Kartoffel-Rösti

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • Salzwasser
  • Salz, weißen Pfeffer aus der Mühle, 1 Prise Muskat
  • 2-3 EL Butter oder Margarine, 1Tasse Pflanzenfett

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln musst du gründlich unter fließendem Wasser waschen und abbürsten.
  2. Die Kartoffeln gibst du mit reichlich Salzwasser in einen Topf und lässt die Kartoffeln bissfest garen.
  3. Anschließend musst du die Kartoffeln abgießen, abschrecken und sofort pellen. Lasse nun die Kartoffeln über Nacht zugedeckt stehen.
  4. Für die Zubereitung musst du die Kartoffeln auf einer Röstireibe oder einer groben Reibe mit tropfenförmigen Öffnungen in Streifen raffeln.
  5. Die Masse musst du nun in eine Schüssel geben und das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Zum Schluss rührst du die zerlassene Butter oder Margarine darunter.
  6. Das Pflanzenfett musst du nun in einer Pfanne erhitzen und portionsweise die Kartoffelmasse hineingeben. Drücke das ganze mit einem Spatel oder einem Bratenwender fest und lasse die Unterseite goldgelb werden.
  7. Wenn diese Seite gebacken ist, kannst du etwas Pflanzenfett dazugeben und die zweite Seite goldgelb backen.
  8. Wenn die Kartoffelröstis fertig sind, kannst du sie herausnehmen, anrichten, ausgarnieren und servieren.
Von
Eingestellt am

53 Kommentare


-2
#1
28.6.11, 04:18
nix neues
#2 SumSum
28.6.11, 06:58
Aus was kann man denn sonst noch Rösti machen? Das Rezept ist wahrscheinlich für Kochanfänger gedacht...Aber braucht es die Spezielle Bezeichnung von: Kartoffel-Rösti? Ich bin aus der Schweiz und wenn man bei uns von Rösti spricht, ist es für jeden klar dass die aus Kartoffeln gemacht wird!
#3 kreativesMaidle
28.6.11, 08:53
Nun macht doch den armen Buben , 2004 ( ??? ) geboren, und seit ein paar Tagen hier angemeldet (?!) nicht so nieder. .......
Und wenn nicht.... ist es einfach nur ein gelangweilter Witzbold... :oD
#4 SumSum
28.6.11, 09:05
@kreativesMaidle: Genau das habe ich auch gedacht.:-) Trotzdem konnte ich mir einen Kommentar nicht verkneifen...;-)
#5
28.6.11, 10:28
Wahrscheinlich soll das ein Tipp für Anfänger sein - meinetwegen. Aber sorry, mir sind das einfach zu viele »musst«, da vergeht einem ja der Spaß ;-)
#6 erselbst
28.6.11, 11:20
@ sumsum: man kann röstis auch aus kohlrabi machen und auch aus kürbis!! rezept fast identisch--muß nur noch etwas mehl und ei dazu!! es gibt auch noch eine schweizer variante mit kartoffeln und nudeln!!
#7
28.6.11, 11:43
es ist auch nicht nötig die kartoffel vorher "anzukochen",Man kann das auch aus rohrn Kart...machen.
#8 SumSum
28.6.11, 11:46
@erselbst: Das hab ich auch schon gehört. Aber das nennen wir nicht unbedingt Rösti. Aber lecker ist das auf alle Fälle! :-) Danke für den Tipp. Hab da gar nicht mehr dran gedacht.
#9
28.6.11, 12:44
ich mache mein Rösti auch anders ... aber ich finde, dass hat er nett (ab-) geschrieben
#10
28.6.11, 12:44
Zu viele "musst"? Aha. Natürlich kann man auch "kannst" schreiben. Aber wenn man dem Rezept folgen will, muss man es halt nunmal so machen. Ich vermute mal, dass das nicht als Befehlston gemeint ist.

Was soll also das Gemecker? Ich finde, das ist eine tiptop Schritt-für-Schritt-Anleitung für Anfänger. Frei nach dem Motto: Selbst machen ist immer besser als fertig kaufen. Ob man gekochte oder rohe Kartoffeln nimmt, ist natürlich ein Stück weit eine Glaubensfrage ;-)

Und wer Rösti aus dem Handgelenk macht, braucht die Anleitung natürlich nicht.
3
#11
28.6.11, 15:39
Was soll den das? Er ist ein Kind, sein 1. Beitrag und er zeigt Interasse am Kochen!
Ich finde es gut, das er geschrieben hat.
Und wenn es für Kochanfänger gedacht ist, er gibt sich Mühe und will mitmachen.
Also bitte Zurückhaltung mit solchen , für ihn sicher, abschreckenden Bemerkungen.
Normalerweise gehöre ich zu den Omas, aber gerade bei den Muttis und Vatis sollte man stolz sein, daß Kinder in dem Alter schon hier mitmachen.
Und durch blöde Bemerkungen werden sie abgeschreckt!
#12
28.6.11, 16:01
man kann sich den ganzen tag aufregen und meckern, muss man aber nicht o_O

das beste sind wie immer die kommentare. reden ist silber ...
ich mach das nach!!!
#13
28.6.11, 16:46
BeaSonne, wenn du mich damit meinst, ich habe nicht gemeckert (das tun Ziegen!), ich habe nur meinen Kommentar dazu gegeben und das sind ja für dich immer die Besten. Mit dem reden ist Silber, ist ok. Aber dann brauche ich nicht in ein Forum gehen, wenn ich schweigen will.
Ok, ich sage nichts mehr, mein Kommentar steht, mehr ist auch nicht zu sagen.
#14
28.6.11, 17:16
Große Klasse, daß ganz junge Köche auch hier ihren Tipp abgeben.
Danke Pascal0000000 und weiter so. Laß Dich nicht entmutigen. Wir haben alle mal angefangen. Dein Rezept ist immer wieder gut.
Tschüss
#15
28.6.11, 17:46
@shamea: ziehe sich der den schuh an, der ihm passt ;-)
dein kommi war völlig ok!
#16
28.6.11, 18:20
Aha, ich habe jetzt mal den anderen Tipp von pascal gelesen und wer hat auch da als erstes seinen Kommemtar abgegeben?!!
Dann habe ich mir mal von ihr die Tipps durchgelesen und habe da nix Besonderes und Neues bei gefunden, was man nicht wissen könnte. Habe mir die Kommemtare von ihr durchgelesen und muß sagen: ein "s c h l a u e s "Mädchen!!! Sehr schlau, weiß in allen Bereichen des Lebens Bescheid. Na da kommt ein ein 8 jähriger nicht mit, ist aber kein Grund ihm 2 Tipps die er hier abgibt, madig zu machen. Ich glaube, sie war mit 8 Jahren auch nicht schlauer, genau wie wir anderen.
#17 tabida
28.6.11, 19:00
Hier mal zur Erinnerung, warum es Frag-Mutti überhaupt gibt: "Die Idee zu Frag-Mutti.de kam uns, Bernhard Finkbeiner und Hans-Jörg Brekle, im Sommer 2003. Wir hatten beide frei und wollten zusammen kochen. Nach einem Einkauf bei Aldi stand fest, dass es Salzkartoffeln, Saiten (für Nicht-Schwaben: "Wienerle") und mexikanisches Tiefkühlgemüse geben sollte. Die Frage war nur: "Wie macht man Salzkartoffeln?" Für uns ahnungslose Junggesellen, die noch nicht einmal ein Jahr von zu Hause weg lebten, ein - so schien es - unlösbares Problem"
Deshalb: Danke Pascal für Deinen Tipp.
@Erselbst: "schweizer variante mit kartoffeln und nudeln" - vermutlich meinst Du Älplermagerone. Sehr lecker, aber keine Rösti!
-1
#18
28.6.11, 22:16
Bin der gleichen Meinung wie tabida. Die Seite hier wurde für Koch- und HaushaltsANFÄNGER geschaffen. Das sich jetzt scheinbar nur noch (Möchtegern) PROFIS hier aufhalten und denen so ein Tipp unter ihrer Würde erscheint, finde ich schon sehr armselig.
Klar könnte der Tippgeber an seinem Satzbau arbeiten, aber das kommt schon noch. Ist doch prima wenn sich ein junger Mensch für sowas interessiert.
So, und nun erwarte ich mal von den ganzen Schlauberger und Küchengötter tolle neue revolutionäre Tipps die noch nie da waren. Also auf geht´s !!!.
#19
28.6.11, 22:29
@Zartbitter:
Genau, die sich für Starköche halten sind hier nicht grfragt,
sondern die raffinessen von Muttis und Vatis.
-1
#20
28.6.11, 22:54
@mamamutti: ganz genau, wenn ich seh wie Lichter und Konsorten literweise Sahne und Butter verarbeitet. Oder die ganzen Promiköche die für Fertigscheiß ihren Namen geben - na gute Nacht. Da sind mir echte Tipps von Oma oder Mutti lieber.
#21
29.6.11, 18:45
@SumSum: genau, war auch mein erster Gedanke!
-1
#22
29.6.11, 18:53
mal eine Frage: warum sprechen Deutsche generell von Nudeln wenn es um Teigwaren (Pasta) geht? Kapier ich echt nicht. Nudeln sind Nudeln, Spaghetti sind Spaghetti, Orechiette sind Orechiette usw usf..... aber alles gleich Nudeln nennen? Oder rührt es daher, dass Deutsche eher schwach in Fremdsprachen sind?
#23
29.6.11, 19:46
@Pascal: Dein Tipp ist gut. 'Wollte schon immer wissen, wie man Rösti macht.
#24
29.6.11, 20:02
bei uns, im 3 Ländereck daheim
#25 eintoepfer
29.6.11, 20:38
@malik:

Weil "Nudel" vielleicht nunmal der deutschsprachige Oberbegriff für diese Art der Teigwaren ist?

http://de.wikipedia.org/wiki/Nudel
http://de.wikipedia.org/wiki/Pasta

Genau wie Brot und Kuchen Oberbegriffe für Teigwaren mit je 1000 Unterarten sind?

Weil man vielleicht auch nicht zwanghaft alle Unterbegriffe aus Fremdsprachen als Oberbegriffe für die eigene adoptieren muss?

Wenn ich Bekannte frage, ob wir Nudeln zusammen kochen, frage ich halt erstmal nach Nudeln. Wenn klar ist, dass wir Nudeln machen, stellt sich dann erst die Frage, welche und mit welcher Soße.

Zur Zeit sind wir Deutschen zwar schwer damit beschäftigt, die eigene Sprache hier bei uns zu Hause zur Fremdsprache zu machen, aber generell sind wir, was Sprachen angeht, doch sehr flexibel.
#26
29.6.11, 21:06
@Hummel_bln:
Sei doch nicht so miesepetrig - jeder drückt sich eben anders aus ;-)
-1
#27
29.6.11, 21:08
@malik: wo hast du denn diese Weisheit her ?. Warum sollten wir Deutsche schwach in Fremdsprachen sein ?. Hast du irgendwelche Vorbehalte Deutschen gegenüber ?. Aber in Deutschland leben ist schon schön, gell. Sehr seltsamer und sehr unnötiger Kommentar.
#28
29.6.11, 21:09
So mach ich es immer, warum allerdings nimmst Du mehlig kochende Kartoffeln? Ich nehme immer festkochende Kartoffeln, die werden meiner Ansicht nach nicht so weich wie mehlig kochende
#29
29.6.11, 21:11
@erselbst:
Oh, interessante Idee, das werde ich bestimmt mal ausprobieren!
#30
29.6.11, 21:13
@nudelsuppe:
Dann sind es aber Reibekuchen ;-)
#31
30.6.11, 01:04
Fehler im Rezept: Für Rösti nimmt man FESTkochende Kartoffeln.
#32
30.6.11, 10:05
@Teddy123 Du irrst.


Laut Wikipedia:

Die Rösti, eine Spezialität der Deutschschweizer Küche, ist ein flacher, in heisser Butter oder Fett in der Pfanne ausgebackener Fladen aus geriebenen gekochten (Gschwelti) oder rohen Kartoffeln, die nur durch die in den Kartoffeln enthaltene Stärke gebunden werden. Auch ein Gemisch aus rohen und gekochten Kartoffeln kann verwendet werden. Eine Rösti kann zudem mit diversen Zutaten, b
#33
30.6.11, 11:10
Hallo was für einen Aufwand, für eine einfache Rösti ! Ich bin eine ältere Schweizerin und die Rösti ist unser Nationalgericht ! ( hauptsächlich in der Deutschschweiz ! ) Die ist immer aus Kartoffeln , etweder aus gekochten ( Pellkartoffeln ) oder man kann die Rösti auch mit rohen Kartoffeln machen ! n Natürlich immer zuerst pellen , eine mehlige Kartoffel ist zu Empfehlen. Zum guten gelingen trägt die Butterschmalz zu, oder man kann auch Oel mit Kochbutter gemischt beigeben. Das muss man nach Geschmack selber entscheiden. Langsames Braten ( rösten ) in der Bratpfanne ist von Vorteil und ja, ich gebe manchmal auch noch ein bischen Wasser verteilt über die geraffelten Kartoffel, nach dem Wenden mit einem Deckel oder flachen Teller auf der 2. Seite auch langsam weiter Braten und als schöne knusprige Rösti wieder in eine flache Schüssel oder Teller, mit einem Dreh der Bratpfanne gleiten lassen und " EN GUETE "
#34
30.6.11, 12:00
Sorry, ja es stimmt, man nimmt FESTKOCHENDE KAROFFELN !

Ich habe einfach immer die Kartoffeln genommen, mit denen ich am Vortag
" Gschwellti * gemacht habe !!
#35
30.6.11, 12:25
@Teddy:
In dem Text steht nirgends was von mehligkochenden Kartoffeln!
#36
30.6.11, 12:53
@Teddy123: Aber auch nicht von festkochenden.


Ist doch eigentlich egal, ob fest- oder mehligkochend, und welche Sorte -
Hauptsache es schmeckt.
2
#37
30.6.11, 16:30
So stell ich mir ein Rezept von einem neunjährigen Kind vor! Klasse und Daumen hoch! Was gibts bei mir nächste Woche? Röööschti nach Art von Pascal! Und zwar genauso, wie es der Tipgeber macht!
#38
30.6.11, 16:38
@Zartbitter: Nein, lebe nicht bei Euch und das ist s e h r gut so. Aber die Nudelfrage hast Du mir auch nicht beantwortet. Das wegen der Fremdsprachen: schau und hör doch mal im deutschen Fernsehen, wie eure Moderatoren/innen französische oder italienische Namen/Bezeichnungen aussprechen!! schrecklich! die meisten haben keine Ahnung von irgendwas
#39 eintoepfer
30.6.11, 16:53
@malik:

Darf man dann fragen, wo Du herkommst?
Deutsche Namen/Bezeichnungen aus fremdsprachlichem Munde klingen nämlich auch recht oft wie "gekünstelt primatäisch".
#40
30.6.11, 18:13
malik und ich lebe nicht bei euch und das ist auch sehr gut so, wenn alle bei euch so drauf sind wie du! Wenn du uns Deutsche nicht magst, dann geh uns doch hier nicht mit deinen Kommentaren auf den Wecker!!
#41 eintoepfer
30.6.11, 19:22
@Gaby500:

Nun, dann auch an Dich nochmal die Frage: Was ist denn Deine und Malik´s Muttersprache, bzw. wo kommt ihr denn ursprünglich her?

Schön, wenn ihr es besser findet, nicht bei uns zu leben.

Warum aber gehen wir Euch "auf den Wecker", wenn wir uns in unserer Muttersprache miteinander "unterhalten", bzw. zuposten?

Warum stört es Malik oder Dich, dass hier Unterbegriffe einer Fremdsprache nicht zwanghaft als Oberbegriffe unserer Muttersprache adoptiert werden?

Bitte um Aufklärung...
#42 eintoepfer
30.6.11, 19:52
@Gaby500:

Sorry! Schätze mal, ich habe Deinen Post falsch interpretiert... Leider kann ich das jetzt so nicht mehr editieren... Verzeihst Du mir?
#43
30.6.11, 20:15
eintoepfer, ich habe wohl vergessen ein Komma hinter malik zu machen. Mein Text liest sich dadurch völlig anders als gemeint. Ich bin aus Deutschland und das ist auch meine Muttersprache. Die Kommentare von malik finde schon provozierend.
#44
30.6.11, 20:19
Ich habe mich gar nicht geäussert zu den ober und unter Begriffen ! !
#45 eintoepfer
30.6.11, 20:43
@Gaby500:

Ja, entschuldige bitte nochmal.
#46 eintoepfer
30.6.11, 20:52
@Baccara:

Dich meinten wir ja auch nicht. (Lies diesen Einwand bitte als lieb- und nicht als abwertend gemeint.)
-1
#47
30.6.11, 21:56
@malik: und in welchen Land kann man dich im TV bewundern ?. Bei deinen "hohen und erlesenen " Niveau ( stell dir vor ich kann dieses Fremdwort fehlerfrei schreiben und sprechen! ) mußt du ja ein Top - Mann ab oberster Stelle sein.
Nun zu deiner Nudelfrage: Spaghetti werden bei mir auch so benannt. Zu Nudeln zähle ich die gedrehten Spiralen, die anderen nenne ich bei ihren Namen wie: Penne, Rigatoni, Farfalle und so weiter.

Muss denn jeder Deutsche französisch oder italienisch können ?. Wenn ich nach Rom oder Paris fahre, verstehen ( oder wollen nicht verstehen ) die meisten Leute nicht mal englisch, nein die wollen in ihrer Landessprache " gebettelt " werden. Verlange ich aber das die deutsch können ?. Nein, das tue ich nicht.
Deshalb finde ich deine Kommentare ehrlich gesagt sehr dumm. Und gegen Dummheit ist leider in keinem Land ein Kraut gewachsen.
-1
#48
30.6.11, 22:15
@Baccara: wie man´s macht ist es falsch. Da hat sich der Tippgeber viel Mühe gegeben, das Rezept detailiert zu beschreiben, schon wird ihm das angekreidet. Du als Schweizerin und versierte Röschtiköchin braucht so eine Beschreibung natürlich nicht, andere aber schon. In deiner Beschreibung steht z.B. nix vom Reiben der Kartoffeln und vom Würzen derselbigen. Dafür finde ich deinen Tipp zum Wenden mit einem Teller prima. Das stellt ja auch oft ein Problem dar.
#49
1.7.11, 11:37
@Teddy: "Aber auch nicht von festkochenden."

Wenn in deiner "Quelle" nicht drinsteht, welche Sorte, warum gibst du dann diese Quelle an, um deine Behauptung zu untermauern, ich hätte geirrt?

FYI: Hier in der Schweiz steht es sogar auf den Kartoffelpackungen, dass festkochende Kartoffeln für Rösti geeignet sind. Da brauche ich keinen Link zu Doofpedia, wo es nichtmal drinsteht, welche Sorte man für Rösti braucht!
#50
2.7.11, 12:28
@eintoepfer: endlich eine brauchbare Antwort! Vielen Dank. So seltsam es vielleicht erscheint, die Nudelfrage beschäftigt mich seit Jahren... kenne keine Deutschen, konnte deshalb auch niemanden dazu befragen.
#51 eintoepfer
2.7.11, 12:57
@ malik:

Grüße Dich!

Wenn Du dich auf Kommentar #25 beziehst...
Der kam eigentlich recht spontan, hing aber leider (ich denke, wegen der Links) tagelang im Moderatoren-Nirwana fest und ist erst jetzt aktuell zu lesen...

Entschuldige bitte, wenn ich nachher wegen dem wuseligen Geposte und nicht Geposte eventuell etwas sehr unwirsch kommentiert habe.

Interessieren würde es mich dennoch der Neugierde halber, wo Du denn ursprünglich beheimatet bist?

Kannst mir ja auch gerne diesbezüglich eine PM schicken.
1
#52 wermaus
9.8.11, 10:31
Schön beschrieben und es schmeckt ausgezeichnet. So sollen Rösti sein. Daumen hoch!
2
#53
31.8.11, 19:50
Nur so: Egel von wem der Tipp ist oder wie alt diese Person ist: ER IST GUTT!!
Seit einer halben stunde versuche ich hier heraus zu finden ob man Rösti mit oder ohne Ei mit oder ohne Zwiebeln macht, ob man die Kartoffeln vorkochen muss oder nicht oder nur mittel wie lange man anbraten sollte usw..und ich will hier bitte nichts hören von wegen ja dann bist halt dumm! Nein, einfach nur noch nie Rösti gemacht! Lieber ausführlich als zu knapp gelle ;))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen