Wenn man einen kleineren Kratzer in einem seiner Echtholz-Möbel oder Parkett entdeckt, löse man das Problem folgendermaßen: Man nimmt ein Tuch und feuchtet es mit Wasser an. Dann erhitzt man einBügeleisen, und los geht's:

Kratzer aus Holz entfernen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser Tipp gilt NUR für Möbel oder Parkett, die aus Echtholz bestehen. Die Flächen dürfen auch nicht lackiert sein.
Wenn man einen kleineren Kratzer in einem seiner Echtholz-Möbel oder Parkett entdeckt, löse man das Problem folgendermaßen:
Man nimmt ein Tuch und feuchtet es mit Wasser an. 
Dann erhitzt man einBügeleisen, und los geht's:

Man legt das feuchte Tuch auf die Stelle, an der sich der Kratzer befindet, und legt dann das Bügeleisen genau auf diese Stelle. 
(Am besten mit der Spitze oder Kante).
Man drückt ein paar Sekunden auf die betroffene Stelle, bis ein wenig Dampf entsteht, und sieht sich dann die Stelle an. Dies wiederholt man solange, bis der Kratzer nicht mehr zu sehen ist. 

(! Ist der Kratzer zu tief, hilft auch diese Methode nicht mehr !)

Viel Glück.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1 Alex
24.9.07, 23:54
Oder bis die Hütte komplett abgefackelt ist...
2
#2 Anke
29.10.07, 15:00
Ein Tipp ohne dumme Bemerkungen gibt es wohl nicht, oder Alex. Deine Bemerkung ist typisch MANN ... oder wies sagte Dieter Nuhr, "Einfach mal Fresse halten, wenn man keine Ahnung hat"

Toller Tipp, Alexandra, werde ich mir merken.
#3 ceel
5.1.08, 16:33
Mit einem feuchten Tuch und dem Bügeleisen kann man eine Delle entfernen jedoch keinen Kratzer. Zu dem muss die Oberfläche unversiegelt sein.
#4 Murmeltier
13.10.08, 12:23
Einen Kratzer in Massivholz hab ich folgendermaßen entfernt: Mit einer Pipette ein ganz klein wenig Essigessenz (nur) auf den Kratzer treufeln, das Essigessenz läßt das Holz aufquellen, nach dem trocknen der Stelle diese mit ein wenig Olivenöl nachbehandeln und der Kratzer ist quasi unsichtbar.
#5
10.2.10, 13:06
man könnte aber auch eine Kerze nehmen. Diese gibt es ja in unterschiedlichen Farben zu kaufen. Man kann sie also auf die zu versiegelnde Stelle und deren farbgebung relativ gut abstimmen. Dann lässt man einige Tropfen wachs darauf tropfen oder man reibt einfach die Kerze über die Schmarre. Danach ein Küchenhandtuch nehmen und ordentlich verreiben. Die Schmarre wird mit Wachs gefüllt und durch das Reiben geglättet. Die Ergebnisse sind verblüffend. Wenn Möbel aufgebaut werden oder eben ab udn wieder auf, dann haben die Monteure richtige Kisten wie Bunstiftkästen bei Kindern in denen sie die unterschiedlichsten Wachse haben. Also Wachse in den verschiedensten Farben. Dann kann man auch mischen! Wenn dann mal etwas zerkratzt oder ähnliches Unheil passiert, machen die Monteure es nicht anders. gerätschaften kann man sich auch im Netz angucken. Braucht es aber nicht extra zu kaufen, solange sie keine Möbelmonteur sind!
#6 Holly
2.4.10, 14:41
und was ist mit lackierten Möbeln aus echtholz?
#7
20.11.10, 09:34
@Anke: Danke, für den Kommentar, besonders den Hinweis auf den Spruch von Dieter Nuhr. Ich bin auch nicht sicher, ob der Tipp wirklich hilft oder mehr noch mehr Schaden anrichtet. Aber ich bremse mich wenigstens mit blöden Kommentaren dazu.
#8 Hackfleischfan
20.11.10, 12:13
Das hat wunderbar funktioniert, vielen Dank!!!
#9
20.11.10, 13:14
Oh Mann, was lassen sich unsere Männer alles einfallen? Kratzer weg, dafür durch die Bügeleisenhitze einen Brandfleck?
Bienenhonigwachs ist vieeeeel besser.
#10
20.11.10, 13:47
muss getestet werden!
#11
20.11.10, 19:37
@Anke: wenn man humorlos is: einfach ma fresse halten!
-2
#12
20.11.10, 20:52
Mmm. Ankes Kommentar ist 3 Jahre her und sie hat immer noch recht. Und du bist immer noch so unverschämt wie eh und je.
#13
20.11.10, 22:21
@Zartbitter: recht hatse nich + du bist auch n bißken ...... wenn sie fresse halten schreiben darf, darf ich das erst recht. + typen wie du dürfen die fresse besonders gerne halten!
-2
#14
20.11.10, 23:24
Kinderseiten gibt´s auch im Netz - schau doch dort mal vorbei !. Einen wunderschöne Nacht noch und vergiss dein Schmusetuch nicht.
#15
21.11.10, 13:39
ich nehme dafür lederöl, geht auch nähmaschinenöl. das sind beides sehr dünnflüssige öle, die ziehen gut ein.

wenn das holz funiert ist und der untergrund durchscheint, dann muss der kratzer und das umfeld erstmal entfettet werden (nagellackentferner). im baumarkt gibts so ein reparaturset in mehreren beige/braun tönen, ist beize. davon mit dünnem pinsel die schramme entlang malen, immer erstmal die hellere holzfarbe nehmen. eintrocknen lassen und dann mit dem öl wieder vollsaugen lassen. ein paar tage warten! sollte die beize zu hell gewesen sein, kann man nochmal entfetten und die nächstdunklere nehmen. andersrum geht das schlecht *lach*

das lederöl hilft meist schon ohne die o.a. maßnahme. ich mach das generell so alle halbjahr mal, wenn mich der fimmel packt, auf alle holz- und lederflächen, riecht gut, glänzt schön und macht spass, weil man deutlich sieht, was gemacht ist ...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen