Kühl- bzw Gefrierschrank schaltet nicht mehr ab

Kühl- bzw. Gefrierschrank schaltet nicht mehr ab

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meistens geht bei Kühl- und Gefriergeräten zuerst der Thermostat kaputt. Dann laufen sie auf Hochtouren und schalten nicht mehr ab.

Schnelle und kostengünstige Abhilfe schafft eine zwischengeschaltete Schaltzeituhr (im Baumarkt ab 4 Euro), mit der sich jede gewünschte Temperatur nach ein paar Tagen Beobachtung und Anpassung der Einstellung wieder erreichen lässt.

Mein geerbter Gefrierschrank ist über 30 Jahre alt und läuft auf dieses Weise seit 5 Jahren einwandfrei. Ab heute hängt auch mein Kühlschrank an diesem praktischen Helfer.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
14.7.15, 22:58
die Idee ist interessant
4
#2
15.7.15, 09:35
Im Urlaub beim Camping machen wir das mit der Kühlbox auch so, da sie nachts sonst nervt. Aber beim kühl und Gefrierschrank Zuhause, tut mir leid, auch wenn es bei dir so schon länger funktioniert... Ich würde die Geräte austauschen. Vllt ein paar Tage so überbrücken, aber auf die Dauer hätte ich zuviel Angst das mir die Lebensmittel kaputt gehen. Denn soweit ich weiß, sind die Geräte eigentlich nicht zum dauernden an und abschalten geschaffen
4
#3
15.7.15, 09:40
Ps: gerade wenn die so alt sind, würde ich sie austauschen wenn sie kaputt sind. Auch aus Energiespar Gründen. Denn wenn das Kühlgerät aus ist und wieder angeht, muss es mehr arbeiten um die Temperatur (wo auch immer sie stehen geblieben ist) auszugleichen.
4
#4 Beth
15.7.15, 13:27
Das ist nicht der ideale Tipp.
Ich bin auch für reparieren oder austauschen.
5
#5
15.7.15, 15:16
DASS der Schrank "läuft", glaube ich. Ob aber einwandfrei, möchte ich bezweifeln.

Eine Zeitschaltuhr kann den Thermostaten nicht wirklich ersetzen. Es kommt darauf an, dass das Kühlaggregat eingeschaltet wird, wenn eine bestimmte Temperatur unterschritten wird, und wieder auschaltet, wenn diese erreicht wird.
Die Innentemperatur ist von vielen Faktoren abhängig, z.B. Häufigkeit und Dauer der Öffnung, Menge des Kühlguts, Außentemperatur usw. Danach richten sich auch die Schaltfrequenzen, die total unterschiedlich sein können.

Die Zeitschaltuhr jedoch schaltet "stur" bei den vorgegebenen Zeiten an oder aus - unter Umständen genau zur falschen Zeit. Eine gleichmäßige Temperatur lässt sich damit nicht zuverlässig einhalten. Sorry, aber die physikalischen Gesetze sind unerbittlich . . .

30 Jahre sind doch ein stolzes Alter - gönne dem Gerät doch den wohlverdienten Ruhestand! Wenn du allerdings Jemanden findest, der dir günstig (!) einen neuen Thermostaten einbauen oder den alten wieder in Gang bringen kann, wäre es einen Versuch wert, wenn das Teil sonst noch ok ist. Ist aber wohl unwahrscheinlich.
4
#6
15.7.15, 21:30
das ist ein negativ Tipp. im schlimmsten
Fall gibt es einen Kurzschluss und die Küche/ Keller etc brennt. 30 Jahre ....
#7
21.7.15, 20:26
Statt der Zeitschaltuhr, die wie Spectator richtig schreibt, nun wirklich kein Ersatz für einen Thermostaten darstellten kann, empfiehlt sich dann doch eher ein "Universalthermostat Zwischenstecker" - z.B. erhältlich bei Conrad. Kostet zwar etwas mehr als eine Zeitschaltuhr (50 EUR), regelt dafür aber ziemlich genau.

Ich nutze so ein Teil, um einen "abgelegten", aber voll funktionsfähigen Kühlschrank auf einer Temperatur von 12 Grad zu halten. Darin lagere ich Obst und Gemüse, dem es im normalen Kühlschrank zu kalt wäre (z.B. Tomaten, Paprika, Gurken, Bananen, ...), Weißwein, etc. . Auch andere Getränke lassen sich da schön vorkühlen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen