Die gebratenen Rösti serviert man dann warm mit dem Kräuterquark!
7

Kohlrabi-Kartoffel-Rösti mit Kräuterquark

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Diese knusprigen Kohlrabi-Kartoffel-Rösti-Taler schmecken uns immer wieder gut. Ich bereite davon meist eine größere Menge zu, denn sie schmecken auch kalt ganz wunderbar und eignen sich deshalb auch sehr gut für unterwegs bei Wanderungen oder Radtouren!

Zutaten für 5 bis 6 Portionen

Für die Rösti

Für den Kräuterquark

  • 500 g Magerquark
  • etwas Milch (oder Sahne)
  • etwas Olivenöl
  • frische Kräuter nach Belieben (Petersilie, Schnittlauch, Dill, Basilikum, Rucola, Salbei ...) man kann auch TK-Kräuter nehmen
  • Salz, Pfeffer, Kümmel, Chiliflocken 

Zubereitung

  1. Kohlrabi und Kartoffeln schälen und grob raspeln, anschließend in ein Geschirrtuch geben und die Feuchtigkeit ausdrücken.
  2. Die Zwiebel sehr fein würfeln und mit Gemüseraspeln, Eiern, Haferflocken, Mehl und Sonnenblumenkernen in eine Schüssel geben und alles gut vermengen.
  3. Dann die Masse mit Salz, Pfeffer, Kümmel, Muskat und Chili kräftig würzen.
  4. In einer beschichteten das Öl erhitzen und die Masse esslöffelweise in die Pfanne geben, mit dem Löffelrücken flach drücken und von beiden Seiten knusprig goldbraun ausbacken.
  5. Den Quark mit Milch oder Sahne, Olivenöl und den gehackten Kräutern verrühren und mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Chiliflocken gut würzen.
  6. Die gebratenen Rösti serviert man dann warm mit dem Kräuterquark!

Noch ein Tipp: Diese Rösti schmecken kalt am nächsten Tag, trotz der Gewürze, auch mit Zucker und / oder Apfelmus sehr gut!

Ich wünsche einen guten Appetit!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

8 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter