Kalk? Könnt ihr vergessen!

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein echt wirksames Mittel gegen Kalkrückstände z.B. nach dem Duschen ist folgendes: Spült die Wände und Armaturen einfach zum Schluss mit kaltem Wasser ab! Denn kaltes Wasser hinterlässt keinen (kaum) Kalk!
Positiver Nebeneffekt: Wechselduschen stärken das Immunsystem und machen einen rosigen Teint!

Von
Eingestellt am


19 Kommentare


#1 Nicole Hüvelmeyer
4.6.04, 23:12
dieser Tipp ist nicht sehr gut. Besser ist es mit heißem Wasser die Wände abzuspülen, da nur heißes Wasser kaum Kalkrückstände hinterlässt. Es gibt genug Gegenden in denen die Wasserhärte sehr hoch ist. Dafür ist dieser Tipp absolut nicht geeignet.
#2
23.6.04, 14:12
Kalter Kaffee. Kaltes Wasser enhält genau so viel Kalk wie warmes. Auch der gibt Flecken wenn das Wasser verdunstet ist.
#3
4.9.04, 06:22
Kalkhaltiges Wasser ist kalkhaltiges Wasser, völlig egal ob warm oder kalt....
#4 maike
13.11.04, 14:55
hey, ich wohne in einer gegend mit ziemlich hartem wasser! also, ihr wisst doch sicherlich, dass warmes wasser wesentlich schneller verdunstet als kaltes wasser, gelle? und deshalb nimmt das den kalk nicht so mit...! kann das sein? man, bei mir funktioniert das auf jeden fall prima, wenn ihr solche putzfanatiker seid, bitte! viel spaß!
#5 Duschbieber
28.11.04, 17:43
Zieht mit einem alten Wischerblatt einfach die Wände / Amaturen ab (Je länger das Wischerblatt, desto schneller....) Wo kein / wenig Wasser ist gibt es keine / wenig Flecken...
#6 fan
29.11.04, 07:54
aber ich bin marsianer und meine haut ist grün!
#7 L.S.
26.1.05, 15:38
Da ist was drann. DENN der Kalk, also Kalziumkarbonat, ist ja nicht alleine im Wasser, dann wäre er ja zu sehen. Es ist aber im Wasser gelöst, weil da noch Kohlensäure, richtiger CO2 drin ist. Er liegt im gelöster Form als Kalziumhydrogenkarbonat vor. Und die Kohlensäure als Gas ist in kaltem Wasser besser löslich als im warmen. Das ist der ganze Trick.

mfg L.S.
#8
7.4.05, 17:14
dann hätte ich spätestens in 1 Woche keinen Durchblick durch meine Duschwand.Ich glaube es kommt auf die Wasserqualität an.Imke
#9 Jens-Manfred
23.4.05, 10:47
Unterstützend zur Aussage von Maike vom 25.12.2003

Wasserhärte

(Härte des Wassers), im Wesentlichen durch Calcium- (Kalkhärte) und Magnesiumsalze (Magnesiahärte) bewirkter Gehalt des Wassers an Erdalkaliionen. Die Carbonathärte (früher temporäre Wasserhärte) wird durch Hydrogencarbonate der Erdalkalimetalle hervorgerufen; durch Kochen werden diese als Carbonate ausgefällt. Calcium- und Magnesiumsulfate verursachen die Nichtcarbonathärte (früher permanente Wasserhärte). Carbonathärte und Nichtcarbonathärte ergeben die Gesamtwasserhärte. Die Wasserhärte wird meist in Härtegraden angegeben. Die in Deutschland verwendete Maßeinheit wird als deutscher Härtegrad (Einheitenzeichen ºd, früher auch ºdH) bezeichnet; dieser entspricht einem Gehalt von 10,00 mg Calciumoxid (CaO) je Liter Wasser oder der äquivalenten Menge eines anderen Erdalkalioxids. Die Wasserhärte führt beim Erhitzen von Wasser in Dampfkesseln, Waschmaschinen, Geschirrspülern u.a. zur Abscheidung von Kesselstein. Seife wird durch Wasserhärte in schwer lösliche Calcium- und Magnesiumseifen (besonders Kalkseife) umgewandelt, sodass die Waschwirkung stark vermindert wird.

Kesselstein,

Belag in Kesseln, Rohren, Kochgefäßen; entsteht beim Erhitzen von hartem Wasser unter Ausscheidung von Carbonaten (Wasserhärte). Kesselstein lässt sich mit verdünnter Säure (z.B. Essigessenz) entfernen (Entkalkung).
#10 Shifra
5.8.05, 00:36
Ich dusche seit ich denken kann kalt nach, aber das reicht lange nicht, um gegen Kalkablagerungen gewappnet zu sein (mag bei niedriger Belastung reichen). Wir haben hier Härte 4 und ohne Nachreiben auf Amaturen bzw. Abziehen der Duschwand, sähe sie immer aus wie unter Nebelschleier. Es stimmt jedoch, dass warmes Wasser kalkhaltiger ist. Daher wird auch für Kaffee usw. nur kaltes empfohlen. Ich glaube, der Kalk fällt bei 60° aus.
#11 dr.rer.nat Wienhagen
2.2.06, 16:33
essigsäure und andere organische säuren einfach nach dem duschen damit nachpolieren da das coo- (solln minus sein) das carbonat von calzium trennt...
#12 Ines
1.9.06, 19:24
Aber bestimmt nicht hier in KI! Wir haben hier so kalkhaltiges Wasser (Grad 4), da hab ich immer Kalkflecken :(
#13 Maik
25.10.06, 00:36
Jemand hat geschrieben, man soll die Wände mit heißem Wasser abspülen.
Also heißes oder kaltes Wasser, was bringt mehr?
#14 pasde
1.11.06, 14:20
ich persönlich glaub kaum dass das funktioniert
#15 Peter
21.2.07, 23:21
Wir nutzen seit einiger Zeit Lakosa Glasveredelung. Basiert auf dem Nano-/Lotuseffekt. Funktioniert hervorragend, einmal angewendet, keine Probleme mehr, Wasser läuft wie von Geisterhand ab, ohne Spuren zu hinterlassen. Bei eBay recht preiswert.

Gruß Peter, aus den Saarland.
#16 steffi
13.11.09, 10:24
cooool ichwerds so machen :D:D
#17
7.3.11, 19:14
Enthärter wie Calgon bewirken, dass Kalk in Salze und Gips umgewandelt wird. Das ist zunächst gut für die Heizstäbe und den Energieverbrauch. Der Lochfrass (beginnt mit schwarzen Punkten) der auch am Besteck im Haushalt und übrigens auch an chirurgischen Instrumenten vorkommt, hat aber mit dem Kalk nichts zu tun.

Wissenswertes zum Lochfras, dessen Ursachen und Vermeidung findet ihr unter www.a-k-i.org (Arbeitskreis Instrumentenaufbereitung) klickt auf Rote Broschüre.

Es liegt an den Chloriden. Dies ist ein Salz. Es ist z. B. auch in Blut enthalten. Wenn diese Chloride zu lange auf passivierte Edelstähle (Chromstähle) einwirken, wird die Schutzschicht (Passivschicht) an punktuell zerstört und das Wasser kann dann mit den darunter freiliegenden Eisenmolekühle reagieren, was zu Korrosion führt.

Keine Salze, kein Lochfras. Also immer mit Destilliertem bzw. Vollentsalzten Wasser abspühlen, wie es im Krankenhaus gemacht wird. Nicht wirklich praktikabel, aber das einzig wirksame.

Entkalken bzw. enthärten ist für die Maschinen gut, für Besteck und Chirurgische Instrumente als eher schlecht, da der Kalk teilweise in Salze umgewandelt wird.

Einen Tod muss jeder von uns sterben und wir müssen uns vermutlich auch entscheiden: Kalk oder Salze. Mit VE-Wasser kann man ja zu Hause nicht Waschen usw. Das funktioniert maximal mit Kaffemaschine, Bügeleisen usw.

VE-Wasser kostet ja auch Geld.
#18
7.3.11, 19:18
Noch eine Frage an Euch:
Kennt jemand das mit den MERUS-Ringen, die angeblich Energetische Schwingungen in Aluminium-Ringen speichern, die um die Leitung befestigt wird. Dadurch sollen Kalkablagerungen und sogar Rostablagerungen schon in der Leitung verhinder werden. Ich habe mal so Magnete anbringen lassen- damals für 500 Mark. Hat überhaupt nichts gebracht. Jetzt lese ich das mit den Merus-Ringen und habe den Eindruck, dass das eine sehr ähnliche Herangehensweise und Versprechung ist. Schreibt bitte Eure Erfahrungen. Danke.
#19
24.6.13, 19:32
Oder besser noch,warten bis es regnet und ab nach draussen duschen.Gibt auch keine Kalkflecken im Bad.. ;-)! Nee,ich glaube auch nicht,das es einen Unterschied macht!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen