Leckere Gemüsepfanne mit Kohlrabi, Zucchini und Apfel: Bei diesem Rezept werden Kohlrabi und Zucchini komplett verwendet.

Gemüsepfanne mit Kohlrabi, Zucchini und Apfel

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Gemüsepfannen-Rezept passt zu meinem Tipp „Blätter, Stängel, Kraut und Schale vom Gemüse verwerten“. Hierbei werden Kohlrabi und Zucchini komplett verwendet.

Zutaten für 3 Portionen 

  • 2 große Kohlrabi
  • 2-3 Zucchini (etwa 500 g)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Apfel
  • etwas Butterschmalz oder Pflanzenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikagewürz
  • etwas Muskat
  • ca. 200 ml Gemüsebrühe
  • nach Belieben frische Petersilie und Schmand

Zubereitung

  1. Die Kohlrabis werden gewaschen, der Strunk wird abgeschnitten und die Blätter von der Knolle getrennt. Dann werden die Kohlrabis ungeschält in mundgerechte Stücke geschnitten und die Blätter und Stängel ebenfalls klein geschnitten.
  2. Die gewaschenen Zucchini schneidet man auch in kleine Stücke, der ungeschälte Apfel wird geviertelt, vom Kerngehäuse befreit und in kleine Würfel geschnitten.
  3. Zwiebel und Knoblauchzehe werden geschält, die Zwiebel in kleine Würfel geschnitten und der Knoblauch fein gehackt.
  4. In einer großen beschichteten wird Butterschmalz oder Öl erhitzt und darin unter Rühren Zwiebel und Knoblauch kurz glasig angedünstet.
  5. Nun gibt man die Kohlrabistücke und -stängel dazu und bei mittlerer Hitze wird alles unter ständigem Wenden etwa zehn Minuten angebraten.
  6. Dann kommen die Zucchini- und Apfelstücke und Kohlrabiblätter sowie die Gemüsebrühe dazu. Das Ganze würzt man nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Paprika und Muskat und lässt es noch weitere zehn Minuten bei mäßiger Hitze leicht köcheln, dabei immer mal durchrühren - fertig!
  7. Nach Belieben kann das Gericht noch mit etwas Schmand verfeinert und mit frischer Petersilie bestreut serviert werden.

Guten Appetit!   

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

6 Kommentare


2
#1
30.5.18, 15:19
klingt total gut !
1
#2 CaterineM
30.5.18, 16:23
Sorry, aber Kohlrabi mit Schale zu verarbeiten geht wirklich nur bei ganz jungen Kohlrabis mit sehr dünner Schale. 
Ansonsten ist die Schale zu faserig und nicht wirklich lecker. 
Ich bin auch dafür möglichst viel zu verarbeiten und wenig Abfall zu haben, aber essbar sollte es doch bleiben.
Was Zucchini und Apfel angeht, ich fürchte die Zucchini wird nach 10 Minuten köcheln viel zu weich und der Apfel nur noch Mus sein, aber dafür bleiben dann wahrscheinlich die Apfelschalen schön zwischen den Zähnen hängen.
Nur meine persönliche Meinung, aber ich kann es mir nicht vorstellen, daß das schmeckt.
2
#3
30.5.18, 17:25
Interessante  kombination. Ich würde noch frischen spinat zufügen und die äpfel sowie den kohlrabi schälen.
#4
30.5.18, 21:31
@CaterineM: Die Schale der Kohlrabistückchen war weder hart noch faserig, da ich die Stückchen ziemlich klein geschnitten habe und sie ja auch vor dem Köcheln schon 10 Minuten angebraten wurden. Auch die Zucchini- und Apfelstückchen sind nicht zu weich geworden.
1
#5
30.5.18, 22:21
Die Schale von Kohlrabi möchte ich auch nicht essen müssen und bitte nicht böse sein, aber irgendwie fehlt mir hier der Pepp. Das Gericht mag ja schmecken, aber es liest sich für mich ein bisschen langweilig. Sorry...😍
#6 CaterineM
30.5.18, 22:40
@backfee44: schade daß du kein Foto des fertigen Essens gemacht hast, die Sachen in der Pfanne sind nämlich noch weitgehend roh und bestimmt nicht 10 Minuten in Brühe geköchelt.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen