Heizung bleibt kalt - Thermostat öffnet nicht

Zu Beginn der Heizperiode bleibt oft die Heizung kalt, obwohl der Thermostat geöffnet ist. Was kann man tun?

Bei Beginn der Heizperiode bleibt oft die Heizung kalt, obwohl der Thermostat geöffnet ist. Das kommt in der Regel davon, dass der Stift, der das Ventil schließt, festsitzt. Thermostat an der Überwurfmutter abschrauben. Dann liegt das Ventil mit dem Ventilstift offen. Nun mit kleinen leichten Schlägen auf den Stift klopfen. Fast immer löst sich durch den Überdruck im Heizkreislauf der Ventilsitz. Der Stift springt heraus. Dann das Thermostatgehäuse wieder aufschrauben und nun kann man wieder regulieren.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Armatur für Untertischgerät gängig machen
Nächster Tipp
Ventil klemmt (Heizung kalt)
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Energiesparend durch den Winter – die 8 besten Heiztipps
Energiesparend durch den Winter – die 8 besten Heiztipps
16 8
Heizung entlüften in wenigen Schritten
Heizung entlüften in wenigen Schritten
2 5
Im Ofen gebackene Bohnen - sehr würzig und sättigend
5 3
Weinflaschen öffnet man leichter...
Weinflaschen öffnet man leichter...
15 4
29 Kommentare
Dennis
1
Der Tipp ist gut aber besser gehts noch wenn man vorm wieder aufschrauben das Tehrmostat auf die höchste Stufe stelt dann läst es sich leichter aufschrauben
Tipp vom Fachman ist mein Beruf :-)
22.9.07, 19:39 Uhr
de Espe
2
Guter Tipp! Ich habe den Stift zusätzlich noch herausgezogen, die Überwurfmutter und Stift gereinigt und beides mit etwas "Hahnfett" - (gibt`s im Baumarkt oder bei einer Installationsfirma in 5g-Tuben) - versehen. So werden beide Teile gepflegt und der Stift bleibt länger leicht gleitfähig! Grüße an alle
23.9.07, 13:21 Uhr
3
Vielen Dank!! dachte schon dass ich erfrieren muss diesen winter, weil in der restlichen wohnung die heizungen gehen :)
28.9.07, 23:04 Uhr
Andreas Geiz
4
Der Stift sollte aber nicht zu weit rausgezogen werden. Hab mal gesehen wie einer das gemacht hat und vor allem wie der geguckt hat als der Stift auf nimmer wiedersehen weggeflogen ist.
Wenn dann kein Klempner zu kriegen ist, hat man aber echt die Arschkarte gezogen.
22.11.07, 18:32 Uhr
Andreas
5
Dass man das Thermostatventil einfach an der "Überwurfmutter" abschrauben kann, wäre hilfreich gewesen (man hat als nicht-HKSler sonst Schiss, dem Vermieter seine wertvolle Anlage zu ruinieren...).
http://www.cleve-faq.de/knowledgebase/entry/7/8/ zeigt ein wunderbares Bildchen.
Dank und Grüße
Andreas
25.11.07, 16:48 Uhr
Andreas
6
Bei mir hat es ausgereicht, mit dem runden Ende der Rohrzange mehrfach leicht auf den Stift zu klopfen. Nach dem 20. Klöpferchen hat der Heitzungsinndendruck ihn von alleine heraus gedrückt. Wenn er mal draußen ist: nicht weitere daran ziehen! Lieber mehrfach reindrücken und von alleine wieder herauskommen lassen, bis er wieder richtig "flutscht". In hartnäckigen Fällen könnte auch das Einsprühen mit WD-40 (gibt's z.B. im Fahrradfachhandel) helfen.
25.11.07, 16:53 Uhr
7
Hat genau so funktioniert wie angegeben. Die Monate des frierens sind vorbei =)
Ne hat echt gut geklappt es reicht n Flacher schraubenzieher und ein Leatherman oder ne andere Zange muss keine Rohrzange sein.
17.12.07, 19:45 Uhr
Hacky
8
Falls der Ventilkegel sich nicht durch Schlagen auf den Stift aus dem Sitz löst, kann die Stopfbuchse herausgeschraubt werden. Die paar Wassertropfen, die dann rauskommen, können mit einem Putzlappen aufgefangen werden. Nun kann man mit einen Stift (Nagel, dünner Schraubendreher) den fest sitzenden Ventilkegel lösen. Stopfbuchse wieder festschrauben. Thermostat montieren. Fertig.
26.3.08, 20:10 Uhr
Milota
9
Voraussetzung laut Aussage ist doch, dass der Thermostat OFFEN ist, also sollte auch heisses Wasser fliessen können. Viel logischer ist es, dass das ganze Heizsystem zu wenig Wasser hat (oft hört man ein Gurgeln im Heizkörper). Fehlerbehebung: Heizkörper müssen entlüftet werden . beim obersten anfangen. Wenn's immer noch nicht heizt, muss Wasser nachgefüllt werden (im Heizraum). Manchmal muss auch das Expansionsgefäss "aufgepumpt" werden, das sollte ein Heizungsmonteur mit wenig Aufwand bewerkstelligen können.
7.1.09, 19:59 Uhr
baerbel
10
Diese Tipp hat mir den Klempner erspart...hatte seit Jahren noch einen Regler rumliegen und hab dann einfach mal ausgetauscht und nun geht sie wieder meine Heizung!! Danke
24.3.09, 20:29 Uhr
Micha
11
Super Tip, wollte schon nen Fachmann bestellen. Doch das es so eine Kleinigkeit sein kann hätte ich nicht gedacht. Das hat mir mit Sicherheit den einen oder anderen Euro und Zeit eingespart. Top - Danke
7.5.09, 08:21 Uhr
malone
12
Hi,
bin genau das zu machen was ihr hier sagt. Hat auch bei allen Heizkörpern bis auf einen wunderbar funktioniert. Auch wenn man das Stäbchen ganz rauszieht ist das kein Beinbruch. Aber mein Problem bei diesem einen ist, dass wenn das Stäbchen raus ist oder gedrückt oder... wie auch immer das Pumpen nicht anfängt und alles kalt bleibt. Eingesprayt ist auch schon. What nu??
7.10.09, 17:20 Uhr
Martin
13
Super Tipp Vielen Dank
14.10.09, 08:18 Uhr
Marion
14
Juhu, es funktioniert, ich kann 2 von 3 Wolldecken wieder einpacken und mich gemütlich aufs Sofa legen. Jetzt muss ich nur hoffen, dass sich die Heizung dann bei Bedarf auch wieder runterdrehen lässt ;-)

Danke für den Tipp
14.10.09, 22:49 Uhr
Nadine
15
Mist, bei mir ist der Stift ganz rausgerutscht, weil ich mit der Zange (nur ganz wenig, ich schwörs) dran gezogen hatte. Jetzt geht der Stift nicht mehr weit genug rein und das Thermostat lässt sich nicht mehr draufmontieren. Hab den Stift vorläufig mit starkem Klebeband gesichert, damit es keine Überschwemmung gibt. Was nun?
28.10.09, 17:17 Uhr
waldemar
16
@Dennis: Hallo Dennnis und was mache ich wenn Themostat ganz normal funktioniert und stift lässt sich bewegen aber trozdem kalte heizkörper?
23.11.09, 15:54 Uhr
christian
17
Vielen Vielen Dank :)
Jetzt kann ich mich aus meiner Jacke schälen!!!!

Nochmals Danke und Frohe Weihnachten!!!

gruß chris
3.12.09, 22:53 Uhr
18
Vielen Dank für den Tipp!
Endlich herrscht wieder angenehme Temperatur im Badezimmer.

Grüße
Christian
18.12.09, 09:07 Uhr
19
Super, hat geklappt!
18.12.09, 20:56 Uhr
20
sehr gut. drei bis vier leichte schläge mit nem kleinen hammer und schon kam das ventil raus und jetzt heizt es wunderbar.

Danke!
20.12.09, 10:35 Uhr
Tom
21
Danke ... hat mir meinen erfrorenen Ar*** gertettet :)
20.12.09, 20:08 Uhr
Bananenbieger
22
Ich habe ein Danfoss-Thermostat im Badezimmer, auch hier die Heizung kalt. Im Wohnzimmer das selbe Ventil, dort konnte ich es nach lösen der unteren Madenschraube abziehen. Nur bei der Badezimmerheizung kann ich das Ventil nicht abziehen, er äußere Ring läßt sich mit Hilfe von Caramba drehen, aber der Kopf geht nicht runter. Hat jemand Tipps?
8.1.10, 14:55 Uhr
AchimB. aus N.
23
Hallo Klaus Mandel, ich las beim Herumsurfen im Netz gerade deinen Tipp und habe das Problem mit einem unserer Heizkörper nun gelöst. Unbakannterweise vielen Dank für den Hinweis mit dem Stift und dem Hammer - es funktioniert!!! L.G. AchimB.
28.1.10, 08:51 Uhr
gfds
24
Toll, und welche Garantie habe ich, das dieser Stift nicht in dem Augenblick herausfliegt, in dem ich ihn etwas heraushole? Da kommt er mir doch direkt in die Arme gesprungen!
14.6.10, 15:07 Uhr
manforter
25
Ein Zusatztipp für alle, die am Wochenende ein Problem mit dem Thermostat-Ventil haben. Eine Schlauchschelle über den Stift und langsam anziehen. Hilft wirklich.
27.1.11, 13:50 Uhr
kasach
26
@Andreas Geiz: Mir ist mal der Stift runter und unter den Kühlschrank.Da kommt Freude auf.Seitdem bin ich VORSICHTIG.
24.12.14, 16:56 Uhr
Dabei seit 15.10.15
27
@Dennis:
Hallo Dennis,
wenn das Thermostat aber festsitzt, sodass ich nur 1,5 cm drehen kann und garnicht erst in den Bereich der Skalierung komme, kann ich das dann trotzdem abschrauben? Lieben Dank im Voraus.
Grüße
Tom
15.10.15, 20:18 Uhr
Dabei seit 17.9.17
28
ohne bilder check ich das nicht - sorry 😄
17.9.17, 13:06 Uhr
Dabei seit 6.1.17
29
Es gibt auch Thermostate, die mit einer kleinen Inbusschraube gesichert werden. Wenn es also nicht so einfach zu lösen ist, muss man sich bitte mal bücken und von unten gucken. Dann sieht man die Schraube.
11.12.17, 22:56 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen