Endiviensalat

Keine Bitterstoffe im Endiviensalat

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich wundere mich immer wieder darüber, dass Endiviensalat bitter schmecken soll.

Ich mache es schon immer so: ich schneide den Strunk einmal in der Mitte ein, reiße den Salat auseinander, entferne dunkelgrüne Blätter und wasche die Hälften unter fließendem Wasser ab um Schmutz und evtl. Schnecken zu entfernen.

Wichtig ist es den Salat von der Wurzel her zu scheiden, denn die Blattspitzen enthalten die meisten Bitterstoffe und werden beim Schneiden auf den ganzen Salat übertragen.

Also zuerst vom Strunk etwa 3cm abschneiden, den Rest in Streifen schneiden aber nur solange die Blätter noch hellgrün sind. Dunkelgrüne Blätter nicht verwenden!!!

Den geschnittenen Salat noch einmal in einem Sieb lauwarm abbrausen fertig.

Sollte bei Dir der Salat dennoch bitter sein, lass es mich wissen.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
23.3.11, 19:46
oder einfach kurz in salzwasser legen, dann ist er auch nicht mehr bitter
#2
23.3.11, 23:33
Ich wundere mich, dass dieser Tipp nur 1,5 Sterne hat, es aber niemand für nötig empfindet, seinen Unmut auch als Text niederzuschreiben. Was bitte ist an dem Tipp schlecht, dass diese Bewertung gerechtfertigt ist? Ist da irgendwer darauf aus, Tipps schlecht bewertet zu wissen? Von mir gibts Thumbs-up dafür :-)
#3
24.3.11, 06:09
Also ich schneide den Salat immer in Querstreifen, aber auch vom weißen ins grüne und hatte damit eigentlich noch nie Probleme (natürlich die Blätter vorher gewaschen, meist 2 mal).
Aber vielleicht mag ich das auch :)
#4
24.3.11, 07:47
Dachte immer dass diese Bitterstoffe im Strunk stecken....wenn ich keinen "bitteren" Salat mag kauf ich keinen Endivien....bei uns ganz normal von weiß nach grün zu schneiden vor allem weil die Blattspitzen oft etwas welk oder unschön sind...
#5 kreativesMaidle
24.3.11, 13:32
Dem Endiviensalat wurden die extremen Bitterstoffe "weggezüchtet", wie manch anderem Gemüse, z.B. Chicoree, auch. Ich esse berne bitter und finde das Aroma nicht mehr so wie vor ein paar Jahren..
Aber wer sehr empfindlich ist, dem ist mit dem Tip von criwa bestens geholfen!!
Meine Oma hat das auch schon so gemacht,
Übrigens kann man von dem grünen, herben Salat auch ein Gemüse machen, oder die bitteren Blätter in eine Suppe schnippeln..
Die dunklen, grünen Blätter sind sind jedoch viel gesünder als der blasse, weiße oder gelbe Salat, weil chlorophyllhaltiger .
Also vielleicht doch verwenden..? :o)
von mir 5 punkte
#6 wermaus
1.7.11, 15:38
Die Bitterstoffe sind gesund!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen