Marzipankarotten - Marzipankartoffeln 2
2

Marzipankarotten - Marzipankartoffeln

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Name ist Programm. Von den Kartoffeln die Form, von den Karotten die Grundmasse: Karotten bilden eine gute Grundlage für leichte Pralinen.

Marzipan wird normalerweise aus Mandeln und Zucker hergestellt. Gekaufte Marzipankartoffeln sind mir aber immer zu süß und zu schwer. Bei diesem Marzipan wird die schwere Grundmasse durch gekochte Möhren aufgelockert. Mit Orange- und Bittermandelöl abgeschmeckt: ein sehr bekömmliches, leckeres, leichtes Ergebnis.

Zutaten

  • 170 g gekochte Möhren
  • 30 g Zucker
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 3 Tropfen Bittermandelöl
  • 1 TL Orangenschale oder 3 Tropfen Orangenöl
  • ggf. noch etwas Orangensaft oder Orangenlikör
  • Backkakao oder Schokostreusel zum Garnieren

Zubereitung

  1. Gekochte Möhre mit der Gabel zu Püree zerdrücken
  2. Zucker, geriebene Mandel, Bittermandelöl und Orangenschale dazu geben
  3. Alles gut vermischen
  4. 30-60 Minuten kühl stellen
  5. Mit dem Teelöffel kleine Mengen abstechen
  6. Zu Kugeln formen
  7. In Backkakao wälzen
  8. In Pralinenförmchen setzen
  9. Bis zum Verbrauch kühl stellen

Ergibt etwa 20 große Marzipankartoffeln (15 g / 40 Kalorien pro Stück).

Diese Marzipankarotten haben nur halb so viele Kalorien, wie die echten Marzipankartoffeln und liegen nicht so schwer im Magen, aber man hat den Mund voll Geschmack. 

Bei den letzten Pralinen habe ich die gekochten Möhren vom Vortag genommen. Dieses Mal habe ich die im Dampf gegarten Möhren sofort zu Pralinen weiterverarbeitet. Die noch heißen Möhren ließen sich noch besser weiter verarbeiten, als die kalten vom Vortag. Ich habe auch auf die Ruhezeit der Masse verzichtet und nur am Ende die Pralinen kühl gestellt.

Anstelle von geriebenen Mandeln kann auch jede andere Nussart für das Rezept genommen werden. Cashewpralinen, Walnusspralinen, Haselnuss, Paranuss. Auch bei den Gewürzen kann variiert werden: Anstelle von Orangenschale kann man Zimt oder Vanille nehmen. 

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


2
#1
13.10.15, 21:27
Das Rezept hört sich gut an keine Frage aber wo ist der Marzipan ? Da ist ja überhaupt kein Marzipan drin, dann hat man auch nicht den echten Marzipangeschmack was ja eigentlich die Marzipankartoffeln ausmacht oder?
2
#2 OmaRoma
13.10.15, 21:56
@NFischedick:
Marzipan wird aus Mandeln, Zucker und etwas Rosenwasser hergestellt.
1
#3
13.10.15, 21:58
Marzipan ist eine Masse aus Mandeln und Zucker. Beides ist im Rezept dabei, allerdings mit Karotten aufgelockert. Durch das Bittermandelöl bekommt es einen intensiven Marzipangeschmack.
Es gibt natürlich auch "Rezepte" für Marzipankartoffeln aus Marzipanrohmasse, aber das ist dann in der Hauptsache eine Anleitung dafür, wie man Kugeln formt und in Kakao wälzt, dafür brauche ich kein Rezept.
#4
13.10.15, 22:19
@NFischedick:

Woraus wird denn Marzipan hergestellt?!?!
1
#5
13.10.15, 22:21
Für mich das richtige Leckerchen, denn ich kaufe mir, sobald es sie gibt, Marzipankartoffeln, esse sie meist schon gierig im Auto auf dem Nachhauseweg und bin dann erst mal "geschafft" und will nie wieder welche essen:

Viel zu süß, viel zu schwer im Magen.........

Mit Möhrchen hat man da aber doch auch gleich ein besseres Gefühl ;o))
2
#6
13.10.15, 22:42
@xldeluxe_reloaded: die Suchtgefahr ist aber auch bei diesem Rezept gegeben. Sie waren noch kaum abgekühlt, da hatte ich die ersten schon probiert und musste mich beherrschen, nicht alle sofort aufzuessen, so lecker waren sie. Richtig durchgekühlt haben sie aber noch besser geschmeckt. Sie haben den nächsten Tag nicht mehr erlebt. Aber wahrscheinlich besser so, denn wie lange sich gekochte Möhren ohne Konservierungsstoffe halten, wer weiß?
In Marzipankartoffel verpackt in meinem Haushalt jedenfalls nicht lange. ;-o
1
#7
13.10.15, 23:13
@Mafalda:

Das ist das Problem:

Es soll ja nichts verderben!

Fazit: Schnell AUFESSEN!!! :o))))

Ich freu` mich schon!
1
#8
13.10.15, 23:45
ahhhhhh leckerrrrr!!!!! ich liebe Marzipan Kartoffeln.
1
#9
14.10.15, 18:54
@OmaRoma: Aha! Wieder was gelernt. Das habe ich nicht gewusst. Danke für die Info!!
#10
19.10.15, 11:06
@NFischedick: die Info stand auch im Rezept.
#11 hungerhaken
3.11.15, 09:15
Ich hätte Angst, dass die Teile nach 3 Tagen schimmeln. Wenn ich Marzipanrohmasse kaufe und daraus "Kartoffeln" rolle, ist es auch nicht zu süß.
#12
3.11.15, 20:50
die Idee mit den gekochten Karotten find ich echt pfiffig !
Werd ich jetzt mal vorab ausprobieren, ob man sie zu Weihnachten auch als
Mitbringsel verschenken kann, :-)
1
#13
4.11.15, 23:23
@hungerhaken: da hast du Recht, die kann man leider nicht auf Vorrat machen. Deswegen mache ich immer nur so viel, wie ich in wenigen Tagen verbrauchen will. Heute Abend zum Beispiel, um sie morgen zu verschenken, oder auch mal als Mitbringsel zu einer Essenseinladung, wo wir sie dann als Nachtisch zum Kaffee verzehrt werden.
Ich koche die Karotten für mein Marzipan inzwischen auch immer frisch, denn neulich hatte ich welche zurückgelegt, und war doch nicht dazu gekommen, sie in Marzipankarotten zu verwandeln und nach 1 Woche im Kühlschrank hatten sie Schimmel ;-(
Es ist also eher ein Nachtisch als eine Praline.
Also koetzi: beim Verschenken auch daran denken.
#14 hungerhaken
5.11.15, 09:15
Dann den Beschenkten immer sagen: gleich essen. Ob die das dann machen, ist die andere Sache.
#15
21.12.15, 17:30
Ich habe das Rezept eben erst entdeckt und finde es sehr lecker!
1
#16
26.2.16, 13:27
Hallöchen,
hab diese Nachtischpralinen auch gestern nachgemacht. Wahnsinnig lecker und leicht.
Mein Mann hasst Möhren aber liebt Marzipan ;-) Ich hab ihm die Teile gegeben und gesagt.... einfach ganz in den Mund und genießen! Er hat nix von Möhre gemerkt und als ich es aufgelöst hatte, hat er nochmal 5 verputzt:-)))
Heute hab ich die restlichen Möhren noch mit anderen Aromen gemacht und versucht sie etwas weniger "matschig" zu bekommen, mit Zwiebackbröseln-Haferkleie-Kornflakesbröseln :-/ hat leider alles nicht geholfen.
Aber superlecker sind sie nunmal *Daumenhoch*
2
#17
26.2.16, 14:08
@Mafalda: Aha, mit Möhren "aufgelockert". Interessante Formulierung. Ich bin bei solchen Sachen immer und unbedingt für das Original. In der "schlechten Zeit" mussten wir Vieles "auflockern", jetzt können wir uns wieder "Friedensware" leisten. Marzipan ist Marzipan ist Marzipan . . .
1
#18
26.2.16, 17:05
@Danimero: freut mich, dass sogar ein Möhrenhasser und Marzipanliebhaber sich überzeugen ließ. Herzlichen Glückwunsch zu deinem aufgeschlossenen Mann.
Mir tun alle leid, die sich von ihren festgefahrenen Ernährungsvorstellungen nicht lösen können. Sie verpassen so viel. Aber selber schuld.

Was die Feuchtigkeit angeht, versuch's mal mit blütenzarten Haferflocken (Schmelzflocken). Damit habe ich in anderen Fällen schon Erfolg gehabt.
#19
26.2.16, 17:38
@Mafalda
Danke! Schmelzflocken..... genial ;-) mach ich.
Die meisten sind aber auch im weichen Zustand schon aufgegessen.... kicher.
Mein Mann und ich sind da sehr aufgeschlossen..... wenn man Kalorien, Fett/Zucker sparen kann ohne das es zuuuuu gesund schmeckt, immer her damit.
Wir essen natürlich TROTZDEM auch Marzipan.... hin und wieder.
#20
26.2.16, 18:53
Mafalda, ich find das Rezept an sich toll, nur die Namensgebung nicht. Ich finde auch, dass es mit Marzipan nicht viel gemein hat und bin sicher, hättest du es Möhrchenkonfekt genannt, hättest du nur positive Rückmeldungen bekommen. Schmecken tuts bestimmt super!
#21
26.2.16, 20:22
@HörAufDeinHerz: 130:170 ist das Verhältnis zwischen "Marzipan-Zutaten" und Möhren und dazu noch das Aroma. Da schneiden meine "Marzipankarotten" wesentlich besser ab als so manche "Leber"-Wurst oder "Orangen"-Limonade und selbst Schokolade darf sich so nennen, wenn der Kakao-Anteil so niedrig ist, dass es eigentlich "Zucker"-tafel heißen müsste.

Das Problem von fertiger Marzipan- oder Marzipanrohmasse ist, dass sie wegen dem hohen Zuckeranteil so zäh und klebrig sind, dass man sie nicht mehr mit weiteren Zutaten mischen kann. Deswegen nehme ich eben die Grundzutaten Mandeln und Zucker in einem mir angenehmen Verhältnis. Und das Ergebnis schmeckt eher nach Marzipan als nach Möhren, wie Danimeros Mann bestätigen kann.
Trotzdem gibt bei mir auch manchmal echtes Marzipan. Das lässt eben besser auf Vorrat horten. :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen