Der Teig für das knuspriges Roggen-Mischbrot mit Kernen und Samen ist ziemlich schnell angerührt und die Zubereitung ist einfach.
4

Knuspriges Roggen-Mischbrot mit Kernen und Samen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Für alle, die gern selbst gebackenes Brot essen, kann ich dieses Rezept für ein knuspriges Roggen-Mischbrot mit Kernen und Samen empfehlen.

Der Teig ist ziemlich schnell angerührt, die Zubereitung ist einfach, und nach einer Backzeit von 70 Minuten kann man ein Brot mit einer schönen knusprigen Kruste aus dem Backofen nehmen.

Die Zutaten reichen für eine große Kastenform (Länge 35 cm, Breite 12 cm, Höhe 10 cm), man kann aber auch zwei kleinere Formen verwenden. die Zubereitung ist einfach.

Zutaten

  • 700 g Roggen-Vollkornmehl
  • 100 g Dinkel- oder Weizen-Vollkornmehl
  • 2 Pck. Trockenbackhefe
  • 80 g Sonnenblumenkerne
  • 80 g Leinsamen oder Sesamsamen
  • 30 g Kürbiskerne
  • 3 TL Kümmel
  • 3 TL Salz
  • 800 ml handwarmes Wasser
  • 3 EL Apfelessig

Zubereitung 

  1. Zuerst vermischt man in einer großen Rührschüssel die beiden Mehlsorten mit der Trockenhefe, den Kernen, Samen, Kümmel und Salz, dann gibt man das handwarme Wasser und den Apfelessig hinzu und rührt alles mit einem Holzlöffel gut unter, bis ein ziemlich zäher Teig entsteht. Es dürfen keine trockenen Mehlnester mehr vorhanden sein!
  2. Dann füllt man den Teig in die gut eingefettete, mit Mehl oder Brösel ausgestreute oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform und streicht die Oberfläche mit einem feuchten Löffelrücken glatt. Dabei die Oberfläche gut befeuchten, das ergibt dann die besonders knusprige Kruste.
  3. Nun stellt man die Form auf den Rost im unteren Drittel des kalten! Backofens, stellt noch ein feuerfestes Gefäß mit Wasser auf den Ofenboden und die Temperatur auf 200 Grad Ober-/Unterhitze ein.
  4. Nach einer Backzeit von etwa 70 Minuten ist das Brot fertig! Ich lasse es dann noch ca. 10 Minuten im geöffneten Ofen stehen, dann löse ich es aus der Form und lasse es auf einem Kuchengitter auskühlen.

Allen, die Lust haben zum Nachbacken, wünsche ich ein gutes Gelingen und vor allem einen recht guten Appetit!!

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


#1
14.10.16, 19:22
Klingt einigermaßen einfach und lecker. Mal schauen, vielleicht backe ich es bei Gelegenheit  nach, vorausgesetzt, ich bekomme irgendwo Roggenvollkorn- sowie Dinkel- oder Weizenvollkornmehl.
#2
14.10.16, 19:51
@Brandy: Die Mehlsorten bekommt man in jedem normalen Supermarkt.

Das Rezept hört sich sehr lecker an. Vielleicht werde ich es bei Gelegenheit auch mal nachbacken.
#3
14.10.16, 19:53
Hab ich in meinem Sch......Supermarkt noch nie gesehen. Ich werde mal in der Stadt danach schauen.  :-))
#4
14.10.16, 20:03
das werde ich mal mit meinem roggensauerteig backen. ist bestimmt lecker.
#5
14.10.16, 20:13
Muß das Brot nicht gehen?
#6
15.10.16, 07:41
@viertelvorsieben....
nee, bloß nicht, das Brot ist dann vielleicht zum Essen noch nicht zurück...Scherz

Ich denke, es muß vorher nicht gehen, da es in den KALTEN Ofen mit Ober-/unterhitze gestellt wird und bis zum Erreichen der Backtemperatur aufgehen kann.
#7
15.10.16, 08:07
Hmmm lecker - gespeichert und bald getestet!
#8
15.10.16, 12:48
@Alicia54: Okay. :)
3
#9
15.10.16, 13:01
Jede Sorte von Mehl kann man bei dm kaufen !
1
#10
15.10.16, 15:56
Das klingt wirklich lecker und einfach.  Werde es vielleicht mal nach backen.
#11
15.10.16, 21:57
@GEMINI-22: Wußte gar nicht, daß es bei DM auch Mehl zu kaufen gibt. Ich kauf da immer nur Kosmetika, Duschgel usw.
1
#12
15.10.16, 22:22
@Brandy: Ich kaufe da schon immer mein Getreide.
#13
15.10.16, 22:29
@viertelvorsieben: Das Mehl, welches ich zum Backen benötige, kaufe ich im Supermarkt, bzw. bei Feinkost Albrecht. Solche Dinge wie Leinsamen, Kürbiskerne, Sesamsamen usw. nutze ich nicht in meiner Küche. Wenn ich schon mal ein Körnerbrötchen oder -brot essen möchte, kaufe ich es fertig beim Bäcker. Müsli und sonstiges Körnerzeugs sind nicht mein Geschmack.  :-))) Daher hab ich auch noch nie geschaut, wo man sowas kauft.
1
#14
16.10.16, 12:36
Weizen- als auch DinkelVKMehl gibt es hier (RheinMainGebiet) bei lidl, RoggenVKMehl wie bereits erwähnt in der dm Drogerie oder dort wo es alnatura gibt (z.b. bei edeka) ...

bei der Verwendung von Roggenmehl würde ich immer noch Sauerteig in den Brotteig mischen, weil Roggenmehl unter Verwendung von Hefe nicht aufgeht *my two pence*
2
#15
16.10.16, 18:47
Klingt als Zusammenstellung an Aromen lecker, jedoch bedarf ein Vollkornbrot, welches nicht nur schmecken sondern auch bekömmlich sein soll, einer wesentlich längeren Vorbereitungszeit mit Quellstück oder Brühstück oder Kochstück, Natursauerteig und Frischhefe sowie einer langen Teigruhe. Die Zutaten sind in Ordnung, die Zubereitung nicht.
#16
16.10.16, 19:17
@Thouy: Dann beschreib du doch mal ganz genau wie du das machen würdest.😜
#17
16.10.16, 21:10
@Thouy:
Das Brot braucht keine zusätzliche Teigruhe, da es in der Backröhre aufgeht, bis die Backtemperatur erreicht ist!
#18
17.10.16, 00:58
@NFischedich:

das Rezept dazu habe ich als Tipp eingereicht, es sollte in Kürze über meine Tipps einsehbar sein
5
#19
17.10.16, 01:04
@backfee44: jeder Brotteig braucht Teigruhe um all seine Vorzüge liefern zu können, das schnelle Hochziehen im Backofen tut weder den verwendeten Zutaten noch dem Verzehrer gut! Weshalb wohl verkommt die Industrieware viel schneller als traditionell nach Bäckerhandwerk hergestelltes Brot? Weshalb ist Industrieware, die genau nach dem "Möglichst-Schnell-Prinzip" hergestellt ist, meist schon am zweiten Tag trocken und offenbart alle schlechten Zutaten und Behandlungen?
Bäckerhandwerk impliziert schon im Namen, dass es sich um eine zeitlich aufwendige Zubereitung handelt. Und warum sind wohl gerade heute die traditionell überlieferten Rezepte aus vergangenen Zeiten beliebter denn je? Weil sie besser schmecken, weil der Teig besser zubereitet wurde und gut Ding eben Weile haben will!!!
1
#20
17.10.16, 14:22
Ich backe mein Brot auch so, wie Thouy es beschreibt.
Sorry, wenn man einmal nach dieser Methode bäckt, kann man nicht mehr anders.
#21
19.10.16, 19:41
@Thouy: Wie kannst Du dieses Brot mit "Industrieware" vergleichen, wenn Du es noch nicht mal ausprobiert oder gegessen hast?
Ich kann sagen, dass dieses Brot wirklich ganz prima schmeckt und sich auch mehr als 8 Tage hält, ohne trocken oder schlecht zu werden.
Ich weiß selbst, dass ein Brotteig mit Sauerteig längere Geh- bzw. Ruhezeiten benötigt, denn ich backe schon seit mehr als 20 Jahren unsere Vollkorn-Roggen-Mischbrote mit Sauerteig. Aber wenn es mal schnell gehen soll, kann man doch auch mal etwas anderes ausprobieren!
#22
19.10.16, 21:33
@backfee....hast du nicht, die Roggenmehlmenge mit der Menge des  Weizenvollkornmehls vertauscht.Bei so viel Roggenmehl, ist Sauerteig ein muss! Es ist im Prinzip das Rezept für das 3Min Brot aus dem Netz, nur mit anderen Mengen und zu viel Roggenmehl.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen