Die gebratenen Rösti serviert man dann warm mit dem Kräuterquark!
7

Kohlrabi-Kartoffel-Rösti mit Kräuterquark

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diese knusprigen Kohlrabi-Kartoffel-Rösti-Taler schmecken uns immer wieder gut. Ich bereite davon meist eine größere Menge zu, denn sie schmecken auch kalt ganz wunderbar und eignen sich deshalb auch sehr gut für unterwegs bei Wanderungen oder Radtouren!

Zutaten für 5 bis 6 Portionen

Für die Rösti

Für den Kräuterquark

  • 500 g Magerquark
  • etwas Milch (oder Sahne)
  • etwas Olivenöl
  • frische Kräuter nach Belieben (Petersilie, Schnittlauch, Dill, Basilikum, Rucola, Salbei ...) man kann auch TK-Kräuter nehmen
  • Salz, Pfeffer, Kümmel, Chiliflocken 

Zubereitung

  1. Kohlrabi und Kartoffeln schälen und grob raspeln, anschließend in ein Geschirrtuch geben und die Feuchtigkeit ausdrücken.
  2. Die Zwiebel sehr fein würfeln und mit Gemüseraspeln, Eiern, Haferflocken, Mehl und Sonnenblumenkernen in eine Schüssel geben und alles gut vermengen.
  3. Dann die Masse mit Salz, Pfeffer, Kümmel, Muskat und Chili kräftig würzen.
  4. In einer beschichteten Pfanne das Öl erhitzen und die Masse esslöffelweise in die Pfanne geben, mit dem Löffelrücken flach drücken und von beiden Seiten knusprig goldbraun ausbacken.
  5. Den Quark mit Milch oder Sahne, Olivenöl und den gehackten Kräutern verrühren und mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Chiliflocken gut würzen.
  6. Die gebratenen Rösti serviert man dann warm mit dem Kräuterquark!

Noch ein Tipp: Diese Rösti schmecken kalt am nächsten Tag, trotz der Gewürze, auch mit Zucker und / oder Apfelmus sehr gut!

Ich wünsche einen guten Appetit!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
1.9.16, 00:03
Normale Kartoffelrösties oder wie wir es hier nennen Kartoffelpuffer kenne ich wohl. Die Zutaten sind ziemlich identisch nur dass bei unseren Puffern kein Kohlrabi,Pfeffer, Kümmel, Muskat und Chili rein kommt. 
Dieses Rezept hört sich aber sehr lecker an.Ich werde es ganz bestimmt auch mal nach machen. Das einzige was ich weglassen werde sind die Chiliflocken.
#2
1.9.16, 00:49
Ich glaub das diese Röstis gut schmecken ,denn Ballaststoffe enthalten sie ja genug ,ich werde sie jedenfalls ausprobieren.Danke für denTipp👍
2
#3
1.9.16, 07:19
Sehr fein.Ich raspel auch Karotten darunter. 👍 Lecker
#4
1.9.16, 08:42
@die Muddi: 
Ja, das schmeckt auch gut.
#5
1.9.16, 21:45
Das hört sich lecker an. Nehme ich gleich in den Speiseplan für die nächste Woche auf. Du hast echt gute Ideen, liebe @backfee. Danke dir für die Erweiterung meines Repertoires im Kochen.
👍
#6
8.9.16, 14:30
Mit Kohlrabi ist auch eine gute Idee. Ich kenne das Rezept mit Zucchini, ist auch sehr lecker.....
Gerade die Gewürze und die Haferflocken geben den Pfiff und guten Geschmack!
#7
11.9.16, 15:11
Trotz Hitze gab es heute ein vollwertiges Essen im Hause der wuestenfamilie. Beide haben geschnippelt und geraspelt, so war die Masse für das leckere Rezept bald fertig.  Allerdings wog der Kohlrabi 800 g, da musste ich die Zutaten hochrechnen. 15 handtellergroße Röstis sind das Ergebnis. Zwei Portionen werden für "Notzeiten" eingefroren. Und wie hat es geschmeckt? Na leeeeecker eben, genau das richtige Essen für diesen heißen Tag. Und morgen gibt es Apfelmus dazu! 
♥lichen Dank, liebe @backfee44, für deine tolle Kompositionen👏
#8
13.9.16, 13:51
Nachdem wir nun auch eine Mahlzeit mit Apfelmus gegessen haben, kann ich den Vorschlag von @backfee44 nur unterstreichen! Da ich sehr großzügig mit Chili gewürzt habe, hat sich die Schärfe sehr gut mit dem Apfelmus vertragen. 
Uns haben die Sonnenblumenkerne sehr gut in den Röstis geschmeckt, knackig-kernig, einfach super. Muss nochmal danken! 
Liebe Grüße kommen von wuestenhanni

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen