Knoblauch-Ingwer-Paste - im Kühlschrank immer griffbereit

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Knoblauch zerkleinern (ich benutze dafür einen speziellen Knoblauchschneider) und zu gleichen Teilen mit pürierter Ingwerknolle (in einer kleinen Maschine wie Butler oder Magic Max oder so geht das sehr gut), Salz und Olivenöl verrühren, so dass eine Art Paste entsteht.

Ich habe davon eine ganz kleine Menge gemacht. Durch das Salz hält sie sich im Kühlschrank im gut verschlossenen Gefäß ewig und drei Tage. Ich benötige davon jeweils nur sehr wenig, und zwar für asiatische Gerichte.

Wer viel asiatisch kocht, macht einfach eine größere Menge. Wer keinen Knoblauchschneider hat, kann wahrscheinlich auch alles zusammen im Mixer pürieren.

Von
Eingestellt am

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen