Die goldbraun ausgebackenen Kartoffelrösti mit Spitzkohlsalat und einem Klecks Schmand oder Crème fraîche angerichtet.
5

Kartoffelrösti mit Spitzkohlsalat - vegetarisch

11×
Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Kartoffelrösti mit Spitzkohlsalat, ein leckeres, fleischloses Gericht, das vor allem auch leicht und recht schnell zubereitet ist!

Zutaten für 3-4 Portionen 

  • 500 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • etwas Salz
  • 1 kleinen oder ½ Spitzkohl (ca. 500 g)
  • 100 ml Apfelsaft
  • 1-2 Äpfel
  • 1 Zwiebel
  • Pfeffer und Salz
  • etwas Kümmel, Koriander und Chili
  • ½ TL Fenchelsamen
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 1 Ei
  • 1 EL Dinkel-Vollkorn-Mehl
  • 2 EL Butterschmalz
  • etwas frischen Schmand oder Crème fraîche

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln in Salzwasser etwa 10-15 Minuten halb gar kochen, dann schälen.
  2. Den Spitzkohl waschen, putzen und vierteln, den harten Strunk entfernen und die Spitzkohlblätter in sehr feine Streifen schneiden, dann in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer würzen, gut vermischen und etwa 30 Minuten ziehen lassen.
  3. Inzwischen den Apfelsaft in einem um die Hälfte einkochen und danach abkühlen lassen.
  4. Äpfel und Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Kümmel, Fenchel und Koriander mit etwas Salz im Mörser zerstoßen, den abgekühlten Apfelsaft mit dem Öl verrühren, die gemörserten Gewürze einrühren und zusammen mit den Apfel- und Zwiebelwürfeln unter den Spitzkohlsalat mischen.
  5. Den Salat nochmals abschmecken und etwa 20 Minuten ziehen lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Kartoffeln grob reiben, das Ei und 1 EL Mehl unterrühren und leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen, die Kartoffelmasse als kleine Rösti in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun ausbacken.
  8. Die Kartoffelrösti mit dem Spitzkohlsalat und einem Klecks Schmand oder Crème fraîche servieren.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

Rezept kommentieren

Emojis einfügen