Laminierter Glücksbringer für Schulkinder

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schulkinder brauchen in Klassenarbeiten das Gefühl, dass jemand an sie denkt und dass sie gut vorbereitet sind und die Arbeit gut bewältigen werden. Wenn die Mama oder der Papa dem Kind einen Talisman oder Glücksbringer mitgibt, dann hat das nichts mit Aberglauben zu tun. Sie vermitteln damit vielmehr, dass sie Vertrauen in das Können des Kindes haben und in Gedanken während der Klassenarbeit dabei sind. Symbolisieren können sie das ganz gut mit einem einlaminierten Glücksbringer. Ich klebe dazu einen schönen Aufkleber oder ein fröhliches Bild, das auch dem Kind gefällt, auf ein buntes Blatt Papier. Dann schreibe ich dazu "Ich bin fit" oder "Ich bin gut vorbereitet" oder "Ich schaffe das". Diese Blatt, das nicht allzu groß sein sollte, laminiere ich ein. So hat das Kind einen sehr persönlichen Begleiter, den es während des Tests oder der Arbeit vor sich liegen haben kann. Als Format empfiehlt sich eine Größe von 4 mal 4 cm bis 6 mal 6 cm. Das hängt natürlich auch von der Größe des Bildes oder Aufklebers ab. Und nun: Alles Gute für die Arbeit!

Von
Eingestellt am

42 Kommentare


8
#1
24.1.12, 11:43
Das ist eine schöne Idee :-)
13
#2 erselbst
10.3.13, 07:11
schöne idee!--warum gibt es für einen netten kommentar einen roten daumen????????????????????. muß da jemand wieder einmal seinen eigenen frust bewältigen??
2
#3
10.3.13, 08:09
Das ist ein wirklich schöne Idee :-) Vielen Dank für`s Teilen.
-20
#4
10.3.13, 08:09
Hallo,

"Glauben" an die "eigene Kraft" ist laut Bobel sehr wohl Aberglaube, denn Jesus sagt: "Ohne mich könnt ihr nichts tun." Die entsprechenden Texte suche ich Dir auf Wunsch gern heraus.

Herzliche Grüße

Moritz
13
#5
10.3.13, 08:52
Ich finde das ist nicht nur für kleine, sondern auch für große Kinder, die vor Prüfungen stehen.
Mit 42 hatte ich meinen Abschluss in der Umschulung gemacht und hatte von meinen Kindern einen Glücksbringer mitbekommen, der hatte mir auch Glück gebracht, denn ich habe die Prüfung bestanden.
20
#6 Gaikana
10.3.13, 09:07
@Gott-liebt-Sie_god-loves-you: glauben an die eigene Kraft hilft wahrscheinlich mehr als zu hoffen Jesus hilft, da hätte er viel zu tun. Lass mal die Kirche im Dorf, die Idee ist gut
8
#7
10.3.13, 09:11
@Gott-liebt-Sie_god-loves-you:

also das ist hier zwar eigentlich nicht das thema - aber einen solchen einwand kann ich nicht unwidersprochen stehen lassen, denn ich hatte schon zuviel mit solchen parolen und ihren bannerträgern zu tun, als dass ich über deren potentielle gefahr hinwegsehen könnte!

hier zeigt sich ein gottes - und menschenbild, das nur dazu angetan ist, den menschen klein, unmündig, demütig, ängstlich, abhängig, leicht lenkbar und "gehorsam" zu halten!
der mensch ist sündig und schwach - fühlt er sich frei und stark, ist allein das schon wieder sünde und aberglaube! wer das bezweifelt ist natürlich auch ein sünder und vom teufel zum aberglauben verführt!

wenn es gott/göttin gibt und sie ist LIEBE - dann will sie keine ängstlichen duckmäuser, sondern freie menschen!

um das hier nicht auszuweiten - es gibt da einen interessanten artikel: das krankmachende gottesbild

canities.beepworld.de/blick-ueber-den-tellerrand.htm

unterstützende bilder, symbole sind wie "knoten im taschentuch" - eine liebevolle idee!
19
#8
10.3.13, 09:42
@Gott-liebt-Sie_god-loves-you: Wer bitte ist Bobel? Oder hat sich Jesus bei soviel Arroganz abgewandt, um Ihnen zu zeigen, dass Sie ohne ihn nicht einmal einen so kurzen Text ohne Tippfehler schreiben können?
Jesus hat Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit (laut Bibel) gelebt und gepredigt.
8
#9
10.3.13, 09:52
@Border_Collie

*Jesus hat Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit (laut Bibel) gelebt und gepredigt.*

Ganz recht, Überheblichkeit aber nicht und oberlehrerhaft war er ebenfalls nicht ..
18
#10
10.3.13, 09:53
liebe monia697, danke für den schönen tipp, das werde ich mir auf jeden fall merken. so ähnliche karten mit positiven affirmationen habe ich eine zeitlang für mich selbst verwendet und es hat mir sehr geholfen.
umso schöner, das in hübsch für ein kind nachzubasteln :-)


lieber "gott-liebt-sie", bei so einem liebevollen und schönen tipp einen solchen kommentar zu hinterlassen zeigt ja wohl deutlich, dass sie ihre eigene religion von vorne bis hinten falsch verstanden haben. schönen tag noch.
4
#11
10.3.13, 09:55
ich finde den Tipp auch eine schöne Anregung ...
9
#12
10.3.13, 10:19
@Lichtfeder: Ich bin auch nicht Jesus! Ich bin aber der Meinung, dass wer andere kritisiert und an ihnen oder ihren Tipps rummäkelt, sich wenigstens soviel Zeit nehmen sollte, sein "Geschreibsel" vor dem Absenden, nochmals durch zu lesen.
15
#13
10.3.13, 10:46
@Gott-liebt-Sie_god-loves-you: ich hatte schon einen recht frühen kommentar zu deinem vorwurf des aberglaubens geschrieben, der wird aber leider noch geprüft, weil er einen link enthält - wenn ich das gewusst hätte, hätte ich den weggelassen!

mir ist es aber wichtig, zu sagen, dass hinter solcher einer warnung bekanntermaßen ein bibelfundamentalistisches gottes - und menschenbild steht, dass den menschen klein, sündig, armselig aussehen lässt und das kann bei gläubigen mit entsprechender biographie sogar krank machen!

eine so liebevolle idee der stärkung und unterstützung als gefährlichen aberglauben zu klassifizieren ist selbst schon ein beweis für bedrohliche "religiotie" vor der man nur warnen kann!!
#14
10.3.13, 10:51
@Border_Collie:

Gott-liebt-Sie_god-loves-you, hat den Tipp nicht kritisiert!

Du hast seinen Kommentar sinngemäß nicht verstanden, dann lass es einfach so stehen und kritisiere und mäkele selbst auch nicht, wer versteht schon alles ... das Meiste sowieso erst hinterher ... hast Du sicher schon selbst festgestellt... : D
besser ist es keine voreiligen Schlüsse zu ziehen .... dabei liegt man meistens falsch .. :D

"Wer den Gedanken nicht angreifen kann, greift den Denkenden an."
Paul Valéry
8
#15
10.3.13, 11:02
@tinycab: Auch in der Psychotherapie werden Karten mit positiven Affirmationen (Bejahungen) eingesetzt und es hilft den meisten Menschen sehr. Leider bekommen sehr viele Menschen nicht den Zuspruch, den sie benötigen, sondern eher Entmutigendes zu hören.
Besonders Kinder leiden darunter und sind später nicht selten "Klienten" beim Therapeuten, bei dem sie dann lernen, sich mit positiven Affirmationen "aufzubauen".
4
#16
10.3.13, 11:07
@Lichtfeder: "Lieber ein Narr sein auf eigne Faust, als ein Weiser nach fremdem Gutdünken!" (Friedrich Nietzsche, Werke II - Also sprach Zarathustra)
5
#17 Goma
10.3.13, 11:19
@Gott-liebt-Sie_god-loves-you:
In der Bibel steht nicht : "walzt alles nieder",
Sondern :
"Überwinde das Böse mit dem Guten"!

Jesus verbot seinen Jüngern, das Unkraut auszuraufen, weil sie dann auch den Weizen zertreten würden...

Wer seinen Kindern Fleiß ( ohne den tatsächlich keine Weisheit vom Himmel fällt) und Gottvertrauen ( welches hilfreich ist, das gelernte auch abrufen zu können) mitgibt, wird wissen, wie er den Tipp entsprechend umsetzten kann.
Es gibt z. B. sogar Bleistifte, auf denen Gottes Zusagen eingraviert sind.

Heute (!) gehen viele Jugendliche zur Konfirmation.

Gesegneten Sonntag allerseits, besonders " Saulus", der vielleicht noch ein Paulus wird...;)
10
#18
10.3.13, 11:20
@Lichtfeder: Ist Ihr Zitat als Erklärung für Ihren "Angriff" bzw. Ihre Unterstellung (Du hast seinen Kommentar sinngemäß nicht verstanden) gemeint?
Dann kann ich Ihnen nur zustimmen.
Ansonsten nicht.
"Gott-liebt-Sie_god-loves-you" hat den Tipp sehr wohl kritisiert. Mehr noch, er hat Menschen, die an ihre eigene Kraft glauben, als abergläubig diffamiert.
2
#19
10.3.13, 13:11
Meine Tochter sammelte alles Mögliche, aber an Gegenstände hab ich sie nie glauben lassen ~ sondern stets eingeschärft, dass Glauben nicht Wissen ist, und somit keinem eine Garantie liefert. Vor ihren Klassenarbeiten, hab ich lieber mit ihr gebüffelt und ihr Unterschiede eingeschärft, die sie schon bei Textaufgaben richtig verstehen muss.

Wenn sie dann Einser schrieb, war der Stolz berechtigt auf ihrer Seite und nie bei einem vermeintlichen Glücksbringer.
2
#20
10.3.13, 13:19
"Überwinde das Böse mit dem Guten"!

so ist es !!!

das fängt damit an, das man die geistige Haltung und den Glauben Anderer respektiert, das Böse bei sich selbst überwindet.....

*Es gibt nichts Gutes außer man tut es*
5
#21
10.3.13, 13:23
Ein sehr schöner Tipp und für alle die Angst haben dadurch im Fegefeuer zu landen: In der "Sonntagschule" bekamen wir als Kinder früher Fleiss-, Trost-, Aufmunterungs-, Unterstützungs- usw. -kärtchen. Landen wir jetzt alle im Fegefeuer???:-)
Man kann es wirklich übertreiben!
5
#22
10.3.13, 15:23
@Gott-liebt-Sie_god-loves-you:
es heisst aber auch " der Glaube versetzt Berge"
und wenn man mit einem Glücksbringer an sich selbst glaubt kann das ja nicht verkehrt sein und hat meiner Meinung nicht mit Aberglaube zu tun.
Man kann trotzdem ein gläubiger und guter Christ sein.
Aber manche andergläubige und Sekten versuchen immer einen zu bekehren und machen alles andere mies.
Von mir bekommt dein Kommentar einen ganz dicken roten Daumen.
Aßerdem finde ich , dass dein Kommentar hier in diesem Forum absolut nichts zu suchen hat.
2
#23
10.3.13, 15:59
Mein Sohn hat auch schreckliche Angst vor Proben. Allein der Glaube an die Bachblütendrobs und meine Schutzengelkarte helfen ihm schon ruhiger zu werden.
Eine ganz liebe Idee von dir, deinem Kind beizustehen. Habe sogar schon Edelsteine in Armbandform (sogenannte Brackets) gekauft. Man versucht halt alles als Mutter, dass es seinem Kind gut geht. Das hat nix mit Aberglaube zu tun. Das ist einfach nur Liebe.
1
#24
10.3.13, 16:56
Bei manchen Kommentaren überlegt man sich, ob es überhaupt was bringt, einen Tipp zu schreiben.
Meine Meinung: Der Tipp ist nicht schlecht. Jeder kennt sein Kind oder Enkelkind und weiß, was ihm helfen könnte.
6
#25
10.3.13, 17:19
Na, dann haben wir es doch mal wieder geschafft, einen einfachen und netten Tipp plattzuwalzen!!!
Es war meiner Meinung nach eine nette Geste, dem eigenen Kind zu sagen, dass man mit dieser Geste noch mehr an es denkt, als sonst.
Und jeder sollte seine eigenen Kinder insoweit kennen ob sie diese Gedanken brauchen oder nicht.
Wie sieht es denn eigentlich damit aus, wenn man als Erwachsener einen nicht sehr schönen Tag vor sich hat und der Partner geht ähnlich damit um, indem er/sie des Morgens eine kurze Zeile oder eine kleine Süßigkeit (bloss nicht wieder, es ist ungesund) hinlegt, ehe er/sie das Haus verlässt.
Wird das auch als Aberglaube ausgelegt, oder kann man damit "punkten" meiner/meine denkt an mich, oder eben nicht.
Ich finde die Idee auf jeden Fall sehr schön, denn meine Kinder mochten das in dem Alter auch sehr gerne und sie sind heute weit davon entfernt, abergläubisch zu sein.
Man braucht sich auch nicht zu wundern, dass viele keine Tipps abgeben, bei den Kommentaren vergeht einem die Lust.
7
#26
10.3.13, 17:47
Ich finde, den Tipp kann man auch zu anderen Anlässen Kindern, wie Erwachsenen Personen mit auf den Weg geben.
Wer hat nicht Bammel vor Prüfungen, oder OPs.
Wenn man da dann ein laminiertes, oder anderweitiges
"ich denke an Dich" geschenkt bekommt, nimmt man der Person ein wenig die Angst und die Verkrampfung löst sich ein wenig.

Es ist doch was schönes, wenn liebe Menschen an einen denken in solchen Situationen und wenn man es dann auch noch nachlesen kann, dann kann man sich glücklich schätzen.
6
#27
10.3.13, 18:54
Ich arbeite bei der Kirche im Jugendhilfebreich. Wir benutzen in der Arbeit mit den Kindern sehr wohl auch (mit) solche Methoden, z.B. entnommen aus Ben Furmans "Ich schaff`s". Es funktioniert sehr gut und hilft den Kindern sich selbst zu helfen.
Diese Verunglimpfung solcher Dinge sind m. E. uralte, schon längst überholte Dogmen.
Mal sehen, ob mit einem neuen Papst endlich die alten Zöpfe wegkommen. Dem "deutschen Papst" war es ja leider nicht wichtig, die (katholische) Kirche zu reformieren.
3
#28
10.3.13, 20:11
so ein liebevoller entzückender Tipp

ich finde ihn mehr wie sehr gut, diese Kleinigkeit bringt Großes.

Jeder freut sich über positive Motivation nicht nur Kinder, hat mir wieder in Erinnerung gebracht mich selber zu unterstützen:-)
2
#29
10.3.13, 21:47
bei meiner schriftlichen Abiturprüfung sass auf fast jedem Tisch irgendein Glücksbringer ... scheint geholfen zu haben, sind nur wenige durchgefallen :o)
1
#30
11.3.13, 06:35
Ein super Tip. Den werde ich sofort in die Tat umsetzen. Meine Enkelkinder kommen dieses Wochenende, da habe ich gleich ein tolles Geschenk. Vielen Dank für die super Idee.
1
#31
11.3.13, 07:16
ich finde auch, dass dieser nette tip eher was mit positivem denken, motivation und affirmation zu tun hat, als mit aberglauben!

sowas kann frau auch für sich selber nutzen: psychologen empfehlen z.b. einen aufmunternden spruch am badezimmerspiegel etc ...
2
#32
11.3.13, 09:43
Als kleines Zeichen der Aufmunterung finde ich den Tipp auch völlig OK, trotzdem wäre ich auch ein wenig vorsichtig: gerade Kinder sind sehr empfänglich für positive oder negative Gedanken. Was Gott-liebt-Sie vielleicht ausdrücken wollte, ist die dünne Grenze zwischen der Motivation (Du hast gut gelernt, wir glauben an Dich, aber wenn die Arbeit nicht so gut klappt, ist es auch kein Beinbruch) und sozusagen der dunklen Seite der Macht (ich MUSS diese Arbeit gut schreiben - wenn mir jemand den Glücksbringer kaputtmacht, kann ich nur durchfallen).
3
#33
11.3.13, 11:11
@chris35,

das hast Du wunderbar ausgedrückt, von mir ***** Sterne.

Positives Denken ist gut, aber nicht ausschließlich, Kinder müssen auch lernen, zu erkennen, was sie selbst tun können/wollen, um aus sich selbst heraus das Leben zu meistern. Den Kindern zuhören, Talente erkennen, fördern, begleiten, ja natürlich, Eltern wollen alle das Beste für ihre Kinder, was das Beste ist, wissen Kinder, wenn ihnen nicht schon "wer weis was" eingeredet wurde, besser ...
zuhören ist allemal besser als auf sie einzureden ....
2
#34
11.3.13, 11:21
@Gott-liebt-Sie_god-loves-you: kann mir nicht vorstellen, dass Jesus dermaßen von sich eingenommen war - hatte eigentlich ein besseres Bild von ihm - und: die eigene Kraft könnte letztendlich auch vom Herrn Jesus gegeben worden sein (wenn man schon unbedingt auf Göttliches zurückgreifen muss)...
4
#35 lilaluft
11.3.13, 16:24
@Gott-liebt-Sie_god-loves-you: In der Bibel steht: er gibt dem Müden Kraft und Strärke genug dem Unvermögenden. Das heißt für mich dass er allen unseren Mangel ausfüllt- aber lernen müssen wir selber, das übernimmt niemand für uns. Wir müssen uns selber anstrengen- Jesus schreibt nicht die Arbeiten für uns. Und wenn wir keine eigene Kraft hätten, die uns bestimmt durch Gott gegben werden kann, wäre vieles nicht möglich. Man kann sich nicht einfach zurücklehnen, weil man denkt Gott macht schon alles für mich. Im Gegenteil- es ist schade, wie wenig Kinder ermutigt werden, für eine schlechte Note gibt es Ärger? Für eine Gute- das war dann nicht das Kind selber sondern Jesus??? Komm mal wieder runter von deinem Thron. Ich glaube an Jesus, ich muß aber trotzdem sagen, wenn ich nicht oft auch meine eigene Kraft hätte nutzen können, wär ich längst nicht mehr da. Und in solchen Momenten ist mir das Ergebnis wichtig, nicht der Weg dahin. An einen Talisman zu glauben-also zu vertrauen dass nur dieser bestimmte Gegenstand hilft, halte ich für bedenklich. Aber ein nettes Bild mit einem lieben Spruch drauf selbst wenn da steht- du schaffst das ist völlig in Ordnung. Ich würde mir wünschen, dass es mehr solche Eltern oder Großeltern gäbe, die die Kleinen ermutigen. Wer soll es denn sonst machen. Jesus selbst wird nicht kommen und es selber tun. Dafür hat er uns Menschen. Es gibt halt leider auch solche, die alles kaputtmachen wollen- aber ich sag dir was -wir anderen sind in der Mehrzahl
1
#36 Goma
11.3.13, 17:12
@lilaluft: was du da ausdrückst, find ich gut!

Aber mal was ganz anderes: kann es sein, dass wir hier bei den Kommentaren am eigentlichen Tipp vorbei reden?

Ich schätze, es geht der Mona in ihrem Tipp eigentlich darum , wie man eine Ermutigung so gestalten kann, dass sie bei Klassenarbeiten ins Auge fällt, ohne das Kind von der Aufgabe abzulenken.
Und da ist ein laminiertes Kärtchen auf dem Tisch doch einfach eine ansprechende Idee!
#37 zeus54
12.3.13, 11:23
@Gott-liebt-Sie_god-loves-you: Auf diese Kommentare bin ich ja gespannt! Schick sie uns doch recht bald mal. LG Zeus54
1
#38
12.3.13, 14:45
Vielen Dank für diesen wunderbaren und liebevollen Tipp, den auch ich gerne einsetzen werde!
Ich bin überzeugt, dass solche Bilder DAS GÖTTLICHE IN UNS stärken und somit liebendes Zeugnis ablegen! Das kann ich nur überaus positiv sehen!
Wenn man sich Forschungen hinsichtlich der Wirkung positiver Wünsche (Gebete sind m.M. n. nichts anderes) ansieht, dann deutet vieles auf deren Wirksamkeit.
In diesem Sinne an gottliebtSie: Das tut er sicher, auch wenn Sie in in Sich selber finden!
1
#39
12.3.13, 15:53
@Konsumkritik

ich bin überzeugt das @Gottliebtsie, darauf hinweisen wollte, Glaube an GOTT IN UNS, alles andere ist Aberglaube oder nicht glauben können ....

ja, positive (klare) Wünsche und Gebete sind nichts anderes und wirken, nicht nur wissenschaftlich sondern auch praktisch, es fehlt leider an der Erkenntnis und am Glauben ...
6
#40
13.3.13, 14:32
:Wenn Kinder wirklich glauben, dass die Arbeit schief geht, weil Mitschüler keinen Respekt vor dem Eigentum anderer haben und ein solches "Mutkärtchen" zerstören, dann läuft daheim irgendwas gefährlich falsch.
Was gott-liebt-dich unterstellt (Aberglaube usw.) finde ich dagegen reichlich übertrieben.
Es geht hier doch wirklich nur um eine lieb gemeinte gedankliche Unterstützung.
#41
3.9.13, 13:03
Unglaublich!! ;) Dieser Tipp ging über Prüfungen aber jetzt reden alle über die Bibel.....
#42
3.9.13, 16:39
@peach:

Nun, gerade bei Prüfungen möchte ich als Gott vertrauender Nachfolger Christi das Wort Gottes eben nicht außen vor lassen!

Herzliche Grüße,

Moritz

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen