Langes Haar - Teilwäsche zwischendurch

Langes Haar - Teilwäsche zwischendurch

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer langes Haar hat, hat oft auch dieses Problem: Am Oberkopf sind die Haare schon fettig, aber der längere Rest ist noch trocken, vom häufigen Waschen oft sehr trocken. Wenns mal schnell gehen oder nicht jedes Mal das komplette Haar gewaschen werden soll, empfehle ich für zwischendurch eine "Teilwäsche":

Haare zusammenbinden oder mit einer Hand zusammenhalten, Kopf unter den Wasserhahn halten, Shampoo nur auf den Oberkopf geben, einmassieren, gut ausspülen, trocken reiben, evtl. föhnen - fertig!

Auch den Pony kann man so schnell auffrischen ohne Trockenshampoo.

Von
Eingestellt am

36 Kommentare


2
#1
17.2.15, 20:22
Mache ich auch oft so. Vor allem im Winter, wenn es mir sonst zu lange dauern würde, bis alle Haare wieder trocken sind und ich nicht mit nassen Haaren raus will,
4
#2
17.2.15, 20:28
Und ich habe mir auch schon nur den Pony schnell gewaschen. Klappt prima!
#3 xldeluxe
17.2.15, 20:28
Ich habe das früher auch hin und wieder so gemacht, es sah bei mir aber immer reichlich bescheiden aus :o)

Am Oberkopf waren die Haare zwar frisch, lagen aber platt und hatten absolut keine Form, da konnte ich stylen, so lange ich wollte.

Vielleicht haben Frauen mit dickem Haar da ja mehr Erfolg.
14
#4 muppel500
17.2.15, 20:33
Entschuldigung, aber ich finde es komisch.
Ich wasche doch auch nicht nur eine Hand, wenn sie schmutzig ist sondern beide.(z. B. nach der Toilettenbenutzung)
6
#5
17.2.15, 20:57
@muppel500: Es würde aber auch keinerlei Zeitersparnis bringen nur eine Hand zu waschen. Im Gegenteil!
14
#6
17.2.15, 21:29
Ich würde die Haare entweder ganz oder gar nicht waschen,alles andere ergibt für mich keinen Sinn.
4
#7 xldeluxe
17.2.15, 21:50
@Sternenleuchten:

Es geht um Zeitdruck/Zeitmangel:

Oft passierte es mir, dass abends mein Haar noch ganz gut lag, morgens hätte ich so nicht aus dem Haus gehen mögen. Es morgens zu waschen, hätte bei der damaligen Länge zu viel Zeit zum Trocknen benötigt:

Also kurz mal den Oberkopf gewaschen, damit man eben keinen "Fettkopp" hat und irgendwie einigermaßen ordentlich über den Tag kommt.
2
#8 xldeluxe
17.2.15, 21:51
@bollina:

Ja, nur Pony klappte bei mir auch. Wenn er schön fluffig fällt, das ist schon die halbe Miete.
Ich hatte nur Probleme mit dem kompletten Oberkopf - allerdings hatte ich auch keine Stufen, sondern sehr langes glattes Haar.
12
#9
17.2.15, 22:53
Meiner Meinung nach macht der Tipp auf alle Fälle Sinn: es geht ja darum, wenn jemand schnell fettige Haare am Oberkopf bekommt, aber gleichzeitig das Problem hat, dass die Spitzen zu sehr austrocknen - und um diese zu schonen ...
3
#10
17.2.15, 23:36
Meistens (so war es zumindest bei mir) habe ich meine Haare am letzten Tag vor der Wäsche zu einem Zopf gehabt. Damit es nicht ganz so strähnig, glänzend aussah, hab ich etwas Shampoo mit Wasser im Waschbecken vermischt, einen Waschlappen darin getaucht, ausgewrungen und bin damit nochmal etwas über den Kopf. So kann man bis zum Abend immerhin einigermaßen überstehen, da der obersten Schicht der Talg ein wenig genommen wird.
3
#11 xldeluxe
18.2.15, 01:14
@lost-bubble:

Das klappt aber nur gut, wenn man keinen Pony trägt, denn wenn der erst einmal fettig ist, nutzt auch kein Zopf mehr was........oder man hat einen 3 cm breiten Scheitel :o))))))
#12 Eliff
18.2.15, 01:54
Wenn die Haare oben fettig und unten trocken sind, kann man auch auf die Ansätze normales Shampoo verteilen und in die Längen nur die Pflegespülung.
2
#13
18.2.15, 07:06
@xldeluxe: Gib's zu du hast den Tipp heute Nacht ausprobiert und gleich ein Beweisfoto als Profilbild hochgeladen. Dein Pony sieht so frisch gewaschen aus und weht luftig im Wind. Sieht gut aus! Gefällt mir ;-)
5
#14
18.2.15, 07:17
Was ich auch manchmal mache, wenn der Ansatz fettig wird und die Spitzen eher trocken sind: Mit einer weichen Bürste aus Naturborsten (Babybürste) die Haare mit vielen Bürstenstrichen vom vom Ansatz bis zu den Spitzen striegeln. Dazu ganze Haarpartien auch mal anheben und von unten oder der Seite bürsten. Damit verteilt man das haareigene Fett auf den Haaren, was ja eigentlich zum Schutz der Haare gedacht ist.
5-10 Minuten bürsten -- man kann die Haarwäsche noch um einen Tag verschieben.
1
#15
18.2.15, 09:24
@xldeluxe das kann ich nicht beurteilen da ich keinen Pony habe aber dieser lässt sich doch auch zurückstecken?!

was auch hilft ist weniger in den Haaren "rumzuspielen", durch das anfassen überträgt man den Schweiß von den Händen auf die Haare - könnte auch ein Grund sein, dass der Pony immer zuerst so aussieht weil der ja meistens nie so liegt wie er soll
2
#16 Beth
18.2.15, 10:04
@muppel500: So sehe ich das auch.
Ich wasche meine Haare jeden Tag beim Duschen.
Ausserdem wäre es mir zu kompliziert, nur einen Teil der Haare zu waschen.
6
#17
18.2.15, 10:44
Einige haben meinen Tipp missverstanden.
Natürlich ist es der Normalfall, das ganze Haar zu waschen, bei kurzem bis schulterlangem Haar sowieso.
Mein Tipp bezieht sich nur auf lange Haare, wenn's mal schnell gehen soll.
Außerdem kann ich mit einer schnellen Ponywäsche die Komplettwäsche um einen Tag hinauszögern.

#4: Ich habe nicht vorgeschlagen, "schmutzige" Haare nur zur Hälfte zu waschen - wobei "Schmutz" eher selten der Grund für eine Haarwäsche ist.
4
#18 xldeluxe
18.2.15, 10:57
@Mafalda # 13

Hahaha Mafalda: ich liege am Boden :o)))))))))

Wie recht Du hast!

Meine langen dünnen flusigen Haare sind seit kurzer Zeit ab und ich habe durch die Stufen richtig "Wolle" auf dem Kopf. Weg ist sie, die "Oberkopfglatze".

Mein Mann (ein lustiges Kerlchen) meinte: "Ach - Wind von rechts.....?" ;o)))
2
#19 xldeluxe
18.2.15, 10:58
@lost-bubble: #15:

Ohne Pony möchtest Du mich nicht sehen........ ;-)))
3
#20 frecheratte
18.2.15, 11:40
Guter Tipp, ich mache das auch oft so, da bin ich in 5 Minuten fertig!
@xldeluxe: Großes Kompliment für deine Frisur, du siehst gleich nochmal 10 Jahre jünger aus!
3
#21
18.2.15, 13:00
also entweder ich Wäsche sie ganz oder gar nicht denn die Kopfhaut und den ponny muss ich doch auch föhnen
2
#22 xldeluxe
18.2.15, 13:21
Lieben Dank, frecheratte :-)
3
#23
18.2.15, 13:24
Wenn ich weiß, das ich irgendwo hin muss, wasche ich meine Haare einen Tag vorher.
Musste ich mal unvorhergesehen raus, habe ich, wenn der Oberkopf fettig war, einen Zopf gemacht und eine meiner vielen Mützen / Caps aufgesetzt, je nach Anlass.
Nun weiß ich dank dem Tipp, wie ich mich sonst noch "retten" kann.
Wenn ich das nächste mal in der Situation bin, werde ich ausprobieren, wie das Ergebnis bei mir ausfällt.
6
#24 xldeluxe
18.2.15, 13:25
@kosmosstern:

Stell Dir vor:

Winter, 10 grad unter Null, 4.45 Uhr morgens, müde, spät dran, duschen - Haare waschen?!?!?!?

Bei kurzen oder mittellangem Haar kein Problem, da wuschelt man mit dem Handtuch durch, föhnt kopfüber und: Die Frisur sitzt :o)

Taillenlanges und vielleicht auch noch dickes Haar aber braucht ewig, bis es trocken ist.

Ich denke, nur für solche und ähnliche Fälle ist der Tipp gedacht.

Waschen geht schnell, kein Thema, aber das Trocknen eben nicht.
3
#25 xldeluxe
18.2.15, 13:35
Ich kann mich gut erinnern, dass meine Haare oft am Abend noch gut gelegen haben und auch nicht fettig waren und dann am Morgen fühlte ich mich gar nicht wohl:

Man braucht nur mal nachts zu schwitzen und schon ist - so war es zumindest bei mir - die Frisur morgens hin.

Natürlich sollte man abends die Haare waschen, wenn man morgens früh zur Arbeit muss, aber wer hat da trotz aller Disziplin immer Lust zu, wenn sie doch noch ganz gut aussehen.

Ich habe oft aus Müdigkeit abends so schnell geduscht, dass ich nicht mal richtig nass wurde :o)))

Hauptsache schnell ins Bett, die Nacht ist kurz !
3
#26
18.2.15, 16:21
mir gehts wie sternenleuchten: entweder ganz oder gar nicht. wie furchtbar sieht das denn aus - oben top gepflegte und gewaschene haare und unten bammelt stroh. neeee!!

wer lange haare hat muß auch mehr zeit zur pflege einplanen. früher hatte ich auch sehr lange haare, die noch sehr stabil und eine starke naturkrause hatten. das war richtige arbeit und trotzdem hab ich sie mindestens 2x in der woche gewaschen
2
#27 muppel500
18.2.15, 17:00
@anemone: Ich sprach auch nicht von schmutzigen Haaren!
6
#28
18.2.15, 20:39
@mama 1977
Warum gehst du davon aus, dass unten "Stroh baumelt" ?
Ich habe ja nun weiß Gott lange Haare, aber die sind unten nicht wie Stroh.
Wenn der Ansatz fettig ist und ich nur den Oberkopf wasche, gehe ich davon aus, dass es ganz normal aussieht.
Und wenn die Haare unten wie Stroh sind, hilft eh nur die Schere.
#29
18.2.15, 21:25
Was habe ich denn nun schon wieder Schlimmes gesagt? ??
:-(
1
#30
22.2.15, 08:56
Der Tipp ist an sich gut, wenn man einen Pony hat.
Bei mir erübrigt sich das, habe langes Haar - wo der Pony mitgewachsen ist.
Da würde bei mir eine Ganzhaarwäsche schneller gehen.

Trockenshampoo half nur bedingt, die Haare sahen dann tatsächlich wie "gepudert" aus ;)

Mir hilft es, das ich die Bürsten regelmäßig mit Shampoo wasche und gründlich heiß ausspüle.
Sobald die Haare nachfetten, fördert bei mir die Bürste ein schnelleres nachfetten.
1
#31
22.2.15, 09:04
Super Tipp !
Ich nehme für meine Baby Haare die bei den Hausratseken sind und schnell fettig aussehen immer farblosen Puder und voilà , sie sehen wiede super aus !
2
#32
22.2.15, 11:00
Haare sind individuell völlig unterschiedlich, deshalb kann keine Methode für jeden die richtige sein!
Wenn ich morgens früh los muß, wasche ich meine Haare auch am Abend vorher. Dann liegen sie morgens nicht unbedingt so, wie ich es gerne möchte, aber sie sind noch frisch. Ein Problem ist bei mir dann oft der Pony. Denn weil ich abends unbedingt mein Gesicht mit einer Fettcreme einreiben muß, weil die Haut sonst furchtbar spannt, bekommt der Pony leicht etwas von der Creme ab und sieht nicht so richtig gut aus. Deshalb wasche ich manchmal morgens noch kurz den Pony, das geht ja schnell, und er ist auch schnell wieder trocken.
1
#33
22.2.15, 14:19
@Fuechsli:

Das habe ich nicht ganz verstanden. Welche Hausratsecken, und was ist farbloser Puder?
1
#34
22.2.15, 15:04
Es gibt ja farblosen Gesichtspuder damit das Gesicht nicht glänzt wie ne Schwarte . Mit dem Pudere ich mir in den Ecken des Haaransatzes ( da habe ich sehr viel Flaumhaare ) die Haare ein wenig , da diese sehr schnell nachfetten .
(Hausratsecken / Geheimratsecken)
Hoffe man versteht jetzt was ich sagen wollte :-)
1
#35
26.2.15, 11:26
So jetzt muss ich auch noch meinen Senf abgeben:

Sobald bei mir der Fettansatz zu sehen ist, greife ich zum schlichten Körperpuder. Ein paar "Stauber" hier, ein paar "Stauber" da; Kopf über in die Badewanne, mit einem stinknormalen Handtuch abfrottieren; Haare bürsten - Fertig!!! Habe 2 Tage länger Ruhe vom Haarewaschen.

Ich liebe mein Körperpuder!!!

Allerdings muss ich dazusagen, dass eine Freundin mit sehr dünnem Haar, das Gleiche ausgeprobiert hat und der hats gar nicht getaugt!

Aber wie wir wissen - probieren geht über studieren. :-)
#36
6.3.15, 16:54
Wollte mich auch ganz kurz mitteilen.
Für mich ist dieser Tipp super! Er ist bestens geeignet für etwas längeres oder langes Haar und für Ponyträgerinnen.
Da mein Haar gerade oben am Pony sehr dünn geworden ist, mußte ich jeden zweiten Tag meine Haare waschen. Jetzt wasche ich jeden zweiten Tag nur vorne den Pony und es sieht super aus, geht schnell über'm Handwaschbecken und ist schnell wieder trocken.
Ich mache das nicht aus Spargründen, sondern weil es wirklich viel schneller geht . Das man Shampoo spart, ist für mich nur ein zusätzlicher guter Nebeneffekt.
Danke nochmal für den Tipp.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen