Lustige Würstchen

Lustige Würstchen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Versucht mal beim nächsten Grillen Folgendes:

Würstchen halbieren, vom Ende her auf einen Spieß stecken, dann das durchgeschnittene Ende 2 Mal einschneiden, dann grillen. (Eigentlich müsste es auch in der Pfanne gehen. Muss es selbst mal ausprobieren.)

Die eingeschnittenen Enden werden sich wie Oktopusarme aufrollen. Viel Spaß.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


#1 Aquatouch
6.10.15, 23:29
So brate ich Wiener Würstchen eigentlich immer. Schon aus dem Grund, weil sie dann so super knusprig werden. Ich schneide sie in große Stücke und schneide dann auf beiden Seiten tiefe Kerben kreuzweise hinein. Dann gehen sie schön auf und werden lecker knusprig.
#2
6.10.15, 23:58
Ich viertele die Würstchen, schneide alle Enden kreuzweise ein und stecke die Teile quer (dazwischen jeweils Paprika- und Zwiebelstücke) auf Schaschlikspieße.
Ergibt auf jedem Spieß 4 x 8 Oktopusarme und funktioniert mit Grill und Pfanne. :-)))

So neu ist die Idee übrigens nicht:
Habe ich zum ersten Mal vor hmpfunddreißig Jahren auf einer Jugendfreizeit in Österreich gesehen. ;-)
2
#3
7.10.15, 00:13
Ich habe Wiener oder andere Brühwürstchen noch nie gebraten oder gegrillt, kenne sie nur erhitzt.

Bei Bratwurst kann ich mir nicht vorstellen, dass das klappt.........
#4
7.10.15, 06:16
So schneide ich die Würstchen auch gerne ein. Sieht wirlich lustig aus.

Meine Kinder haben sich früher immer über diese Würstchen gefreut ;-)
#5
7.10.15, 07:48
Hallo! Mache ich auch öfter, sind echt lecker! Meine Kinder sagen Spinnelen dazu! :-)
2
#6
7.10.15, 18:09
Brühwürstchen gebraten ? Das habe ich auch noch nie gehört. Ich werde es aber mal ausprobieren. Das sieht ja echt lustig aus !! Ich kenne nur Fleischwurstwürfel gebraten für Wurstgulasch.
#7
7.10.15, 18:50
Stell ich mir richtig gut vor, sieht bestimmt lustig aus und geht in der Pfanne sicher auch ohne Spiess! :)
#8
7.10.15, 18:56
@NFischedick: Das ist bei uns (Süddeutschland) nicht unüblich. Da kommt an Würstchenbuden auch gerne die Frage "Rote oder Weiße?", wenn man eine Bratwurst bestellt. Gibts fast immer auch als Currywurst.
1
#9
7.10.15, 19:10
@Skudder: Ich wohne im Norden. Hier ist das nicht so üblich. Als Currywurst gibt es bei uns nur die weiße Rostbratwurst gebraten. Brühwurst als Currywurst kenne ich nur aus dem Supermarkt und die schmeckt scheusslich.
1
#10
7.10.15, 22:12
@NFischedick:

Beim Discounter gibt es Currywurst aus Brühwurst und aus Bratwurst. Brühwurst schmeckt wirklich nicht als Currywurst...........
1
#11
7.10.15, 22:22
@xldeluxe_reloaded: Das weiss ich schon. Aber sowohl die Currywurst aus Brühwurst oder aus Rostbratwurst schmeckt mir vom Supermarkt oder Discounter nicht so gut wie die aus der Imbissbude oder selbstgemacht.
#12
7.10.15, 22:36
@NFischedick:

Ist natürlich kein Vergleich - war auch nicht so gemeint - sondern nur die Feststellung, dass mir Currywurst aus Brühwurst auch nicht schmeckt.
2
#13
8.10.15, 01:11
Klar, ist alles Geschmacksache. Brühwurst als Currywurst muss aber für mich gebraten sein. Gekocht ist Mist.
4
#14 krillemaus
12.10.15, 11:03
@xldeluxe_reloaded: Brühwürstchen sollte man wegen des Nitrat-Gehaltes nicht grillen oder scharf anbraten, da sich mit den dunklen Röststoffen auch krebserregende Stoffe bilden. Das gilt im Übrigen für alle gepökelten Fleisch und Wurstsorten.
#15
4.11.15, 13:24
Brühwürstchen gebraten kenne ich auch nicht,außer eben Currywurst.Die kommt hier aber nur aus der Friteuse.
#16
4.11.15, 16:17
Ich habe mal in einer Kochsendung gesehen, dass Brühwürstchen an den Enden über Kreuz eingeschnitten und dann gebraten wurden. Das komme angeblich aus Österreich und würde dort "Beamtenforelle" genannt. Sah lustig aus. Bilder kann man googlen.
1
#17
4.11.15, 18:29
Gebratene Koch (Brüh) würstchen kenne ich schon seit den 60iger Jahren. Die hat meine Tante zum Richtfest ihres Hauses gemacht. SEit dem gab es diese damals auch bei uns ab und zu mal gebraten. Ich mache es auch jetzt noch recht gern. Allerdings nicht wie oben beschrieben, ist ja auch nur für mich. Ich schneide sie der Länge nach einmal durch und dann in die Pfanne. Evlt. werden auf der Haut-Schalen-Pelle-seite noch ein paar "Ritze" angebracht, damit sie sich nicht biegen und überall kross werden.
Das mache ich mit Wienern, Fankfurter oder den ganz normalen Kochwürstchen (auch Bockwüerstchen genannt)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen