Immer hygienische Küchentücher

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich bin, alles was in der Küche so abgeht, ein Ete-Pete Mensch. Daher benutze ich seit vielen Jahren Küchentücher (keine Schwammtücher), die es bei jedem Discounter für ein paar Cent gibt (sind ca. 6 Stück drin). Diese wasche ich mit der Kochwäsche und sie sind 100% hygienisch sauber.

Je nach Tätigkeiten in der Küche, habe ich manchmal 3 Stück pro Tag in der Wäsche. Die Tücher vertragen die Kochwäsche sehr gut und ich habe immer ein "gutes Gewissen".

Von
Eingestellt am

54 Kommentare


6
#1
19.3.13, 21:28
Ich mache es genauso.
Daumen hoch :)
28
#2
19.3.13, 21:36
Kochwäsche ist reine Energieverschwendung .Die Sachen sind bei 60 Grad schon sauber und steril .
11
#3 Dora
19.3.13, 21:43
Ich habe auch Küchentücher, die ich mehrmals wechsle und auch bei 60° wasche. Die Schwammtücher habe ich auch schon verwendet, aber die sind mir nach dem Waschen zu hart. Die anderen Küchentücher (im 10-er-Pack) sind mir da lieber.
14
#4
20.3.13, 06:41
Mache es genauso, wasche allerdings auch nur bei 60°, ist völlig ausreichend.
6
#5
20.3.13, 07:11
ich nehme auch Küchen tücher und wasche sie ebenfalls nur bei 60 Grad
Wenn ich mal was auf den Fussboden weg zuwischen habe,habe ich auch in einer Schublade ein paar alte Geschirrtücher zu liegen die dann ebenfalls gewaschen werden
16
#6
20.3.13, 08:42
@lorelei: Ich zerschneide alte Bettlaken und Schlafanzüge (die aus der weichen Baumwolle) und benutze solche Lappen für den Boden. Die kann man nach stärkerer Verschmutzung einfach wegwerfen.
6
#7
20.3.13, 09:06
@BrittaM: das ist richtig. Das mache ich ausserdem noch. Denn mein Mann benötigt immer eine Menge Putzlappen in der Wekstatt
8
#8 EnglishLady
20.3.13, 14:12
Schwamm in der Mikrowelle ca 1 Min. mit 800 Watt erhitzen! Es sterilisiert den Schwamm auch, und dauert nur 1 Min.
3
#9 Dora
20.3.13, 14:29
@EnglishLady: nicht jeder hat ne Mikrowelle.
5
#10
20.3.13, 15:05
@Soljanka: Das stimmt so nicht. Eine 60°C-Wäsche macht nicht steril.
Meistens reichen 60°C auch für schmutzigere Wäsche völlig aus. Aber wenn Wäsche tatsächlich mal sterilisiert werden muss, dann ist eben doch Auskochen angesagt, vgl.: http://www.spiegel.de/gesundheit/sex/waschen-fakten-zum-thema-keime-in-der-waschmaschine-a-853902.html
PS: Was auch hilft, ist Dampfbügeln, aber das tötet nur die Keime im gebügelten Wäschestück ab.
#11
20.3.13, 15:42
@EnglishLady: ich werde es nicht mit meinen Schwämmen machen, denn es sind immer die Schmutzradierer!
diese anderen finde ich nur eklich!
diese sind laut Hygiene am saubersten, denn dadurch das sie sich selber in Luft auflösen, bleiben sie eben hygienisch.

aber ja ich benutze auch Lappen welche sich nach benutzen in der Waschmaschine wieder finden.

ich finde den Tipp natürlich super!
7
#12
20.3.13, 18:00
oje, langsam wirds spät... tip gelesen und mir gedacht:wie, und was ist mit den ganzen fusseln nach dem waschen, das ist ja noch schlimmer?!?
zur erklärung: küchentuch ist bei mir sowas zewa-artiges... :o))
7
#13
20.3.13, 19:10
Ich benütze in der Küche gerne ausrangierte Waschlappen, Gästetücher und in Teile geschnittene Handtücher, Betttücher.
Die kommen abends auch in die Wäschetruhe - und dann in die Kochwäsche.
Und der Vorteil: diese Tücher kosten gar nichts und werden so sinnvoll weiterverwertet, bis sie dann endgültig irgendwann entsorgt werden.
2
#14
20.3.13, 21:32
@EnglishLady:
Den Tipp, Putzlappen für eine Minute in die Mikrowelle zu legen, hab ich von einem Bakteriologen, so mache ich es auch mit Schwämmen. Meine Spülbürste kommt mit in die Spülmaschine.
Hier noch ein interessanter Artikel:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/bestrahlt-mikrowelle-macht-putzlappen-keimfrei-a-461602.html
11
#15
20.3.13, 22:18
Man soll´s nicht übertreiben mit der Hygiene. Natürlich fliegen die Spültücher auch bei uns ab und zu in die Waschmaschine bei 60°; das 95°-Programm gibts nur alle paar Monate wegen der Pflege der Waschmaschine. Trotzdem waren und sind wir alle pumperlgesund in unserer fröhlichen Großfamilie.
#16 EnglishLady
21.3.13, 02:07
@gitti2810: Ich habe nie behauptet, dass du es mit deinen Schwämmen machen wirst.

Tut mir leid, aber ich verstehe nicht ganz, was du genau meinst. Was meinst du mit "Schwämme sind immer die Schmutzradierer"? Was findest du eckelhaft? Schwämme? Oder Schmutzradierer?

Und was genau bleibt hygenisch, indem es sich selber in Luft auflöst???????

Sorry, ich kann das Argument wirklich nicht verfolgen.

Und ich frage, weil du in deinem Kommentar direkt mich angesprochen hast.
3
#17
21.3.13, 02:17
60 °C ist wirklich ausreichend für die Wäsche jeglicher Art. Ich wasche schon seit vielen Jahren nie mehr mit 90 Grad. Wir sind auch gesund. Schwammtücher aus Schweden sind die besten und sie sind nach dem Waschen auch weich, finde ich.
3
#18 xldeluxe
21.3.13, 04:55
Mit diesen viereckigen Schwammtüchern komme ich gar nicht klar: Ich kann sie zum Abwischen etc. nicht "zerknuddeln" und sie liegen wie ein Brett in der Hand. Ganz schlimm ist es nachdem Waschen.
Ich benutze diese - meist gelben - größeren Tücher im 10er Set und die halten mindestens 3-4 Wäschen aus, bevor sie zu dünn werden.
Zu meiner 60 Grad-Wäsche gebe ich grundsätzlich Hygienespüler - das gibt mir ein gutes Gewissen ;-)
2
#19
21.3.13, 05:26
@Torja: Kochwäsche in der Waschmaschine geht auch nur bis max. 95 Grad. Das frisst Strom und ist nur selten nötig. Viren und Bakterien werden bei dieser Temparatur auch nicht abgetötet.
Zum Putzenund Abwaschen benutze ich Microfasertücher. Die sind nach jedem Waschgang (auch bei 60 Grad) sauber und brauchbar. Außerdem sind solche Tücher auch länger haltbar als die "viereckigen" Schwammtücher.
1
#20
21.3.13, 07:58
Danke für diesen wertvollen Tip. Da wäre ich wirklich nicht drauf gekommen die Wischtücher mal in die Waschmaschine zu werfen.
1
#21
21.3.13, 08:00
@xldeluxe: jawoll, immer noch etwas Chemie oben drauf, das gibt ein gutes Gefühl. Wie überleben wir nur ohne dieses Zeug?
3
#22
21.3.13, 08:17
Ich wasche die "Küchentücher", also alles, was ich zum Abwaschen und Abwischen benutze, auch regelmäßig bei 60 Grad. Die Schwammtücher werden wieder ganz weich, wenn man sie anfeuchtet, also einfach kurz ins Spülwasser tunken oder unter den Wasserhahn halten. Zum "schnell mal was aufwischen" ist das allerdings eher blöd, das gebe ich zu.

Auch die Topfschwämme kommen ab und zu in die Wäsche (die mit der gelben und der grünen Seite, nicht die Stahlwolle!), ebenso wird die Spülbüste ab und zu in der Spülmaschine mitgewaschen.
2
#23
21.3.13, 08:22
Ich habe extra Microfaser-Tücer, die in die Maschine können - die normalen Spültücher überleben das leider nicht lange; meine Tücher habe ich nun zum Teil schon mehrere Jahre.
60°C-Wäsche reduziert die Keimzahl auf jeden Fall soweit, dass sie für gesunde Menschen absolut unbedenklich ist. Denn nicht nur die Temperatur hat Einfluss darauf, sondern auch das Wasser - mit jedem Liter Wasser, der abgepumpt wird, werden auch Keime weggespült, die sind halt dann nicht tot, aber eben auch nicht mehr an der Wäsche. Das Wasser das nachläuft, verdünnt dann die restliche Keimmenge wieder usw. Man muss halt zusehen, dass die nasse Wäsche so schnell wie möglich trocknet, sonst vermehren sich die verbliebenen Keime sofort wieder.

Da ich aber nun auch nicht jeden Tag eine 60°C Wäsche habe, mache ich es wie English-Lady, die Tücher zwischendurch mal eine Minute bei voller Leistung in die Mikrowelle - wichtig ist, dass das Tuch feucht bis nass ist dabei, auf keinen Fall ein trockenes Tuch in die Welle! Dann kann man danach wieder beruhigt den Tisch damit wischen.

Und wenn man keine Mikrowelle hat und auch so wenig Heiß-Wäsche wie ich, dann kann man das Tuch auch mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher "behandeln" (Wasser in einen Topf und den Lappen ein paar Minuten darin "ziehen" lassen, danach ausspülen).
3
#24
21.3.13, 08:35
Bei uns haben sich inzwischen so viele Tücher jeglicher Art angesammelt, dass ich locker jeden Tag mehrere benutzen könnte, ohne an die Grenzen unseres Vorrats zu kommen. Die benutzten Tücher trocknen an einer unauffälligen Stelle und kommen dann in den Wäschekorb, bis am Wochenende die Kochwäsche (auf 60 Grad) gemacht wird.
Wenn die dann fast zwei Stunden in Seifenlauge rumwirbeln und mehrfach durchgespült werden, ist da bestimmt nichts mehr drin, was einem normal gesunden Menschen schadet.
2
#25
21.3.13, 09:17
Prinzipiell finde ich die Wegwerf-Mentalität mit Einmal-Küchentüchern auch daneben, ich wasche ebenfalls - es ist sind ja in der Regel keine hochansteckenden Keime im Spiel. Aber das mit der hier irgendwo genannten Sterilität nach 60-Grad-Wäsche ist leider ein Trugschluss ...

Daumen hoch für Dich.

Wie ich es mache:
Ich benutze solche fliesengroßen (ca. 12x12) Fettweg-Microfasertücher; 2-3 x im Jahr im Dreierpack bei den Gebrüdern A. zu haben. Nicht ganz billig, aber sehr haltbar - ich habe 15 Stück davon seit Jahren im Dauer-Kreislauf. Gewechselt wird jeden Tag, der benutzte im Bad an einem etwas versteckten Haken getrocknet. Habe ich ein passendes Programm in Arbeit (60°), dann fliegen die Teile zur Säuberungsvorwäsche da hinein. Nach dem Trocknen werden die Lappen separat gelegt und noch nicht wieder benutzt. Sind genügend beisammen, dass sich der nächste Schritt lohnt, werden sie (meist so an die 10 Stück) in einem extra dafür reservierten alten Emailetopf ohne Waschmittel zum Kochen gebracht (Wasser dafür kostengünstig im Wasserkocher erhitzen) und ziehen anschließend 5 Minuten auf diesem Temperaturlevel. Auskühlen lassen, auswringen (ganz Pingelige können auch nochmals spülen, aber dann wird's schon wieder witzlos), trocknen und ab in den Schrank.

Ich denke, mit dieser Verfahrensweise habe ich die Bazillen-Schleuder Küchentuch wirksam entschärft. Mit den Badwischtüchern verfahre ich übrigens ebenso.

Immer wieder in der Teeküche auf der Arbeit ein Aufreger für mich: Die von den vermeintlichen Super-Hausfrauen fein säuberlich zusammengefalteten, feuchten Wischtücher. Im Zusammenspiel mit Wärme DIE Brutstätte schlechthin - pfui Teufel! Daheim hängt mein in Benutzung befindlicher Putzlappen (mit dem in NIE abwasche!) über der Griffleiste der Backofentür - da kann von allen Seiten Trocknungsluft ran. Und am nächsten Tag kommt ohnehin ein neuer an die Reihe ...

P.S. Die Idee mit der Mikrowelle finde ich klasse.
#26
21.3.13, 09:34
Ich meine, es gab diesen oder einen ähnlichen Tipp schon einmal, denn ich erinnere mich noch an meinen Kommentar: Ich benutze Schwammtücher und lege sie einfach mit in die Spülmaschine, scheue mich aber auch nicht, ab und an mal eins zu entsorgen.
Und dann noch etwas: Die Kommentare werden immer mehr und länger, auch zu "schlichten" Vorschlägen. Wer hat denn so viel Zeit, die alle aufmerksam zu lesen?
#27 xldeluxe
21.3.13, 10:41
@Grossbow # 20:
Ja also ich persönlich gar nicht! ;-)
#28
21.3.13, 13:02
Nachdem ich mich auch Jahre mit den Tüchern aus Kaufhäusern rumgeärgert habe, weil sie ständig in der Wäsche waren, habe ich mir vor paar Monaten mal die Küchentücher von meiner Nachbarin gekauft, die Sachen für ne Firma verkauft. Das sind mit Silberfaden durchzogene orange Mikrofasertücher in der richtigen Grösse für die Küche und das Bad. Silber tötet Bakterien und somit brauche ich die Tücher nicht mehr täglich zu wechseln.
2
#29
21.3.13, 14:18
.

Ich wasche wirklich alles, was nicht bei 30 Grad Wolle gewaschen werden muß, 40 Grad pflegeleicht. Immer. Schwarz mit weiß, Frottee mit Jersey, Bettlaken mit Küchentüchern und T-Shirts mit Unterwäsche, außer ich habe mal was ganz neu abfärbendes: Das wandert mit den Katzen-Abdecktüchern extra in... 40 Grad pflegeleicht.

Ich werde sehr oft kritisiert, sicher auch hier. Wir haben nicht viel weißes, aber in unserem Haushalt ist auch niemand überdurchschnittlich oft von Viren oder Bakterien befallen, trotz Chamäleon, Kater, Pferd... ich persönlich denke, die Leute machen es oft komplizierter, als es muß. Auch "Pferdehandtücher" "einmal mit alles" durchwandern 40 Grad pflegeleicht... Pferd gesund, wir auch ;)!
1
#30
21.3.13, 17:33
@hatschepuffel: ich geb Dir vollkommen Recht! allerdings ist dabei wichtig, Vollwaschmittel zu verwenden.
5
#31
21.3.13, 18:00
Vorweg, alle Kommentare habe ich nicht gelesen. Was ich zum Thema Waschtemperatur aber loswerden möchte: Wer braucht denn zum Spülen, Putzen etc. "sterile" Tücher? Wenn die mit 60'°C gewaschen sind, sind die allemal sauber genug.
#32
21.3.13, 21:14
@EnglishLady: oh das tut mir jetzt leid *duckmich*
dein Beitrag 16:
also ich liebe die Schmutzradierer, weil sie sich auflösen bei Benutzung.
die Schwämme welche meist gelb sind und eine raue Seite haben, die mag ich nicht.
und die Mikro, naja die benutze ich nicht für meine Schmutzradierer, also ich denke das die Mikro da eher die Schwämme zergehen lässt.
sollten sie nur ein wenig zu lange drinnen sein.

dann kam noch der Einwurf das man lappen in die Mikro machen soll, also ich mache auch das nicht, ich wasche sie doch lieber in der Wama.
war ja alles nicht gegen dich sondern nur das ich es nicht in die Mikro machen würde. ;-))
1
#33
22.3.13, 11:28
Wer macht denn heute noch die stromteure Kochwäsche??? 60 Grad reichen zum hygienisch Waschen vollends aus, und ich wasche auch die Schwammtücher so.
2
#34
22.3.13, 17:31
ich mache noch 90° Wäsche, ab und zu
2
#35 Dora
22.3.13, 17:37
@Arjenjoris: ich auch ab und zu. Meine Maschine wäscht sogar 95°.
Ich habe noch weiße Bettwäsche, die ich ab und an aufziehe und die muss mit 95° gewaschen werden, auch Taschentücher und Unterwäsche ab und an, zwischendurch zwar auch mal mit 60°.
1
#36 xldeluxe
22.3.13, 19:10
...und ich sowieso. Warum auch nicht!!! Ich fühle mich einfach besser, wenn ich ab und zu mal 95° wasche und Wohlfühlen ist mir eben wichtig ;-)
1
#37
23.3.13, 13:08
Das gleiche mache ich mit den gelben Schwämmen von Rossmann. Sie werden einfach mit in den Geschirrspüler gelegt und sind sauber. Mit Tüchern komme ich nicht zurecht.
#38
24.3.13, 15:51
Das mache ich schon lange so mit diesen Tüchern, die sehr gut aufsaugen und dann mit der Kochwäsche mitgewaschen werden, sie sind wirklich keimfrei.
Man glaubt ja nicht, was sich da alles zusammen sammelt beim Wischen und das muss wieder raus. Sie sind auch sehr lange haltbar.

Kochwäsche gibt es bei mir so ca. alle 1 bis 2 Wochen, ganz ohne geht das nicht, auch ich möchte das Gefühl haben, wirklich keimfrei reinigen.
2
#39
25.3.13, 01:24
@Torja: Man kann es auch übertreiben mit der Hygiene!
Der Wahn mit dem "Sterilisieren" hat meine Mutter dazu bewogen, sogar Waschlappen und Unterhosen zu bügeln.
Weder mit dem Bügeleisen, noch mit dem Kochwaschgang sterislisiert man irgendwas - das braucht nur mehr Strom.
Meine Mutter hat aus alter Hausfrauentradition sogar Waschlappen und Unterhosen gebügelt!? Ich mach das nicht und die Familie ist trotzdem gesund.
Putzlappen kann man mit Buntwäsche bei 60 Grad mitwaschen, das reicht. Ich benutze fast nur Mikrofasertücher. Die ollen Schwammtücher sind eher "Einwegprodukte".
2
#40
28.3.13, 08:14
@gitti2810: Na, das mit den Lappen in die Mikrowelle ist natürlich keine Allein-Lösung, nur so für zwischendurch damit man nicht nach jedem Mal Wischen oder Spülen den Lappen wechseln muss. Da ich meine 3 Katzen täglich 3x mit Rohfutter füttere wird bei mir relativ oft irgendwas abgewischt oder gespült, da bräuchte ich im Schnitt wohl 5 Tücher am Tag, oder mehr, das würde mich nerven. Also Wischen, Ausspülen und kurz in die Mikrowelle und der Lappen ist wieder bereit für den nächsten Einsatz. Am nächsten Tag gibts dann nen frischen Lappen und am Ende der Woche wandert alles in die Waschmaschine.

Mein Lappen haben die Welle bisher auch alle überlebt, bei Schwämmen wär ich allerdings auch skeptisch ob der Schaumstoff die Temperatur aushält, wobei es ja nur kurz ist. Naja, und die Bakterien werden in der Mirkowelle nicht nur durch die Hitze getötet, sondern gehen auch durch die Mikrowellen selbst kaputt (sie platzen quasi). Da gabs vor nicht allzulanger Zeit sogar einen Test darüber in Stern-TV, die Keimzahl an den Tüchern ist nach 1 Minute Mikrowelle sogar geringer als nach einer 60°C Wäsche.
1
#41 xldeluxe
28.3.13, 09:00
...und wenn die Bakterien platzen, wo spritzen sie dann hin? Ist dann die Mikrowelle noch bakterienfrei? ;-)))
#42
28.3.13, 09:28
wie sieht dann wohl die MW aus, wenn man Essen darin warm macht?? auweia
Die platzen ja nicht sichtbar oder dass sie explodieren
#43
28.3.13, 11:30
@xldeluxe:
Ich lege meine Mikrofasertücher immer in einen Gefrierbeutel, den ich aber etwas offen lasse. Dann bleibt alles im Beutel. Wenn dann genug geplatzte Bakterien gesammelt sind, könnte man eine Bakteriensuppe davon kochen :-D Vorsicht beim Herausnehmen, denn die Tücher sind kochend heiß. Meine Scnhwämme haben die Procedur bis jetzt ebenfalls überlebt.
3
#44
28.3.13, 11:53
*lol*
Dann isst man halt einfach tote Bakterien, statt lebendigen und die Mikrowelle ist voller Bakterien-Leichen-Dreck... Aber auch die Bakteriensuppe ist sicher eine gute Idee!!!

Wobei man die Mirkowelle nach so einer Aktion auch wunderbar von den Bakterien-Leichen säubern kann, weil der Wasserdampf aus dem Lappen den Dreck von vorhergegangenen Bakterien-Schlachtungen schön einweicht ;-)
1
#45
28.3.13, 14:04
O,O,O Ich lebe schon über ein halbes Jahrhundert auf unserem Planeten Erde, bei mir soll gar nicht alles keimfrei sein. Natürlich reinige ich meine Wohnung regelmäßig und wasche mich und meine Wäsche (nur zur Info).
Die Werbung zeigt uns ja das alles top sauber sein soll und auch wie es am besten gemacht werden soll. :)
Muss ich das glauben ? Es gibt genug alte Hausmittelchen die es genauso können und universal einsetzbar und billiger sind.
1000 Keime und Bakterien leben in uns und sind lebenswichtig,!
Verachten wir deshalb unseren Körper, ne den die stärken auch unser Immunsystem.
#46 xldeluxe
28.3.13, 16:45
@Frohnatur 47 #43:
Na da muss man erst mal drauf kommen. So ist gut. Das hat mich nun etwas beruhigt. Wenn die in der Tüte platzen und nicht wieder auf den Schwamm zurückfallen, würde ich das auch mal probieren ;-)))
Ich weiß nicht was es ist aber je älter ich werde um so seltsamer werde ich wenn es um Hygiene geht. Was früher total egal war, hat heute einen hohen Stellenwert und meine ältere Schwester meinte: Es wird noch schlimmer!!!! Oh je..... ;-)))))
#47
1.4.13, 16:16
Also diese Putztücher in die Mikrowelle geben, das ist mir voll neu.
Wenn ich das nach jedem Aufwisch machen muss, dann schau ich mir meine Stromrechnung nicht mehr an, denn diese benötigt sehr viel davon.
Ich wechsle ihn aus gegen einen Neuen, der Alte kommt zur Wäsche.
Das ist aber auch nicht nach jedem Aufwischen notwendig.
#48
10.4.13, 08:16
@flamingo: Es kommt ja auch immer drauf an, WAS man gerade aufgewischt hat... Wenn meine Katzen (sie bekommen ROH-Futter, sprich rohes Fleisch) wieder mal alles voll gekleckert haben, weil man ja unbedingt neben dem Napf und der Unterlage fressen muss, dann würde ich die möglichen Salmonellen nicht unbedingt gerne sich im Lappen vermehren lassen und danach meine Arbeitsplatte oder den Esstisch damit abwischen... Daher ab in die Mikrowelle - nur für eine Minute, das ist vom Aufwand und vom Stromverbrauch her echt zu verschmerzen. Da braucht die Waschmaschine, die ich bei meinem möglichen Lappenverbrauch, wenn ich so oft wechseln würde, sicher 1x pro Woche öfter laufen lassen müsste, mehr Strom, und zudem Wasser und Waschmittel.
#49
12.4.13, 21:43
Solchen Kot wische ich mit der Küchenrolle als erstes und dann erst mit dem Lappen, den ich gleich unter fließenden warmen Wasser auswasche mit etwas Seife darüber.
#50
13.4.13, 08:27
@Regina_H: Die Ansicht Deiner Mutter ist historisch begründet.
Vor der Waschmaschinenzeit: Waschkeller, evtl. Bleichwiese, von Hand gespült und ausgewrungen.
Da wurde Wäsche wohl wirklich hygenischer mit Bügeln.
Meine Mutter hat deshalb alle Babywäsche gebügelt. (!936-1950)

Die links in #10 und #14 sind es wert zu lesen.

Übrigens: Strom sparen, Wasser sparen.......wird hier oft hysterisch übertrieben.......Man kann auf Kosten eines guten Resultats auch übertreiben, finde ich. (Z.B. Gebrauch der Mikrowelle)
#51
17.4.13, 08:34
@flamingo: Kot? Wer spricht von Kot?

Trotzdem, mit einem Lappen, mit dem ich grad den Boden gewischt hab, wisch ich nicht gleich hinterher den Esstisch ab - ausgespült hin oder her.
#52
24.4.13, 17:47
@SpookyAngie: Der Ausdruck ist doch ein bisschen übertrieben,
eine Katze kann doch etwas Mist verlassen beim Fressen und das nennt man bei uns dann gleich Kot!
Ist natürlich nicht so gemeint, entschuldige!
#53 xldeluxe
24.4.13, 21:47
Ich kenne den Ausdruck auch nur für Darmausscheidungen......darum hatte ich mich auch gewundert.....aber mal ausnahmsweise nichts dazu gesagt.
1
#54 marangove
5.6.13, 18:59
cinderella, Du hast den Nagen auf dem Kopf getroffen.
Jemand schreibt einen Tip, und was wird daraus? Wenn alle glauben, ihren Senf zugeben zu müssen, kann man wirklich ein Buch drucken lassen. Aber: Es gibt wirklich gute Bücher, die man lesen sollte!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen