Leere Tetra Paks als Einfrierbehälter

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gestern hatte ich die Idee, die Tetra Paks, in denen die passierten Tomaten waren, als Einfrierbehälter zu nutzen. Ein 1/2 L ist für uns die perfekte Einfriergröße!

Ich koche gerne größere Mengen an Bolognese-Sauce (ich mach sie mit Sojagranulat) vor, da es nach unserem Geschmack nur so richtig gut wird, wenn man sie lange vor sich hinköcheln lässt und friere sie in "Familienportionsgröße" (2 Erwachsene, ein Kind) ein.

Tetra Pak aufschneiden, auswaschen, Zeug rein, abwischen, zukleben (geht mit Tixo/Tesa-Film). Werde Tetras jetzt öfter zum Einfrieren für Flüssigzeugs verwenden.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


9
#1
30.10.12, 06:33
Tetrapacks oder andere viereckige Dosen sind prima zum einfrieren.Ich mach aber vorher eine Gefriertüte rein. Wenn alles durchgefroren ist nehme ich die Tüte raus
und beschrifte sie(manchmal).Die viereckigen Blöcke lassen sich besser stapeln,Platz im TK ist kostbar.
1
#2 donnawetta
30.10.12, 08:36
Hm, nun ist aber nicht jeder Kunststoff kältefest. Durchaus möglich, dass eine ungeeignete Kunststoff-Beschichtung ungesunde Stoffe an die Nahrungsmittel weitergibt. Ich würde das höchstens so wie mamagela machen. Allerdings ist das dann schon ziemlich viel Gedöns, da loht es sich doch fast schon, sich ein paar Gefrier-Dosen zu kaufen.

Ansonsten finde ich es toll, dass du versuchst, die Tetrapacks zu recyceln. Dafür einen Daumen hoch! :-)
2
#3 dorle8
30.10.12, 09:52
Ich schließe mich da Donnawetta an, auch ich befürchte, daß sich beim Gefrieren schädliche Substanzen lösen. Gerade mit einem Kind würde ich mir das genau überlegen. Unser Essen ist eh viel zuviel mit Kunststoff ummantelt, da muß ich es nicht noch mit einfrieren. Ich verwende meine leeren Tetrapacks schon seit Jahren als Abfallsammler für Kunststoff, es steht immer eine in der Küche und wenn sie voll ist, einfach in den gelben Sack.
1
#4
30.10.12, 09:57
@dorle8: Plastikgeschirr und Gefrierbeutel sind ja auch aus Kunststoff. Ich denke, dass Getränkepacks in der Hinsicht (hoffentlich) doch Lebensmittelecht sind und daher auch zum Einfrieren geeignet sind.
4
#5 donnawetta
30.10.12, 10:06
@Kamilla: "Plastikgeschirr und Gefrierbeutel sind ja auch aus Kunststoff" stimmt natürlich, aber sie sind aus unterschiedlichen Kunststoffen. Manche sind mikrowellengeeignet, manche nicht. Manche sind für die Tiefkühtruhe geeignet, manche nicht...usw. Ganz abgesehen davon, dass Kunststoffverpackungen, dieuns seit Jahrzehnten als "lebensmittelecht" verkauft werden, keinesfalls vollständig getestet und erforscht sind, wie immer wieder festgestellt wird. So gibt es ja z.B. das Problem, dass Plastikflaschen (egal ob Einweg oder PET) hormonähnliche Stoffe an die enthaltenen Flüssigkeiten weitergeben. Ich habe einen Bericht gesehen, in dem US-Wissenschaftler die Gefahren aus Plastik beleuchtet haben. Sie haben geschlossen erklärt, dass sie in ihren eigenen, privaten Küchen keinerlei Kunststoffe mehr verwenden. Das lässt doch tief blicken... Da ich Kunstsoff nicht konsequent vermeide, achte ich aber zumindest darauf, für die unterschiedlichen Aufgaben zumindest vordergründig geeignete Kunststoffe auszuwählen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen