Kaffee-Seife

Kaffee-Seife gegen Gerüche an den Fingern

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In der Küche habe ich gerne ein kleines Stückchen Seife, das Kaffeepulver enthält, zur Hand, wenn ich Zwiebeln oder Knoblauch geschnitten habe oder die Hände zum Beispiel von Möhren schneiden eingefärbt sind.

Der gemahlene Kaffee in der Seife wirkt wie ein Peeling und Gerüche oder Einfärbungen werden damit leicht entfernt.

Dafür verwende ich dann schon mal Seifenreste oder unansehnlich gewordene Seifenstücke, die grob zerkleinert mit etwas Wasser auf kleiner Flamme aufgesetzt werden. Bis die Seife weich geworden ist, kontrolliere ich regelmäßig, ob noch genug Wasser im Topf ist, eventuell gieße ich etwas heißes Wasser nach.

Wenn die Seife weich genug ist, gebe ich gemahlenen Kaffee dazu und rühre ihn gut unter. Dann stelle ich ein Brett mit Backpapier belegt auf und setze Plätzchenaufsteller darauf.

Nun wird die Kaffeeseifenmischung in die Ausstecher gedrückt und von oben glatt gestrichen. Mit einem Holzstäbchen steche ich ein Loch hindurch, an dem die Seife später aufgehängt wird.

Wenn die Seife ein wenig fest geworden ist (30 Minuten), kann man sie leicht aus den Plätzchenausstechern herausdrücken. Etwas später ziehe ich Bastbänder hindurch und hänge sie zum Nachtrocknen auf.

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1
31.10.10, 15:25
Ich kenne das auch, Kaffeesatz ist gut gegen Gerüche, aber auf die Idee daraus Seife zu machen kam ich noch nicht. Schöne Idee! :o)
#2
1.11.10, 09:55
klingt gut, aber hört sich leider auch sehr zeitaufwendig an, vielleicht gibt es ja schon irgendwo fertige kaffeeseife zu kaufen?? falls das jemande weiß, bitte schreiben
#3
1.11.10, 14:09
Ich mach das lieber mit Edelstahl(seife). Es reicht auch eine Gabel oder ein Löffel
#4
1.11.10, 14:41
In Wien auf dem Naschmarkt gibts es Kaffeeseife, DarkAngel ;) Aber sicherlich auch bei vielen anderen Seifensiedern.
#5 Angelina
1.11.10, 16:47
Selbstverständlich kann man auch Seife selbst sieden, oder auf dem Markt welche kaufen, wenn man welche bekommt.
#6 Valentine
1.11.10, 19:39
Seife selbst sieden ist weniger aufwändig... einfach Öl in einen Topf, Lauge anrühren, zusammenmixen, in Formen gießen, fertig. Und man weiß was drin ist. Steht auch schon 'ne ganze Weile hier bei den Tipps: https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/category_id/2/article_id/13055/Geruch-an-den-Haenden-mit-Kaffeestatz-bekaempfen.html
#7 Valentine
1.11.10, 19:41
Wenn man die Suchfunktion benutzt, stellt man fest: diesen Tipp gibt's hier schon seit ein paar Jahren...
#8 Angelina
1.11.10, 19:46
So, wo denn?
#9 Valentine
1.11.10, 20:07
Versuch doch einfach mal, "Kaffeeseife" in die Suchzeile einzugeben?
#10 Angelina
1.11.10, 20:11
Ja, das habe ich schon vor der Tippeingabe gemacht. Jetzt komme ich immer wieder hierher:-)
#11 Valentine
1.11.10, 20:11
Probier es einfach noch mal- da kommen mehrere Ergebnisse!
1
#12 Rumpumpel
4.11.10, 09:22
Moin Angelina, ich hab das gestern mal mit der Kaffeeseife probiert, allerdings sind die Stückchen sehr weich geworden. So weich, dass ich sie nach 3 Stunden abkühlen zu hübschen Kügelchen kneten konnte, ich finde so sehen sie besser aus. Aber jetzt sind sie immer noch etwas weich, hab ich dann zuviel Wasser genommen?

Jedenfalls hab ich jetzt eine schöne hübsche Rumkugel in einer Muschel neben dem Spülbecken stehen, mein Mann wollte gestern Abend schon herzhaft reinbeissen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen