Kratzer auf Klavierlack entfernen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei technischen Geräten mit Klavierlack oder Klaviere überhaupt empfiehlt sich bei vorhandenen Kratzern folgendes:

1. Einen Tropfen Distelöl (aus Supermarkt) direkt auf Kratzer geben.
2. Mit weichem Microfasertuch oder Fließtuch langsam und mit leichtem Druck das Öl einmassieren, bitte schräg über dem Kratzer einmassieren und nicht am Kratzer entlang.
3. Ca. 10 Minuten warten.
4. Mit trockenem Microfasertuch oder Fließtuch glatt reiben, langsam und dabei nicht viel Druck anwenden. Bis man das Öl nicht mehr glänzen sieht.
5. Wieder ca. 10 Minuten warten.
6. Etwas weißes Kerzenwachs mit sehr wenig Druck auf den Kratzer schräg einreiben.
7. Jetzt Öl (Distelöl) auf Mikrofasertuch oder Fließtuch einreiben (nicht zuviel) und langsam aber sicher das Wachs entfernen.
8. Mit sanftem Druck und trockenem Tuch nachpolieren.

Bei mir war der Kratzer wie verschwunden.


Eingestellt am

4 Kommentare


#1
14.6.11, 09:01
...aber sicher nicht für ewig? Irgendwann putzt sich die Wachsschicht doch wieder raus. Trotzdem ein guter Tipp, denn an Kratzern auf lackierten Teilen bleibt der Blick immer hängen, ärgerlich!
Kann man Tipps auch anonym einstellen???
#2 eintoepfer
14.6.11, 12:00
Rein von der Logik her machen die Schritte 1-5 eigentlich wenig Sinn.
Das Wachs hält doch eher auf einer ohnehin fettfreien Stelle?
Wenn man sich die Mühe schon macht, sollte man für Schritt 7 darauf hinweisen, dass das Wachs nur von der Oberfläche, aber nicht im Kratzer eslbst entfernt werden sollte. Sonst ist die ganze Aktion recht sinnfrei.
#3
9.8.12, 23:18
Klappt das auch bei schwarzem Lack
#4
28.11.16, 09:49
Mit Mikrofasertüchern werden die Kratzer hauptsächlich gemacht!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen