Improvisierte Kühlakkus aus eingefrorenen Einweg-Wasserflaschen im Urlaub herstellen.

Improvisierter Kühlakku

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir waren im Urlaub und hatten keine Kühltasche und somit keine Kühlakkus mit. Vor der Heimfahrt hatten die wir ein und andere Leckerei in Italien eingekauft, die idealerweise im Kühlschrank gelagert und kühl transportiert werden sollte.

Wir haben dann einfach zwei drei Einweg-Wasserflaschen mit Wasser aus dem Hahn befüllt und in den Gefrierschrank des Ferienhauses gepackt. Vor der Heimfahrt diese dann einfach in die Tasche mit den zu kühlenden Lebensmitteln und so bleibt alles schön kühl und frisch bis Zuhause.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
29.6.16, 16:27
Oder auch so...guter Tipp,danke! 👏
#2
29.6.16, 16:46
sehr hilfreicher Tipp, danke !
2
#3
29.6.16, 16:53
Allerdings sollte die TE erwähnen, daß man die Flaschen nicht randvoll mit Wasser füllen sollte, denn wenn Wasser gefriert, dehnt es sich bekanntermaßen aus und die Flaschen könnten während des Gefriervorganges durchaus platzen!
#4
29.6.16, 17:41
Die Idee ist wirklich empfehlenswert. Zum Flohmarkt  habe ich mir auch immer 2 gefrorene Flaschen Leitungswasser zu meinen Bütterchen in die Kühltasche gepackt, nach und nach eiskalt weggenuckelt und mich an der Flasche noch gekühlt.  Den Tipp hatte ich von einem alten Trödler.
#5
29.6.16, 18:16
So haben wir es auch schon gemacht, das geht sehr gut!
1
#6
29.6.16, 22:30
Sehr praktisch, denn man schlägt 2 Fliegen mit einer Klappe!
1
#7
30.6.16, 11:46
Ein sehr praktischer und einfach umzusetztender Tipp 😄👍
#8 comandchero
30.6.16, 19:21
Von mir 5 Sterne! Dieser Tipp ist insbesondere für Camper sehr geeignet. Danke schön.
1
#9
15.7.16, 21:21
Wir nehmen immer Tetra Paks mit O-Saft und frieren diese ein...Das hat den Vorteil das sie sehr gut kühlen und man kann den Saft auch noch trinken.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen