Mango-Kürbis-Suppe 2
2

Mango-Kürbis-Suppe

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Jetzt wo es wieder verdammt kalt wird, gelüstet es uns abends nach einer schönen heißen Schüssel Suppe. Es gibt ja viele Rezepte von Kürbissuppe, aber die meisten davon kommen leider ohne Sahne, Kokosmilch und Co nicht aus, meine Mango-Kürbis-Suppe schon.

Zutaten für 2-3 gute Esser

  • 1 kleinen Hokkaido Kürbis (abwaschen, Schale dabei dran lassen, in größere Würfel schneiden, das Innere rauskratzen)
  • 5 mittlere Kartoffeln (schälen und in Stücke schneiden)
  • 1 reife Mango (schälen, entkernen, in Stücke schneiden)
  • 2 Möhren (schälen, in Scheiben schneiden)
  • 1-2 Zehen Knoblauch, 2 Schalotten (klein schneiden)
  • Salz, wer "ran kommt" Orangenpfeffer (ansonsten normalen), Curry Pulver
  • 2-3 Blätter Selleriekraut (Blatt) (oder ein kleines Stück Sellerie)
  • 1 Gemüse Brühwürfel
  • Ca. 250-300 ml Mango-Saft

Zubreitung

  1. Zuerst werden die Zwiebeln und der Knoblauch mit etwas Öl in einem großen Topf angeschwitzt, danach gibt man zu den Zwiebeln den gewürfelten Kürbis um ihn auch ca. 2 - 3 Minuten mit anzuschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, Curry, Sellerieblatt würzen (kann auch zum Schluss noch mal nachgewürzt werden).
  2. Danach folgen Kartoffeln, Karotte und der Brühwürfel, alles schön mit Wasser bedecken und so lange köcheln lassen, bis alles weich ist. Die Mango kommt in den letzten 5 Minuten mit in den Topf.
  3. Wenn alles weich ist, wird das Ganze schön püriert, und wenn die Suppe zu dickflüssig ist, gibt man noch etwas Mango Saft mit hinzu (gibt auch noch etwas pepp) und würzt evtl. noch mal nach.

Und schon ist die Suppe fertig!

Nun zum Topping

Mein Vorschlag wären Garnelen in etwas Knoblauch und Chili, sowie ein paar Coktailtomaten angebraten, und zum Schluss auf die Suppe gegeben.

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1
27.2.15, 08:09
Das hört sich sehr lecker an. Ich werde es ausprobieren, ich denke doch dass es auch mit anderem Kürbis schmeckt, weil ich hier auf Mallorca keinen hokaido bekomme.
1
#2
27.2.15, 08:18
Lecker!! - ich bin auch so ein Suppenfreak. Die gibt's gleich am Wochenende!! - DANKE
#3
27.2.15, 08:33
Das Rezept hab ich mir gleich gespeichert. Hört sich wirklich lecker an. Danke dafür!
#4
27.2.15, 08:55
lecker , vor allem für so eine Suppeneule wie mich.
Wird es demnächst sicher geben mit Gambas, Kirschtomaten und vlt. doch einen winzigen Schuss Sahne.
-2
#5
27.2.15, 13:15
Aber warum denn auch noch Kartoffeln für die Suppe??? Das ist nicht notwendig. Auch Sellerieblätter braucht man nicht. Auch würde ich den Mangosaft weglassen. Karotten kann man hinzufügen, ist aber auch nicht notwendig. Einen Gemüse-Brühwürfel braucht man auch nicht wenn man die Suppe entsprechend würzt. man sollte die Suppe auch nicht zu sehr pürieren. In der Zutatenliste fehlen die Krabben.
4
#6
27.2.15, 13:32
@GertK:

das ist dann aber eine ganz andere Suppe :-))
-2
#7
27.2.15, 14:04
Nein, wieso denn??? Ich verstehe nicht warum man immer Kartoffeln unter die gute Kürbissuppe mischen muss! Ist eigentlich wirklich überflüssig. Und dann wieso eine andere Suppe? Warum ein Sellerieblatt in einer Kürbissuppe?? Die Suppe soll doch sicher etwas exotisch schmecken, sonst müsste man ja auch nicht mit Curry würzen. Woher kommt der "Mangosaft", aus einer Dose? Von einer frischen Mango kann der ja nicht kommen und mir persönlich wäre eine Kürbissuppe mit Mangosaft viel zu süß!
#8
27.2.15, 14:47
Das ist ja ein tolles Rezept und sieht auch echt lecker aus.
Bin ja ein bekennender Suppenkasper und das Rezept wird direkt abgespeichert und nach gekocht. ;-)
#9
27.2.15, 17:35
So ist halt dieses Rezept und wenn Du es anders machen willst, dann mach einfach ein anderes Rezept und nicht Dieses.
2
#10
27.2.15, 19:34
@GertK: Mach doch einfach die Variante der Suppe, die Dir schmeckt. Dann brauchst Du aber das
Rezept von chrissyabg nicht so runtermachen.
#11
28.2.15, 09:17
Hallo, ich will ja das Rezept nicht "runtermachen", meinte nur, dass z.B. Kartoffeln nicht in eine Kürbissuppe gehören. Dann kann man ja gleich eine Kartoffelsuppe zubereiten!!! Leider werden bei vielen Rezepten für eine Kürbissuppe Kartoffeln hinzugegeben, aus unerfindlichen Gründen. Ich mag es z.B. auch nicht, wenn die Kürbissuppe "totpüriert" wird. Sie sollte noch als Kürbissuppe erkennbar bleiben. Auch im Ausland hatten wir oft Kürbissuppe zubereitet, da hatte man keinen Pürierstab und nur einen Kartoffelstampfer. So war die Suppe dann richtig! Mangels Krabben etc. hatten wir dann ähnlich wie bei Caldo Verde Chorizo-Scheiben hinzugefügt und die Suppe natürlich gut gewürzt. Auch Gemüsebrühe brauchten wir da nicht hinzugeben, die hätte man auch selbst zubereiten müssen.
1
#12
28.2.15, 09:24
@GertK: das mag ja für andere Länder zutreffen und man arbeitet nach den vorhanden Möglichkeiten.
Jede Suppe läßt sich auch individuell abändern oder dem eigenen Geschmack anpassen -
alles kein Problem und das steht jedem frei.
Mache ich auch, wenn eine Zutat dabei ist, die mir nicht gefällt oder die ich nicht mag.
Aber das ist jedem sein Geschmack.
Und hier geht es eben einfach NUR um die Suppe, so wie sie eingestellt wurde und sonst nichts.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen