Linsenbällchen

Linsenbällchen mit Joghurtdressing

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Gestern habe ich diese kleinen Linsenbällchen zubereitet. Meine Schwiegermutter machte mir das Kompliment: "also deine kleinen Fleischbällchen sind ja köstlich, das Rezept hätte ich gerne". Sie wollte es erst nicht glauben, dass da kein Fleisch drin ist.

Zutaten

  • 150 g rote Linsen
  • 1 Würfel Gemüsebrühe
  • Harissa aus der Tube, ein Streifen von 3 cm
  • Bockshornklee, getrocknet (in asiatischen Läden unter dem Namen Kasoori Methi zu kaufen)
  • Salz, Pfeffer, Edelsüßpaprika
  • 50 g Maismehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 1 Ei

Für das Joghurtdressing:

  • 250 g 10-prozentiger Joghurt
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL TK-Dill und etwas Salz

Zubereitung

  1. Die kleinen roten Linsen werden eingeweicht in Wasser, nach einer halben Stunde abgießen und abspülen. Mit Brühe bedecken und in 10 Minuten weich kochen - die roten Linsen brauchen wirklich nicht lange zum Garwerden.
  2. Abgießen und leicht zerdrücken mit einem Stampfer - oder mit dem Rührstab.
  3. Maismehl und Weizenmehl, sowie die Gewürze und Harissa-Paste unterrühren, das Ei einarbeiten. Mit nassen Händen kleine Klößchen rollen und diese in Distelöl ausbacken. Auf Papier abtropfen und warm oder kalt mit dem Joghurtdressing servieren.
  4. Für das Dressing wird Joghurt, Öl, etwas Salz, Zitrone sowie TK-Dill, siehe Zutatenliste, verrührt.
  5. Man kann alles gut vorbereiten. Möchte man die Bällchen nach Stunden heiß essen, kann man sie ganz einfach 10 Minuten bei 120 Grad auf dem Backblech erwärmen.

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am

24 Kommentare


#1
19.2.14, 21:47
Das Rezept hört sich sehr lecker an, ich mag generell Bifteki und könnte mir vorstellen, dass diese Linsenbällchen ähnlich schmecken. Das wird mal am Wochenende ausprobiert :)
11
#2 xldeluxe
19.2.14, 21:53
ELLABERTA: ICH BIN ES BALD LEID !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Du weißt genau, was ich meine:

Da bin ich noch mit der Giraffe beschäftigt, mache gerade eine Pause vom Kohlschneiden und dann knallst Du wieder was rein!!!!

;-))))))))))))))

Harirssa als Paste kenne ich gar nicht. Als Gewürz habe ich es lieben gelernt.
2
#3 peggy
19.2.14, 22:09
ich finde die Bällchen auch interssant,
aber 3 cm Harissapaste , das ist unendlich scharf.
In einer Suppe für 2 Personen verwende ich zum Beispiel nur ca 1/2 cm davon
und die hat richtig bums.
2
#4 xldeluxe
19.2.14, 22:12
Bockshornklee gibt es auch beim türkischen Händler.
2
#5
19.2.14, 22:43
peggy,
ich glaube, das ist Gewöhnung, meine Familie mag es gerne sehr scharf.
Aber man kann die Harissapaste ja sehr gut dosieren.
Also an alle, bitte erst einmal probieren, was eure Geschmacksknospen an Schärfe
tolerieren!
1
#6
20.2.14, 00:38
Ich esse überhaupt nie scharf, chillis und sonstiges existieren bei mir nicht. Ich finde dieses Rezept aber uuuunheimlich interessant, kann ich das dann auch weglassen oder etwas ersetzen was ebenfalls gut passen würde? :-)
1
#7
20.2.14, 08:36
Hört sich lecker an! Habe allerdings noch nie mit Bockshornklee gewürzt und wüsste gerne wieviel man davon nimmt. Und wo bekommt man Harissa?
1
#8
20.2.14, 09:19
Huhu, Ellaberta,
ich habe auch noch keine Erfahrung mit Bockshornklee als "Solo-Gewürz". Wieviel braucht man davon???

Großes Kompliment, dass Rezept klingt super :-)
2
#9
20.2.14, 11:08
Ellaberta sprengt meine Liste der gespeicherten Rezepte ;) ... Hört sich wie immer sehr lecker an !!!
#10
20.2.14, 12:29
@Ellaberta:Ich habe zwar schon einmal mit Bockshornklee gekocht, wüsste aber trotzdem auch gerne wieviel Du für dieses Rezept verwendest.
Mein erster Gedanke war übrigens auch, dass 3 cm Harissapaste zuviel sein könnten (obwohl ich sehr gerne scharf gewürztes esse).
#11
20.2.14, 12:35
@T_B:Harissapaste gibt es z.B.bei Rewe oder Marktkauf in Tuben.
4
#12
20.2.14, 14:56
Hallo Ella_wills_wissen und Schlaumi bezüglich Bockshornklee, getrocknet :
Mich erinnert Bockshornklee getrocknet an Liebstöckel oder Curry im Geschmack, ich tue 2 TL pro Pfanne rein, er ist nicht scharf ! Wenn er mit Flüssigkeit in Berührung kommt, sieht er wie Kleeblätter aus.
Auf Wochenmärkten bekommt man ihn als Pulver, das ich weniger gern nehme, weil es bitter ist und nicht so gut schmeckt - finde ich - wie das getrocknete Kraut.
Asienläden, türkische Läden führen den Bockshornklee - wie schon vorher erwähnt heißt er wohl Kasoori Methi, in einer fröhlich-bunten grün-gelben Schachtel.
Sehr preiswert ist er auch. Ich nehme ihn zu Kartoffelsuppen und Eintöpfen auch.

Was Harissa angeht, es gibt Pulver und eben Paste in Tuben und Dosen. Ich kaufe meinen Bedarf im türkischen Supermarkt, das ist eine Art Chilipaste, leicht tomatig schmeckend und wirklich scharf. Aber , wie schon erwähnt, man gewöhnt sich an Schärfe und nimmt dann immer mehr, also für Anfänger langsam durchstarten!
Und wenn es tatsächlich mal zu sehr brennt im Mund : auf keinen Fall trinken, sondern ein Stück Brot oder Reis essen - oder einen Löffel Naturjoghurt, das löscht den Brand!
#13
20.2.14, 19:17
@Ellaberta:Danke für die Info.Wird probiert.Aber irgendwie weiß ich schon jetzt, dass es schmecken wird :))))
2
#14
20.2.14, 19:38
@Helinchen: Wenn Du die schärfe nicht willst, nimm einfach z. B. mildes Aiwar, das ist eine Paste aus Paprika (manchmal auch noch mit anderen Gemüsen gemischt). Gibts in mild und scharf !
1
#15
20.2.14, 19:44
Ich hab mal eine zeitlang Falafel (Kichererbsenällchen) selbst gemacht und einmal kam von einem Gast der nie fragte, was er da aß die Frage "Lecker, sind das Hühnchen - oder Schweinefrikadellen?". Alle am Tisch weinten vor lachen *g
4
#16
20.2.14, 20:50
Geheimtip von meinem DönerSchnucki: die Bällchen vor dem Frittieren in Gries (aus Mais oder Weizen ist egal) wälzen ... so werden sie aussen knusprig und bleiben innen schön saftig
2
#17
20.2.14, 23:24
Ich danke dir Katjes :-))
2
#18
21.2.14, 12:54
hallo ellaberta

mal wieder ein leckeres rezept von dir!
dazu noch ein leckeres warmes fladenbrot.
einfach köstlich
1
#19
21.2.14, 13:06
Das Rezept tönt sehr gut.

Meine Familie hat Linsen sehr gern.
Ich koche einen guten Linseneintopf den sie lieben.
Deine Bällchen wären da echt eine Bereicherung. Also vielen Dank ellaberta:-)
#20
23.2.14, 10:20
Danke für das Rezept, das muss ich unbedingt ausprobieren. Da wir sehr gerne sehr scharf essen, werd ich noch ein wenig mehr vom Harissa hineinkloppen :)
1
#21
23.2.14, 10:43
@Apsyrtides: Du sprichst mir aus der Seele, mein Gedanke war: ist ein 3 cm Streifen nicht was wenig?
1
#22
25.2.14, 07:22
Hallo Ellaberta, ich habe am Sonntag dein Rezept ausprobiert. Ich habe noch nie vorher mit Linsen gearbeitet, aber dank deiner tollen Anleitung sind die Bällchen fantastisch gelungen und haben ebenso toll geschmeckt :-) Da ich leider kein Harissa oder vergleichbares zu hause hatte, habe ich Tomatenmark verwendet und die Bällchen schöööööön scharf gewürzt. Dazu habe ich einen Tzaziki- Dip angerührt. Das alles war soooooooooo lecker, vielen Dank für das tolle Rezept! Eine Frage hätte ich noch: Hat jemand eine Idee, wie man hier das Ei ersetzen könnte? Evtl. Mehl und Wasser? Ich würde dieses tolle Rezept gerne mit einer Freundin kochen, aber die ist Veganerin. Ich bin dankbar für jeden Tipp :-) Euch allen einen schönen Tag! Genießt den Sonnenschein :-)
#23
25.2.14, 09:54
@BrigitS:

Meiner Meinung nach müsstest du das Ei mit Mehl ersetzten können. Denn das Ei bindet und das Mehl ja auch.
Kann mir aber vorstellen, dass die Bällchen dann etwas trockener werden.
Vielleicht könntest du anstatt Wasser Sojamilch verwenden. Ich glaube das müsste für vegane Ernährung gehen.
#24
25.2.14, 16:30
@bollina: Das mit der Sojamilch ist eine tolle Idee. Vielen Dank :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen