Küchentipp für gekochte Zerealien

Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Beginnt man den Tag gern mit gekochten Zerealien wie Haferkleie oder Weizenschleim, ergibt sich meist folgendes Problem: es schmneckt fade und ist keine Herausforderung für unsere Geschmacksnerven. Hier sind einige Tipps, die mehr Pfiff verleihen können.

1. Orangensaft oder Apfelsaft als Kochflüssigkeit verleihen einen Hauch fruchtige Süße und versorgen zudem mit weiteren Nährstoffen
2. Mit Obst lässt sich der Geschmack auch leicht aufbessern. Einfach Äpfel oder Birnen reiben und direkt in den gekochten Brei geben. Auch Bananen, Beeren und anderes weiches Obst kann nach dem Kochen hinzugegeben werden.
3. Dörrobst wie z.B. Rosinen sollten mitgekocht werden, somit wird es saftiger.

Von
Eingestellt am

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen