Knusprige Bratwurst

Knusprige Bratwurst

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer seine Bratwurst saftig und trotzdem knusprig servieren möchte, der gehe folgendermaßen vor:

Die frischen Bratwürste mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten darin ziehen lassen.

Danach mit Küchenkrepp abtrocknen, in etwas Dosenmilch oder normaler Milch wenden, dann wie gewohnt braten.

Durch das Überbrühen mit kochendem Wasser, ist die Bratwurst etwas vorgegart, und durch das Wenden in Milch, wird sie ganz schnell herrlich braun und knusprig ohne trocken zu werden.

Ausprobieren lohnt sich!

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1
4.5.11, 21:42
Ich nehme grundsätzlich nur rohe ungebrühte mittelgrobe Bratwürste. Und die werden nie trocken, einfach nicht zu schnell anbraten, dann werden sie aussen kross und innen bleiben sie saftig.
2
#2
4.5.11, 22:04
...das wundert mich aber wirklich, denn ja langsamer man eine Bratwurst anbrät,um so mehr Fett tritt aus und die Bratwurst wird trocken
2
#3
4.5.11, 22:16
Liegt auch an der Qualität der Bratwürste. Evtl. mal etwas rumprobieren, von welchem Metzger sie am besten gelingen.
1
#4
5.5.11, 02:02
Den Tipp von Ludwig-Frank hat mir ein Metzger auch gegeben. Daran muss
warscheinlich was sein. Obwol, ich brate sie nur langsam durch.
1
#5
5.5.11, 05:47
Für mich zu viel Arbeit...wenn ich Bratwurst mache soll es schnell gehen.
1
#6 Cally
5.5.11, 09:19
@flokati + alle

in mehl wälzen hat den gleichen effekt (außen werden sie schön knusprig) und diese "bearbeitung" nimmt keine 2 minuten in anspruch. allerdings sollten sie dann auch gleich gegessen werden, weil sie bei längerem warmhalten entsprechen matschig werden außenrum.
1
#7
5.5.11, 10:39
Es ist sommerlich! Also probiert es mal auf dem Grill aus. Richtig zubereitet bleibt jedes Grillgut saftig. Nur Mut!
1
#8
5.5.11, 11:08
@eifelteddy
auf dem Grill funktioniert es auch ,hatte ich vergessen hinzuzufügen.Danke für die Ergänzung !
1
#9
5.5.11, 15:33
10 Min in heißem Wasser lasse ich sie auch immer ziehen. Der Tipp mit Milch ist neu. Danke
2
#10 Oma_Duck
5.5.11, 16:27
Das Vorbrühen mit kochendem Wasser ist m.E. zu zeit- und energieaufwendig. Wenn ich sicher gehen will, dass die Würste gut durchgaren und trotzdem knusprig werden, mache ich es so: Würste (groben) gut anpieksen, dann mit etwas (etwas!) Wasser in die Pfanne, Deckel drauf. Wenn Wasser verdunstet, etwas Öl zugeben, falls das bereits aus der Wurst ausgetreten Fett nicht ausreicht. Dann auf mittlerer Stufe knusprig werden lassen, mehr oder weniger, je nach Gusto.
Wenn ich Bratwurst sage, meine ich die vom Metzger, grob und ungebrüht, nicht diese dubiose eingeschweißte Grillware!
4
#11
5.5.11, 17:27
Semmy: Wenn ich Bratwürts brate gebe ich etwas Bier in die Pfanne,da werden sie auch sehr gut und knusprig. Ich bekomme immer noch meine Bratwürste aus meiner alten Heimat (Thüringen)
3
#12
5.5.11, 17:41
@Semmy: die Thüringer sind sowieso die besten und den Tipp mit dem Bier werd ich ausprobieren, danke dafür !
2
#13
5.5.11, 17:46
Ja das stimmt,die Thüringer Wurst ist eben doch die beste.wo ich her komme gibt es die beste Bratwurst ( Apolda) Schönen Abend noch.
1
#14
5.5.11, 21:29
@ludwig-frank: drum nehm ich ja immer die gröberen Bratwürschtl. Die sind von Haus aus fetter, deshalb werden die nicht so schnell trocken.
2
#15
6.5.11, 18:20
Dann kann man ja auch gleich gebrühte Bratwurst beim Metzger kaufen. Bei mir wird grundsätzlich keine Bratwurst trocken. Ich brate sie bei mitllerer Hitze ziemlich schnell. Und da wird nüscht trocken. Außerdem, was ich in den Kommentaren gelesen habe, stimmt nur bedingt: Thüringer ist NICHT die Beste. Sicher, es gibt sehr gute Thüringer, aber auch welche, die man in die Tonne treten kann. So, wie fast überall. Unsere Nordhessische ist für MICH die Beste, da kommt keine Thüringer dran. Auch ne gute Fränkische ist sicher besser als ne Thüringer, wenn der Metzger mit Herz drangeht. Also, ihr lieben Thüringer, bildet euch nicht zuviel auf eure Bratwürste ein!
5
#16
12.5.11, 08:05
Hauptsache frische, ungebrühte, grobe Bratwürstl. Muss meinem Vorredner zustimmen, Thüringer können gut sein, müssen aber nicht. Bei unserem Metzger gibt es fantastische, frische Bratwürstl aus eigener Herstellung, bisher noch keine bessere gefunden, obwohl schon in allen Ecken Deutschlands probiert. Aber das muss ja nichts heissen. Es gibt sicherlich in jeder Region einen super Metzger, der einfach leckere Bratwürstl herstellt.
Bei uns werden die lecker Teilchen auch nie trocken und aussen immer knusprig, ohne dass wir Wasser, Bier, Milch oder ähnliches zugeben oder die Teile vorher überbrühen. Sicherlich auch eine Sache von guter Pfanne und gutem Herd, denke ich.
Aber das Allerwichtigste ist die Ausgangsware, die einfach Spitzenqualität haben muss. Aus schlechtem Kaffee macht die beste Maschine auch nur Abwaschwasser!
2
#17
11.12.11, 16:11
@Horst-Johann Lecker: da hast du recht, es kommt immer auf den Metzger an, ob die Wurst schmeckt oder nicht.
und regionale Unterschiede sind ebenfalls Geschmackssache. Mir schmeckt die Thüringer Art gar nicht. bratwurstmäßig, meine ich jetzt..
ob es dran liegt, dass ich Frankenmadla bin, mir schmecken die Nürnberger am besten mit viel Majoran.
die aus deiner Heimat hab ich noch nicht gegessen, aber hab ich jetzt gleich mal auf meine "unbedingt probieren-liste" gesetzt.
unvergesslich köstlich fand ich auch die kalbsbratwürste in Nördlingen.

dass natürlich jeder meint, die Sachen aus seiner Heimat wären die besten, ist wohl ganz normal. Wenns "wie daheim" schmeckt, werden wir doch alle schwach, oder nicht?
2
#18
12.12.11, 18:05
Kurz nochmal: Eine gute, rohe Bratwurst, etwas Fett in eine gute Pfanne (ich nehm am Liebsten meine Schmiedeeiserne) und gut iss. Bei mittlerer Hitze anbraten, dass sie schön kross wird, dann ist sie meist auch schon durch..... und nicht trocken.

Ob die Würste aus der Heimat immer die Besten sind, wage ich zu bezweifeln. Es gibt sehr gute in Thüringen (das schrieb ich ja bereits), so in Apolda (die kenn ich; probiert mal auf der Durchfahrt eine in "Ingrids Schlemmergarten in Oberroßla), ganz anders aber genauso gut in Untermaßfeld an der Werra, in Erfurt, in Nordhausen, in Meiningen. Die fränkische schmeckt mir m. E. auch sehr gut, wobei die Nürnberger aufgrund ihrer Größe nur ganz kurz die Pfanne sehen darf. Fränkische schmeckt mir am Besten in Bamberg, aber auch in Lichtenfels, in Zapfendorf, in Würzburg.
Aber mal ne Frage: Warum wohl wird die Bratwurst im Ruhrgebiet vorwiegend mit viel scharfer Currysoße gegessen? Richtig erraten. Ich habe im ganzen Kohlenpott noch keine essbare Bratwurst gefunden......
1
#19 Oma_Duck
12.12.11, 18:35
@Horst-Johann Lecker: Du kommst ja ganz schön rum. lieber Horst-Johann!
Was die Wurst "anne Bude" angeht, magst Du Recht haben mit Deinen Erfahrungen im Revier. Aber der Metzger an der Ecke hat auch dort eine schöne grobe Bratwurst, echt lecker, kannze glauben ey!
Nich so stark gewürzt wie in Thüringen oder Franken, aber mehr als essbar!
Also, bis die Tage, un schön Grüß von Gustav Gans!
#20
5.6.12, 18:47
Ach ja, die gute alte Bratwurst mit richtig viel Geschmack,man könnte sich durch ganz Deutschland essen auf der Suche nach ihr. Habe auch überall schon leckere gegessen und auch viele,vor der man am besten weggelaufen wäre.Eine Beleidigung für das Schwein. Aber zum Glück gibt´s ja überall Fleischer, die das noch super hinkriegen.So ´ne Bratwurst ist immer für eine Überraschung gut :-)
2
#21
26.6.12, 00:35
@Horst-Johann Lecker: Die mit viel Currysoße sind aber Grillbratwürste!
Die sind doch was ganz anderes als frische grobe Bratwurst!
#22 erselbst
14.11.12, 00:15
es geht halt nichts über eine gute alte eisenpfanne--da werden die würste richtig kroß!!
wir wälzen sie vorher immer in milch--besonders wichtig ist das bei den "nackerten"!!
1
#23
8.10.13, 16:15
so ihr Lieben, hab jetzt fast alle Kommentare gelesen.Mein Fazit:

Thüringer Würstchen sind die besten! Außer denen meines Metzgers.

Ich brühe immer Würstchen vor, wenn sie etwas dicker sind.

Danach kann ich sie kurz und schnell knusprig braten.

Keine Ahnung warim

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen