Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Trauermücken mit Karottensaft stark dezimieren. Es scheint mindestens so erfolgreich wie Gelbsticker zu sein!

Karottensaft gegen Trauermücken

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hab mir durch billige Blumenerde auch Trauermücken in die Wohnung geholt, die es sich jetzt sehr gemütlich gemacht haben. Da es z. Z. immer mehr werden, habe ich jetzt schon SF-Nematoden bestellt.

Gestern habe ich (zufällig) Karottensaft (K-Classic) getrunken, und clevererweise das Glas auf der Fensterbank abgestellt. Nach 10 Minuten schwammen schon 5 Trauermücken drin. Also hab ich es einfach mal stehen lassen, und über Nacht sind daraus schon über 50 tote Plagegeister geworden.

Wer also zufällig Karottensaft im Haus hat, kann damit evtl. die Tiere stark dezimieren, es scheint mindestens so erfolgreich wie Gelbsticker zu sein!


Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

13 Kommentare


#1 melusine
18.1.12, 17:34
Da diese Gelbsticker auch nicht immer helfen, versuche ich es demnächst dann mal mit Möhrensaft. Danke für den Tipp. :)
#2
16.9.15, 16:51
Sehr guter Tipp! Nur weiter zu empfehlen!! Habe es auch auf einer anderen Seite gelesen!!!
4
#3
9.6.17, 14:57
Ich nehme ein kleines Gefäss,
gebe Zucker und Essig hinein. Fülle es mit etwas Wasser und am Schluss einen
Sprutz Geschirrspüler (bricht die Spannung der Flüssigkeit). Zusätzlich decke
ich das Gefäss mit einer durchsichtigen Folie ab und mache Löcher hinein.



Wirkt Super!
2
#4
9.6.17, 15:27
Ich kämpfe schon sehr lange gegen diese Biester und glaubt mir, da hilft alles nur scheinbar und vorübergehend. Die Blumen-Schädlinge sitzen in der Erde der Blumentöpfe und da hilft kein Spüli, kein Karottensaft, auch mit Wein und süßen Säften habe ich es schon probiert. Da schwimmen wohl welche drinnen, aber das dezemiert die nicht mal richtig. Ich habe auch Gelbsticker drinnen, mir Nematoden für teures Geld gekauft. Dann Gift und Neem-Öl, alles hilft letztendlich nicht wirklich. Überall habe ich Insekten-Lampen, auch da sind sie drinnen, trotzdem vermehren sie sich lustig weiter in den Blumentöpfen.
Ich habe jetzt resigniert und die Töpfe die ich noch habe, stehen jetzt den Sommer über alle auf der Terrasse und im Herbst werden sie schweren Herzens entsorgt. 
Ich fürchte, dass ich auch die nächsten 1 - 2 Jahre ohne Blumen im Haus leben muß, weil die Biester überall drin hängen. Kommen auch aus dem Schränken raus. Weiß nicht, wovon die leben, aber es geht ja auch gar nicht um die bereits fliegenden, die Larven in der Erde sind die wirklichen Schädlinge und da kommt man mit nichts ran.

Ach ja, dass ich es nicht vergesse. Habe mir auch schon die Arbeit gemacht, die neue Blumenerde im Mikrowellenherd aufzuheizen, auch das hilft nicht. Also trinkt Euren Karottensaft lieber selber, da habt Ihr wenigstens was davon. Prost!
#5
9.6.17, 18:38
HeideB: hast Du schon versucht , Streichhölzer mit dem Kopf in die Blumenerde zu stecken ? Das soll helfen , gerade gegen Trauermücken .
1
#6
9.6.17, 21:36
Vergiss es! Wenn welche kaputt gehen, dann haben sie sich wahrscheinlich nur totgelacht...
Es hilft wirklich nichts.
1
#7
10.6.17, 09:06
Ich benutze ein kleines Glas mit Rum, auch wie von Hugolina beschrieben mit durchlöcherter Folie abgedeckt. War schon eine recht effiziente Falle, aber die Idee mit dem Spüli könnte sie noch wirksamer machen.
Wichtig ist vor Allem, die Pflanzen von Staunässe fernzuhalten, die können schon mal ein paar Tage ohne Giessen aushalten. Nicht aber so die Würmchen... 😜
1
#8
10.6.17, 13:01
Glaubt mir, ich wäre so froh wenn wirklich was helfen würde, aber auch das Trocken halten der Erde hilft nicht. Da leiden wohl eher die Blumen, aber selbst, sollten alle Maden wirklich sterben, da fliegen noch so viele TM in der Luft herum, die warten nur drauf, neue Eier zu legen. 
Es hilft wirklich nur eines, alles wegschmeißen. Dann ist man die Viecher wenigstens in den Räumen irgendwann los. Ist nämlich auch nicht schön, wenn ständig welche vorm Monitor herumfliegen, abends, wenn es sonst dunkel ist. In jedem Getränk, sogar Kaffee, auf dem Obst, überall die schwarzen Punkte, pfui Teufel! Ein Heim ohne Blumen ist zugegeben traurig, aber mit dem Viehzeugs auch nicht schöner. 

Ich weiß ehrlich auch nicht, ob die wirklich nur in der billigen Blumenerde sind? Würde sonst für einen evtl. Neuanfang dann schon mehr Geld ausgeben, aber mir wurde mal gesagt - das ist eben Natur - und wo die Viecher, in welchem Kompost oder was weiß ich, ihre Eier ablegen, weiß man nicht. Die gehen auch sicher nicht nach dem Preis. Man sollte deshalb alle neue Erde vorher im Backrohr oder Mikro erhitzen. Wie mach ich das aber bei gekauften Pflanzen und ehrlich mag ich auch nicht diese Erde da, wo ich sonst mein Essen erwärme oder backe. Ist auch nicht wirklich hygienisch.

Teilweise habe ich die Pflanzen auf Hydrokultur umgestellt, weil ich dachte, den Blähton mögen die Biester nicht, aber vielleicht ernähren sie sich trotzdem von den Wurzeln der Pflanzen?

Was ich oben übrigens vergessen hatte, bei der langen Liste der Kampfmaßnahmen. Da waren auch die besagten Zigarettenkippen im Wasser eingeweicht und die Pflanzen damit gegossen, dabei. Da stinkt nur die ganze Bude, auch beim Nichtraucher und auch das erschüttert keine Trauermücke.
1
#9
10.6.17, 14:21
Danke für den Tipp, das werde ich bei nächster Gelegenheit mal probieren.
Und es ist wirklich egal ob billige oder teure Erde die Viecher sind überall drin! (Erfahrungswerte durch Kauf)
Über einen gewissen Zeitraum hilft auch das einstecken von nicht abgebrannten Streichhölzern. Mann steckt sie mit den Köpfen nach unten in die Töpfe. Ich stecke immer so viele rein wie es geht.  
In der Anfangszeit jede Woche wiederholen, dann alle zwei Wochen und dann einmal im Monat. Wenn es wieder anfängt in der gleichen Reihenfolge.
2
#10
10.6.17, 15:59
Trauermücken sind keine Fruchtfliegen, mit einer Fruchtfliegenfalle werdet ihr Trauermücken nicht effektiv bekämpfen können. Warum kauft ihr euch nicht einfach Gelbtafeln gegen Trauermücken? Ich hatte bisher einmal welche und damit bin ich sie zuverlässig losgeworden. Ich habe sehr viele und teilweise sehr große Zimmerpflanzen, alle in Seramis und so gut wie nie was damit zu tun. Einmal doch, da hatte ich zuviel gegossen. Gelbtafeln gekauft und nach ein paar Wochen war das Problem erledigt. 
1
#11
11.6.17, 19:02
Ich habe auch viele Pflanzen und eine Zeitlang war ich sehr betroffen von diesen Mücken. Geholfen hat a) die Erde in der Mikrowelle mind. 5 Min aufheizen und auskühlen lassen.
B) Der Staubsauger und
C) ein Spray gegen alle fliegenden Viecher!!
Was ist teure Blumenerde und was billige?? Immer werden Angebote gemacht, mit besten Resultaten. Als Käufer kann man das doch kaum überblicken. Teure ist für mich im Normalfall nicht möglich. Ich will aber schöne Pflanzen haben und hätschle sie entsprechend.
#12
11.6.17, 20:19
@ilka1: Das mit der Erde abkochen habe ich vor vielen Jahren mal im TV gesehen.
Seidem denke ich bei jeden alten Topf, den ich entsorgen möchte:
Eh, zum Erde abkochen ist er aber noch geeignet.*g*
#13
14.6.17, 13:34
@HeideB: Seit ich Seramis für meine Pflanzen nehme, hab ich dieses Übel vom Hals und hab die Wohnung mit Freude wieder voller Pflanzen/ Blumen

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?