Dieser Linseneintopf wird mit geräuchertem Fischfilet serviert und nicht, wie es meist üblich ist, mit Blutwurst.
2

Linseneintopf mit geräuchertem Fischfilet

Jetzt bewerten:
Noch keine Bewertung

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Linseneintopf - einmal etwas anders: Dieser Linseneintopf wird nicht, wie es meist üblich ist, mit Blutwurst serviert, sondern mit geräuchertem Fischfilet. Da er mit kleinen roten Linsen gekocht wird, die man nicht einweichen muss, ist er sehr schnell zubereitet!

Zutaten für 3 Portionen

  • 150 g geräuchertes Makrelenfilet
  • 300 g rote Linsen
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 bis 2 Kartoffeln
  • 2 EL Butter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Scheibe Bauchspeck
  • 1 Pck. Suppengrün (Lauch, Sellerie, Karotte)
  • etwas Apfelessig
  • Salz, Pfeffer
  • frische Petersilie    

Zubereitung

  1. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, die Kartoffel schälen.
  2. In einem Topf die Butter zergehen lassen und die Zwiebel darin anschwitzen, dann die abgespülten Linsen dazugeben und die reichliche Hälfte der Brühe zugießen. Die Kartoffel auf einer feinen Reibe direkt dazureiben, das Lorbeerblatt und die Speckscheibe dazugeben und das Ganze ca. 10 Minuten kochen, dabei immer wieder etwas Brühe angießen. 
  3. In der Zwischenzeit Lauch, Sellerie und Karotte putzen bzw. schälen, fein würfeln und die Gemüsewürfel zur Suppe geben, die restliche Brühe angießen und alles noch 15 bis 20 Minuten kochen, bis das Gemüse weich ist.
  4. Nun die Speckscheibe herausnehmen, in Würfel schneiden und wieder zugeben. Den Linseneintopf mit etwas Essig würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Petersilie abspülen, trocken schütteln, fein schneiden und über den Eintopf streuen.
  6. Vom Makrelenfilet die Haut abziehen, das Filet in Stücke zupfen, zum Eintopf geben und servieren.

Tipp:

Wenn die Suppe mit anderen Linsen zubereitet wird, müssen diese je nach Art vorher eingeweicht werden. Die kleinen roten Linsen müssen nicht eingeweicht werden.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


3
#1
8.11.17, 10:59
Sorry,aber meins ist das nicht... 😟
2
#2
8.11.17, 11:39
Das hört sich sehr lecker an. Danke für das Rezept.
1
#3
8.11.17, 14:04
@Pompe: Hast du das Rezept getestet? Falls ja, was hat dir daran nicht geschmeckt? Ich bin noch unsicher ob ich es nachkochen soll, daher frage ich die, die es offensichtlich schon gekocht haben. Danke.
2
#4
8.11.17, 15:11
@MrsTea: Ich stimme Pompe zu. Diese Kombination ist für mich unvorstellbar! Ich habe noch nicht probiert und werde es nicht. Wonach soll das schmecken? Nach Linsen oder nach Räucherfisch?? 😳 
2
#5
8.11.17, 15:25
@WZimdahl: Ich weiss nicht, ich weiss nur, dass in der indischen Kueche Linsen und Fisch kombiniert werden und das ist sehr lecker. Daher finde ich das obige Rezept nicht besonder abwegig. Danke fuer deinen Kommentar!
1
#6
8.11.17, 15:41
Interessante Kombination. 
Des Zumselchens Linsensuppe ist für gewöhnlich rein vegan, mit Chili und viel Bohnenkraut gewürzt. Dazu könnte es sich den Fisch auch nicht recht vorstellen. Vielleicht liegt's am Bohnenkraut, welches ja in diesem Rezept nicht auftaucht... Und warum nicht auch mal indisch würzen? :-)
3
#7
8.11.17, 21:38
@zumselchen: 
Rote Linsen werden meist mit Curry, Ingwer, Koriander und Kokosmilch zubereitet. So wirklich einen Eigengeschmack haben sie nach meinem Empfinden eher nicht und wenn sie zerkocht sind, sehen sie auch nicht mehr schön aus. Bohnenkraut habe ich noch nie dazu gegeben, aber nichts ist unmöglich. Räucherfisch esse ich nur pur, solo, mag es aus unerfindlichen Gründen nicht mit irgendwas.......eigentlich eher sowieso nicht so wirklich 😂, aber mit Rezepten ist es ja immer so, dass dem einen das Wasser im Mund zusammenläuft und der andere sich schüttelt. Hier bin ich so dazwischen und eigentlich ganz ohne Meinung dazu 😳  
#8
9.11.17, 09:43
Ich möchte es mal probieren, aber nachkochen wohl eher nicht.
Sehr anders.
6
#9
9.11.17, 13:06
@MrsTea: Nein,nachgekocht habe ich es nicht,aber diese Zusammenstellung finde ich - sorry- echt gruselig. Nichts für ungut! 😮

Rezept kommentieren

Emojis einfügen