Aus einer alten Silberfuchs-Stola, einem Persianer-Muff und einer Wolfspelz-Ledermütze den Geruch mit diesem Tipp erfolgreich herausbekommen.

Kampf dem Pelzmuff - Gerüche aus alten Pelzen entfernen

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich bin eine Sammlerin, daher dürfen in meiner umfangreichen Kollektion von Krempel natürlich auch alte Pelze nicht fehlen. Nur alte, gebrauchte, keine neuen Pelze. Diese liegen dann häufig seit der Zeit von Wum und Wendelin im Keller und stinken herum. Ich habe bisher aus einer Silberfuchs-Stola, einem Persianer-Muff und einer Wolfspelz-Ledermütze den Stink wie folgt herausbekommen:

Erste Schritte gegen Gerüche:

  • Zunächst erst einmal das gute, alte Stück gründlich ausschütteln. Danach lauwarmes Wasser mit einem kleinen Schuss Essig vorbereiten und den Pelz vorsichtig abwischen, immer mit dem Strich. Nicht komplett durchnässen, bitte, und auch nicht gegen den Strich bürsten! 
  • Die Stoffseite des jeweiligen Pelzstücks kann vorsichtig mit Febreeze eingesprüht werden, aber nicht vollkommen durchnässen, das ist nicht sinnvoll. 
  • Dann auf Terrasse oder Balkon, idealerweise im Wind, gut lüften lassen, ein oder zwei Tage. Ich würde den Pelz nicht direkter Sonne aussetzen. 
  • Der Geruch ist danach sicher schon besser, aber wahrscheinlich noch nicht weg. Das ist eh klar, denn was Jahre gebraucht hat, um so zu stinken, wird nicht in zwei Tagen duften wie Röschen rot. 

Der nächste Schritt:

  • Kleine Pelzteile würde ich dann in einen Wäschesack geben (wie für BHs und empfindliche Kleidung) und dann noch in einen Kopfkissenbezug mit . Sowohl den Wäschesack, als auch den Kopfkissenbezug spicke ich mit einigen Trocknertüchern und lege das dann in den Wäschetrockner. Auf Warmluft und Schongang stellen und so lang wie nötig im Trockner verweilen lassen. Ich würde dann aber alle 40 Minuten die Tücher wechseln, und immer wieder nachsehen, damit das Stück nicht zu sehr leidet. 
  • Pelzteile, die nicht in den Trockner können, wie z. B. der Muff aus Persianer. Nach dem Schritt 1 (Abwischen und Lüften) fülle ich einen Kopfkissenbezug mit einem Gemisch aus gemahlenem Kaffeepulver und Katzenstreu). Achtung: Helle Pelzteile würde ich dem Kaffeepulver aus offensichtlichen Gründen nicht aussetzen. Darin ruht das Teil dann einige Tage. Das Gemisch sollte immer wieder gewechselt werden.

Abschließend möchte ich hier sagen, dass eine professionelle Reinigung sicher der einfachste und beste Weg ist, aber eben auch kostenintensiver.

Ich wünsche viel Geduld, viel Erfolg und immer dran denken: "Wer immer strebend sich bemüht, den wollen wir (vom Muff) :-) erlösen. (Nach Goethe).


Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

8 Kommentare


6
#1
6.9.18, 20:22
Ich urteile an dieser Stelle nicht darüber, dass Du Pelze gesammelt hast, denn darum geht es ja in dem Tipp gar nicht. Dein Tipp ist sicherlich wirksam gegen Mief.

Ich selbst war auch im Besitz von Zobel, Nerz, Chinchilla und Fuchs aus Nachlässen von Mutter und Schwiegermutter, kam mit dem Besitz vom Kopf her nicht klar und habe sie zerschnitten einem Tierheim nahe Bukarest gespendet, in dem die Tiere im Winter ohne Hilfe erfrieren.

Trägst Du die Pelze oder bereitest Du sie für den Verkauf vor?
3
#2
7.9.18, 09:24
Pelz? Weg damit... einfach nur weg. 

Ja, auch ich habe Lederschuhe. Aber Pelz geht irgendwie nicht. Die Tiere werden in winzigen Käfigen gehalten und teilweise lebendig gehäutet. Auch wenn es alte Stücke sind... nein...
3
#3
7.9.18, 09:38
Ich sage auch " NEIN  zu Pelz " 
1
#4
7.9.18, 11:26
Als Kind fand ich immer sehr spannend, wenn ich mal den Fuchskragen im Kleiderschrank meiner Oma ansehen durfte. Das war in den 60er Jahren. Später habe ich diesen Fuchs geerbt und er hing dann in einer Tüte verpackt in meinem Schrank. Erst ehrfurchtsvoll, dann nach dem Sinn seiner Existenz grübelnd, danach immer hin und her geschoben und letztlich, vor noch garnicht all zu langer Zeit habe ich ihn verschwinden lassen. In den Behälter der Diakonie. Da weiß ich, dass die Stück für Stück angucken und er somit die Chance gekriegt hat, vielleicht noch für's Theaterspielen verwendet worden zu sein.
2
#5
7.9.18, 11:50
@Saxonia: ich hatte als Kind einen weißen Muff aus Pelz von irgendwem geschenkt bekommen. Alle Kinder der Nachbarschaft haben mich beneidet, denn in den kalten Nachkriegswintern war so etwas selten. Ich hatte Angst vor dem Ding und habe diesen Muff dann irgendwann " aus Versehen " verloren. Angeblich war er in den großen Fluss gefallen, der hinter unserem Haus floss.
Irgendwie mochte ich Pelz noch nie, vielleicht weil ich Tiere so sehr liebte und zwar lebendig.
#6
7.9.18, 12:14
@Saxonia:

 Sag mal sind wir Geschwister ? 😂 meine Oma hatte auch so ein Teil im Schrank und ich mochte den Fuchskragen überhaupt nicht🙈 der hat mir immer Angst eingeflößt.
Zum Glück wurde nach Oma's Tod das Teil von meinen Eltern entsorgt.
#7
7.9.18, 12:59
So einen Pelzmuff hatte ich auch und der hat komisch gerochen erinnere ich mich.
1
#8
7.9.18, 13:00
Ich finde so ganz sollte man Pelzträger nicht generell verteufeln, Pelzfarmen dagegen schon.

Es gibt Völker, die ohne Pelzkleidung im Winter schlichtweg erfrieren würden und ob Die die Tiere selber erlegen, bin ich mir nicht sicher.

Aber sei`s drum, es gibt auch andere Möglichkeiten Pelze zu verarbeiten, ohne von Pelzfarmen zu kaufen.

Vor einiger Zeit hörte ich einen Bericht über eine Frau, die auch Pelze verwendet, allerdings nur von überfahrenen Tieren. 
Zuerst fand ich den Gedanken schrecklich und das “Kopfkino“ war dementsprechend.

Aber dann dachte ich: “warum nicht“? 
So kann das Fell, der Pelz weiterverwertet werden und muß nicht am Straßenrand verrotten.

Leider weiß ich nicht mehr auf welchem Sender der Bericht war, aber ich habe ein Video gefunden, das ebenfalls von einer Frau in Amerika handelt, die genau das Gleiche macht.

Wen es interessiert, kann sich das Video anschauen.

https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sendung/ndr/usa-350.html

Im Übrigen: Ob es echter Pelz ist oder Kunstpelz, kann man überprüfen, indem man ein paar Haare das Pelzes verbrennt. Echter Pelz riecht nach versengten Haaren, Kunstpelz nach verschmortem Plastik/Kunststoff.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen