Ledermöbel reinigen und pflegen

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dies könnte auch so ein Tipp sein, bei dem sofort geschrien wird "Alter Hut, längst bekannt". Ich bringe ihn trotzdem und widme ihn allen Ahnungslosen und "Zurückgebliebenen":

Neulich entdeckte ich im Drogeriemarkt "Feuchttücher für die Lederpflege". Das wäre was für meine schwarzen Ledersofas, dachte ich. Ausprobiert und - total begeistert. Reinigen und leicht einfetten in einem Arbeitsgang, und ohne unangenehmen Geruch von Lösungsmitteln. Ärgerlich, dass ich die Dinger nicht früher entdeckt habe. Die Dose mit dem Spezial-Lederfett wird jetzt wohl langsam eintrocknen.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
27.6.12, 00:43
Die Tücher hatte ich vor einiger Zeit mal für meine schwarze Lederjacke gekauft, um die Jacke aufzufrischen weil die Farbe nicht mehr so schön ist. Kompletter Fehlkauf!
1
#2 pfote
27.6.12, 11:12
Wirf dein Lederfett nur nicht weg, die Tücher trocknen nämlich aus. Meine Ledersessel haben von dem Teufelszeug Risse bekommen. Natürlich sind sie ganz einfach in der Anwendung, aber ganz schlecht in den Pflegeeigenschaften, wenn man sie ausschließlich verwendet. Ich mach damit zwischendurch die Schuhe sauber, wenn sie verspritzt oder staubig sind, dafür sind die Tücher gut.
2
#3
27.6.12, 15:33
@pfote: ...oder als Klo Feuchttücher verwenden... (sorry Oma Duck, aber ich konnts mir nicht verkneifen ;-)
Hab die Dinger übrigens auch und fürs schnelle Saubermachen des Sofas und Reinigen nach gemeinem Missgebrauch durch Kinder (Eis, Schoko,KULI!!! :-/ )zwischendurch sehr praktisch! LGR1
#4 jojoxy
28.6.12, 12:12
ums einfetten kommt man wohl nicht herum, aber für zwischendurch zum reinigen sind die tücher sicher gut. wenn kuliflecken damit rausgehen, machen sich die dinger bezahlt, muss ich mal probieren - andere flecken entferne ich mit feuchtem tuch.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen