Korkstoff gibt es in unterschiedlichen Stärken und Abschnitten - leider auch in unterschiedlichen Qualitäten. Außer zu Stoff wird es auch zu Korkpapier und Korkband verarbeitet.
12

Korkstoff - neu im Trend!

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Auf der Suche nach Materialien für eine große Tasche bin ich zum Glück auf das ziemlich neu im Netz erhältliche Material gestoßen, dessen Eigenschaften mich gleich in seinen Bann gezogen haben. Es ist der sog. Korkstoff.

Er ist weich, angenehm anzufassen, lässt sich bedrucken, besticken, vernähen (!!!), prägen, vernieten, stempeln, ist von Hand schneidbar und natürlich auch nicht fransend. Jedes Stück, das man in die Hand nimmt, ist ein Unikat der Natur - darüber hinaus nachhaltig! Kork hat einfach alle tollen Eigenschaften, die Mann/Frau sich von einem textilen Material nur wünschen kann! Korkstoff ist ein Material, für dessen Entstehung eine echte (geschälte) Korkschicht dauerhaft auf ein Trägermaterial aufgebracht wird. Korkstoff darf man nicht waschen, sondern nur leicht feucht abwischen. Gebe zu, das ist das einzige Manko.

Korkstoff gibt es in unterschiedlichen Stärken und Abschnitten - leider auch in unterschiedlichen Qualitäten. Außer zu Stoff wird es auch zu Korkpapier und Korkband verarbeitet.

Folgende Teile meiner Tasche sind aus Korkstoff gearbeitet (meine gewählte Stärke ungef. 0,7 mm)

  • als Wichtigstes die Buchstaben auf der Vorderseite
  • der Taschenboden
  • die unteren 6 cm von Vorder- und Rückseite sowie den Seitenteilen
  • alle Zipperanhänger (alle sind unterschiedlich gearbeitet: geflochten, genäht, genietet oder zur Quaste gerollt)
  • die seitlichen Eingriffe am oberen Reißverschluss, der den Einblick und Eingriff in die Tasche bewusst verhindern soll
  • die beiden Taschenbaumler
  • die Verstärkung der kurzen Henkel und -  und nicht zuletzt
  • der Untergrund für das selbst gefertigte persönliche Label, das seitlich an der Tasche aufgenäht ist.

Der dazu kontrastreiche Stoff für das gemeinsame Verarbeiten in einer großen Tasche war schnell gefunden: sog. Outdoor-Leinen, das leicht imprägniert und somit schmutzabweisend ist, dennoch aber seinen Leinencharakter nicht verstecken muss.

Das Leinen habe ich großflächig mit Decovil light verstärkt.

Auf der Rückseite der Tasche fällt der Blick auf die waagerecht ein wenig abstehende Reißverschlusstasche. Dahinter ist noch ein ebenso großes Fach, das mit einem Magnetdruckknopf verschließbar ist.

An den Seitenteilen der Tasche habe ich vorn eine leicht abgeschrägte Eingriffstasche gearbeitet - an der hinteren Schmalseite mein persönliches Label. Dieses habe ich nach vielen Versuchen spiegelverkehrt auf eine T-Shirt-Folie für helle Stoffe gedruckt und anschließend auf den Leinen-Stoff gebügelt. Da dieser nicht ausfranst, konnte ich ihn mit der Zackenschere beschneiden und auf einem Korkstück festnähen.

Beim Betrachten der Vorderseite fallen die Buchstaben aus Kork ins Auge, die ich gewählt habe, weil die Beschenkte im privaten Bereich und beruflichem Umfeld sehr gern Bücher in die Hand nimmt. Die Buchstaben sind im Satinstich mit glänzendem, dünnen Stickgarn und einer Sticknadel appliziert. Dabei habe ich die Stichlänge so groß gewählt, dass die Nadel nicht den Kork zerfetzen kann und die Stichbreite entsprechend gering, dass von dem wenigen Korkmaterial überhaupt noch optimal viel zur Geltung kommt.

Im Gegensatz dazu habe ich zum Besticken der Taschenbaumler dickeres mattes Wollgarn verwendet, das deutlich aufträgt und die Stickerei dadurch noch mehr hervorhebt.

Die Tasche ist 43 cm breit, 37 cm hoch und hat eine Tiefe von 14 cm: So kann man u. a. einen A4-Ordner bequem hineinstellen. Damit aber nicht jeder ungehindert ins Innere der Tasche blicken oder langen kann, habe ich hier einen sog. zurückgesetzten Reißverschluss gearbeitet, der 10 cm mehr an Länge hat, damit man ihn und somit die Tasche weit öffnen kann.

Aber nun zu dem, was für uns Frauen fast am wichtigsten ist: das Innenleben! Sehr gern habe ich mich deshalb hier freiwillig gleich mehreren nähtechnischen Herausforderungen gestellt.

Das Taschenfutter besteht aus hochwertigem schweren Taft in Schwarz-Gold. Wie auf den Fotos zu sehen, habe ich an einer der beiden großen Innenflächen 5 Taschen nebeneinander genäht, von denen die drei mittleren Stifte aufnehmen können. Die beiden äußeren haben eine bzw. zwei Falten, so dass auch etwas sperrige Kleinteile hineinpassen. Diese fünf Taschen sind wattiert und also strapazierfähig. Über diesen Taschen ist - wie sollte es bei Frau anders sein - noch eine Reißverschlusstasche.

An der gegenüberliegenden großen Futterfläche habe ich eine einzige, größere Tasche aufgesetzt, und dabei als Hingucker braunen Netzstoff sowie als Taschenfutter olivfarbenen Taft verwendet. Für die Reißverschlüsse im Inneren der Tasche habe ich eine kontrastierende Farbe gewählt- auch, damit man sie schneller findet.

Weil ich von einem Lesekissen noch Stoff übrig hatte, der mit Büchern bedruckt ist, konnte ich diesen pachworkartig in einer der Reißverschluss-Taschen und zur Paspelierung verwenden.

Das leidige Problem so großer Taschen ist u. a. das Finden des Schlüssels: Hierfür habe ich an einer Seite ein Band eingenäht, an dessen unterem Ende ein Karabiner auf das Einhängen „wartet“.

Ebenfalls in einer der Futternähte der Gesamttasche ist ein Label eingenäht, auf dem die verarbeiteten Materialien gedruckt sind - ganz wie in der Konfektion.

Weil es für mich fast unmöglich war, in die Untiefen der Tasche hinein zu fotografieren, habe ich die Innentaschen fotografiert, bevor ich den gesamten Futterteil in die Tasche hinein geschoben habe …

Eine Frage tauchte dann noch auf bei der Wahl des Gurtbandes: Hier habe ich mich gegen Kunststoff-Gurtband entschieden, weil es so stark glänzt und nicht selten auf der Schulter an unseren eigenen Textilien scheuert. Außerdem hätte es vom Stil her nicht zum Kork gepasst. Also habe ich Baumwollband verarbeitet, dass ich bei der Befestigung der kurzen Henkel noch mit Nieten verziert habe.

Nicht nur die Nieten, sondern alle anderen Metall-Teile der Tasche sind aus Altmessing, weil ich finde, dass es in seinem rauchig-dunklen Ton einfach besser zu den Stoffen passt. Auch die Reißverschlussschieber der dunkelbraunen Reißverschlüsse sind aus Altmessing. Bei den orange-farbenen haben ich Meterware mit farblich dazu gehörenden Schiebern verarbeitet. Alle Reißverschlüsse haben eine 5 mm breite Spirale, die dem robusten Eindruck der Tasche entspricht und die sich zugleich problemlos mit einer guten Nähmaschine vernähen lassen.

Für die Ziernähte, mit denen ich mehrere Verbindungsnähte, den oberen Rand der Tasche oder auch manche Nähte an Label und Taschenbaumlern abgsteppt habe, habe ich dickeres mattes Garn verwendet und eine Topstitch-Nadel, die ein weitaus größeres Öhr hat, so dass der Faden nicht reißt. Die Stichlänge sollte der Wirkung halber mindestens 3,5 - 4 betragen (am Stoffrest einfach ausprobieren: Je größer, desto dekorativer).

Von
Eingestellt am

33 Kommentare


1
#1
13.6.16, 19:37
Super schick! 👍👍👍

anhand deiner Tipps gehe ich mal davon aus, dass du von Beruf Näherin/Schneiderin bist. Das ist echt toll, so kann man sich alles selber nähen, sieht aus wie gekauft, echt schön.

Ich wünschte ich könnte nähen
#2
13.6.16, 20:10
Gefällt mit sehr gut, einfach chic die Taschen. 👍
#3
13.6.16, 20:38
Der Hammer!!!!!Sieht super aus
2
#4
13.6.16, 21:29
@glucke1980: Mensch, hast du nicht Lust, dies auch zu deinem Hobby werden zu lassen: ich persönlich habe damit begonnen, mir eine Nähmaschine zu kaufen und habe sie auf meinen Arbeitstisch gestellt und bestaunt - verrückt, nicht wahr - aber ich wollte einfach nähen lernen. Da ich wusste, dass man zumindest eine eigene Maschine haben sollte, wenn man einen Anfängerkursus belegt, war das der erste und entscheidende Schritt! Dann habe ich mich bei der Vokshochschule angemeldetz (Hamburg - Kurse für Personen allen Alters...), die meist von Schneiderinnen... angeleitet werden. Da habe ich meinen ersten Kursus belegt und war total begeistert. Es folgten immer mehr, auch Bücher habe ich mir zwecks Nachlesens zugelegt und auch mal bei Kursen teilgenommen, die sonst in der Stadt angeboten worden sind. Heute gibt es zu jedem - auch noch so kleinen Thema Schneidern... - viele tolle Videos im Netz. Du siehst, nichts und niemand hindert dich daran außer du selbst (und das will ich doch nicht hoffen)!. Also ran an die Nähmaschine. Lieben Gruß
1
#5
13.6.16, 23:14
@trom4schu: ja das würde ich ja gerne, habe es auch schon so manches mal versucht, leider fehlt mir in der Richtung das Talent schon in der Schulzeit war ich die schlechteste in Handarbeit 😁
Dennoch, vielleicht überkommt es mich eines Tages und ich lege mir eine eigene Maschine zu und versuche mein Glück nochmals. 
#6
13.6.16, 23:17
Sieht sehr schön aus! Gratuliere zu dieser tollen Kreation. Ich kann nur basics nähen und bin fasziniert von deinem Können. 
#7
13.6.16, 23:32
😄 was für eine tolle tasche...wo bekomm ich die her?
leider kann ich nur knöpfe annähen und so, dafür kochen und backen....
Marlies
#8
14.6.16, 06:33
@freiheit: Aber wir können doch nicht alle alles gleich gut - jeder hat da so seine Fähigkeiten. Außerdem muss man ja auch die Zeit haben, in so ein Projekt zu investieren...
#9
14.6.16, 07:23
Da isse wieder, meine Lieblingstasche!!! Ich kann mich nur wiederholen, die will ich auch!!!!!
#10
14.6.16, 10:55
Da kann man nur sagen...
EINFACH SUPER!!!
Ich nähe auch, aber lange nicht so perfekt...
Aber ich bin auch ehrlich genug, um zu gestehen, daß ich nicht den Ehrgeiz habe, mich an derartige Projekte dranzutrauen.
Aber hier wird ja schon der Wunsch nach einer solchen Tasche geäußert.
Also ran an die Maschine und gegen Bezahlung den Wunsch erfüllen, oooder? gg
#11
14.6.16, 10:58
schaut superschön aus,ich wollte ich könnte sowas auch!
#12
14.6.16, 11:10
@Alicia54 @ bojana: Ich fühle mich geschmeichelt, aber meine Taschen sind Unikate und nur für jeweils eine Person in den Details entworfen und gearbeitet. Dies soll bitte auch so bleiben, dass ich je nach Lust und Laune - ohne Zeit- und Erfolgsdruck - an der Nähmaschine oder auch am Rechner sitze, weil ich auch und besonders im Netz im englischsprachigen Raum solche detaillierten Anleitungen gefunden habe- von den "Gucktouren" in großen Taschenabteilungen der Kaufhäuser mal ganz abgesehen, denn die zu kaufenden Taschen hatten ja vieles, was ich ohnehin arbeiten wollte. Habe da Fotos über Fotos gemacht und gespeichert, so dass ich eine Riesenauswahl in der Gestaltung hatte. Bitte seid mir nicht böse, wenn ich diese eure Träume nicht erfüllen kann...
#13
14.6.16, 11:45
@trom4schu: Ich weiß ja...., aber träumen ist ja erlaubt! 😴😋😜
#14
14.6.16, 11:54
@bojana: Jo, das kann ich nur unterstreichen! Genieße den Tag und die "Träume":-) Gruß
1
#15
14.6.16, 13:27
@trom4schu...
um Gottes willen, soweit kommt's noch, daß Du Dich entschuldigst, dafür, daß Du nur Unikate machst...nee, nee..
Das war nicht ernst gemeint, mit auf Bestellung diese Taschen zu fertigen.

Ja, ich schrieb, daß ich mich nicht daran trauen würde, jedoch war Das nicht darauf abgezielt, daß ich eine Tasche von Dir genäht haben möchte.
Bleib Du nur bei Deiner Einstellung: Besonderes für besondere Menschen.
#16
17.6.16, 14:01
Ich habe mich gerade in den letzten Monaten wieder meiner Nähmaschine genähert und einiges an Kinderkleidungsstücken genäht, Ich muß aber viele Unsicherheiten überwinden, weil ich doch sehr aus der Übung bin. Dabei war ich früher viel mutiger, ich habe sogar mein Kleid für die standesamtliche Trauung selbst genäht. Ich hoffe, daß ich wieder mutiger werde. Es macht so viel Spaß, selbst schöne Sachen zu nähen!
1
#17
17.6.16, 14:15
@Maeusel: Hey, Mausel, bitte unbedingt weiter so!!! Anders als bestimmt früher solltest du mal ins Internet gehen und z.B. unter Stichworten googeln wie z.B." Abnäher" oder "Nahtzugabe bügeln" oder, oder.. Anders als früher findet man eigentlich zu jedem Stichwort nicht nur einen Text, sondern auch tolle Videos, die allerdings von sehr unterschiedlicher Qualität sind. Aber das merkst du als Erfahrene sofort! Außerdem möchte ich dir PINTEREST ans Herz legen, ein soziales Netzwerk, bei dem es um Veröffentlichen, Austauschen und besonders um das Speichern als gut befundener Fotos... geht. Nach der Anmeldung bei Pinterest kannst du dann später jeden Text, jedes Foto, jede Anleitung, die du z.B.zum Thema Nähen gefunden hast, auf einer eigens von dir für dich angelegten Pinwand speichern - und das nur mit einem Klick! Du kannst jederzeit wieder auf deine Pinwand (oder auch mehrere...) zugreifen. Das Allerbeste aber ist, dass Pinterest nicht nur Fotos... speichert, sondern gleichzeitig die Webseite, auf der Näheres zu diesem Video, Foto... zu finden ist, speichert und du wieder mit nur einem Klick auf diese Webseite weitergeleitet wirst.
Rufe doch mal folgenden Webseite auf mit dem Namen "Nähen" und klicke mal auf das Bild, dessen "Inhalt" dich interessiert, dann wirst du automatisch (!!!!) zu der entsprechenden Webseite geleitet, auf der dies ausführlich erklärt ist. Eine geniale Sache - so habe ich mir mein persönliches Nachschlagewerk unter Pinterest mithilfe meiner Pinwände erstellt - brauche mir nichts mehr zu notieren oder zu merken, weil die einzelnen Pins = Bilder auf der Pinwand selbst erklärend sind und ich dann sofort weißt, was sich dahinter verbirgt. Also dann mal ran an die Maschine und PINTEREST: Viel Freude und Erfolg!
#18
17.6.16, 15:44
@Maeusel: Ich kann den Kommentar von trom4schu voll und ganz zustimmen. Ich bin seit ca. 6 Monaten bei Pinterest. Ich habe mir dort auch schon einige Pinnwände mit soviel Ideen angelegt. Es gibt dort nicht nur Ideen zum Nähen sondern auch Stricken, Häkeln,  Basteln, Backen, Kochen, Gärtnern, etc.... Einfach Klasse! Du wirst richtig begeistert sein.😄😄
#19
20.6.16, 14:58
@trom4schu und NFischedick: Vielen Dank für Eure Ermutigungen! Ich möchte gerne so viel nähen, verstehe aber theoretische Erklärungen oft nicht gut. Bei Pinterest habe ich noch nicht nachgeguckt, aber jetzt bin ich richtig neugierig geworden. Das werde ich mir mal ansehen.
Ich hoffe, daß ich bald wieder mutiger an meine Näharbeiten gehe.
#20
20.6.16, 15:28
@Maeusel: Bitte denke daran, dass du dich einmal bei Pinterest anmelden und dir - wie hier - einen Nicknamen zulegen musst. Dann kanns losgehen. Wenn du eine nähere Anweisung/ Hilfestellung beim Benutzen von Pinterest haben möchtest, kann du dich bitte unbedingt hier melden, weil zumindest NFischedick und ich darin schon erfahren und manchmal auch süchtig sind!! Die Erklärungen sind in jedem Fall seeehr ausführlich oder verweisen auf ein Video... Und bitte auch unbedingt den Sprung ins Internet wagen, indem du z.B. googelst:"Rollsaum arbeiten" und dann ganz oben in der Leiste nicht auf "Alle" klickst, sondern daneben auf "Videos", dann werden dir zu deinem Stichwort nur Viedos empfohlen, mit denen du ganz sicher - und das wir alle - gut zurecht kommen, weil man sie sich eben ...male vorspielen kann! Also ran!
#21
20.6.16, 15:54
@Maeusel: Ich kannte Pinterest vorher auch nicht. Ich bin da auch nur durch Zufall drauf gestossen. Ich kann gar nicht mehr ohne. Wenn du also Fragen in Sachen Pinterest hast, immer her damit. trom4schu und ich werden dir die Fragen so gut wie es eben geht beantworten. 
So jetzt aber ran an de Buletten (Pinterest)!!
#22
20.6.16, 17:31
@trom4schu und NFischedick: Das ist ja lieb, wie Ihr Euch um mich kümmert! Ich muß das aber ganz langsam angehen lassen, weil ich gerade so viele andere Dinge zu erledigen habe. Ich behalte das Thema "Pinterest" aber im Auge, einfach deshalb, weil ich so gerne wieder mehr nähen möchte.
#23
20.6.16, 17:36
@Maeusel: Versprochen ist versprochen:-) Schönen Abend dir
#24
20.6.16, 18:24
@trom4schu: ....und wird nicht gebrochen. Schönen Abend noch!
2
#25
20.6.16, 19:01
@NFischedick und trom4schu: Jetzt habe ich mich bei Pinterest angemeldet und werde auch schon gefragt, warum ich mir keine Pinwände einrichte. Aber das kann ich gar nicht, werde ich wohl noch lernen!
Erstmal habe ich nach Nähanleitungen geguckt, aber ich habe nur Modelle gefunden, keine Anleitungen.
Ihr seht, bei mir muß viel Basisarbeit geleistet werden. Und da gebe ich dann eben leicht auf, weil es so lästig wird.
#26
20.6.16, 19:27
@Maeusel: Um eine Pinnwand einzurichten musst du Dir erst mal andere Pins anschauen. Wenn Dir dann einer gefällt klickst Du auf "Merken". Dann erscheint ein Fenster in dem du dann den Pin in eine Pinnwand heften kannst. In diesem Fenster findest du ganz oben ein Feld "Pinnwand erstellen" Darin gibst du dann den Namen für die Pinnwand ein was auch zu dem Pin passt.Und schon findest du den Pin auf deiner Pinnwand wieder. So kannst du dir auch immer wieder neue Pinnwände erstellen. Und diese Pinnwände die du dir dann erstellt hast erscheinen dann jedesmal wieder in dem Fenster. Wenn Du dir dann einen Pin gemerkt hast und das Fenster erscheint dann kannst du in der Liste die jeweilige Pinnwand auswählen wo dieser Pinn dann hin soll.
Die Anleitungen zu den Pins findest du so: Merke Dir den Pin oder klicke einfach darauf. In das darauf folgende Fenster erscheint dann unter dem Bild "folgen". Darauf klickst du, dann wirst du zu der Website geleitet auf der du dann die Anleitung findest.
#27
20.6.16, 22:49
@NFischedick: Vielen Dank für Deine Erklärung! Ich weiß nur leider nicht mal, was ein Pin ist, deshalb komme ich da nicht weiter. Aber ich werde es schon schaffen, hier gibt es ja so viele, die mehr wissen als ich.
#28
20.6.16, 23:00
@Maeusel: Die vielen einzelnen Tipps die dort findest sind als Bild mit etwas Text drunter dargestellt und genau das sind die Pins.😄

Pin= Pin-terest

Das ist fast genauso als wenn du dir einen Zettel mit einer Nachricht oder einer Notiz zuhause an deine Pinnwand heftest. Der unterschied ist nur dass dies hier im Netz stattfindet. Diese Zettel werden mit anderen Worten auch Pin genannt.
#29
21.6.16, 09:03
@NFischedick:Hey, kennstdu/ verwendest du den "Pin-it-Button" ? Der ist ganz genial!!! Falls nicht, melde dich bitte, damit du Pinterest noch viel umfassender nutzen kannst. Liebe Grüße
#30
21.6.16, 09:23
@trom4schu: Meinst du den Pin-it-Button den es auf verschiedenen Seiten gibt. Ja den nutze ich auch. Ich habe sogar einige Tipps die hier bei FM erschienen sind dadurch gepinnt. Das mache ich aber auch nur wenn mir der Tipp so gut zusagt dass er auf meiner Pinnwand erscheinen darf.😄
#31
21.6.16, 12:30
supi!!!
#32
12.7.16, 08:00
ich bin begeistert von der Tasche.👍
Ich bin keine Profinäherin ,würde mir aber durchaus in vereinfachter Form eine ähnliche Tasche zutrauen .
Ich entnehme die Schnittmuster aus älteren(nicht mehr so schönen) Gegenstände oder aus Kleidungsstücke,die ich kömplett auseinandernehme.
ich wußte nicht,daß es Kork als Stoff gibt.Bin über den Tipp sehr dankbar.Wäre noch schön zu wissen ob eine handelsübliche Nadel ausreicht oder doch besser eine Spezialnadel die auch für Leder verwendet wird ?
#33
12.7.16, 16:25
@frohnatur1: Also, außer dem sog. Korkleder/ Korkstoff  gibt es ja auch noch Kork-Papier und Korkfolien. Korkstoff sollte man eine sog. MICROTEX-Nadel nähen, deren Spitze so gearbeitet ist, dass im Kork nicht unnötig große Löcher hinterlassen werden. Wenn du dir mal über die Möglichkeiten der Verarbeitung von Kork einen Überblick verschaffen möchtest, verweise ich dich hier sehr gern an den Bernina Blog, auf dem immer aktuelle Modelle aus Korkleder vorgestellt und ihre Verarbeitung erklärt werden wie z.B. unter http://blog.bernina.com/de/2014/09/das-wollte-ich-unbedingt-ausprobieren/ oder unter http://blog.bernina.com/de/2015/08/reissverschluss-korkkissen/#comments/. Falls du zwecks Einkaufs von Kork vorher gern Hinweise über die Arten von Kork, ihre im Netz angebotenen Formate,  Preise und Besonderheiten informieren möchtest, melde dich doch gern mal per Mail bei mir, dann schicke ich dir meine Links zu, die ich mir zusammen gestellt habe. In jedem Fall eine super Sache, leicht zu nähen - in vielen, vielen Farben, aber die Verarbeitung macht süchtig! Lieben Gruß

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen