So spart man den Aufwand, den Dreck und last but not least die Kosten für den Handwerker und einen neuen Rollladengurt.

Rollladengurt vor dem Reißen bewahren

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Bei wem schon mal ein Rollladengurt gerissen war, kennt den Aufwand, einen neuen Gurt einzuziehen: Gardine abnehmen, Abdeckung des Kastens entfernen, alten Gurt  aus-  und neuen Gurt einbauen.

Dann Kastenabdeckung wieder befestigen, evtl. beschädigte Stellen überstreichen, Gardine wieder aufhängen. Und ohne Dreck geht es auch nicht ab.

Hat man stets ein Auge drauf, merkt man, wenn der Gurt an einer oder gar mehreren Stellen abgeschabt und dünn ist. Ein Totalriss lässt sich dann folgendermaßen verhindern:

Man umwickelt die dünne/n Stelle/n mit Isolierband. Das Band muss so breit sein, dass es genau einmal um den Gurt herum passt, und so hoch, dass es die schadhafte Stelle ganz verdeckt. Das Band verstärkt den Gurt, so dass er sich nicht weiter abschabt und irgendwann reißt.

Keine Sorge, der Gurt rutscht nach dieser Prozedur noch genau so leicht durch den Wandschlitz wie vorher, das Isolierband bremst in keiner Weise.

So hat man den Aufwand, den Dreck und last but not least die Kosten für den Handwerker und einen neuen Gurt gespart.

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

11 Kommentare

Emojis einfĂŒgen