Lockerer Reis, der nicht klebt

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Reis (am besten Basmati) wie gewohnt, aber nicht zu lange kochen (8-10 Min.), Reis in ein Sieb geben, etwas abtropfen lassen, etwas Butter oder Margarine in den Topf geben, den Reis wieder in den Topf schütten, um den Deckel ein sauberes Küchenhandtuch wickeln, Topf mit umwickeltem Deckel schließen, bei kleiner Flamme (Gas) oder niedriger Stufe bzw. Nachwärme (Strom) ca. 10 Minuten nachgaren lassen. Es macht überhaupt nichts, wenn der Reis am Topfboden etwas ansetzt (leicht braun wird) - das schmeckt besonders lecker. Diese Methode klappt wirklich super - also weg mit diesem schrecklichen Kochbeutelreis!

Von
Eingestellt am


15 Kommentare


#1 Bardo
15.11.04, 23:15
Hallo Beate, hier noch ein Tipp : Topfboden mit ca. 3-4 mm. dicken Kartoffelscheiben (roh) belegen , bevor man den Reis nachgaren (ausdämpfen) lässt. So entsteht eine Kartoffelkruste, die wirklich supper schmeckt !! ( am besten eine Antihaftbeschischtete Pfanne oder Topf nehmen), dann gelingen sie besonders gut!
1
#2
5.12.04, 22:42
Super Tipp. Mit dem richtigen Reiskochtopf geht's noch einfacher. Einfach Reise, Wasser, Salz nach Anleitung in de Topf geben, den Bräunungsgrad einstellen. Nun Warten bis der Knopf wieder auf Null steht. Nun vorsichtig auf einen flache Platte stürtzen, das Ganze sieht aus wie ein leckerer Reiskuchen. Zum Reis frische Butter, Sumak und für Spezialisten ein rohes Eigelb reichen. Ach so, den Topf gibt es in Orientläden, die von Iranern geführt werden.
1
#3 Donata
22.1.05, 12:04
super einfach und absolout lecker...500 g Basmati Reis im Sieb gut waschen bis das Wasser fast klar wird (ganz klar wird es nie)in den Reiskochtopf geben, mit Wasser auffüllen ca. 1 cm über dem Reis,ein halber EL Salz dazu, gut umrühren damit man keinen salzklumpen im Mund hat.Topf anmachen ca. 45 min. einstell lt. Bräunungsgrad,bei
geschlossnenem Deckel kochen bis das Wasser verkocht ist (ca. 10 min)dann mit nem Kochlöffel Löcher in den Reis machen u in jedes Loch Olivenöl giessen,höchstens 1 EL in jedes Loch.Küchenhandtuch über den Topf legen,Deckel drauf,Handtuchecken oben über den Topf legen und mit einem Topflappen fixieren.Kurz bevor der Reis fertig ist, in einer Espressotasse warmes Wasser mit Safran anrühren.Vom fertigen Reis einwenig abnhemen und mit dem Safran vermengen,den Safranreis vorsichtig unte den restlichen Reis mischen-den Reiskuchen auf einen großen Teller stürzen-fertig ist er! Der Tardig (Knusterkruste) ist super lecker!!! Das Rezepz hab ich von meiner iranischen Schwiegerfamilie- Viel Spass und nen guten Appetit...
#4
8.4.05, 12:45
Richtig guten Reis bekommt man aber nicht wenn man ihn wie Nudeln kocht und das Wasser dann abschüttet. Ich glaube ich muß da mal einen eigenen Tipp abschicken. So geht es jedenfalls nicht.
#5
17.4.05, 18:21
Klingt gut, ich mach meinen Reis so, wenn er nicht kleben soll.
Zwiebelwürfel in Öl anschwitzen, 1 Tasse Reis dazu, mit goldgelb anschwitzen und mit 1 1/2 Tassen Brühe ablöschen, Deckel drauf und warten bis der Reis die Brühe aufgesogen hat (ca. 20 min bei ganz kleiner Flamme). Das Resultat: körniger Reis
#6
17.4.05, 18:23
Sorry, habe meinen Namen vergessen dazuzuschreiben: Das war ein Beitrag von Manu
1
#7 Nasi
27.9.05, 10:39
Man wie seit ihr den drauf? Reis muss etwas kleben ansonsten ist er doch viel zu trocken und so ein hick hack mit reis kocken? Das geht viel schneller: Im asia laden einen sack Bruchreis5Kg und einen sack Duftreis5Kg kaufen und im reisspender mischen. Dann soviel reis in topf nehemen wie man braucht und WASCHEN!!! das vergessen die europear immer! dann wass kaltes wasser hinzufügen, bis von der oberfläche des reis das wasser bis zum ende der Finger kupe geht, dann kochen lassen bis das wasser vedunstet ist dann schnell kochplatte aus deckel drauf und 5minuten warten. So hab ich früher in Indonesien reis gemacht war und ist der Hammer!!!
#8 gab.rille
18.1.06, 14:24
Der Tip ist klasse, ich koche den Reis nun schon seit 18 Jahren so. War mit einem Iraner verheiratet. Aber 8-10 min sind etwas zu lange (eventuell selber testen, der Reis muß etwas knuppig sein).
#9
10.6.06, 19:34
>kaltes wasser hinzufügen, bis von der oberfläche des reis das wasser bis zum ende der Finger kupe geht, ...<

???
#10 auch keine Anatomin
10.6.06, 20:26
@ 19:34
Du hältst Deinen Finger in den Topf, wie ein Lot oder ein Thermometer. Deine Fingerspitze berührt dabei genau den Reis. Wenn das Wasser genau dein erstes Fingerglied bedeckt (also bis zu diesen Knicken im Finger) ist es richtig.
#11
10.6.06, 20:32
und wie lange soll nun das Glied in den Topf gehalten werden?
#12
10.6.06, 20:48
@ 20:32: Ja, nur zum Messen natürlich, nicht zum Mitgaren!
#13
10.6.06, 21:35
ach so.
du bist aber hoffentlich gut haftpflichtversichert!
#14 Susi
2.10.07, 14:23
Reis darf nicht am Boden pappen. Man gibt ihn in kaltes , reichliches Wasser, lässt ihn locker köcheln, dann klebt auch nichts. Er fällt ganz locker vom Löffel.
#15
20.12.11, 12:59
das eine ist Quellreis, das andere Kochreis - sind zwei Paar Schuhe. bekommt man in der Hauswirtschaftsschule so beigebracht. In einem Eßl voll Öl kurz glasig gezogen und dann mit der doppelten Menge Brühe aufgegossen. und nur ganz sanft fertigziehen lassen. nicht viel drin rumrühren, das entzieht nur unnötig quellflüssigkeit. wenn es am Boden etwas festsitzt noch einen kleinen spritzer kaltes Wasser drauf und für eine minute warten, dann hat sich alles wieder vom Topfboden gelöst.
der wird immer herrlich locker und hat sogar meinen Reishasser-LG überzeugt, der zuvor nur pappigen Reis kannte. (den ich übrigens auch ganz gern mal esse)

also Daumen hoch für deinen Tip!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen