Kokos - Dhal Linsensuppe - auch etwas für Vegetarier

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das benötigen wir für etwa 4 Portionen

  • 250 grote Linsen
  • 50 g Kokosraspeln
  • 2 EL Sesamöl (alternativ Rapsöl)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 TL Tandoori Masala (alternativ je 1 TL Tandoori und Garam Masala)
  • 2 TL Sambal Olek
  • 4 TL Tomatenmark
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 480 g passierte Tomaten (2 kl. Büchsen)
  • 400 ml Kokosmilch (ich nehme immer die mit 9% Fett)
  • 1 TL Zucker
  • Korianderblätter (ca. 2-3 TL, möglichst vietnamesische Korianderblätter
  • griech. Joghurt (pro Portion 1-2 TL)

So wird's gemacht

Knobi und Zwiebeln würfeln, dann im Öl andünsten. Tomatenmark, Masala und Sambal Olek dazugeben. Die 250 g Linsen und Kokosraspel dazugeben.

Etwas anrösten (nur etwas). In der Zwischenzeit die Tomaten pürieren oder passieren, wie man es mag. Kokosmilch, Tomatenpüree und Gemüsebrühe dazugeben. Den Zucker hinzufügen.

Das Ganze zum Kochen bringen, ca. 15 Minuten köcheln, dann die gehackten Koreanderblätter einstreuen. Die Suppe auf Teller geben und je 1-2 TL Joghurt darauf geben.

Tipp: Wer mag kann auch Lamm, Rind, Huhn oder Pute braten und die Würfel mit dem Koreander dazugeben.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
11.7.12, 18:20
Danke für das Rezept! Werde dann mal bei unseren Asiaten vorbeistapfen um Tandoori-Mischung zu holen....gebe dann noch Rückmeldung! Was unterscheidet vietnamesichen vom anderen Koriander?
#2
11.7.12, 19:32
@germaniamaren: Der vietnamesische Koriander ist intensiver. Bei vietnamesischen Gerichten verwendet man dann auch oftmals die Wurzel mit.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen