Lachsfilet aus dem Dampfgarer

Lachs aus dem Dampfgarer
3
Fertig in 

Weder mein Mann noch ich sind besonders große Fisch-Esser. Was aber immer mal wieder sein muss, ist ein schönes frisches Lachsfilet. Besonders im Sommer ist dieser Fisch mit einem schönen bunten Salat dazu ein Gaumenschmaus. In der Vergangenheit hatte ich so meine Probleme mit der Zubereitung dieser Speise. Leider wurde der Fisch sehr oft trocken und so zwar essbar, aber kein Highlight auf dem Teller.

Deshalb probierte ich, den Fisch auf eine andere Art zuzubereiten und bin begeistert, wie saftig und super lecker er auf den Teller kommt. Glücklicherweise habe ich einen , aber es geht erfahrungsgemäß auch mit einem ganz normalen Kochtopf und einem Siebeinsatz darüber. Die Zubereitung ist absolut gleich und der Fisch wird zur Spezialität!

Zutaten

2 Portionen
  • 2 Port. Lachsfilet
  • 20 g Butter
  • 2 Zehe/n Knoblauch
  • etwas Petersilie
  • etwas Rosmarin (ein Zweig)
  • etwas Schnittlauch
  • 1 Msp. Salz
  • 1 Msp. Pfeffer
Nährwerte pro Portion
Proteine:30 g
Kohlenhydrate:2 g
Fette:25 g
Kalorien:355 kcal
Video-Empfehlung:

Zubereitung

  1. Die Fisch-Portionen auf der Alufolie platzieren.
  2. Den Lachs beidseitig salzen und pfeffern.
  3. Einen Zweig Rosmarin, die Petersilie, den Schnittlauch, die Butter und die Knoblauchzehen auf dem Fisch verteilen.

Ein wunderbares Lachsfilet verdient es, auch bestmöglichst zubereitet zu werden. Das gelingt am besten mit heißem Wasserdampf.

  1. Den Fisch und die Zutaten gut einpacken und verschließen, dann...
  2. Ab in den Dampfgarer bei 100 Grad für ca. 15-20 Minuten.

Genuss pur: Die Folie hat den Lachs mit Hilfe der sanften Garmethode  saftig und herrlich aromatisch werden lassen.

Der Fisch kommt so zart und duftend aus der Folie, dass man es bereut, nur ein Filet für jeden besorgt zu haben. Übrigens schmeckt Gemüse genauso gut dazu, wie Petersilienkartoffeln.

Lachs ohne Dampfgarer über Topf garen

Wer keinen Dampfgarer hat, kann den Fisch - genauso in Folie vorbereitet - in ein kochfestes Sieb oder einen geeigneten Siebeinsatz legen und dieses(n) auf einen Kochtopf setzen. Das Gar-Gut sollte nicht das Wasser berühren und zudem mit einem Deckel abgedeckt werden, damit nicht zuviel Dampf entweichen kann. Das Wasser nur noch leicht köcheln lassen. Die Garzeit beginnt, wenn das Wasser im Topf anfängt zu kochen. Durch den heißen Dampf wird der Lachs ebenfalls wunderbar weich. Nach ca. 20 Minuten vorsichtig nachschauen, ob er bereits gegart ist.

Wünsche einen Guten Appetit!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Thunfischsteak mit Kräuter-Topping
Nächstes Rezept
Zanderfilet gebraten
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

5 von 5 Sternen,
5 Kommentare

Als ich die Überschrift gelesen habe wollte ich den Tipp/das Rezept schon ignorieren, da ich keinen Dampfgarer besitze. Dann habe ich aber doch weiter gelesen und dann festgestellt, dass du auch die Zubereitung mit dem Kochtopf beschrieben hast. Dafür danke ich dir sehr, denn ich liebe Lachs. Diese Zubereitungsart ist mir aber noch nie in den Sinn gekommen. Dank dir weiß ich jetzt schon was es bei uns am Sonntag zu essen gibt. Dazu kommen noch Salzkartoffeln und ein leckerer Salat.
Die für mich beste Zubereitungsart für Lachs ist in der Heissluftfriteuse. Da wird er zart und knusprig. Einfach das Fischprogramm starten und am Ende noch 2 Minuten bei 200 Grad.
Das klappt auch mit Tiefkühllachs.
Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!