Ich mache mein Kartoffelbrot im Dampfgarer (Heißluft + Dampf), ich habe es auch schon in der Kastenform gebacken.

Kartoffelbrot - Resteverwertung

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit: 1 Std.
Gesamtzubereitungszeit:

Als ich letztes Mal gekochte Kartoffeln übrig hatte (Resteverwertung), machte ich mein geliebtes Kartoffelbrot. Leider waren es etwas zu wenig Kartoffeln, darum habe ich die fehlende Menge durch angerührtes Kartoffelpüreepulver ergänzt.

Geschmacklich konnte ich keinen Unterschied feststellen - und so kann ich öfters Kartoffelbrot machen, auch wenn zu wenige Kartoffeln da sind ...

Mein Rezept vom Kartoffelbrot

Zutaten

  • 300 g gekochte Kartoffeln
  • 600 g glattes Weizenmehl (Type 550, das ganz normale also)
  • 1 Beutel Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • 170 ml warmes Wasser

Zubereitung

  1. Die gekochten Kartoffeln reiben oder zumindest mit der Gabel zerdrücken, bzw. anderweitig zerstampfen - am besten gleich in der Küchenmaschine, dann bleibt wenig zum Abwaschen :-)
  2. Mehl, Hefe, verquirltes Ei, Öl, Salz, und das lauwarme Wasser dazugeben und gut verkneten.
  3. Teig zugedeckt etwa eine halbe Stunde rasten lassen (am besten gelingt das im Dampfgarer).
  4. Dann den Teig nochmals kneten, zu einem runden Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit der Gabel mehrmals einstechen, dann noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen.
  5. Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen, das Brot wird ca. 30 Minuten gebacken. 

Ich mache mein Kartoffelbrot im Dampfgarer (Heißluft + Dampf), ich habe es auch schon in der Kastenform gebacken.

Zusatztipp: Mischen mit Kartoffelpüree-Pulver

Wenn z. B. nur 150 g Kartoffeln übrig sind, habe ich den Rest auch schon durch Kartoffelpüree-Pulver (Püreeflocken) ersetzt.

Bei meinem Pulver wird laut Packung für einen Beutel mit 110 g Pulver 500 ml Wasser und 200 ml Milch benötigt (also 700 ml Flüssigkeit), ergibt 810 g fertiges Püree --> wenn ich also nur 150 g Fertigmasse brauche, verwende ich demnach 20 g Pulver und 130 g Wasser. 

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


#1
19.7.16, 06:49
Ich koche auch immer gerne Kartoffeln auf Vorrat und Kartoffelbrot mag ich sehr gerne.  
Kartoffelpüree-Pulver nehme ich auch schon mal zum Brot-Backen. Dann ersetze ich Teile des Mehls durch das Pulver und mache nur bei Bedarf zusätzliches Wasser dazu, sonst fällt das Brot nach dem Backen zusammen.
#2
19.7.16, 08:42
Zu Punkt 3: Was macht man wenn man keinen Dampfgarer hat? Kann ich das auch einfach nur im Backofen bei 20 - 30° Grad gehen lassen?😄
#3
19.7.16, 10:57
das hört sich ja lecker an werd ich ausprobieren, da ich gerne backe.Danke!
1
#4
19.7.16, 12:16
Das Rezept hört sich lecker an. Leider bleiben bei mir selten Kartoffeln übrig und wenn doch, gibt es Bratkartoffeln.
Vielleicht sollte ich doch mal mehr Kartoffeln kochen und dabei nicht an Bratkartoffeln denken, sondern an das leckere Brot. 😜
#5
19.7.16, 13:23
mir gefällt das Rezept aber mich irritiert das Ei im Teig ... ist das notwendig und wenn ja, wofür?
#6
19.7.16, 14:00
Ja, das mit dem Ei würde mich auch interessieren.

Bisher habe ich nur ein paar Erdäpfel mehr geschält, wenn ich sie für den Kartoffelkuchen gebraucht habe.
1
#7
19.7.16, 19:59
Was das Ei angeht, kann es daran liegen, dass Kartoffeln kein Gluten (Klebereiweiß) enthalten und sonst das Brot auseinander fallen würde. Bei dem vielen glutenhaltigen Weizenmehl sehe ich eigentlich kein Problem für den Zusammenhalt.
#8
20.7.16, 11:05
Ihr Lieben,

also ich habe das "Brot" gestern Nachmittag mal nachgebacken, da es mich an meine Kartoffelpogatschen ( deren Rezept ich auch schon in @Nachi's Thread, Rezepte aus In & Out, Seite 2 gepostet hatte). Nachzulesen im Forum.

Ich hatte auch ein Ei, aber zusetzlich 2 Eßl. saure Sahne und noch 2 Teel. Salz in den Teig gegeben, da mir der Teig zu trocken vorkam.
Der Geschmack ist gut, aber weit weg vom Brotteig, mit meiner selbsteingekochten Aprikosenmarmelade aber akzeptabel.
Nur das Foto oben ist irgendwie irreführend, denn des Brot geht in Richtung Weißbrot.
Bevor jemand hier fragt..... nein, ich kann kein Foto einstellen...leider !
#9
20.7.16, 13:51
Hallo bez_h,

normales Weizenmehl ist aber das Mehl (Type 440) - und nicht Dein Weizenmehl (Type 550), dieses ist nämlich Allzweckmehl oder auch Kuchenmehl!  Es ist aber auch noch ein Weißmehl! 😁
#10
20.7.16, 13:57
@GEMINI-22:

Das Foto stammt doch nicht von der Tippschreiberin, das hat sicher henrike eingestellt.  😐
#11
20.7.16, 14:08
@backfee 44, ja weiß ich doch...bin ja auch schon ein paar Jahre an Bord 😄

Hoffe mal, das sich die Tippeinstellerin hier noch mal meldet..
Übrigens habe ich den Teig in einer Kastenform gebacken.
#12
20.7.16, 14:16
@GEMINI-22:  Das wäre schön wenn sich die Tippeinstellerin noch mal meldet, dann wüsste ich auch endlich wie das ohne Dampfgarer funktioniert. 
Es wäre auch vielleicht schön wenn mir jemand anderes eine Antwort darauf geben könnte. Ich möchte das Brot gerne mal nachbacken, besitze aber leider keinen Dampfgarer.
#13
20.7.16, 14:26
NFischedick,

du brauchst keinen Dampfgarer, wofür denn auch?? ich habe auch keinen und gestern das Brot auch ohne gebacken...es ist herrlich aufgegangen, einfach zugedeckt auf die Arbeitsplatte stellen !
#14
20.7.16, 14:41
@GEMINI-22: Danke für Deine Antwort. Ich denke auch mal dass das bei dieser Affenhitze auch ohne Dampfgarer sehr gut aufgeht. Ich werde es dann auch einfach auf die Arbeitsplatte abgedeckt hinstellen.
#15
22.7.16, 08:42
Wofür das Ei gut ist, kann ich nicht genau sagen. Ja, es ist eindeutig ein Weißbrot, ein korrektes Foto werde ich beim nächsten Kartoffelbrot hochladen! Ich könnte mir vorstellen, dass das Ei eine schöne Farbe gibt. Unserer Familie schmeckt das Brot sehr gut zu Pastagerichten und Chili con Carne. Das Brot kann man natürlich auch ohne Dampfgarer machen, mir gelingt es halt darin am besten.
#16
1.8.16, 13:13
Also, ich habe das Kartoffelbrot heute gebacken, allerdings altherkömmlich im Backofen auf dem Pizzastein. Ich backe meinen gesamten Brotbedarf immer selbst und konnte deshalb mit dem Ei nichts anfangen, habe es deshalb weggelassen, dafür ist die Wassermenge etwas zu gering, ich habe noch ca. 50-75 ml Wasser nachgießen müssen. Der Teig ist wunderbar geschmeidig und sehr gut aufgegangen. Wie es schmeckt weiß ich noch nicht, aber sicher leckere, so wie es aussieht. Ein guter Tipp!!!! - wenn man mir die kleine Abwandlung entschuldigt.... 👍👌
Kann ich eigentlich in diesem Tipp auch ein Foto hochladen und wie mache ich das?  Einfach auf Bild hochladen gehen? 
#17
1.8.16, 13:25
Habe eben ein Bild hochgeladen, aber es erscheint nicht, was mache ich falsch?
#18
1.8.16, 13:27
Das Bild muss erst noch freigeschaltet werden, das dauert ein klein wenig.
#19
1.8.16, 13:36
@Drachima: oh danke!
#20
1.8.16, 15:24
Bernhard hat jetzt das Bild hochgeladen.
#21
1.8.16, 15:24
Bernhard hat jetzt das Bild hochgeladen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen