Türkische Börek
6

Leckere türkische Börek

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Leckere türkische Börek selber machen, kalt und warm ein Genuss.

Da meine Tochter bei einer türkischen Familie so köstliche Börek gegessen hatte und sie gerne welche selber machen wollte, hatten wir es heute Abend mal probiert und fanden das Ergebnis wirklich sehr lecker. Wir haben sie zu Grießklößchensuppe gegessen, praktisch als Brot.

Börek kann man auch als Auflauf machen, doch wir haben uns für diese Variante entschieden. Man kann Börek mit Hackfleisch oder aber auch mit Schafskäse und Spinat füllen, je nachdem was man bevorzugt.  Die meisten Türken kaufen sich dazu extra die Yufka Teigplätter, doch wir haben uns den Teig einfach selber gemacht und hier ist das Rezept.

Zutaten

Für den Teig

  • 380 g Mehl
  • 220 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz

Für unsere Füllung

  • etwas Petersilie 
  • ca. 1 Packung Hirtenkäse (ruhig auch mehr)
  • 5 EL Sahne
  • 1 Ei
  • 200 ml Naturjoghurt oder wer möchte Frischkäse
  • 2 kleine Knoblauchzehen sehr fein gehackt
  • wer mag auch eine kleine Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • Zum Bestreichen: Etwas Öl mit geschmolzener Margarine mischen 

Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und einige Minuten sehr gut verkneten, falls noch etwas klebrig, kann man noch ein wenig Mehl dazu geben, der Teig sollte von der Konsistenz so weich wie unser Ohrläppchen sein :)  danach lässt man ihn etwas ruhen.
  2. Als Nächstes teilt man den Teig in runde Kugeln ab und rollt daraus jeweils runde Kreise (pfannkuchengroß). Als Unterlage bitte Backpapier verwenden, sodass sie nicht festkleben. 
  3. Die Kreise bestreicht man etwas mit der Öl-Margarine Mischung und lässt sie auch kurz einwirken.
  4. In der Zwischenzeit rührt man sich in einer kleinen Schüssel die Füllung zusammen, alles bis auf den Käse, der kommt am Ende so drüber.
  5. Jetzt nimmt man sich einen der Kreise auf dem Backpapier und zieht ihn so gut es geht von allen Seiten auseinander, das ist etwas schwierig, da er leicht reißt. Wenn der Teig so dünn wie nur möglich ausgezogen wurde, bestreicht man ihn mit der Füllung und gibt etwas von dem Hirtenkäse darauf, am besten nicht überall verteilen, sondern eine Linie am Anfang damit ziehen. 
  6. Als Nächstes rollt man den Teig mithilfe des Backpapieres ein (ohne Papier ginge es nicht) und legt ihn auf ein Backblech, und zwar einmal in der Mitte gefaltet. So macht man das dann mit allen übrigen.
  7. Am Ende noch etwas Öl Mischung darüber streichen und ab in den Ofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten. 
Von
Eingestellt am

14 Kommentare


5
#1
23.9.15, 21:58
das sieht ja lecker aus
3
#2
23.9.15, 23:01
oh Glucke !Ich mag Börek sehr gerne! Sehr schönes und ansprechendes Foto! Ich mache Börek auch selber auf dem Blech!
2
#3
24.9.15, 07:09
Das sieht ja zum reinbeissen lecker aus!

Habe noch nie Börek gegessen, aber dein tolles Rezept mit Bild macht mich neugierig:-)
2
#4
24.9.15, 09:57
Das ist sicher eine leckere Sache. Wenn mich nicht alles täuscht, mit dem selben Teig macht man in Österreich auch den ausgezogenen Apfelstrudel oder Milirahmstrudel. Bei uns wird der auf einem bemehlten Tuch gearbeitet. Wenn die Konsistenz gut passt kann man ihn so dünn ausziehen, dass er über die ganze Tischfäche geht. Dann wird er gefüllt und mit dem Tuch zusammengerollt
2
#5
24.9.15, 13:07
Hauptsache Türkisch und schon schmeckt's
1
#6
26.9.15, 01:19
Das hört sich sehr lecker an. Ich kann mir das aber auch sehr gut als gefüllte Hörnchen vorstellen. Wird auf jeden Fall ausprobiert. Danke für das tolle Rezept!!
#7
27.9.15, 07:31
kommt da keine Hefe rein ?
#8
27.9.15, 11:56
Nein.
1
#9
27.9.15, 13:10
Das sieht ja superlecker aus. Werd ich sobald als möglich ausprobieren. Bis kenne ich Börek nur mit Filoteig gemacht.
#10
27.9.15, 14:30
@Avensis: hi, das würde mich auch interessieren.... nun bin ich mal gespannt
1
#11
27.9.15, 14:41
nein, keine Hefe! Sonst würde der Teig aufgehen und weich sein. So ist er schön dünn und knusprig!
#12
27.9.15, 19:33
@Leomama:okay, danke Dir
#13
27.9.15, 22:09
Man kann auch Yufkablätter nehmen, wenn man zu faul ist den Teig selbst zu machen. Gibt es in türkischen Läden und mittlerweile auch in gutsortierten Supermärkten.
#14
29.9.15, 19:26
Wird am Samstag probiert, da kommt mein Sohn mit Familie

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen