Kimchi aus Spitzkohl

Das Ganze wird dann in ein sauberes, trockenes Glas mit Schraubdeckel gefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt.
4

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Ruhezeit
Gesamt

Kimchi ist ein koreanisches Rezept für fermentiertes Gemüse, das klassisch eigentlich aus Chinakohl zubereitet wird. Dazu eignen sich aber auch andere Kohl- oder Gemüsesorten wie z. B. Spitz-, Weiß- oder Rotkohl sowie auch Gurken, Lauch oder Rettich. Ich nehme am liebsten Spitzkohl oder Lauch.

Zutaten

Für ein 500-ml-Glas:

  • 350 g Spitzkohl
  • 2 Karotten
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 TL brauner Zucker oder Honig

Zubereitung

1. Der Spitzkohl wird zuerst längs geviertelt, dann schneidet man den Strunk heraus und die Viertel in schmale Streifen.  

2. Die Karotten und die Zwiebel werden geschält, die Karotten in feine Stifte und die Zwiebel in kleine Würfel geschnitten. Kohl, Karotten und Zwiebel vermischt man mit dem Salz und lässt alles über Nacht im ziehen.

Der Spitzkohl wird zuerst längs geviertelt, dann schneidet man den Strunk heraus und die Viertel in schmale Streifen.

3. Am nächsten Tag wird der Knoblauch geschält und zerdrückt und mit den Chiliflocken, der Sojasauce und dem Zucker oder Honig zu einer Würzpaste verrührt. 

Knoblauch, Chiliflocken, Sojasauce und Zucker oder Honig werden zu einer Würzpaste verrührt.

4. Diese gibt man dann zu dem Kohl-Karotten-Gemisch und mischt alles mit den Händen gut durch.

Die Würzpaste gibt man zum Kohl-Karotten-Gemisch und mischt alles mit den Händen gut durch.

5. Danach füllt man das Ganze in ein sauberes, trockenes Glas mit Schraubdeckel und bewahrt es im Kühlschrank auf. Man kann es dann noch eine Nacht ziehen lassen, es kann aber auch sofort verzehrt werden.

Infos:

Da durch die Fermentierung Milchsäure und Essigsäure entstehen, die eine keimtötende Wirkung haben, ist Kimchi sehr lange haltbar. Im Kühlschrank aufbewahrt hält es sich mehrere Monate.

Kimchi ist sehr gesund, da die Zutaten je nach den verwendeten Gemüsesorten viele Nährstoffe, Vitamine, Proteine und Mineralien enthalten, deren Gehalt sich durch die Fermentierung sogar noch erhöhen soll. Zum Beispiel soll sich der Vitamingehalt in 3 Wochen verdoppeln. Die im Kimchi enthaltenen Ballaststoffe fördern die Verdauung und durch Knoblauch und Chili soll auch der Cholesteringehalt im Blut gesenkt werden.

Kimchi kann man vielseitig verwenden: Einfach kalt als Salatbeilage, aber auch für warme Suppen, zu Pfannkuchen oder als Pizzabelag, für Sandwich oder Burger, zu gebratenen Nudeln oder Reis usw. passt Kimchi sehr gut.

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 150.000 Abonnent:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

4,1 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

17 Kommentare

Ähnliche Tipps

Gegrillte Rinderfilet-Roulade auf Spitzkohl mit Pfannenbrot
Gegrillte Rinderfilet-Roulade auf Spitzkohl mit Pfannenbrot
9 6
Spitzkohl-Salat mit Schinkenstreifen
Spitzkohl-Salat mit Schinkenstreifen
15 7
Süßer Spitzkohl mit Hackfleisch und Stampfkartoffeln
229 7

Kostenloser Newsletter

Beliebte Themen

Abnehmen Blutzucker senken Bügeleisen kaufen Einfache Rezepte Gefrierschrank abtauen Hosenbund Erweitern Kaltes Buffet Kartoffeln kochen Kiwi schälen Klebrige Griffe Knoblauch einlegen Knusprige Bratkartoffeln Kochen Kontaktgrill Krustenbraten Kühlschrank putzen Mehlschwitze Pullover vergilbt Rotkohl angebrannt Sauerbraten einlegen Schraubgläser öffnen Silber Alufolie Spartipps Suppen Teppich rutscht Zitronenschale