Katzenfutterreste vor dem Austrocknen bewahren

Katzenfutterreste vor dem Austrocknen bewahren

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Reste von Katzenfutter kann man mit folgendem Tipp vor dem Austrocknen bewahren.

Es liegt in der Natur mancher Katzen, sich einen Rest Futter für schlechte Zeiten aufheben. Wenn sie dann wieder darauf zugreifen wollen, sind Fertigfutter-Bröckchen oft zusammengetrocknet und nicht mehr genießbar.

Dies verhindere ich neuerdings, indem ich, besonders bei Hitze, ab und zu etwas Wasser darüber sprühe. Funktioniert!

Von
Eingestellt am

31 Kommentare


7
#1
31.7.15, 18:01
Bäh. Würde meine nie mehr fressen.
12
#2
31.7.15, 18:07
@samstarackatack: so ist es auch bei den kleinen Kindern, denn wenn die Mutti schon bäh sagt, dann essen es die Kleinen auch nicht ....
7
#3
31.7.15, 18:14
Prinzipiell nicht die schlechteste Idee, aber gerade bei Hitze sollte das Futter gar nicht so lange draußen stehen, dass es antrocknen könnte. Ich habe einen Vielfraß, der alles sofort verputzt und einen Raten-Fresser. Bei letzterem kommt das Futter dann eben wieder in den Kühlschrank und wird, sofern möglich, zwischendurch nochmal angeboten. Im Kühlschrank trocknet es nach einer gewissen Zeit natürlich auch an, aber da mische ich dann auch etwas Wasser drunter. Wasser in das Nafu zu mischen ist an sich nie verkehrt, da Katzen von Natur aus schlechte Trinker sind. Durch das Nafu wird schon ein guter Teil abgedeckt, bei Leuten, die nur Trofu verfüttern, ist es manchmal schon schwieriger.
4
#4
31.7.15, 18:27
@samstarackatack
Na ich setze ja nun nicht alles unter Wasser, ich sprühe ja nur leicht drüber. Das merkt die gar nicht!
3
#5
31.7.15, 18:47
Unsere Katzen würden das kotzen bekommen!Da kann man ja nur hoffen das keine Fliegenlarven sich einnisten.Sorry,von mir gibt's dafür keinen grünen Daumen.Vielleicht gut gedacht.
7
#6
31.7.15, 18:50
Auweia! Ich hab gar keine Fliegen in der Wohnung, und so lange steht's nun nicht.
8
#7
31.7.15, 18:55
@Katie83: man kann es auch übertreiben ...
2
#8
31.7.15, 21:26
Natürlich kann man es immer übertreiben&so ist es nun mal!Immerhin stehe ich zur freien Meinungsfreiheit.Es kommt für unsere Katzen nicht nicht in Frage.Unsere beiden sind außerdem extrem sensibel&wir sind glücklich das sie 7 Jahre mittlerweile sind.
6
#9
31.7.15, 21:26
Ich benutze Glasschälchen mit passendem Deckel und bei sehr großer Hitze kommen sie nach dem Fressen verschlossen in den Kühlschrank. Wenn der große Katzenhunger später kommt, gebe ich das Futter 1 Minute in die Mikrowelle und es ist zimmerwarm.

An warmen Tagen reicht es völlig aus, den Futternapf lediglich abzudecken. So trocknet auch nichts aus.

Ich könnte mir vorstellen, dass Wasser bei Hitze sehr schnell verdunstet und das Futter dann trotzdem antrocknet. Katzenbesitzer kennen bestimmt die braunen Stellen auf den Bröckchen ;o)
Aber beurteilen kann ich es nicht, da ich es nicht ausprobiert habe und es scheint ja zu funktionieren, sonst wäre es kein Tipp.

Bei Hitze gebe ich übrigens gerne etwas Wasser zum Futter und mein Kater schleckt die verdünnte Soße sehr gerne. Also warum nicht mal nach dem Fressen besprühen!
6
#10
31.7.15, 21:47
Die brave Katze frisst, was auf den Tisch - äh, in's Näpfchen kommt. Die sensible Katze soll sich doch selbst versorgen! :-)
1
#11
31.7.15, 23:01
Bezügl. der hier erwähnten Fliegen: Meine Katzen machen sich einen Spaß daraus, draußen Fliegen und abends auch Motten zu fangen und zu verspeisen. Dafür sind sie noch extrem gesund. Eine der Katzen ist inzwischen 16 Jahre alt. Nach Auskunft vom Tierarzt ist das Fressen dieser Insekten nicht schädlich für Katzen.

Bezügl. des Katzenfutters stelle ich Reste vom Weichfutter ebenfalls abgedeckt in den Kühlschrank.
6
#12
1.8.15, 00:45
@schnuffelchen:

Wer Mäuse, Ratten, Vögel, Fische und Libellen frisst, dem werden auch Fliegen und Motten nichts ausmachen ;o)

Ich wünsche Dir noch einige glückliche Jahre mit Deiner 16Jährigen! (meine älteste Wohnungskatze wurde 21, eine meiner "Draußenkatzen" unglaubliche 24 Jahre alt)
1
#13
1.8.15, 15:20
@xldeluxe_reloaded: Genau meine Meinung...

Alle Achtung - 21 und 24 Jahre sind wirklich schon ein stattliches Alter für Katzen!
1
#14
1.8.15, 17:16
@schnuffelchen:

Ja, das waren aber auch die absoluten Ausnahmen und es war in den letzten Jahren ein mühsames Leben. Da sie aber nicht krank waren, habe ich nicht in den Verlauf eingegriffen.....
1
#15
1.8.15, 19:01
Hallo, xldeluxe, das interessiert mich jetzt. Meine Katze ist zwar e r s t 16, lebt aber schon über drei Jahre mit schlechten Nierenwerten. Du schreibst "ein mühsames Leben". Magst Du das erläutern?
#16
1.8.15, 19:19
man man man ! Katzen sind keine Menschen.
Ich finde den Tipp gut.
3
#17
1.8.15, 20:03
Katzen sind keine Menschen? Loriot würde "ach was?" sagen. Was ein Katzen- oder Hundebesitzer für seine Fellnasen tut, muss einem Nicht-Dosenöffner seltsam erscheinen. Wenn man aber selber mal so ein Viecherl hat und liebt, dann macht man das eben. ;-)
1
#18
1.8.15, 20:11
@schwarzetaste #15:

Mit mühsam meine ich die üblichen Alterserscheinungen, wie man sie auch von alten Menschen kennt:

Oft Blindheit (man merkt es kaum), die Gelenke scheinen wie eingerostet, jeder Gang fällt schwer, das Springen und Klettern geht gar nicht mehr, oft sind altersschwache Katzen auch taub und miauen/klagen den ganzen Tag sehr lautstark, haben Verdauungsbeschwerden und sind auch schon mal inkontinent.

Wenige Wochen vor dem Tod waren die Nierenwerte auch sehr schlecht, dann ging es aber sehr schnell. Wenn Deine Katze es schon über so einen langen Zeitraum hat: Woran kann es denn liegen? Dafür muss es doch eine Ursache geben. Muss sie evtl. regelmäßig Tabletten einnehmen, die die Werte verschlechtern?

Aus 40jähriger Katzenerfahrung kann ich sagen, dass das Durchschnittsalter zwischen 17 und 19 Jahren liegt. So war es bei all meinen Katzen. Dass zwei so alt wurden, ist eher die Ausnahme.
#19
1.8.15, 20:12
HöraufdeinHerz: ich habe einen Hasen und so behandel ich ihn auch.
Katzen fressen Mäuse und Vögel.
Ganz schlimm finde ich es das katzenfutter noch eine Petersilie oben drauf bekommen.
woanders verhungern Menschen.
Diese Werbung vom katzenfutter und Petersilie habe ich gehasst
#20
1.8.15, 20:23
Wir ham nen Schroeder. Da gibts keine Reste. :) Mein Tipp, um KaFu bei der Hitze frisch zu halten: evtl. Reste zurück in die Dose, ein feuchtes Geschirrtuch rumwickeln, damit bleibts frisch, die Kühlung hält bis abends vor und Mücken haben auch keine Chance, ihre Eier drauf abzulegen. In Kühlschrank mag ich KaFu nicht stellen, das wäre sonst Plan B.
#21
1.8.15, 20:50
@zauberweib:

In den Kühlschrank nur bei Hitze und nur in einem Schälchen mit fest zu verschließendem Deckel, z.B. eine kleine Gefrierdose.

Ich würde es anders auch nicht gerne in meinem Kühlschrank aufbewahren und achte darauf, dass nicht zu sehr geschlabbert wurde und der äußere Rand beschmutzt ist (mein Kater frisst mitunter wie ein Schwein und die Soße spritzt durch die Gegend. Schlimm auch, wenn er elegant mit der Pfote frisst). Sieht der Napf aus wie ***, wird umgeschüttet.
Ich habe mir extra kleine Glasschalen mit festem Deckel gekauft, die nur für sein Futter sind.

Nächste Woche können wir Katzenbesitzer wieder sehen, wie wir das restliche Futter frisch halten: 35 Grad sind zu erwarten!
#22
1.8.15, 21:37
Aaalso... Danke erstmal xldeluxe (darf ich noch so sagen, einfach, damit es schneller geht?)!
Meine Katze nimmt nix ein, der Test wurde damals gemacht, weil ich in der Zeit beobachtet hatte, dass sie viel Wasser zu sich nahm. Dann sollte sie natürlich auf Diät, hat sie nicht gefressen, Tierarzt gewechselt, der meinte "die Katze entscheidet, was sie frisst". Fand ich gut. Tests haben wir keine mehr gemacht. Wir holen uns nur einmal jährlich die Impfungen. Aber ein ganz kleines bisschen gebrechlich ist sie schon geworden. Am liebsten würde ich das Video einstellen, wie sie jetzt wie auf einer Leiter die geschmiedete Gartenpforte hochsteigt, um auf ihren Ausguck auf dem Torpfosten zu kommen. Naja. Würd sie schon gern noch lange behalten.
Zu den Vorschlägen, Futter frisch zu halten, ohne es stehen zu lassen: meine ist eben Freigänger, kann raus und rein, wie sie möchte, und würde es schon befremdlich finden, wenn da auf einmal gar nichts vorhanden wäre...
1
#23
1.8.15, 22:02
@schwarzetaste:

Du kannst es Dir auch noch einfacher machen: Klick einfach auf den Antwortbutton am Ende des jeweiligen Kommentars, den Du beantworten möchtest Es öffnet sich das Antwortfeld automatisch und der Name steht schon dort. Aber natürlich ist es auch so ok.

Wenn Deine Katze dick ist und/oder viel trinkt, kann es auch sein, dass sie Diabetes hat. Das ist gar nicht mal so selten bei Katzen und wäre mein erster Gedanke.

Da sie keine Medikamente bekommen hat, steht also gar nicht fest, ob sie nierenkrank ist? Verstehe ich das so richtig? Das wäre wünschenswert, denn sie soll ja noch ein paar Jahre leben!

Alten Katzen kann man das Leben durchaus erleichtern. Auch ein kleines Bänkchen vor dem Sofa oder vor Plätzen, an denen sie sich gerne aufhält, möglichst mit Fellstoff bezogen , ermöglicht der Katze mühelosen Zugang, wenn sie nicht mehr springen kann.

Mein Kater ist auch Freigänger und macht sich lauthals bemerkbar, wenn er hereinkommt und in seiner Stellage nur Trockenfutter zu finden ist. Er sucht mich dann im ganzen Haus und schreit mich an :o)
1
#24
1.8.15, 22:29
@xldeluxe_reloaded:

Das war schon mal 'n wichtiger Tipp, vielen Dank! (Hätt man ja auch selber drauf kommen können!)
Also die Katze, meine, ist so leicht und zierlich, wie nur je eine Katze gewesen ist. Immer schon. Aber sonst ne richtige Katze, Fangen bis ins hohe Alter! Die extrem schlechten Nierenwerte konnte man im Blutbild sehen. Das viele Trinken hat eigentlich nachgelassen. Wir lassen sie einfach mal, wie sie ist und geben ihr - hoffentlich - was sie braucht. :-)
3
#25
1.8.15, 23:36
Mein Kater ist vor 2 Jahren mit 13 Jahren an chronischer Niereninsuffizienz gestorben bzw. er musste deswegen einschläfert werden. Er bekam zuletzt Infusionen beim Tierarzt, weil die Werte immer schlechter wurden trotz Nierendiätfutter vom Tierarzt, das er übrigens gerne fraß. Allerdings hatte er seit Feststellung der schlechten Nierenwerte immerhin noch ein paar Jahre gelebt. Mir fiel damals auf, dass er trotz gutem Appetit immer dünner wurde und an Gewicht verlor. Auch trank er zuletzt sehr, sehr viel. Überall, wo er Wasser sah, war er nicht mehr zu halten und trank ohne Ende. Nach den letzten Infusionen, für die er auf Anraten des Tierarztes 3 Tage stationär in der Tierklinik verbleiben sollte, hat er dann zuhause plötzlich nichts mehr gefressen und alles bis auf das Trinken verweigert. Die Nierenwerte waren zum Schluss so hoch, dass sie schon nicht mehr messbar waren. Das Ganze war so unsagbar traurig. Er war ein so lieber und anhänglicher Kater - ich vermisse ihn sehr.
#26
2.8.15, 10:58
@schwarzetaste: Mir gefällt dein Tipp sehr gut und werde ihn umsetzen. Nächste Woche sind wir alle wieder arbeiten, und niemand holt das Katzenfutter für den kleinen Hunger zwischendurch aus dem Kühli.
#27
2.8.15, 15:07
wir haben auch eine Nierenkatze, die dritte schon.
Bei der ersten hat sich nach längerer Zeit rausgestellt, daß nicht die schlechten Nierenwerte ihr Problem waren, sondern, daß sie FIV hatte. Hat aber nach dieser Diagnose wieder anständig gefressen, als wenn sie es uns allen zeigen wollte. Einschläfern mußten wir sie dann leider lassen, weil sie eine Zubildung am Blasenausgang hatte und nicht mehr pinkeln konnte. Das ging dann leider sehr sehr schnell.
Die zweite haben wir letztes Jahr im Dezember aus dem Tierheim geholt, angeblich für ihre 18 Jahre noch recht gesund. Hatte dann leider doch sehr schlechte Nierenwerte, die sich nachher so zugespitzt haben, daß sie noch nicht mal mehr richtig laufen konnte, sondern sich nur noch mit plantigradem Gang zum Wassernapf geschleppt hat. Der war ihr Hauptaufenthaltsort, gefressen hat sie da schon garnichts mehr. 2 1/2 Monate hatte sie bei uns, die leider auch alles andere als schön waren.
Unsere jetzige haben wir vor 2 Jahren aus dem Tierheim geholt und auch bei ihr wurde CNI festgestellt. Zum Glück nicht medikamentös zu behandeln, sie würde jegliches Futter verweigern, wenn ich ihr was unterschummeln würde. Die Werte sind schon etwas schlechter geworden, aber ich achte darauf, daß sie kein mieses Futter kriegt, wenn es sich vermeiden läßt. Wie hat unser alter TA gesagt? Hauptsache, sie frißt überhaupt, da ist es schon eher zweitrangig was sie frißt. Aber ich achte trotzdem drauf, daß das Futter möglichst nicht zu hohe Phosphat und Eiweiß-Werte hat.
Leider ist sie auch sehr mäkelig, von daher muß ich mir immer etwas einfallen lassen, um es in sie reinzukriegen.
Das katovit Nierenfutter frißt sie - zumindest manchmal. Aber auch da hab ich schon öfters einfach ein bißchen heißes Wasser beigemengt, ist halt Mousse, von daher an sich schon eher trocken. Und das nimmt sie auch, also, mal ja, mal nein.
Von daher ist die Idee mit dem feucht anspritzen garnicht so verkehrt, find ich. Aber muß jeder selber wissen.
#28
2.8.15, 16:21
Also ich Barfe meine Tiere und sie leben in außenhaltung (das ganze Jahr) im
Sommer haben wir auch eine menge fliegen. Allerdings fressen die Tiere auch die larven und es hat noch niemandem geschadet. Im gegenteil. Ich meine gut. Maden sind nicht grad geil und schon gr nicht IN der wohnung. Aber ich glaube der mensch macht sich einfach mehr verrückt als notwendig und die katzen verarschen ihre menschen ziemlich gut. Bei mir gibts erst frisch wenn alles leer ist. Schon als welpe war das so. Jetzt mit 4 4 2 und 2 jahren haben sie das gut gelernt und machen auch nicht rum deswegen. Wenn man sich bissi mit seinem tier beschäftigt und ausprobiert weis man wie viel man füttern muss das nix übrig bleibt ;)
1
#29
2.8.15, 17:40
Ein paar Stückche lässt meine Katze immer übrig. Werde den Tipp anwenden und ihr bei der nächsten Portion unterjubeln. Wenn Fliegenzeit ist, habe ich mir angewohnt untertags unseren Kater mit Trockenfutter und einen Snak von Hofer (den liebt sie) zu füttern. Nach Bedarf auch eine kleine Fleischportion - da bleibt eh nichts übrig. Ich füttere ihn nur, wenn er darum bettelt. Erst am Abend, wen wir und die Fliegen schlafen gehen, stelle ich dem Kater eine Portion Nassfutter hin, da kann er sich, wenn er Lust hat, den Bauch vollschlagen. Wichtig ist, dann das Licht auszuschalten, sonst geben die Fliegen keine Ruhe und setzen sich aufs Futter.
#30
2.8.15, 21:26
Mein Kater hatte auch arge Probleme. Konnte nicht mehr Pipi machen, Urinrückstau bis zu den Nieren. Es war mehr Glück als alles andere, dass er überlebt hat. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich hochwertiges Trockenfutter verfüttert bzw. teils gemischt (1 Mahlzeit Trofu, eine Nafu). Nachdem das passiert ist, kam das für mich nie wieder in Frage. Wie in einem anderen Kommentar von mir schon erwähnt, sind Katzen von Natur aus eher schlechte Trinker. Trockenfutter begünstigt zudem die Entstehung von Struvit. Selbst wenn man Spezialtrofu verfüttert, ist das ganze eher kontraproduktiv, da schlechte Trinker! Nach einer langwierigen Behandlung mit Operation, Katheterisierungen, Infusionen usw., ist das Trofu im hohen Bogen rausgeflogen. Zu Beginn gab es dann noch die Uropetpaste vom Arzt, später bin ich nach eigener Recherche und dem wieder Herauswürgen der Paste seitens Kater auf Guadacidtabletten umgestiegen, welche auch bei weitem günstiger waren (netter Nebeneffekt). Spezialfutter kam für mich nicht in Frage, da es sich mit einem weiteren Kater schwierig gestaltet hätte. Hinterher habe ich nach eigenem Ermessen auch die Tabletten abgesetzt und fortan gab es weiterhin eine nette Menge Wasser ins Nafu gemischt. Der Kater hatte hinterher nur noch ein einziges Mal Probleme, und das war, als meine Oma sich leider dem widersetzt hat, was ich gepredigt habe: KEIN Trofu, auch nicht als Leckerchen. Natürlich habe ich immer noch ein Auge drauf, wieviel der Kater pinkelt und auch nach den ganzen Jahren freue ich mich immer noch, wenn er einen großen See pieschert :)
Gerade bei Struvit/Harngries reicht es häufig einfach das Futter umzustellen, nachdem alles erfolgreich behandelt wurde. Leider wissen Tierärzte auch häufig nur unzureichend Dinge über die tiergerechte Ernährung, da dies im Studium nur minimal angeschnitten wird und das Wissen letztendlich aus den Seminaren der Futterhersteller kommt, welche natürlich daran interessiert sind ihr Futter an den Mann zu bringen. Häufig gibt es aber viel bessere Alternativen, weswegen immer ein Blick über den Tellerrand erfolgen sollte!
#31
12.8.15, 21:51
@Inkt: tolle Geschichte,2 Katzen- eine davon 442 Jahre alt- liegt wohl an den vitaminreichen Maden? :-)

Mein Katerchen hat es endlich gelernt,selbstständig zu essen, allerdings nur mit Pfötchen! Entsprechend sieht sein Eßplatz aus und entsprechend oft muß man säubern. Auch deswegen kaufen wir für unser Schnuffelchen nur kl. Portionsbeutel, denn Bröckchen,die angetrocknet aussehen,mag er auch nicht.

Den Tipp finde ich allerdings gut.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen