Kürbiskernöl - gesund und lecker

Kürbiskernöl ist nicht nur gesund, sondern macht sich auch z. B. gut in Salaten oder als krönender Abschluss für die Kürbiscremesuppe.

Seitdem mein Mann und ich unseren Ruhestand genießen, stellt sich oft die Frage: Was sollen wir heute kochen?

Dafür bin ich zuständig und ich freue mich, dass wir mit frischen Zutaten unseren Speiseplan bereichern können. Immer auf der Suche nach neuen Rezepten (bei uns kein Fleisch, aber Fisch), nach Zutaten, die ich noch nicht ausprobiert habe, bin ich gerne bei Frag Mutti unterwegs.

Verwendung von Kürbiskernöl

Seit einiger Zeit habe ich Kürbiskernöl (wieder) entdeckt. Täglich essen wir Salate in vielen Variationen, saisonal und frisch zubereitet. Kürbiskernöl als Zutat in der Salatsauce schmeckt sehr gut, ist etwas Besonderes und auch noch gesund. Das Öl aus Kürbiskernen ist immer kaltgepresst, denn es darf nicht erhitzt werden. Es stammt aus der Steiermark und ist in jedem Laden erhältlich. Preislich liegt es im oberen Bereich. Da es aber sparsam dosiert wird, hat man lange etwas davon.

Ein Esslöffel als Menge im Salat für 2 Personen reicht, um den Geschmack genießen zu können. Probiert es im Gurkensalat, in allen grünen Salaten und z. B. Tomate Mozzarella schmeckt nicht nur mit Olivenöl. Auch die Kürbiscremesuppe, mit dem Öl beträufelt, schmeckt gleich noch besser.

Kürbiskernöl für eine gesunde Ernährung

Das Öl enthält Vitamin E und Linolsäure. Es soll den Cholesterinspiegel senken und Kreislauferkrankungen vorbeugen.

Überzeugt hat mich der Geschmack.

Voriger Tipp
Brennnessel-Tee und Birkensaft gegen Frühjahrsmüdigkeit
Nächster Tipp
Kleine Gewohnheiten ändern & so Kalorien sparen
Tipp erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

4,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

2 Kommentare

Tipp online aufrufen

Kostenloser Newsletter