Staub auf Büchern kann man prima mit einem Make-up-Pinsel entfernen.

Make-up-Pinsel zum Staubwischen auf Büchern

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das ist ein Mini-Tipp für Leute wie mich, die meterlange Bücherreihen haben... und das in jedem Zimmer. Bücher stauben fies ein, sie sind die reinsten Staubmagneten. Und wenn ein Buch lange genug zugestaubt ist, dann nimmt es man nur noch ungern zur Hand, denn es riecht irgendwie fies muffig. Der Staub muß also weg.

Aber man kann nicht einfach so drüberwischen, sondern muß jedes Buch einzeln entstauben, weil die Buchreihen ja unregelmäßig sind. Selbst mit einem Staubwedel oder Swiffer geht der Staub nicht vernünftig weg, und mit dem Staubsauger ist mir die Chose zu anstrengend, ehrlich gesagt.

Kurz, mich haben meine Tausende von Büchern vom Staub-Standpunkt her genervt. Aber ich mach das seit ein paar Jahren so: ich habe einen alten Make-up-Pinsel, schön puschig und mit kräftigem Stiel, zum Buch-Staub-Pinsel ernannt. Den lege ich jeweils auf dem Buch ab, das ich als letztes entstaubt habe. Ich staube nämlich nie alle Bücher auf einmal ab.

Aber jedesmal, wenn das Telefon läutet und ich einen langen Schwatz anfange, suche ich, wo der Pinsel gerade liegt, nehme ihn in die Hand und staube in aller Ruhe ein Buch nach dem anderen ab. Das geht auch mit einer Hand. Ich arbeite dabei immer in Leserichtung, also von links nach rechts, und von oben nach unten. Ein Buch, ein Regal nach dem anderen.

Wenn der Telefonschwatz vorbei ist, lege ich den Pinsel einfach da ab, wo ich zuletzt abgestaubt habe. Bis zum nächsten Mal. Der Pinsel auf der Bücherreihe ist noch nie jemandem aufgefallen.

Da ich regelmäßig lange Telefon-Quasseleien mit meinen Freundinnen zelebriere, komm ich mit dieser Methode wunderbar zurecht. Im Laufe der Zeit drehe ich immer wieder die Runde durchs ganze Haus. Meine Bücher stauben nicht mehr zu. Der Pinsel bringt sie nicht in Unordnung. Auch das Fitzelchen Regal VOR den Buchreihen reinige ich damit gründlich.

Außerdem genieße ich so einen Telefon-Marathon viel mehr, wenn ich dabei ein bißchen was tue.

Natürlich eignet sich das nur für Leute, die wie wir mehrere Tausend Bücher im Haus haben, die mehrmals die Woche lang am Telefon quasseln und die bereit sind, einen Make-up-Pinsel für schnöden Staub zu verschwenden...

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


9
#1
7.10.11, 06:50
Und wo ist der Staub dann hin? In die Luft gewirbelt? Auf dem Boden? Na dann nehm ich lieber die Staubsaugerdüse...
#2
7.10.11, 07:03
Und den Staubwedel nehemen wir dann zum Nase pudern! :-)
#3
7.10.11, 07:25
Mit dieser Methode ist nicht viel Staub da...denn man hält die Bücher staubfrei... und bei mehr als 4000 Büchern würde mich die Staubsauger-Orgie Stunden kosten.

Staubwedel - paßt leider nicht in die Make-up-Tasche... da muß eine Lösung gefunden werden! :-D
1
#4 S_onnenschein
7.10.11, 08:58
Ich finde den Tipp jetzt nicht so dolle, der Staub verteilt sich so einfach wieder auf die neben stehenden Bücher.

Bei "tausenden von Büchern" würde ich dann doch lieber Schranktüren aus Glas oder so davor bevorzugen.
Dann bekommt man auch mehr vom Telefonat mit ... ;-)
1
#5
7.10.11, 12:25
Ich hab solch einen Make up Pinsel immer am Schreibtisch liegen und staube damit immer meine Tastatur ab.
6
#6
7.10.11, 18:01
Wenn du jetzt noch ein Headset hättest, hättest du noch ne Hand Frei für ein Staubtuch.

Die Idee, sich während des Telefonates mit Hausarbeit zu beschäftigen, find ich gar nicht mal so übel. Ich habe das immer gemacht, wenn ich mit Oma telefonierte. Die kam auch immer von Hölzgen auf Stöckchen. Da habe ich mich auch beschäftigt ;-)
6
#7
7.10.11, 18:07
Ich (Mann) steige auf die Leiter gebe immer wieder einen Pack Bücher meiner Frau. Diese saugt die Bücher ab. Ist ein Fach (mit ca. 50 Büchern) leer, wird der Schrankboden feucht gewischt und dann trocken gerieben. Danach werden die Bücher wieder eingeräumt. So stehen die ca. 500 Bücher nach ca. 1 1/2 Stunden wieder geordnet an ihrem Platz. So machen wir es auch mit den CD-Boxen und anderen im Schrank befindlichen Kleingegenständen.
Aus Gründen der Gleichberechtigung ist es auch möglich, dass die Ehefrau auf die Leiter steigt und der Ehemann den Staubsauger bedient.
Meiner Ehefrau wird es auch bei längeren Telefonaten ohne Make-up-Pinsel nicht langweilig.
Auch bei Computertastatur kommt man im Übrigen besonders gut mit der Staubsaugerdüse ran.
4
#8 Traumwetter
7.10.11, 18:48
"Meiner Ehefrau wird es auch bei längeren Telefonaten ohne Make-up-Pinsel nicht langweilig. ...."
:-))))))))))
#9
7.10.11, 19:03
Schön, wenn es der Ehefrau nicht langweilig wird...
Der Tipp mit dem Bücherabstauben während des Telefonierens gefällt mir gut (Ich gieße und kontrolliere da immer die Blumen), aber man könnte dazu doch auch einen Microfaserpinsel nehmen, der zieht ja den Staub an sich.
#10
7.10.11, 19:25
Geniale Idee! Danke, Allerleihrauh!
#11 Mecki
7.10.11, 20:56
@Marizzebill: Ich find deinen Tipp Klasse und auch toll beschrieben. Ich beschäftige mich auch gerne beim Telefonieren mit irgendwelchen Dingen. So einen Make up-Staubpinsel hab ich nämlich ebenfalls. Daumen hoch!
#12 Mecki
7.10.11, 21:03
@Marizzebill: Ich find deinen Tipp Klasse und auch toll beschrieben. Ich beschäftige mich auch gerne beim Telefonieren mit irgendwelchen Dingen. So einen Make up-Staubpinsel hab ich nämlich ebenfalls. Daumen hoch!
#13 Mecki
7.10.11, 21:05
oh sorry ... fragendguck ... ich hätt nicht mitn Staubpinsel rumrennen solln... grins
#14
10.10.11, 18:53
Hi! Staub wegmachen beim Telefonieren ist an sich ne gute Idee.

Ich verstehe aber nicht, warum es der Swiffer (bzw. die Billigalternative bei mir) nicht tut... die zieht den Staub nämlich an und bindet ihn, und funktioniert ganz toll auf unregelmäßigen Oberflächen. Und liegenlassen auf dem letzten Buch geht auch, so groß sind die Dinger nicht. Auch einer von diesen farbigen Staubhandschuhen mit den lustigen Dingern dran, die ein bißchen wie viele dicke Wollfäden aussehen und Staub auch binden würd´s da tun.
#15
10.10.11, 19:09
Also ich hab mir so einen Swiffer mal gekauft, so einen mit Teleskop-Arm (klick-klick....) aber schon nach einer Benutzung fand ich ihn fies. Und dann jedesmal den Kopf austauschen - nein. Da schlägt mein ökologisches Gewissen doch. Ich hab mir schon mal überlegt, mir dafür Aufsätze zu nähen, die man waschen kann. Also nicht immer neu kaufen.

Tja, diese farbigen Staubhandschuhe, das ist ne super Idee!!!

Mir gefällt an dem Pinsel, daß ich damit in die Ecken komme. Und wie gesagt, da sind keine großen Mengen an Staub. Aber ich werd meine Technik wohl noch perfektionieren. Hoffentlich ruft mich bald wieder meine Quasselfreundin Nr. I an :-D
#16 Oma_Duck
11.10.11, 11:57
Auch ich bevorzuge die Staubsaugerdüse (Rundbürste). Ich habe mir aus einem alten Regalbrett und Kartonpappe ein "Ersatzregal" mit Rückfront und Seitenwänden getackert, das stelle ich in angenehmer Arbeitshöhe aufs Bügelbrett. Dann wie #7 Gebirgskette: Fach ausräumen, Bücher absaugen, Fach auswischen, wieder einräumen, nächstes Fach. So bleibt die gewohnte Ordnung garantiert erhalten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen