Knusprige Äpfel

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es ist Apfelzeit! Eines meiner Apfelrezepte, knusprige Äpfel, geht schneller als Kuchen.

Zutaten

  • 8 Äpfel
  • ¼ - ½ Tasse zerlassene Butter
  • ½ - 1 Tasse Zitronensaft
  • 1 TL Zimt
  • ¾ Tasse Rosinen

zum Überbacken:

  • 1 Tasse feine Haferflocken,
  • 1/3 Tasse geröstete Weizenkeime
  • ½ Tasse Mehl
  • 2 TL Zimt
  • ¼ Tasse preiswerten Honig,
  • 1½ Tasse hitzebeständiges Öl,

Haferflocken mag ich nicht besonders, mische deshalb gerne mit gemahlenen Mandeln und Haferkleie, halb und halb oder je 1/3 Tasse.

Zubereitung

  1. Die Äpfel in Spalten schneiden und in eine Auflaufform geben, alle Zutaten hinzufügen, gut durchmischen, damit die Äpfel gleichmäßig feucht sind.
  2. Für den Guss alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und zu einer glatten Masse verarbeiten, gleichmäßig über die Äpfel verteilen, ein wenig andrücken, damit die Äpfel bedeckt sind.
  3. Bei guter Hitze 25 Minuten im BO backen.

Tipp: Öl vor dem Honig mit der Tasse abmessen, dann läuft der Honig besser aus der Tasse.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1
29.9.12, 08:26
Klingt Lecker.
Was ist bei dir ne "Gute Hitze". Reichen da 175 Grad?
1
#2
29.9.12, 12:30
Hallo Eifelgold,

Gute Hitze ist bei meinem Ofen 215-230°
ich fülle die Form gut mit Äpfeln, der Teig deckt die Äpfel ab und ist nicht besonders dick, soll aber knusprig werden, deshalb nur 25 Minuten bei starker Hitze. Probier`s aus, jeder Ofen ist anders.

Oder backe die letzten Minuten mit Oberhitze, wenn der Deckel noch knuspriger sein soll.
-4
#3
29.9.12, 17:02
Klingt gut, aber warum muss es preiswerter Honig sein? Ich achte eigentlich immer auf hohe Qualität, da ist der Preis öfter etwas höher.
1
#4
29.9.12, 17:12
@Himbeerfleischer: nimm doch einfach den Honig, den du ohnehin schon im Schrank hast.

@ Lichtfeder: danke dir, ich werde es versuchen und berichten
5
#5
29.9.12, 18:21
Hallo Himbeerfleischer,

zum Backen nehme ich immer preiswerten Honig, er ersetzt nur den Zucker. Qualitäts-Honig ist nicht hitzebeständig, wäre schade drum.

Habe auch schon, mangels Honig, Zuckerrübensirup genommen, ist meistens vorrätig und Geschmacksache....
15
#6
29.9.12, 23:17
Allein schon der Neben-Tipp: "erst Öl und dann Honig in die Tasse" verdient ein paar Sterne bzw. Daumen! Vielen Dank, Lichtfeder! Warum fällt mir so was nie ein?
3
#7 Helgro
30.9.12, 10:35
Zum Süßen bietet sich auch Agavendicksaft an, dabei ist aber die Menge zu reduzieren.
#8
30.9.12, 10:58
Hallo Helgro,

weißt Du ob Agavendicksaft hitzebeständig ist?
verwende ihn ansonsten auch gerne, nur nicht zum backen.
2
#9 milia
30.9.12, 11:50
@Himbeerfleischer: ist ja nicht wahr...teuer heißt nicht gleich bessere Qualität-das sollte mittlerweile jedes Kind wissen! (Und das gilt für jedes Produkt).....

Rezept klingt sehr lecker :-)
4
#10 Oma_Duck
30.9.12, 13:15
@milia: So isses! Nun, vielleicht nicht für jedes Produkt, aber doch für fast alle.
Hier kommt noch dazu, dass Honig nicht mehr den gesundheitlichen Stellenwert hat wie früher. Seit man weiß, dass es eigentlich auch nur eine Zuckerart ist unter vielen. Das glauben aber Honigliebhaber nicht. Wie ja so vieles auf dem Ernährungssektor Gegenstand von Glaubenskriegen ist. Man muss sich da nicht unbedingt einmischen.
#11
1.10.12, 08:50
...klingt wirklich sehr lecker und wird morgen gleich mal ausprobiert!
#12
1.10.12, 14:05
@milia: Bitte richtig lesen, ich habe geschrieben, dass der Preis bei hochwertigen Waren oft etwas höher ist. Ich habe nicht geschrieben, dass es immer so ist.

Warum ich mit meiner Honigfrage die roten Daumen bekommen habe, ist mir schleierhaft. Geiz ist geil - oder was?
#13 Oma_Duck
1.10.12, 14:39
@Himbeerfleischer: Geiz ist natürlich nicht geil. Aber a bissl Wachsamkeit beim Einkauf ist auch nicht "ungeil". Und es ist durchaus üblich, dass man zum Backen nicht gerade die "Premium-Qualität" nimmt, also z.B. eine Toblerone zu Schokoladenstreußeln reibt, überspitzt gesagst. Meinst Du ja auch nicht.
Du hast Recht, zwischen "oft" und "immer" gibt es eine Spanne, die kaum zu beziffern ist.
Neulich in der Kaufhalle: Deutsche Zwiebeln im Netz, 0,29 Euro/kg. Daneben die Bio-Bio-Zwiebeln - 1,72 Euro/kg, sechs Mal so viel. Da hört bei mir das Verständnis auf, tut mir leid. Wobei ich mich frage, was der Erzeuger der "normalen" Zwiebeln wohl bekommen hat für seine Ware.
#14
1.10.12, 14:42
ich verwende außer zum Backen auch hochwertigeren Honig.

... Agavendicksaft ist zwar hitzebeständig, kostet aber auch ... Zuckerrübensirup ist eine preiswerte Alternative, enthält außerdem Eisen, Magnesium, Kalium und Folsäure, war mir bisher nicht so bewusst, mir schmeckt Zieps einfach nur gut.
1
#15 Gaikana
1.10.12, 18:12
@Himbeerfleischer: Bei 230 Grad, hat deine hohe Qualität auch keinen Sinn mehr, die meisten Inhaltstofe sind tot, trotzdem schmeckt Honig besser und ist besser als Zucker, gell
1
#16 Gaikana
1.10.12, 18:16
@Oma_Duck: Wieso soll der Honig eines Imkers nichts mehr Wert sein? das halte ich dann doch schon für eine sehr eigenwillige Aussage, mal sehn was mein Nachbar dazu meint, vielleicht schmeisst er seine Bienen dann weg. Manchmal wünsch ich mir schon, dass erst überlegt wird und dann gnadenlos verallgemeinert
#17
1.10.12, 19:29
@Lichtfeder,danke, das Rezept liest sich sehr lecker und wird ausprobiert, und ja, ich nehme den billig Honig dafür!
5
#18 Oma_Duck
2.10.12, 12:23
@Gaikana #16: Habe ich geschrieben NICHTS mehr wert? Meine "eigenwillige" Aussage ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Die Ansicht, Honig habe alle möglichen gesundheitsfördernden Eigenschaften, hat einer wissenschaftlichen Prüfung nicht standgehalten, thats's all. Wertlos ist er jedoch deswegen noch lange nicht.
Die Imkerei ist ein schönes und sehr wichtiges Hobby, schon wegen der Bestäubung von Obstbäumen usw. Dein Nachbar soll also unbedingt weitermachen!
1
#19
2.10.12, 13:13
Oma Duck hat Recht, ich habe die Studie auch gelesen.
6
#20 Gaikana
4.10.12, 10:55
@Oma_Duck: Wer heilt hat recht und Honig enthält ein natürliches Antibiotika und es ist mir egal, was wer mal wieder herausgefunden hat, solange es hilft. ich verwende Honig aus dem Umland seit Jahren gegen Heuschnupfen, kann man nie beweisen dass es hilft, mir ging seither aber von Jahr zu Jahr besser. Impfen hat nichts gebracht. Man kann ja die Gegenprobe nicht machen, Gegen Herpes hilft es ganz am Anfang bei mir immer, später nicht mehr. Und wissenschaftl. Untersuchungen gehen mir mittlerweile am A... vorbei weil sich in meiner Lebenszeit jede Menge Studien als haltlos, einseitig erforscht und als nicht haltbar erwiesen haben. frag drei Ärzte, kriegste 3 Ansichten, wer will da noch wissen was richtig ist? An einem Tag ist Kaffee, Wein, Eier schädlich am nächsten gesund, heute ist Fett schädlich, morgen unverzichtbar. Für alles lässt sich eine Studie finden. hinterfragt man diese Dinge, bleiben erschreckend unprofessionelle Ergebnisse oft übrig und werden pauschaliert und ungefiltert veröffentlicht und bereitwillig verinnerlicht. Ich vertraue auf meiner Erfahrung und verhalte mich entsprechend. Im übrigen ging's mir nur darum, dass hier mal wieder ein Tipp zur Besserwisserei und Selbstdarstellung gedient hat. es ist einfach ein Rezept und wer es mag verwendet es und wer nicht lässt es. Und ob man teuren, billigen oder keinen Honig gut findet ist dabei letztlich vollkommen egal.
#21
6.10.12, 01:24
Wie groß ist denn eine Tasse für dieses Rezept? So in Gramm oder ml?
#22
6.10.12, 08:02
@Athena, das ist egal, ich wiege nicht ab.

nimm eine Deiner Tassen, eine Große, für ein warmes Mittagessen .. o.)

sind alles ca. Maß-Angaben, kannst auch mehr Honig nehmen, wenn Du es süßer magst.
2
#23
7.10.12, 12:48
Hallo,

gestern hab ich das gut klingende Rezept ausprobiert. Leider bin ich und meine Familie sehr enttäuscht. Der Geschmack war super (Apfel und Zimt), jedoch war es einfach zu Ölig bzw. fettig!! Obwohl ich mich bei der Zubereitung nicht an die vorgegebene Menge von Butter bzw. Öl gehalten habe (ich habe weniger genommen), war das einfach nur unappetitlich. Dieses Rezept hat sehr sehr viele Kalorien!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen