"Latschen" gefüllt mit Buttercreme

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Latschen oder Schuhsohlen gefüllt mit Buttercreme (schmeckt wie Blätterteig)

Zutaten

Teig

  • 150 g weiches Schweineschmalz (ohne Gewürze)
  • 2 EL Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 EL Hirschhorn
  • 12 EL kochendes Wasser

Zubereitung

  1. Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten.
  2. Den Teig in drei Teile teilen (macht sich am besten).
  3. Dann den Teig ca. 0.5 cm dick ausrollen, mit einem Glas (ich nehme ein Schnapsglas dazu) Kreise ausstechen, bis der ganze Teig alle ist.
  4. Danach wird Zucker auf eine Unterlage geschüttet und die ausgestochenen Kreise nochmal darin dünn ausgerollt (nur einmal der Länge nach). So entstehen die Latschen.
  5. Backen bei  200 Grad ca. 15 Minuten (Stäbchenprobe) sie dürfen aber nicht dunkel werden
  6. Richtige Latschen sehen hell aus.
  7. Nach dem Abkühlen, jeweils zwei passende, mit Buttercreme zusammensetzen.

Die Latschen schmecken am Besten einen Tag nach Fertigstellung.

Ich muss immer die doppelte Menge machen, da ich viele Abnehmer habe, die sich jedes Mal freuen, wenn ich Latschen backe.

Fragt ruhig, wenn ihr irgend etwas nicht versteht. Gutes Gelingen!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


1
#1
10.4.14, 20:14
Ich liebe Schuhsohlen..gibt es auch ein Rezept für die Buttercreme
#2 Upsi
11.4.14, 00:02
Ich kenne das von früher als Kind, da waren die Dinger mit Sahne gefüllt. Extrem lecker. Kann man statt Hirschhorn etwas anderes nehmen, ich kenne das nicht und statt Schweineschmalz evtl butter ? Danke schon mal für die Antwort
#3
11.4.14, 10:37
@Upsi: Hallo Upsi,
du hast Recht, es ist ein ganz altes Rezept und die " Latschen " schmecken super lecker.
Man kann diese natürlich mit Sahne füllen.
Ob man Hirschhorn evt. durch Natron oder sogar Backpulver ersetzen kann, habe ich noch nie probiert.
Das Rezept schreibt Schweineschmalz vor, ich weiss nicht, ob das mit Butter geht.
Es gibt ja noch die super-einfache Variante: TK-Blätterteig auftauen, Kreise ausstechen und dann weiter, wie bei den Latschen beschrieben. Das sind dann aber nicht die original " Latschen " , schmecken aber auch sehr lecker und man spart viel Zeit.
Ich hoffe, dass ich die etwas helfen konnte
1
#4 Upsi
11.4.14, 10:41
@Bea3: ich danke dir sehr, darf nähmlich kein Schweineschmalz essen und mit Blätterteig hab ich Erfahrung. die Dinger mache ich zu Ostern. vielen Dank
#5
22.5.14, 23:23
Bin grad ziemlich baff, hab per Zufall das Rezept hier gefunden... Meine Family und ich haben da schon so lange nach gesucht... Meine Omi hat die immer gebacken für sämtliche Kinder und Kindeskinder . Leider hatten wir nie ein Rezept davon weil Oma die immer frei Schnauze gebacken hat und als sie starb , wusste niemand , wie man dir Schuhsohlen bäckt. Sie ist über 20 Jahre tot und seitdem kamen wir nie wieder in den Genuss... Hoffe, das sich das durch dein Rezept ändern wird ?
#6
23.5.14, 08:56
Hallo,
du hast Recht, es ist ein ganz altes Rezept. Ich habe es von meiner Oma übernommen und bin jetzt selbst eine Oma, aber die Latschen schmecken heute genaus wie damals, einfach gut. Es ist zwar etwas Aufwand, deshalb backe ich gleich die doppelte Menge. Einen Teil fülle ich mit der Buttercreme und die anderen Latschen friere ich ungefüllt ein, so das ich bei Bearf diese nur noch füllen muss.
Ich wünsche jedenfalls "Gutes Gelingen". Viele Grüsse
#7
29.6.14, 12:55
Kenne Latschen noch aus meiner Kinderzeit. Habe obiges Rezept heute ausprobiert und war doch ziemlich enttäuscht. Der Teig ist wie Mürbeteig und schmeckt auch so nach dem Backen. Da nehme ich doch lieber das nachste Mal wieder Blätterteig.
#8
29.6.14, 14:54
Hallo Romanow,
hast du den Teig auch auf Zucker dünn genug ausgerollt? Wenn du die Latschen aus deiner Kindheit kennst, dann bist du doch bestimmt in der ehemaligen DDR groß geworden. Hast du noch eine Erinnerung, ob die "Latschen" am nächsten Tag weich waren? Mein Rezept ist kein andere Art des Blätterteiges.
Es ist aber nicht schlimm, wenn sie dir nicht schmecken, denn erstens sind die Geschmäcker unterschiedlich und zweitens uns schmecken sie sehr gut.
Ich kann sie dir ja leider nicht vorbacken, denn das wäre besser, als so ein Rezept nachzubacken. Liebe Grüße

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen