Kaninchen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zuerst muss ich sagen, seit ich mir das Rezept ausgedacht habe, traut mir mein Sohn nicht mehr über den Weg (Zwergkaninchen, ich nenn es Hassi Hassi oder Futter, er nennt es Hoppel).

Rezept:
1 Karnickel oder Teile davon, am besten Schlegel oder Keulen
Salz, Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Basilikum, Zwiebeln, Knobi, Weißwein oder Essig
etwas Brühe.

Karickel zerteilen, waschen und vom überschüssigen Fett befreien. Mit den Gewürzen (fest) einreiben, 1-2 Stunden ziehen lassen. Eine große backofengeeignete Pfanne mit Schmalz ausreiben, die Teile anbraten bis sie kupferfarben sind, dann herausnehmen und den Fond mit dem Wein aufgießen. Selbigen einkochen lassen, ca.250ml Brühe zugeben und aufkochen lassen. Die Karnickelteile rein und das ganze bei 100 Grad 45min im Backofen garen.

Dazu passt Baguette.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1
16.12.09, 13:24
Klingt gut. Ich mache es so wie einen Sauerbraten. Das Rezept habe ich von meiner Schwiegermutter. Schmeckt super! Werde Deins auch mal probieren Kaigo!!
#2
16.12.09, 16:53
hab erst heute Kaninchen geholt und eingelegt wie Sauerbraten,kommt Sonntag in den Backofen ist dann schön, zart alle anderen Varianten waren mir nicht gut genug!
2
#3 H. Oppel
1.1.10, 13:39
Dein Sohn hat ein Zwergkaninchen? Unverantwortlich, wie sollen Kinder denn lernen, dass man nicht mit Lebensmitteln spielt? ;-)
2
#4
12.4.10, 18:37
Stimmt...... mit dem Essen spielt man nicht. Aber so, wie kaigo Karnickel macht, werde ich es auch mal machen...... Danke für das Rezept

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen