Kein Backpulver zur Reinigung von Thermoskannen nehmen

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser Tipp ist eigentlich eine Warnung und mir so wichtig, dass ich es nicht nur als Kommentar einstellen möchte. Es wird hier auch empfohlen, Thermoskannen mit Backpulver und Wasser zu reinigen, evtl. sogar über Nacht. Nachdem ich das ausprobiert hatte, ist mir am nächsten Morgen die Kanne explodiert und die Glasstückchen sind mir um die Ohren geflogen. Das hätte auch leicht ins Auge gehen können! Wer sich überlegt, wozu Backpulver eigentlich beim Backen dient, der kann das auch nachvollziehen. Also bitte auf keinen Fall nachmachen, auch nicht mit anderen Glaskannen, empfindlichen Flächen, geschlossenen Behältern etc. Lieber eine Flaschenbürste nehmen, oder allenfalls etwas Haushaltspapier mit Spüliwasser. Und allgemein bitte Vorsicht walten lassen beim ausprobieren der Tipps.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


3
#1
27.8.12, 20:32
Na, wie gut, dass Dir nichts passiert ist!
Ich werfe immer eine Gebißreinigertablette in die Thermoskanne, das macht schön sauber und ist ungefährlich
13
#2 Murmeltier
27.8.12, 20:37
Es sollte eigentlich für jede Hausfrau/-mann logisch sein, daß man die Thermos- oder auch Kaffeemaschinenkanne auf gar keinen Fall fest verschließen bzw. zudrehen sollte, wenn man Backpulver zum Reinigen der Kanne ins Wasser gegeben hat!!! Backpulver ist ein Treibmittel und bringt das eingefüllte Wasser dazu, sich auszudehnen in der Art, daß es extrem aufsprudelt. Das kann dann gefährlich ins Auge gehen. Also einfach offen stehen lassen und den kaffeeversifften Schraubdeckel in ein Extra-Gefäß mit Backpulver-Wasser legen. Dann gibt es auch keine bösen und gefährlichen Überraschungen! Ach ja, die Warnung, beim Ausprobieren der Tipps generell Vorsicht walten zu lassen, finde ich etwas "na ja"!!!!
16
#3 fReady
27.8.12, 23:34
@Murmeltier:

Einspruch, "Euer Ehren":

Logsch ist das für einen Haushaltsanfänger keineswegs, wenn er hier den Tipp mit dem Backpulver laufend liest.

Ich persönlich wurde in meiner Bäckerlehre auf den Umgang mit Backpulver "gebrieft" (wobei ich aus einer reinen "Hefe-und-Sauerteig-backenden-Familie abstamme).

Und ja, ich reinige meine Thermoskannen auch beiläufig und ohne Nachzudenken mit Backpulver oder Natron (was halt gerade griffbereiter ist), und mir ist dabei in über 25 Jahren auch noch nie was passiert.

Aber wenn adina da bei ihrem erstem Versuch nach Tipp aus diesem Forum was schiefgegengen ist, finde ich es durchaus nachvollziehbar, dass sie genau auch in diesem Forum auch davor warnen möchte.

Keiner von uns ist (hoffentlich) unterm Küchenhocker als einziger Erlebniswelt großgeworden...
#4
28.8.12, 10:44
Die Rede ist von geschlossenen Behältern; soll man dann doch nicht Backpulver in die Waschmaschine geben, um angegraute Wäsche schön weiß zu bekommen?
2
#5
28.8.12, 14:31
@ollski: Ich wasche meine helle Wäsche immer mit Backpulver; bisher ist die Waschmaschine noch nicht explodiert... *lach*

Aber um ehrlich zu sein; ich bin nun schon 25 Jahre Hausfrau, aber ich hätte nicht daran gedacht, dass Backpulver "treibt" und die Thermoskanne wieder verschlossen. Bisher habe ich immer Spüli und Bürste benutzt und werde vermutlich auch dabei bleiben. Ist ungefährlicher.

:ö))
1
#6 Murmeltier
28.8.12, 17:40
@ollski: Aus der Waschmaschine kann die "aufgesprudelte" Luft entweichen, z. B. durch das Waschmitteleinfüllfach. Die Maschine ist ja nicht total luftdicht abgeschlossen!

Außerdem ging es bei meiner "Na ja"-Bemerkung ausschließlich um den letzten Satz im Tipp von adina. So verallgemeinern kann man die hilfreichen Tipps der Muttis schließlich nicht.
4
#7
29.8.12, 00:23
@Murmeltier: Warum sollte das für einen Haushaltsanfänger, oder jemanden, der mit backen nichts am Hut und somit keine Ahnung hat, logisch sein? Du setzt da Kenntnisse voraus, die wahrscheinlich bei etlichen Usern nicht vorhanden sind!
Ich finde es sehr gut, dass adina diese Warnung als Tipp eingestellt hat! Vorsichtig sollte man m.E. beim ausprobieren der Tipps immer sein, da diese ja nicht von regelrechten Fachleuten verfasst werden! Das bedeutet doch nicht, dass die Tipps schlecht sind!
1
#8 Murmeltier
29.8.12, 15:00
@kitekat7: Soweit mir bekannt ist, lernt man schon in der Schule, im Chemie-Unterricht, daß u. a. Backpulver ein Treibmittel ist. Auch die Reaktionen dieser Mittel wurden - zumindest in meiner Schulzeit - im entsprechenden Unterricht gelehrt. Das Wissen über Treibmittel ist also nicht abhängig von "Haushalts- bzw. Backgenies" oder diesbezüglichen Anfängern! Und jetzt hab ich mich genug gerechtfertigt!

Ach ja, hab ich noch vergessen: Wer ganz sicher gehen will, daß nix passiert mit der Thermoskanne, der sollte diese halbvoll mit warmem Wasser füllen, dann 2 bis 3 Zewa-Tücher reinstecken, die Kanne fest verschließen und sodann kräftig schütteln. Nach dem Ausgießen des Wassers und der Tücher (die sich ganz leicht mit dem Wasser rausschütten lassen), ist die Kanne wieder glänzend wie neu und ohne jeglichen Siffbelag!
3
#9
29.8.12, 16:00
@Murmeltier: Ja, aber der Chemie-Unterricht ist schon lange her und das war sowieso nie mein Glanzfach! *zwinker*

Und für seine Meinung muss sich niemand rechtfertigen; eine lockere Diskussion ist viel anregender!

:o))
1
#10
29.8.12, 22:05
@Murmeltier: Warum fühlst du dich denn gleich auf den Schlips getreten, nur weil jemand eine andere Meinung hat? Wie mops schon geschrieben hat, ist es nur eine lockere Diskussion, ohne jeden Grund zur Rechtfertigung.
Mein Chemieunterricht ist schon Jahrzehnte her und, da schließe ich mich mops ebenfalls an, mein Lieblingsfach, bei dem ich immer ganz aufmerksam gelauscht habe, war es nicht gerade! An Backpulver kann ich mich jedenfalls nicht erinnern - wie viele andere User wahrscheinlich auch nicht!
#11 Muttilein11
2.9.12, 12:52
@Murmeltier: und dann pupst die Waschmaschine, nicht wundern....lach
#12 adina
3.9.12, 16:07
Liebe Leser/innen, wer den Tipp brauchen kann, der nimmt ihn, wer nicht, der klickt weiter. Danke für eure Kommentare.
Liebes Murmeltier, Zeit zum aufwachen (nicht bös gemeint), die Thermosflasche war zu keinem Zeitpunkt verschlossen, natürlich, trotzdem ist sie am nächsten Tag erst geplatzt. Und dass es mit einem Backtreibmittel "natürlich" knallen kann, wurde mir auch erst danach bewusst und ich will vielleicht auch nur einer Person ersparen aus Schaden klug zu werden (die Splitter hätten ins Auge gehen können) Und so verstehe ich auch meine "Warnung", etwas Vorsicht walten zu lassen. Die meisten Tipps sind hier ja ungefährlich und auch gut.
trotzdem werde ich meine Wäsche wohl niemals mit Backpulver waschen..schmunzel...
#13
14.11.12, 13:40
Der Tipp ist zwar schon ein weilchen her, ich möchte trotdem noch was dazu schreiben. Dank dieses Tippes weiß ich jetzt, warum meine Thermoskanne platzte.
Eine halbe Tüte Backpulver rein, Wasser drauf, aber ohne Deckel, eine Std. eingeweicht und gut ausgespült. Eine Std. später habe ich die Kanne nochmals kalt ausgespült und dann heißen Tee reingekippt, nie war was passiert, aber mit dem Backpulver vorher ist sie gleich geplatzt. Sagar kleine Glassplitter sind rausgespritzt, zum Glück stand die Kanne in der Spüle, So das die Splitter nicht überall landeten. Jetzt, wo ich weiß, woran es lag, werde ich die Kannen nie
wieder mit Backpulver reinigen!
#14
2.5.13, 04:31
Man sollte die Thermoskanne auch nicht verschließen!!! Denn das Backpulver setzt Kohlensäure frei und somit wird Druck aufgebaut. Das haben wir schon als Stifte gewusst, das lustige Kondomexperiment ;)
Ich benutze das schon seit Jahren und meine Thermoskanne hat genauso viele Jahre auf dem Buckel, wie ich sie so schon reinige. Also einfach nicht mit dem Deckel verschrauben, drauflegen reicht völlig aus.
Ich lasse zum Beispiel den größten Druck entweichen, ich gieße erst ein wenig heißes Wasser auf, wenn sich die Blasen gelegt haben, gieße ich den Rest auf, Deckel drauflegen und 3Stunden einweichen lassen, dann auskippen und ausspülen. ;)
Und bevor ich in die kalte Kanne heißen Kaffee gieße, befülle ich sie erst einmal mit heißem Wasser aus der Wand ;) erstens kann sich das Thermosglas an die Wärme gewöhnen und zweitens bleibt dadurch der Kaffee länger heiß. ;)

Ich habe Deine Warnung vernommen! ;)
#15
8.7.13, 15:59
Ich danke Dir für deine Tipps, Joanni, werde ich mal so versuchen!
1
#16
8.7.13, 17:26
@majka: nichts zu danken, dafür gibt es doch diese coole Seite ;) übrigens erklärt sich für mich eher das Platzen mit den Temperaturschwankungen eher, heiß-kalt verträgt Glas nicht so gut, bei Hitze dehnt es sich aus und bei Kälte zieht es sich zusammen und dabei kommt es oft zum Platzen ;) und generell, bevor ich meine Thermoskanne mit dem heißen Kaffee befülle, befindet sich schon heißes Wasser aus der Wand in der Thermoskanne und das wird dann bevor ich sie mit Kaffee fülle, ausgekippt ;) (muss man ja heute so präzise dazuschreiben, sicher ist sicher ;) ) :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen