Leberkäse-Pfanne

Leberkäse-Pfanne mit Lauch und Champignons

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Bei uns kommt diese Leberkäse-Pfanne immer sehr gut an. Wo das Rezept urprünglich herkommt, weiß ich nicht. Ich kenne es von meiner Mutter. Es ist ein einfaches Rezept, das allerdings etwas Zeit benötigt, da die Zutaten einzeln angebraten werden. Insgesamt werden etwa 50 min Zeit benötigt, wer nicht so gut im Schnippeln ist, braucht etwas länger. 

Hier ist das Rezept für 4 Personen:

Zutaten

  • 500 g festkochende rohe Kartoffeln, geschnitten
  • 400 g Leberkäse, gewürfelt
  • 1 bis 2 Stangen Lauch, in feine Ringe geschnitten
  • 500 g frische Champignons, geschnitten
  • etwas Fett zum Anbraten
  • ca. 200 ml Wasser
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Die geschnittenen Kartoffeln wasche ich und trockne sie in einem Küchentuch ab, damit die Stärke, die an den Schnittstellen ausgetreten ist, verschwindet. So entsteht keine ungewollte "Sauce".
  2. Als erstes brate ich die Kartoffeln in etwas Fett goldbraun an und würze sie kräftig mit Salz und Pfeffer.
  3. Die Kartoffeln herausnehmen und danach die anderen Zutaten auch jeweils einzeln anbraten und wieder herausnehmen.
  4. Wenn man mit der Anbraterei fertig ist, wird alles wieder in die Pfanne gegeben. Etwa 200 ml Wasser dazugeben und das Ganze ca. 20 min, also bis die Kartoffeln gar sind, schmoren lassen.
  5. Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich hoffe, es schmeckt euch so gut wie uns!

 

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1 superomi
3.12.15, 12:42
Danke für den Tipp, ich kann mir vorstellen wie gut das schmeckt und werde es bestimmt mal ausprobieren
2
#2
3.12.15, 14:06
Das Rezept hört sich sehr lecker an,aber warum kann man nicht alles zusammen anbraten?
1
#3
3.12.15, 14:14
vielen Dank für das Rezept. Kannte ich noch nicht, aber die einzelnen Zutaten mag ich sehr und gebratenen Leberkäse liebe ich. Ist gespeichert
#4 comandchero
3.12.15, 14:17
Eine schöne Idee. So kommt Abwechslung ins Kochen. Ich mag diese Zutaten und werde das Gericht bestimmt nachkochen. Wenn man noch Kartoffeln vom Vortag übrig hat, eignet sich diese Pfanne als Resteverwertung.
1
#5
3.12.15, 14:21
Das Rezept klingt lecker. Ich frage mich allerdings auch, wie @fischedick, warum alles nacheinander einzeln angebraten werden muss.

Das würde ich persönlich abändern.
#6
3.12.15, 15:57
Ich kenne es nur so von meiner Mutter. Ich kann mir vorstellen, dass die Farbe leidet, wenn man alles zusammen anbrät. Gerade durch die Pilze ensteht ja gerne eine etwas bräunliche Farbe. Also wahrscheinlich nur wegen der Optik :)
Probiert es doch mal aus und schreibt über das Ergebnis. Das würde mich auch interessieren. Wir haben es ja gestern erst gegessen, soo schnell gibt es das Gericht bei uns nicht wieder.
#7
3.12.15, 16:07
@Mutter_Abigail: OK! Ich werde beide Varianten mal ausprobieren und hier berichten. Die 1 Variante wo man alles nacheinander anbraten muss wird für nächste Woche mit auf den Speiseplan gesetzt.
#8
3.12.15, 17:15
@NFischedick: Ich glaube, die einzelnen Zutaten brauchen unterschiedliche Temperaturen und unterschiedliche Zeiten, um sie schön anzubraten.
#9
3.12.15, 17:23
@falafel: Ich werde es ausprobieren! Trotzdem danke für den Hinweis.
#10
8.12.15, 11:34
Klingt lecker, aber ich würde es ein bisschen abbinden, damit es nicht so "plürrig" ist!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen