Kaninchen
2

Kaninchen Haltung Grundlagen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser Tipp hier ist für alle Kaninchenhalter oder diejenigen, die es einmal werden wollen.

Wer sich ein Tier/Kaninchen hält, sollte sich immer der Verantwortung bewusst sein. Hoffe, dass jemand was damit anfangen kann. Es gibt ja eine Rubrik für Nager. Vielleicht kann dies etwas helfen.

  1. Im Gegensatz zum Hasen (dies ist eine völlig andere Gattung) ist ein Kaninchen ein Rudeltier. Bitte niemals alleine halten.
  2. Kaninchen brauchen Platz zum Haken schlagen und sich lang machen. Faustregel: mindestens 2 qm pro Tier.
  3. Kaninchen können stubenrein werden. Einfach ein Katzenklo mit Holzpellets aufstellen.
  4. Bitte die Kaninchen aus einem Napf trinken lassen. Nippelflaschen sind Bakterienschleudern und das Kaninchen hat eine unnatürliche Haltung beim Trinken.
  5. Heu sollte immer zur Verfügung stehen.
  6. Das Vehalten der Tiere immer beobachten. Wenn etwas nicht stimmt, dann bitte zu einem Tierarzt gehen. Dies ist man dem Tier schuldig.
  7. Kaninchen gehören nicht in Kinderhände. Es sind Fluchttiere und mögen nicht immer angefasst werden.
  8. Immer die Köttels anschauen. Sind diese in schön rund und sieht man die Struktur, ist das immer ein gutes Zeichen. Schlechte Köttel deuten darauf hin, dass etwas nicht stimmt.
  9. Bitte kein Futter mit Zusätzen wie: Honig, Zucker, Melasse oder Joghurt füttern. Dies kann das Tier nicht verdauen. Besser ist Frischfutter (Gemüse) und selten mal ein Stück Apfel. Außerdem Kräuter, Blätter, Blüten und ungespritze Zweige von Apfelbaum oder Haselnuß. Geben Sie dem Tier die Nahrung, die es sich in der freien Wildbahn auch aussuchen würde. Getreide hat in einem Kaninchenmagen auch nichts zu suchen und sollte nur zu therapeutischen Zwecken gegeben werden.
  10. Brot, Kartoffelschalen und sonstige Küchenabfälle gehören nicht in den Kaninchenmagen. Dies hat man noch von der Nachkriegszeit. Da waren die Tiere ja auch zum Essen da und sollten gar nicht alt werden. Wer sein Tier aber liebt, der sollte auf die Ernährung achten.
  11. Außengehege und Innengehege sollten gut abgesichert sein. Sowohl in der Wohnung als auch im Freien lauern Gefahren.
  12. Tiere haben unseren Respekt verdient. Wir sollten uns der Verantwortung immer bewusst sein. Ein Kaninchen kann auch über zehn Jahre alt werden. Bitte vor der Anschaffung genau überlegen. Die Tierheime sind übrigens voll mit kleinen und süßen Nasen, die dringend ein Zuhause suchen. Ein Tier aus dem Heim ist KEIN Tier 2. Klasse.
  13. Nur wenn man auch wirklich die Kosten einer Erkrankung des Tieres tragen kann - bitte nur dann ein Tier nach Hause holen.
  14. Bitte keinen Nachwuchs herausfordern. Rammler bitte kastrieren. Es gibt schon genug Tiere in Not - wir brauchen nicht noch Nachschub, der dann eh wieder im Tierheim landet.
  15. Und das Wichtigste für mich persönlich: Ostern steht vor der Tür. Bitte keine Tiere zu Ostern verschenken. Ein Kuscheltier oder ein Schokohase sind genau so gut. Kinder sind sich der Verantwortung nicht bewusst und es liegt an den Eltern den Kindern das zu erklären... Vielen Dank.
Von
Eingestellt am

62 Kommentare


17
#1
12.2.13, 22:22
Du sprichst mir aus der Seele!
DANKE für deinen Tipp!!
8
#2
12.2.13, 23:34
Ganz genau so sehe ich das auch. Hoffentlich wird dieser Tipp nicht nur gelesen sondern auch von allen beherzigt... es gibt noch viel zu viele Rudeltiere in "Einzelhaft", und es gibt noch viel zu viele Hersteller von "Leckerlis" wie Jogurtdrops, Honig-Nagestangen etc. für Meerschweinchen und Kaninchen. Gutes Futter wächst nicht in Pappschachteln sondern auf Feldern und Wiesen.
5
#3
13.2.13, 01:35
Das sich aber auch Kaninchen gegenseitig an die Gurgel gehen können, wisst ihr aber auch? Vor allem Rammler sollte man nicht unbedingt zusammen halten. Bei sonstigen Küchenabfällen fragt sich was das ist.Salatblätter,Möhren,Paprika und auch Küchenkräuter gehen immer, sofern sie noch nicht total verwelkt sind.Immer nur Rollies und Heu ist auch nicht artgerechtes füttern. Topinambur ist übrigens das gesündeste Frischfutter für Kaninchen,allerdings nicht als Alleinfutter gedacht.
8
#4
13.2.13, 06:40
@sivana

ich halte seit vielen Jahren Kaninchen in Gruppen.meine Männer vertragen sich prima.sie sind nämlich kastriert! so ist das konkurrenzdenken nicht mehr vorhanden.ist die Rangordnung im Gehege geklärt, dann hat man eine friedliche Gruppe.es wird gekuschelt und gegenseitig geputzt.es gibt nichts schöneres.

mit den Abfällen habe ich Essensreste gemeint.manche Leute füttern was vom Tisch übrig bleibt.brrrrrrr

von Rollis war hier übrigens keine Rede.die gebe ich meinen Kaninchen nicht.....
5
#5
13.2.13, 06:50
wegen dem Topinambur:

Topinambur ist gesund.keine frage.die knolle enthält allerdings sehr viel Energie.würde man die in großen mengen geben,dann würden die Tiere mit der Zeit auseinander gehen.
anders sieht es mit der pflanze ansich aus.
man kann sie komplett verfüttern,wenn man sie im Garten hat.das hat aber leider kaum jemand.

frische wiese ist in meinen Augen daher besser.Gräser, Löwenzahn,Spitzwegerich, Breitwegerich......
natürlich von ungespritzten Wiesen und wo keine Hunde Pipi machen.Auch nicht am Straßenrand...
5
#6
13.2.13, 09:28
Also unser Hoppel war ein Osterhase. Und er war natürlich für die Kinder und nicht für uns aber darin sehe ich kein Problem denn wir Erwachsenen sollten ja eigentlich wissen, dass in aller erster Linie wir für das Tier sorgen müssen. Die Kinder sollten natürlich ein gewisses Alter haben damit sie behutsam an das Tier herangehen.

Der Tierhändler hat uns einen Zwergwidder empfohlen da diese ruhiger und zutraulicher sind. Und ich muss sagen wir sind echt froh dass wir den Rat befolgt haben. Der war so lieb und ist uns immer hinterher gehoppelt und wollte geschmust werden :-)

Das mit der Toilette hat bei uns auch super geklappt.
Als er noch nicht kastriert war bekam er sehr schnell Durchfall, dies war nach der Kastration nicht mehr. Also Männchen unbedingt kastrieren, kann ich bebamaus nur zustimmen. Ist zwar eine OP aber man tut dem Tier langfristig eher was gutes, da der ständige Trieb, der nie ausgelebt werden kann, das Tier belastet.

Diese bunten Kringel mit allem möglichen, für Kaninchen unnatürlichen Zutaten, haben wir auch sehr schnell wieder weggelassen. Hat ihm zwar super geschmeckt aber davon hat er wieder Durchfall bekommen.

Unser Hoppel wurde 9 Jahre alt.
9
#7
13.2.13, 09:36
Ein toller Beitrag, wenn ich mehr als einen Daumen hoch vergeben könnte, täte ich das glatt. Dass Tiere wie Kaninchen, Ratten Mäuse usw. in kleinen Plastikgefängnissen m Kinderzimmer gehalten werden ist ein Unding. Die Intelligenz und das soziale Bedürfnis dieser Tiere wird so oft krass unterschätzt (ich muss zugeben, auch von mir selbst, bis ich selber Kleinnager gehalten habe).
9
#8 Upsi
13.2.13, 10:29
ich bin gegen jegliche form von käfighaltung, egal ob kaninchen, mäuse, ratten oder hamster, vor allem vögel. tiere sollten in ihrer artgerechten umgebung aufwachsen und leben dürfen, es sei denn sie sind krank und bedürfen unserer hilfe. ich gehe auch in keinen zirkus, weil ich die quälerei der tiere nicht ertragen kann.
5
#9
13.2.13, 10:42
Durchfall kommt häufig durch die falsche Ernährung. Eben Futter mit Getreide oder auch zuviel Obst. Darum den Apfel nur selten anbieten.

Oft liegt es auch an zu wenig Rohfaser. Rohfaser ist wichtig für die Verdauung. Die Köttels sind dann auch mit leichter Struktur - da sieht man richtig die kleinen Fasern. Dann ist ein Köttel auch gut. Also immer gutes Heu zur Verfügung stellen.

Natürlich ist aber auch in Blättern, Kräutern und Blüten Rohfaser enthalten.

Wenn Köttels übrigens klein und schwarz sind (manchmal auch in Ketten zusammenhängen) ist das ein Zeichen von Verstopfung. Solange das Tier nicht aufgegast ist, kann man selber ein bißchen was tun.
Hierzu eignet sich Leinsamenöl vermischt mit etwas Karottenbrei (aus dem Glas von einem bekannten Babynahrungshersteller). Dieses verrührt man - das Tier schlabbert es auf und der Nahrungsbrei wird vorwärts transportiert.

Bei Aufgasungen sollte man immer sofort zu einem Tierarzt gehen. Man kann aber selber schon mal auf dem Weg dort hin Sab Simblex geben - 1ml ist als Erstdosis in Ordnung. Man kann es nicht überdosieren. Ebenso kann man 1-2 MCP Tropfen geben. Die sollte man aber dem TA sofort sagen, dass man dies verabreicht hat.

Ich gebe meinen Tieren übrigens jeden Tag ein paar geschälte Sonnenblumenkerne. Die paar Dinger machen das Gewicht nicht hoch. Durch das enthaltene Öl wird der Nahrungsbrei aber immer schön weitergeschoben. Eine Aufgasung hatte ich seitdem weder bei meinen Tieren, noch bei meinen Pflegetieren.
3
#10 MissChaos
13.2.13, 10:54
@Upsi:
Genauso sehe ich das auch. Das ist der Grund warum ich keine solche Haustiere habe.

Bei Katzen verstehe ich die reine Stubenhaltung nicht. Kann eine Katze die nur im Haus ist, glücklich sein?
Aber das ist ein anderes Thema, bei dem die Meinungen stark auseinander gehen.
9
#11
13.2.13, 12:53
Danke, bebamaus, dass Du das mal alles zusammengefasst hast. Ich kann nur hoffen, dass der eine oder andere hier vorbeischaut, bevor er sich ein Tier anschafft und dass somit Dein Text zu einer artengerechten Tierhaltung beiträgt. Tiere verdienen unseren Respekt hast Du geschrieben, viele sind sicher guten Willens, wissen es aber nicht besser oder machen das, was sie schon immer so gemacht haben. Tiere und ihre Bedürfnisse zu unterschätzen ist leicht. Schön, wenn man sich informiert. Schlimm, wenn man seine Bedürfnisse über die des Tieres stellt. Wenn ich diese ganzen Möchtegern Paris Hiltons sehe, dann wünsche ich mir ganz fest, dass die im Rahmen der Wiedergeburt im nächsten Leben auch so ein armer Hund werden, der ständig auf dem Arm getragen wird, rosa Schleifchen und Röckchen angezogen bekommt und von dem seine Besitzerin behauptet, es ginge ihm gut. Nur weil ein Tier noch nicht gestorben ist, heißt das nicht, dass es ihm gut geht.

Das ist natürlich nicht ernst gemeint. Oder nicht ganz ;-)

Und ich unterstütze ganz dringend bebamaus' Bitte, sich ein Tier aus dem Tierheim zu holen. Unsere Katze war 7, als wir sie vor 6 Jahren holten und wir haben viel Freude mit ihr. Jeden Tag. Es muss nicht immer ein süsses, tolpatschiges Tierbaby sein.
7
#12 Oma_Duck
13.2.13, 13:13
Tiere sind kein geeignetes Spielzeug, weder für Kinder, noch für Erwachsene. Und für Kaninchen gilt das ganz besonders.

Die Haltung von Stallhasen, um ab und zu einen leckeren Sonntagsbraten zu erhalten, ist selten geworden. Die Haltung war und ist oft nicht gerade artgerecht. Aber es besteht dann wenigstens ein vernünftiger Grund für die Haltung (und Schlachtung!), wie es das Tierschutzgesetz vorsieht. (Veggies sind anderer Meinung, wissen wir alle, sie muss hier also nicht erneut bekundet werden).

Aber zum Kuscheln, oder einfach just for fun, ein so hoppelfreudiges Tierchen auf engem Raum gefangenhalten? Muss nicht sein. Meine ich.

Daher MEIN 1 x 1 der Kaninchenhaltung: Sein lassen!
6
#13
13.2.13, 14:21
Ich finde den Tipp mir wie aus der Seele gesprochen!!! Sehr gut!!!! Wenn man den Wunsch der Kinder nachkommen möchte, sich ein Tier ins Haus zu holen, sollte man sich mit den Kindern hinsetzen und ihnen kindgerecht erklären, was da für Aufgaben auf sie zukommen, welche Bedürfnisse das Tier hat und vor allem: Das Tier braucht immer einen sauberen Käfig und Auslauf usw!!! Wer macht das alles? Bei meinem Bruder und mir hat ein "Käfigputzplan" prima geholfen, das so auch kein Streit entstanden ist, wer hat und wer war noch nicht...
Mein erstes Meerschweinchen bekam ich zu Weihnachten, und meine Eltern achteten sehr darauf, dass ich alle Aufgaben übernahm (unter elterlicher Aufsicht!!) Mein Struwel wurde 11!!! Jahre alt!!
18
#14
13.2.13, 14:33
@Oma_Duck,

da muß ich Dir leider wiedersprechen.
Ich wohne auf dem Land und hier gibt es ohne Ende Kaninchenzüchter.
Kleintierzuchtvereine sprießen in den ländlichen Gegenden wie Pilze aus dem Boden. Die Vereine tun viel für jungen Nachwuchs. Also werden es immer mehr Jugendliche, die auch mit dem Züchten anfangen.
Und diese Tiere werden in Buchten mit 60x60 gehalten. Ein Züchter findet das groß genug.
Warst Du schonmal in so einem Buchtenstall?
Ich habe das schon gesehen und dies ist ein Elend. Die Tiere liegen im eigenen Dreck und können sich kaum drehen. Zum Teil können sie nicht mal mehr richtig laufen.
Diese Buchtenhaltung verteufel ich.
Ausstellungen um zu zeigen, was für ein schönes Tier man "hergestellt" hat - das verteufel ich.


Eine Kaninchenhaltung zuhause kann aber schon artgerecht sein.
Meine Kaninchen leben in Gruppen und haben so viel Platz, dass ich selber in dem Gehege tanzen könnte.
Ich achte auf die Sauberkeit und eine artgerechte Ernährung.
Und ich trage meine Kaninchen nicht durch die Gegend und zwinge ihnen irgendetwas auf. Bei mir kann ein Kaninchen ein Kaninchen sein. Sie haben eine Buddelkiste, hölenartige Häuser, Tunnel, Aussichtsplattformen. Sie kuscheln miteinander, putzen sich gegenseitig, machen Freudensprünge und liegen lässig in der Gegend herum. Absolute Entspannung.

Meine Tiere kommen ausschließlich aus schlechter Haltung. Ich weiß, was Menschen den Tieren antun können, denn ich habe täglich mit schlecht gehaltenen Kaninchen zu tun.
Ich weiß aber auch, dass es Menschen gibt, die sich belehren lassen. Und für diese Leute habe ich diesen Beitrag gemacht.

Aufklärung statt einfach nur sagen: Haltet Euch kein Tier.
Damit ist den Leuten nicht geholfen. Damit wirst Du keinen Tierwunsch zerschlagen.
Aber mit Argumenten und Beispielen zeigen, dass es auch besser geht - dazu ist diese Plattform da. Und wenn nur ein Kaninchenhalter darüber nachdenkt, dann freue ich mich für dieses Tier und bin dankbar.

Anscheinend bist Du ein absoluter Tierhaltungsgegner. Das ist schade. Denn Tiere können ein Leben bereichern....
9
#15
13.2.13, 14:42
Ein toller Tipp, denn leider wird von Zoohandlungen und Hobbyzüchtern immer noch gerne falsches "Wissen" an potentielle Halter weitergegeben. Deshalb kann man solche Infos eigentlich gar nicht genug verbreiten.

Zum Thema Haustierhaltung im Allgemeinen: Es ist natürlich schön, wenn Tiere frei in der Natur leben können. ABER: Viele der heute als Haustiere angebotenen Tiere würden in freier Natur gar nicht mehr überleben, also bitte nicht einfach Kaninchen und andere Haustiere in der Natur aussetzen! Die Tiere sind keine Wildtiere mehr, viele ihrer Überlebensfunktionen und Instinkte wurden im Laufe der Zeit kaputtgezüchtet.
11
#16
13.2.13, 14:44
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was die Kommentare von Leuten hier sollen, die gegen Haltung von Käfigtieren sind. Das ist, als wenn man auf einen Tipp zum Windelwechseln geht und sagt. "Die Welt ist überbevölkert und geht eh bald unter, mein Tipp zur Pflege von Babies: SEIN LASSEN." Diese Ansicht hat sicher ihre Berechtigung und an sich gute Gründe, ist aber dort völlig fehl am Platz.

Fakt ist, die Tierheime und Pflegestellen quellen über von wohnungsgewohnten Haustieren die gar nicht mehr draußen gehalten werden KÖNNEN über. Was nützt es einer Katze, die acht Jahre in einer Wohnung gehalten wurde, wenn man ihr die Freiheit schenkt? Oder einem Kaninchen, das ein Jahr in irgendeinem Kinderzimmer stand, draußen in die Freiheit zu entlassen? Die Tiere überleben das keinen Tag und sind dann zwar frei, aber tot. Unsere Degus habe ich nicht irgendwo aus der Wildnis gepflückt, sondern aus einer Pflegestelle übernommen. Dort werden Fundtiere, die sonst elend gestorben wären aufgenommen und Tiere von völlig überforderten Besitzern. So haben sie zwar kein Leben, wie es ihre wilden Artgenossen haben, aber können ein langes Leben unter artgerechten Bedingungen führen, anstatt in einem überfüllten Käfig unter Dauerstress und mit falscher Ernährung elend vor sich hinzuvegetieren.

Anstatt da den Moralapostel zu spielen, finde ich es sehr viel wichtiger, an Haustieren interessierten Leuten zu zeigen, wie man Haustiere möglichst artgerecht und vor allem mit Artgenossen hält, vor Weiterzucht warnt und auf Tierheime aufmerksam macht. Wer kein Käfigtier halten möchte, der kann es ja weiterhin bleiben lassen, die Gründe kann ich wie gesagt sehr gut nachvollziehen. Aber mir ist es lieber Otto Normalverbraucher liest sich sowas durch, denkt nochmal nach und lässt entweder die Finger vom Tier für's Kinderzimmer oder gibt einem Tier aus dem Tierheim ein besseres Zuhause, anstatt dass das X-te Tier in einem Plastikgefängnis verkümmert oder ausgesetzt an der Autobahn endet.
10
#17
13.2.13, 14:53
"Und ich trage meine Kaninchen nicht durch die Gegend und zwinge ihnen irgendetwas auf. Bei mir kann ein Kaninchen ein Kaninchen sein. Sie haben eine Buddelkiste, hölenartige Häuser, Tunnel, Aussichtsplattformen. Sie kuscheln miteinander, putzen sich gegenseitig, machen Freudensprünge und liegen lässig in der Gegend herum. Absolute Entspannung."

Genau das ist der Punkt, den ich nochmal ganz deutlich unterschreiben möchte.

Mir und auch vielen anderen geht es hier nicht um die Haltung von Haustieren als eine Art Kuscheltierersatz oder niedliche Dekoration.

Auch Ratten, Degus, Mäuse usw. zeigen unter artgerechter Haltung absolut natürliches Verhalten, bauen Nester, graben Gänge, suchen Futter, putzen sich gegenseitig, kommunizieren und spielen miteinander. Wenn man diese Tiere nicht als Schmusetiere hält, was sie nicht sind, sondern als Beobachtungstiere die mit etwas Glück irgendwann ihre Besitzer auch kennen und begrüßen, zeigen sie fast alle Verhaltensweisen, die man auch in freier Natur beobachten kann und leben ein entspanntes, stressfreies Leben. Meine Tiere kennen mich und lassen sich auch manchmal streicheln, aber als Gesellschaft bevorzugen sie immer ihren Artgenossen. Und so sollte das im Idealfall bei artgerechter Haltung auch immer sein.
3
#18 Upsi
13.2.13, 15:20
@witch_abroad: was heisst für dich moralapostel. Man kann doch einen Vogel im kleinen Käfig nicht mit einem baby vergleichen. So wie ich auch ,vertreten hier Leute die meinung, lieber kein Haustier als ein eingesperrtes.ich liebe Tiere über alles und aus diesem Grund besitze ich keins, was hinter Gitter muss. Gegen Hund und Katze in einem großen Lebensraum habe ich nichts. Übrigens, wenn jemand hier krank ist oder in Urlaub fährt, betreue ich seinen Hund, damit die Tierheime nicht noch voller werden. Das ändert aber nichts an meiner ursprünglichen meinung, die ich immer hier schreiben werde.
6
#19
13.2.13, 15:25
Das meine ich doch eben. Hier geht es doch eben nicht darum, Tiere in kleinen Käfigen zu halten, sondern, /wenn/ man sich schon Tiere hält, diesen dann genug Platz und das richtige Futter zu bieten. Dass man es dann gleich lassen soll, hilft Leuten, die sich nun mal aber ein Tier halten wollen - und um die geht es hier - nicht weiter, sondern schreckt eher ab, genau wie bebamaus es schrieb. Ob Tier oder nicht Tier ist hier doch gar nicht die Frage. Ich sagte doch schon, ich verstehe deine Haltung zu dem Thema absolut. Ich verstehe nur nicht, was sie hier soll. Um vielleicht weniger kontroverses Beispiele zu benutzen: Wenn jemand beschreibt, wie er sein Auto umweltfreundlicher umbauen kann, drunterschreiben: Du solltest sowieso besser laufen. Oder wenn jemand Tipps gibt, wo man Biofleisch kaufen kann sagen: Werd doch besser Vegetarier.
#20 Upsi
13.2.13, 17:09
@witch_abroad: wenn du nicht verstehst was meine Meinung HIER soll ,ist das dein Problem. Ich entscheide was ich schreibe und das es dir nicht gefällt ist doch ok, aber ich denke es gehört wohl hier hin, wie einige mehr noch die gleiche Meinung haben. Wenn diese Haltung dazu beiträgt das der ein oder andere sich doch dagegen entscheidet seinen Kindern ein käfigtier zu kaufen, freut es mich sehr. ich bin im Tierschutz und werde es niemals gut finden das man Tiere die dem Ursprung nach riesige Natur -Reviere haben, in Haushalten einsperrt. Wozu eigentlich ? Tierliebe ist etwas ganz anderes.
4
#21
13.2.13, 18:20
Ich habe kein Problem mit deiner Meinung an sich und sie missfällt mir auch nicht. Ich habe schon mehrfach geschrieben, dass ich sie gut nachvollziehen kann. So wie ich auch Leute verstehe, die Vegetarier sind.

Aber hier geht es um den Nutzen dieses Tipps an sich und er ist sehr nützlich für Leute, die Tiere halten. Ihn schlecht zu kommentieren oder bewerten ist daher wenig sinnvoll. Um beim Vegetarier zu bleiben, da verstehe auch auch nicht, wenn jemand ein gutes Schnitzelrezept aus nur dem Grund kritisiert, weil es Fleischverzehr ist.

Und mir ist es lieber, jemand gibt einem schlecht gehaltenen Tier ein besseres zu Hause, als durch ein eingeredetes schlechtes Gewissen es ganz sein zu lassen. Auch da kannst du natürlich anders denken, das kann ich dann aber nicht mehr verstehen.
3
#22 Upsi
13.2.13, 18:41
@witch_abroad: ich bewehrte den Tipp doch nicht als schlecht, wer schon Tiere hat, sollte sie auch gut behandeln . für mich geht es um ganz andere und grössere Werte, aber das würde mir in dieser Anonymität hier ausufern, ich weiss das mir die meisten kaninchenhalter an die Gurgel gehen möchten. Nein, ich glaube so richtig kann ich meine Ansicht hier nicht erklären, darum lasse ich es fürs erste und hebe es mir auf wenn es mal um den Tierschutz geht.ich möchte nicht total missverstanden werden und die Gefahr besteht zur Zeit.
5
#23
13.2.13, 19:12
@ upsi

gerade weil ich beruflich mit Tieren und Tierschutz zu tun habe, habe ich diesen Beitrag verfasst. er soll Hilfe geben. Tieren ein besseres zuhause geben.und wie ich oben schon geschrieben habe:wenn nur ein Tier dadurch ein besseres leben hat, dann hat es sich schon gelohnt.

nicht alle Tiere werden schlecht gehalten.es gibt auch verantwortungsvolle Tierhaltung. schwarze Schafe gibt es auch bei Hund und Katz. dieser Beitrag empfiehlt offene Haltung.platz für die Tiere. gruppenhaltung.gesunde Ernährung.

es war alles drin,was diesen Beitrag zu einem "Tierschutzthema" macht. und diese Aufklärung ist nötig. ich fahre in bei Tag der offenen Tür in Tierheime und mache Aufklärungsarbeit. ich war schon auf Messen und bin auch online beratend tätig.ich weiß wovon ich hier schreibe. denn das ist mein Beruf...

also freu dich doch bitte mit wenn dieser Beitrag Tieren helfen kann..
4
#24
13.2.13, 19:26
wenn also einer von den Lesern hier fragen zur Haltung hat,darf er die hier gerne stellen.
nicht nur kaninchenfragen. auch bei Problemen bei anderen Nagern kann ich vielleicht helfen.

wobei: ein Kaninchen biologisch gar nicht zu den Nagern gehört grins
5
#25 Upsi
13.2.13, 19:47
@bebamaus: sicher freue ich mich wenn es Tieren gut geht. Meine Ansicht zur Käfighaltung war auch nicht auf deinen Tipp bezogen, ich hatte bloß schreckliche Bilder vor Augen als ich das Wort Käfige gelesen habe. Ich achte deine Arbeit für die Tiere und wünsche dir dabei weiterhin alles gute. Meine Meinung und Ansicht, zu der ich natürlich stehe, war hier unter deinem Tipp wohl nicht am richtigem Platz, das muss ich eingestehen. Ich habe unvorstellbare Grausamkeiten an Käfig Tieren gesehen und bin da sehr sensibel geworden, aber das gehört woanders hin.
3
#26
13.2.13, 19:59
Oh, was für ein schöner Text! :)
#27
13.2.13, 20:47
Kann mir, bitte mal jemand erklären, was das mit einem durchschnittlichen (deutschen) Haushalt zu tun hat ?
3
#28
13.2.13, 21:20
@bebamaus: Ja das mit den Zuchtvereinen und dem ganzen Gedöns kenne ich auch, aber da kann man kaum was dagegen machen. Das einzige Gute für die Tiere ist da noch, dass wenn sie keinen Preis gewinnen, sie nicht allzu lange in den Mini-Buchten bleiben müssen .... Manchmal ist ein kurzes Leben die bessere Variante!!!
1
#29
13.2.13, 22:27
..und KEINEN ROTEN DAUMEN!!! Ist das schön hier...!
Hier bleibe ich. Das ist die Seite der netten Menschen, die fm verstehen!
#30
14.2.13, 06:59
@lacheva

???
ich stehe gerade auf dem schlauch...
3
#31
14.2.13, 10:03
Upsi...mir geht es wie Dir. Trotzdem hat bebamaus alle Daumen von mir bekommen, weil es nun mal Käfighaltung gibt und durch solche Tipps Verantwortungsbewußtsein geweckt oder angemahnt wird.
Wie sie schon sagte:... und wenn es nur einem Tier hilft...
Ansonsten bin ich ebenfalls der Meinung, es gibt geeignetere Geschenke für Kinder.
3
#32
14.2.13, 11:46
Hi, ja super. Auch vonmir danke für den Klartext. Ich warte noch auf das 1 x 1 zur Katzenhaltung. Auch hier sind viele unwissend. Fängt an bei Einzelhaltung Wohnungen und Wassernapf,der nie direkt neben dem Futter stehen sollte.....
1
#33
14.2.13, 11:50
@Gattara: Hi,ja danke auch von mir für den Klartext. Ich warte noch auf das1x1 zur Katzenhaltung. Auch da sind zu viele unwissend. Fängt an bei der Einzelhaltung in Wohnung und beim Wassernapf, der nie direkt neben dem Futter stehen sollte.
4
#34 Oma_Duck
14.2.13, 13:12
@bebamaus: Ich glaube nicht, dass wir uns richtig verstanden haben. Ich spreche weniger von erwachsenen Kaninchenhaltern, die für ihre Lieblinge ein halbes oder ganzes Zimmer einrichten können, oder die ein ländliches Anwesen haben. Ich ging von den handelsüblichen Drahtkäfigen aus, in denen in vielen Stadthaushalten Zwergkaninchen ihr Leben fristen müssen.

Meine Tierliebe besteht eben darin, solche Haltungen abzulehnen. Und was die Tierheime betrifft: Warum quellen die den über von nicht mehr "tragbaren" Tieren? Weil die viel zu oft aus Spontankäufen stammen, von "Schau-mal-wie-niedlich!"-Käufern, die sich erst dann die Tragweite klar machen, wenn es zu spät ist.
Und "Das gibt es nun einmal, und dann muss man das beste draus machen" ist m.E. kein sehr gutes Argument. Was gab es nicht alles schon einmal, was wir uns nicht zurückwünschen! Tierhändler sind Geschäftsleute und keine Wohltäter.

Die Kaninchenzuchtvereine haben nichts mit Tierliebe zu tun, sondern nur mit menschlichen Eitelkeiten - Wer hat das beste Rassetier oder die absonderlichste Züchtung? Wer diesen Zweck der Haltung - in Miniboxen, wie Du richtig schreibst - nicht akzeptiert, muss konsequenterweise auch gegen die Haltung in Käfigen sein.

Abschließend: Meinungen wie diese sind in einem Diskussionsforum genau so berechtigt wie alle anderen. Die Frage, was sie hier sollen, ist unpassend, um nicht zu sagen anmaßend. Punkt.
#35
14.2.13, 14:53
@Sivana: Hallöchen, ich wollte fragen, welches Teil von Topinambur futtern kann: Knolle, oder das Grünzeug, wie zB. Kohlrabi-blätter, usw.? Danke, LG: titibeki
6
#36
14.2.13, 15:13
@ Oma_Duck,

Du hast aber schon meinen Beitrag gelesen, oder?
Man könnte echt meinen Du liest hier gar nicht drüber.

Dass ich GEGEN Käfighaltung und gegen Tiere als Kinderspielzeug, gegen Züchter und gegen schlechte Ernährung für Kaninchen bin - das kann jeder Blinde lesen.

2 qm PRO Tier war meine Empfehlung. Keine Einzelhaltung.
Ergebnis: mindestens zwei Tiere a mindestens zwei qm = 4 qm

Also von Käfihaltung weit und breit keine Spur.

Und meine Tierliebe besteht darin, die Leute über eine gute Haltung und die Möglichkeiten für ein schönes und gesundes und langes Kaninchenleben aufzuklären.

Da eine Diskussion über Drahtkäfige hier eigentlich gar kein Thema war - ist Dein Kommentar nicht so passend.
Gerade das soll der Beitrag hier verhindern. Und diese Meinung wurde in meinem ersten Beitrag sehr deutlich vertreten.

PUNKT
1
#37
14.2.13, 18:26
und Oma_Duck: Ich bin kein Tierhändler !
#38
14.2.13, 21:07
Kaninchen dürfen kein Brot essen? Ich gebe ihnen ab und zu ganz hartes, extra für sie getrocknetes Graubrot, weil ich dachte, es sei für die Zähne gut! Ist es etwa nicht?
#39
14.2.13, 21:48
Topinambur:

Topinambur kann man komplett verfüttern. die stiele kann man nach der ernte schneiden und trocknen.so hat man über das ganze Jahr was zum knabbern.
die knolle liefert sehr viel Energie.bei Tieren in außenhaltung ist dies ein prima energielieferant.für innenhaltung nicht zu oft geben.auch die knolle kann man prima in Scheiben trocknen.

Kaninchen kann man übrigens von innenhaltung an außenhaltung gewöhnen.ab Mai,wenn es wärmer wird, kann man die Kaninchen ins außengehege setzen.über die sommermonate gewöhnen sie sich an das Klima.durch den Herbst bekommen sie dann auch ein winterfell und können so draußen bleiben.

wichtig: im freien brauchen Kaninchen warme Orte im Gehege.schutzhäuser mit dick Stroh zum Beispiel. den wassernapf am besten unter eine wärmelampe stellen.so friert es nicht ein. Achtung: stromleitung muss unerreichbar sein!
gerne legen sich die Tiere wenn es kalt ist auch unter die Lampe...
kranke oder schwache Tiere immer sofort in die Wohnung tun.dort müssen sie dann auch den restlichen Winter bleiben.nach der Genesung erst wieder Ca. Mai ins freie setzen.

Brot:früher haben die Leute Brot gegeben.damals hatte man auch häufig nichts anderes. Brot gährt aber im Magen und kann zu aufgasungen führen. für den zahnabrieb ist es ebenfalls nichts.das ist ein Mythos! das Brot wird um maul weich und bringt nichts.schadet nur dem Magen.

und der Magen ist sehr empfindlich.oft sterben die Tiere an magengeschichten wegen falscher Fütterung.dann liegt das Tier morgens tot da und alle wundern sich.

für den zahnabrieb lieber zweige von apfelbaum oder haselnuss geben. auch löwenzahnwurzeln sind gut.

hoffe,ich konnte euch helfen.
LG
2
#40
14.2.13, 21:52
Topinambur:

Topinambur kann man komplett verfüttern. die stiele kann man nach der ernte schneiden und trocknen.so hat man über das ganze Jahr was zum knabbern.
die knolle liefert sehr viel Energie.bei Tieren in außenhaltung ist dies ein prima energielieferant.für innenhaltung nicht zu oft geben.auch die knolle kann man prima in Scheiben trocknen.

Kaninchen kann man übrigens von innenhaltung an außenhaltung gewöhnen.ab Mai,wenn es wärmer wird, kann man die Kaninchen ins außengehege setzen.über die sommermonate gewöhnen sie sich an das Klima.durch den Herbst bekommen sie dann auch ein winterfell und können so draußen bleiben.

wichtig: im freien brauchen Kaninchen warme Orte im Gehege.schutzhäuser mit dick Stroh zum Beispiel. den wassernapf am besten unter eine wärmelampe stellen.so friert es nicht ein. Achtung: stromleitung muss unerreichbar sein!
gerne legen sich die Tiere wenn es kalt ist auch unter die Lampe...
kranke oder schwache Tiere immer sofort in die Wohnung tun.dort müssen sie dann auch den restlichen Winter bleiben.nach der Genesung erst wieder Ca. Mai ins freie setzen.

Brot:früher haben die Leute Brot gegeben.damals hatte man auch häufig nichts anderes. Brot gährt aber im Magen und kann zu aufgasungen führen. für den zahnabrieb ist es ebenfalls nichts.das ist ein Mythos! das Brot wird um maul weich und bringt nichts.schadet nur dem Magen.

und der Magen ist sehr empfindlich.oft sterben die Tiere an magengeschichten wegen falscher Fütterung.dann liegt das Tier morgens tot da und alle wundern sich.

für den zahnabrieb lieber zweige von apfelbaum oder haselnuss geben. auch löwenzahnwurzeln sind gut.

neues Gemüse immer langsam anfüttern

hoffe,ich konnte euch helfen.
LG

mit dem Handy geschrieben.daher groß und klein nicht immer eingehalten.
#41
15.2.13, 07:05
da fragt man sich ja schon,wer für einen fachlich stichhaltigen Text #40 einen roten Daumen gibt.

wenn du es besser weißt, dich jahrelang mit der Ernährung eines kaninchens beschäftigt hast, auch weiterbildungen gemacht hast, dann lass uns doch bitte an deinem fachlichen wissen teilhaben...
#42
15.2.13, 09:47
Wer Tiere wirklich achtet, hat überhaupt keine "Haustiere". Gerade Nager gehören nicht in eine Wohnung. Wie Oma schon schrieb, nur zu dem Zweck, dass man einen schönen Braten hat. Ich liebe Karnickel in Rotwein. Aber ansonsten gehören sie für meine Begriffe in Wald, Feld und Flur. Nur nicht in die enge, zentralbeheizte Bude.....
4
#43
15.2.13, 10:30
Puh...wenn ich das schon wieder sehe.

Wenn jemand Fragen hat, vielleicht besser per PN an mich.
Haben ja schon inzwischen einige gemacht.
Danke für das Interesse.

Hier im Beitrag Menschen bei der ARTGERECHTEN Tierhaltung zur Seite zu stehen, ist ja anscheinend von Einigen nicht gewollt.

Da schreibt man einen Beitrag um Tieren und Menschen zu HELFEN. Und dann kommen solche Kommentare.
Gelernt habe ich daraus, dass ich bestimmt keinen Tipp mehr hier einstelle.

Das ist hier kein Beitrag für oder gegen Haustiere.
Das sollte eine Hilfestellung für Hilfesuchende sein und nicht das Thema pro oder contra Haustier.
Das hätte man ruhig in einem anderen Thread diskutieren können. In einem Hilfestellungthema ist das eher unangebracht.

Also wie gesagt: Gerne per PN - ich beantworte die dann abends.
So liest hier ja ein Kanincheninteressierter Hilfesuchender nicht mehr alles durch. Da hat man ja nach diesen Beiträgen schon die Schnauze voll, weiterzulesen.

Schade....dies sollte wirklich nur Hilfe geben und keine Grundsatzdiskussionen über Tierhaltung hervorrufen.
Aber so hat das keinen Sinn für Hilfesuchende.

In diesem Sinne...
2
#44
15.2.13, 11:26
@bebamaus: nicht ärgern. Diskussionen gehören hier unvermeidlich dazu, auch kontroverse.

Vielleicht meinen diejenigen, die sagen, man solle eigentlich gar keine Tiere in der Wohnung halten, eher, dass die meisten Wohnungen nicht geeignet oder so gestaltet sind, dass eine Tierhaltung wirklich artgerecht ist, und man solle es dann bleiben lassen und dann seid Ihr doch gar nicht so weit auseinander.

Eine rege Diskussion zeugt doch immerhin von Interesse und nur bei einem Austausch kann man Gegenargumente kennen lernen. Klar, hier sind auch viele mit vorgefassten Meinungen, die so einzementiert sind, dass sie in hundert Jahren und mit den besten Argumenten nicht davon abgehen würden, aber da musst Du einfach drüber stehen.

Nochmals danke für die Informationen. Nur wer die Bedürfnisse seines Tieres genau kennt, kann es so halten, dass es ein schönes Leben hat. Ich bin sicher, viele sind Dir dankbar, dass Du Dein Wissen mit uns teilst.
5
#45
15.2.13, 12:24
@höraufdeinherz:

ich wollte einfach nur, dass dies hier ein Thread für Fragen und Antworten ist.
Jemand fragt und ich versuche fachgerecht und tiergerecht zu antworten. Was anderes sollte das nicht sein.

Alles andere war in diesem Thema eigentlich nicht von mir gewollt. Grundsatzdiskussionen über Tierhaltung sind zwar auch wichtig - aber doch nicht in einem Thema, wo es eigentlich darum geht, dass Tiere besser gehalten werden können.

Die Leute wollen keine Tiere in schlechter Haltung. Am Besten gar keine Tierhaltung - schreiben hier dazu Ihre Meinung.
Aber Tierhaltern hilft das doch nicht.
Das hilft auch keinem Tier.

Groß schreien "Haltet Euch kein Tier - das gehört in den Wald oder auf den Teller und und und" das ist für einen Tierhalter ja sehr hilfreich.

Dann fragt jemand zu Brot und Topinambur. Ich gebe Antworten. Gut gemeinte und stichhaltige Antworten. Und dafür bekomme ich einen roten Daumen. Wie vermutlich auch gleich hier für diesen Text.

Das muss ich mir einfach nicht antun.
Meine Ratschläge sind aus Wissen und nicht aus Unwissenheit geschrieben. Viele Leute sind dankbar, wenn Ihnen jemand hilft.
Ich bekomme hier die letzten Tage viele PM´s, wo jemand meine Hilfe möchte. DAS wollte ich mit dem Thread erreichen. Leute unterstützen....

Aber nur für rote Daumen, muss ich hier keine Erklärungen mehr abgeben. Dann doch lieber per PN an diejenigen die wirklich Interesse haben. So kann ich denen helfen, ohne mich zu ärgern....

Und mich ärgert das. Ich habe dieses Wissen in jahrelanger und intensiver Arbeit angeeignet. Und möchte es hier teilen. Der Bedarf ist da..... Ich berate und helfe und bekomme rote Daumen.

Ich schreibe Antworten zu einer Frage und bekomme rote Daumen. Warum? War meine Antwort etwa falsch????
Weiß es wer besser?
Dann soll er es doch schreiben... aber nein, wir verteilen lieber einen roten Daumen. Und sowas ärgert mich. Ich muss nicht mit meinem Wissen irgendwem hinterherlaufen.

Die Leute hier wissen, wie sie mich erreichen können.
Wie gesagt: meine Antwort auf das Thema Brot und Topinambur negativ zu bewerten war einfach nur.....blöd, gemein, unwissend.
Die Antwort war fachlich korrekt und woanders wäre man für die Hilfe dankbar gewesen.
Ich erwarte weiß Gott keinen roten Teppich. Ich wollte hier wirklich nur helfen Kaninchen zu einem besseren Leben zu verhelfen.
Aber diese Angriffe muss ich mir nicht antun. Dafür sind mir meine Nerven einfach zu schade.
Ich kann gut mit Kritik umgehen, wenn sie gerechtfertigt ist.
Aber an meinen Erklärungen für die Halter sehe ich keinen Fehler.
Ob jemand für oder gegen Tierhaltung ist - das ist jedem selber überlassen.
Hier ging es um die Hilfe bei der Haltung. und NUR darum.

Frage - Antwort - Frage - Antwort.

Hat leider nicht funktioniert.

Also warte ich auch hier auf den roten Daumen - freue mich über PN´s von Leuten mit Fragen und harre der Dinge.

LG
3
#46
15.2.13, 16:46
Aber bebamaus...mußt Du nicht so eng sehen. Viele, die hier Tipps einstellen, leben doch auch damit. Die Däumchen haben es nur noch ein wenig verschärft. Und auch die für Dich negativen Kommentare haben noch ein Gutes, denn vielleicht halten sie auch einige davon ab, sich Haustiere anzuschaffen. Warum ? Weil sie - man glaubt es nicht - sehen, daß diese nicht nur was Nettes zum Streicheln sind.
Also, wie gesagt: störe Dich nicht an kritischen Kommentaren...und schon gar nicht an den Daumen. Du hast hier vielen wertvolle Ratschläge gegeben.
-1
#47 Oma_Duck
15.2.13, 16:47
Tja, liebe bebamaus, Antworten hast Du ja erhalten. Wenn man eine Diskussion anregt, muss man damit rechnen, dass auch "unpassende" Antworten dabei sind, oder Antworten auf Fragen, die gar nicht gestellt wurden. Das ist doch kein Beinbruch, sondern ganz normal.

Natürlich es es blöd und kindisch, wenn jemand bei einem Fischrezept nur kurz einwirft: "Ich mag aber keinen Fisch!" oder "Muss ich als Veganer ablehnen!". Insofern verstehe ich schon, was Du meinst.

Die Gegner der Haltung von Kleinsäugern in Wohnungen haben mal kurz ihren Frust abgelassen, na und? Schließlich ist "Keine Kaninchen halten" ja kein Tipp - oder etwa doch? Seis drum.
1
#48
16.2.13, 10:39
Unser Kaninchen lebt frei im Haus. Hat zwar einen Käfig wo seine Toilette,Wassernapf, und sein Futternapf ist. Der Käfig steht aber immer offen.
Der Hans kann tun und lassen was er will.
Und wenn jemand sagt dass man Kaninchen nicht erziehen kann, der hat keine Ahnung von....
Unser Kaninchen ist genauso wie eine Katze oder Hund,fährt mit in den Urlaub, geht einem überall hinterher, ob in die Küche oder in den Garten. Er ist vielleicht sogar besser als ne Katze da er nicht miaunt ;-)
Und bevor jetzt irgendwer sagt dass ich (wegen dem Kommentar) keine Katzen mag, der irrt sich gewaltig! Ich liebe alle Tiere, lebendig und nicht auf dem Teller ;)
@ Bebamaus Nicht ärgern, das verdient keiner :-)
2
#49
16.2.13, 12:54
binoaprilia`s Beitrag kann ich nur bestätigen: unseren Bonny läuft auch frei herum, super intelligent, läuft hinter uns her, erfindet süße Spiele (z.B.: falls jemand stehen bleibt, kreist links-rechts zwischen den Füßen, dann rennt weg und rennt zurück, dann startet das ganze von vorne ...) sobald er genug hat, zieht er sich zurück, oder geht zum fressen... falls er schmusen will, zupft uns an den Hosen, oder schuppst mit sein Kopf uns an... dann mag er getragen werden... und nickt auf unseren Schulter auch mal kurz ein... (dabei muss man mit bede Hände gut festhalten, wie ein Bäby halt!) - wenn er dann runter will, zeigt es uns auch mit wühlen, usw. . . Natürlich wegen den annagen müssten wir alle Kabeln und ähnliche Sachen komplett ummanteln (mit Büro-kabelorganisier-er). Dieser mag er nicht und lässt d. reinbeiss-
en sein ... er ist absolut ordentlich was d. Toilettengänge betrifft und ist überhaupt unseren Sonnenschein! Am Anfang investierte Mühe war es absolut Wert.
1
#50
17.2.13, 10:25
@titibeki: Hallo :-) Hast du das alles über unseren Hans geschrieben? ;-) Könnte man meinen!! Alles genauso wie bei uns :-))) Der Hans hat auch seine Kabel die er nicht ausstehen kann. Und das Umstellen von Möbel oder sonst was :-D
Er fährt auch in den Urlaub mit, egal ob Spanien, Italien usw. Er wollte bei niemandem bleiben, haben alles versucht :-)
Er bleibt ja nicht mal alleine im Garten, alleine wäre er ja gar nicht, da laufen Tagsüber die Meerschweine rum, abends gehen sie ja ins Gehege.
Hatte mich sehr gefreut zu lesen dass es auch noch andere Tierliebe Menschen gibt die ihre Tiere nicht in Käfige einsperren. Mir dreht sich der Magen wenn ich sowas sehe :-(
Liebe Grüße
1
#51
17.2.13, 14:31
Danke für die sehr brauchbare Zusammenfassung, bebamaus!
4
#52
17.2.13, 14:39
Danke für die doch zum Teil grünen Daumen.

Es freut mich, dass doch einige daran interessiert sind, Ihre Tiere gut zu halten.

Auch die PM´s zeigen mir das - vielen Dank.

Mich hat jemand gebeten, hier nochmal was zu einem Innengehege zu schreiben. Eigentlich wollte ich das nicht mehr tun, da mich die roten Daumen hier echt nerven.

Da ich aber so nett drum gebeten worden bin, möchte ich das nochmal tun und möchte nochmals darum bitten, dieses Thema hier bei einem Hilfethread zu belassen und KEIN Diskussionsthema über Pro und Contra zu machen.

Wenn jemand da wirklich Bedarf hat, dann macht bitte ein extra Thema auf.
Tierhaltung ja oder nein - oder von mir aus "Ich bin gegen jegliche Tierhaltung - wer noch?" Dort könnt Ihr Eurem Frust Bahn verschaffen.

Dieses Thema ist ein Hilfethema. Bitte belasst es auch dabei!

Wie schonmal geschrieben: Ein Hilfesuchender liest sich diese ganzen Sachen hier auf der Suche nach einer Lösung nicht durch.
Wäre also nett, wenn diese Kommentare einen anderen Platz finden könnten.

Sonst habe ich nämlich wirklich keine Lust mehr hier was zu posten.
Manchmal wundert es mich eh, dass hier noch Leute was einstellen. Wenn ich zum Teil sehe, wie die Ratschläge, die gut gemeint sind, niedergemacht werden.
Damit erreicht man nur, dass hier bald keiner mehr was einstellt. Finde sowiso, dass es immer weniger Tipps werden.
Ich habe hier noch nie bei einem Tipp einen roten Daumen verteilt!!!!
Ich weiß nämlich, wie weh das dem Schreiber tun kann. Gerade in der letzten Zeit wurden zwei Tippeinsteller ziemlich fertig gemacht. Ich kann verstehen, dass die hier in den letzten Tagen keinen Tipp mehr eingestellt haben. Ich würde das auch nicht mehr machen.
Aber das ist wohl ein anderes Thema :-)


Gehegegestaltung im Innenbereich.

Bewährt hat sich für die Innenhaltung ein Gehege aus einzelnen Gehegeelementen. Diese bekommt man im Internet. Das sind Holzelemente mit Gitter bespannt. Hier kann man wunderbar das Gehege stabil aufbauen. Quasi wie ein Welpenauslauf. Als Untergrund empfehle ich persönlich einen PCV-Boden. Diesen kann man gut reinigen. An den Übergängen zum Gehegeelement mit Silikon abdichten. Hat man das GEhege an der Wand - meistens über zwei Wände über Eck, dann den PCV an der Wand für mindestens 50 cm hochziehen. Es spritzt vielleicht doch mal was.

Gut für die Ausstattung eigenen sich wie schon oben geschrieben, Katzentoiletten mit Holzpellets. Teppiche von Ikea oder KIK (Flickenteppiche) reichen vollkommen, um es den Kaninchen gemütlich zu machen. Diese kann man in der WaMa kochen. Am besten noch einen Hygienespüler zugeben und zweimal die Waschmaschine auf "mit Wasser nachspülen" stellen.

Als Näpfe eigenen sich große Keramiknäpfe.
Als Heuraufe geht zum Beispiel ein großer ausrangierter Gurkentopf. Der kann von oben mit Heu befüllt werden. Auch die Abtropfgitter aus Holz von Ikea werden gerne dafür genommen.

Übrigens ist das Puppenbett von Ikea ebenfalls eine schöne Sitzgelegenheit für die kleinen Stinker.

Etwas Höhlenartiges sollte auch vorhanden sein. Kaninchen sind nunmal Höhlentiere. Podeste um sich besser umzuschauen sind immer willkommen. Gerne auch Wurzeln oder ein Baumstamm aus dem Wald. Hier eignet sich zum Beispiel ein Birkenstamm. Der sieht auch noch schön aus.

Bitte Fausregel beachten

2 Tiere = ca 4 qm
Ab dann kann man die Staffel mit 2 qm pro Tier etwas drosseln, da ja die Tiere ansich das ganze Gehege zur Vefügung haben.
3 Tiere = ca 5 qm
4 Tiere = ca 6 qm

usw.

In diesem Sinne hoffe ich, dass ich doch noch jemanden hier glücklich machen kann.

LG
Beba
2
#53
17.2.13, 16:29
@binoaprilia: jaaaaa, man muss ja so ein kleine Fratz einfach nur
lieben, denn sie geben uns so viele schöne, Herz-wärmende Momente, dass Mensch sich ein Bedürfnis hat, sich irgendwie Revanchieren zu müssen... schon am früh Morgen kommt mit eine Freude auf uns zu und es scheint plötzlich alles viel heller und schöner! Das schafft keine Antidepressiva-pille! Bonny hat ja sowieso ein total faszinierende Persönlichkeit, manchmal denk ich, "das ist nicht war, das glaubt mir keine" .... ha-ha-ha, ohne zum übertreiben, wirklich unglaublich... Ich hoffe, wir alle können noch sehr lang unseren Alltag mit ihnen versüßen!!! und die
andere putzige Geschöpfe verdienen auch unsere Liebe und gute Pflege! Bleib dabei! LG
4
#54
19.2.13, 00:19
Wenn ich mir das hier so ansehe - ich hatte überlegt, im Forum einen Thread zur Nagerhaltung zu eröffnen. Das lasse ich dann lieber sein. Mit den roten Daumen in weiteren Nagertipps werde ich wohl leben müssen.
3
#55
19.2.13, 23:11
Was ich nicht verstehe, wieso haben diese Besserwisser so lange gewartet bis jemand einen Tipp abgibt und haben nicht schon vorher selber einen geschrieben???
Nach dem Krieg gibt es bekanntlich viele Helden....
#56
19.2.13, 23:13
@Titibeki Wünsche euch noch ganz viele, glückliche Jahre mit Bonny <3
Liebe Grüße
#57
20.2.13, 07:36
@lachefa: Versprochen?
1
#58
20.2.13, 12:08
@binoaprilia: vielan Dank, Euch auch, LG!!!
2
#59
20.2.13, 12:15
@witch_abroad: Man muss die roten Daumen einfach als Tapferkeitsmedaille ansehen – The Red Badge of Courage.
2
#60
20.2.13, 13:24
@ binoaprilia

frag mich mal?
Ich habe hier echt starke Verteidigungsarbeit für diesen Tipp auffahren müssen.

Schön, dass er jetzt doch noch so gut angenommen wird. Klicks gab es ja schon echt viele :-)


Zum Glück haben faire Menschen die vielen roten Daumen wieder weg bekommen.
Rote Daumen kommen hier nicht immer, wenn der Text falsch ist....

LG
Beba
1
#61
20.2.13, 18:32
@Bebamaus das sind Menschen die mit sich selber nicht zufrieden sind, die müssen immer ihren "Saft" abgeben....
Nicht ärgere dich ;-)
2
#62
22.2.13, 16:55
@binoaprilia,

ich weiß. Ich habe viele liebe Mails bekommen.

Fand es halt schade.

Aber über 2000 Klicks - hoffentlich hat es jemandem helfen können.
Interesse scheint jedenfalls da zu sein.
Und der Bedarf ist groß, bei dem vielen Leid der Tiere.
Aber ich konnte schon vielen Menschen/Tieren helfen. Seit Jahren berate ich in dieser Richtung. Und zum Glück auch mit Erfolg...

LG
Beba

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen