Kürbiscremesuppe: Wem es schmeckt, gibt noch wahlweise einen Klecks süße oder saure Sahne oder Schmand in den Teller obenauf.

Kürbiscremesuppe

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Herbstzeit ist Kürbiszeit - Rezept für eine Kürbiscremesuppe. 

Zutaten

  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis von ca. 1000 - 1200 g Gewicht, ungeschält verwenden
  • 1 - 2 EL Oliven-oder Rapsöl
  • 2 - 3 Karotten
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 - 1,2 L Gemüsebrühe oder Streuwürze mit Wasser auffüllen
  • Salz und Pfeffer
  • nach Belieben noch 1 Klecks süße oder saure Sahne oder Schmand
  • Petersilie feingehackt

Zubereitung

  1. Den Kürbis ungeschält unter fließendem Wasser abwaschen, abtrocknen, unten und oben abschneiden, auf eine Schneideplatte rutschfest aufsetzen, gut festhalten und halbieren, dann noch mal teilen, also vierteln. 
  2. Mit einem Esslöffel die Kerne gründlich entfernen und das Kürbisfleisch auch in grobe Stücke teilen.
  3. In einem Suppentopf im Öl die Möhren in grobe Stücke geschnitten andünsten, die Kartoffeln in Stücken auch dazu und auch die Zwiebeln grob gewürfelt dazugeben.
  4. Dann auch die Kürbiswürfel in den Topf dazugeben und ca. 10 Minuten mit dämpfen / braten, auch mal gründlich umrühren.
  5. Nun wird mit Brühe und oder Wasser aufgefüllt, nach dem Aufkochen mit Salz und Pfeffer würzen und einfach ca. 25 Minuten kochen lassen. 
  6. Von der Platte nehmen und mit dem Pürierstab pürieren, tief eintauchen ... sonst gibts Spritzer.
  7. Wem es schmeckt, gibt noch wahlweise einen Klecks süße oder saure Sahne oder Schmand in den Teller obenauf.

Guten Appetit.

Von
Eingestellt am
Themen: Kurbis

20 Kommentare


2
#1
6.10.16, 18:34
Ich liebe Kürbissuppe, aber nie pürriert. Ich möchte die einzelnen leckeren Zutaten beißen und Schinken oder Möhrchen herausschmecken. Diese ganzen leckeren Sachen aus dem Rezept würde ich nicht zermatschen. Ich weiss, die meisten machen das, aber warum eigentlich ?
4
#2
6.10.16, 20:35
Ein schönes Rezept, ich mache immer noch ein Löffelchen Kürbiskernöl zum Schluss auf den Teller
4
#3
6.10.16, 20:37
Ich glaube Kürbissuppenrezepte sind so vielfältig wie es hier "Muttis" gibt. Ich röste den Kürbis gerne mit Kokosöl an und schmecke mit Curry, Kreuzkümmel, Ingwer und Curcuma ab. Da sind den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Aber für diejenigen, die bisher noch keine Kürbissuppe gemacht haben ein guter Tipp.
3
#4
6.10.16, 23:27
Ich mache Kürbissuppe immer genau wie im Tipp beschrieben und könnte mich hineinsetzen, so gut schmeckt sie! Ich püriere sie auch, da sie dadurch schön cremig wird. Wer Suppe lieber stückig mag, soll sie natürlich ungemixt lassen.
Man kann auch nur etwa die Hälfte pürieren, wie ich es bei einer Gemüsesuppe immer mache, und dann wieder zusammen in einen Topf geben.
#5
6.10.16, 23:38
@Upsi: Als Cremesuppe muss sie ja püriert werden und wenn sie dir mit Stückchen drin besser gefällt dann lass sie dir auch gut schmecken. 
3
#6
7.10.16, 00:18
@Ingrid 771: das Creme habe ich glatt überlesen, sonst hätte ich mir meine Frage erspart. Sorry, eine Cremesuppe wird natürlich pürriert. Vielleicht versuch ich das ja auch mal wenn mein Männe nicht da ist, denn der mag nichts pürriertes.
#7
7.10.16, 00:26
@Upsi: Wie Anemone es macht, also nur einen Teil pürieren, das finde ich auch gut.
Oder nicht so doll pürieren, mal umrühren und gucken..
2
#8
7.10.16, 14:41
Das I-Tüpfelchen auf so einer leckeren Kürbissuppe ist ein Klacks Krabbensalat!
2
#9
7.10.16, 16:34
Da hätte ich jetzt auch Lust drauf, sabber
2
#10
7.10.16, 17:44
Nachdem einige Tage ein Hokkaido bei mir rumlag und ich nicht genau wusste, was ich damit machen sollte, kocht er nun gerade zu diesem Rezept im Topf.
Schon alleine das Probieren.. mhhh..
Ich habe noch etwas Ingwer dran gemacht und freue mich jetzt auf ein leckeres Süppchen.
4
#11
9.10.16, 06:56
Ich gebe immer noch eine Dose Kokosmilch dazu. Verfeinert den Geschmack ganz entscheidend, finde ich. Und als Topping ein paar Tropfen Kürbiskernöl, aber nur steirisches.
2
#12
9.10.16, 09:08
ich nominiere den Zusatztip von Maeusel für einen amazonGutschein !!
2
#13
9.10.16, 10:42
Der Möglichkeiten gibt es viele..Curry, Zimt, Ingwer, Wasabi (brrr), Kurkuma,  Kreuzkümmel-dann schmeckt es bisschen orientalisch- Knoblauch und in Butter und Honig geröstete Maronen dazu separat reichen. Und Mäusel schrieb von Krabben..mal probieren.
#14
9.10.16, 21:42
@Ingrid 771: Na ja. Ob ich UNBEDINGT Krabben bräuchte - paßt meines Erachtens NICHT zu Kürbis. Aber herrjeh : Jede das Seine.
#15
9.10.16, 21:54
@cahumi: Aber bestimmt wirst du etwas nach deinem Geschmack finden..
1
#16
16.10.16, 21:54
@Upsi: Upsi, ich püriere es z.T., lasse aber auch Stücken drin. Das Teil-Pürieren mache ich nur,  weil ich die Suppe gerne etwas sämiger mag. So mag ich auch Kartoffelsuppe; ein bissel sämig.
Lb. Gruß, es geht mir ganz gut. Mützchen
#17
16.10.16, 22:16
@Kochmütze: Mützchen, meine Suppe schmeckt jedesmal anders, weil ich gern mal experementiere. Vorgestern habe ich Kartoffelstückchen mitgekocht, die Schinkenwürfel und zum Schluß einen Becher Sahne. Hmm, die war so lecker wie noch nie und auch schön sämig. Achso, ordentlich Harissa und Knoblauch waren auch drin, aber zum pürrieren konnte ich mich noch nicht entschließen. LG und schöne Woche wünsche ich.
1
#18
18.10.16, 10:03
Das beste an dem Rezept finde ich, dass man den Kürbis UNGESCHÄLT verwendet. Ich wusste vorher nicht, dass das geht, habe es aber auch an anderer Stelle im Netz bestätigt bekommen:
Kürbis kann man MIT SCHALE essen. Das erleichtert die Vorbereitung natürlich erheblich. Aber deswegen ist das Pürieren am Ende sinnvoll.
Kürbissuppe gab es neulich bei mir aus 1 kg Kürbis und 1 kg Möhren. Da lassen sich gut Portionen einfrieren.
#19
18.10.16, 14:46
@Mafalda: Die Schale von Hokkaido und auch dem Butternut -Kürbis kann man mit verzehren, wobei aber der Butternut eine so um 10-15 Minuten längere Garzeit als der Hokkaido braucht.
1
#20
18.10.16, 19:30
Ich gebe den Kürbis ca. 20 Min. bei 160° in den Backofen. Danach lässt er sich super leicht schneiden. Und dann ein leckeres Kürbissüppchen zaubern....lecker. Ich püriere übrigens auch, Ingwer und Knoblauch gehören auf jeden Fall in unsere Kürbissuppe.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen