Nachtgespenst

Kleines Nachtgespenst zum Selbermachen

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kurz bevor ich ziemlich alte und ausgefranzte Handtücher wegschmeißen wollte, ist mir ein kleines selbstgemachtes Spiel- und Knuddeltier aus meinen Kindertagen eingefallen, was ich sehr geliebt habe. Es war mein Freund, das kleine Nachtgespenst, ohne dass ich nicht einschlafen konnte, da es mich vor den bösen Nachtgespenstern geschützt hat.

Aus einem alten weißen Frotteehandtuch, was vorher nochmal gut durchgewaschen (gekocht) werden sollte, das beste Quadrat herausschneiden, was man im Gewebe noch finden kann und alle offenen Kanten säumen. Aus einigen Handtuchresten einen kleinen Ball formen, in die Mitte des Quadrates legen und damit den Stoffball ganz fest umschließen und gut zunähen. Daraus ist jetzt schon die Form vom Gespensterkopf entstanden. Auf den Kopf werden mit schwarzem Stick- oder Stopfgarn zwei Augen und der Mund gestickt, und um den Hals kann man noch eine farbige Schleife oder einen Wollfaden binden. In die vier Enden (Zipfel) des Stoffes wird jeweils ein kleiner fester Knoten für die Hände und Füße gemacht, das verhindert ein zu schnelles Aufribbeln des Saumes und ist außerdem ein herrlicher Knuddel zum Draufbeißen für die ganz Kleinen.

Wenn mein Werk fertig ist (ich will es zu Weihnachten verschenken), mach ich auch ein Foto und zeig es hier.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

7 Kommentare

Emojis einfügen