Dieses Matjes-Gericht ist schnell und mit nur wenig Aufwand angerichtet und schmeckt wirklich sehr lecker.
3

Matjes mit Petersilienkartoffeln und grünen Speckbohnen

25×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Mein Mann und ich sind bekennende Fischesser und mögen die Wassertiere sehr gern und in allen möglichen Zubereitungen. Heute gab es mal wieder Matjes natur, mit Zwiebelringen und dazu Petersilienkartoffeln sowie grüne Speckböhnchen und zerlassene Butter dazu.

Ich kann diese Matjeszubereitung nur wärmstens empfehlen. Das Gericht ist schnell und mit nur wenig Aufwand angerichtet und schmeckt wirklich sehr lecker.

Ich möchte aber darauf hinweisen, dass ihr am besten wirklich frische Matjes beim Fischhändler und nicht die Abgepackten aus dem Supermarkt verwenden solltet. Der Geschmack der frischen Matjes lässt sich durch keine abgepackte Sorte ersetzen.

Zutaten

Für 2 Portionen:

  • 4 frische Matjes-Doppelfilets
  • 2 Zwiebeln
  • Kleine Kartoffeln, Menge für 2 Personen nach Appetit
  • 350 bis 400 g grüne Bohnen, frisch oder gern auch TK-Ware
  • 1 Packung magere Schinkenwürfelchen
  • 1 kleines Stück Butter
  • frische Petersilie
  • zerlassene Butter, Menge nach Wunsch
  • Pfeffer, Salz, Muskat

Zubereitung

  1. Für die Speckböhnchen zerlasse ich ein kleines Stückchen Butter in einem , gebe eine klein gehackte Zwiebel sowie die Schinkenwürfelchen dazu und lasse alles kurz anbraten.
  2. Dann kommen die Bohnen dazu, diese werden gewürzt mit Pfeffer, Salz und etwas Muskat und nochmals kurz mitgeschmurgelt, bevor ich mit etwas Wasser aufgieße und den Deckel auf den Topf gebe. Die Bohnen können jetzt bei kleiner Hitze garen. 
  3. In der Zwischenzeit hab ich die Kartoffeln gewaschen und in Salzwasser zum Garen aufgesetzt.
  4. Nun werden die Matjes gefällig auf die Teller gelegt, die weitere Zwiebel wird in dünne Ringe geschnitten und diese lege ich in großzügiger Menge auf die Matjes.
  5. Die Butter für die Kartoffeln zerlasse ich und gebe sie in Butterpfännchen, welche ich ebenfalls auf den Tellern drapiere. 
  6. Wenn die Kartoffeln gar sind, schrecke ich sie kurz kalt ab und entferne die Pelle. Falls nötig, werden die geschälten Kartoffeln nochmals ganz kurz in der Mikrowelle nachgewärmt.
  7. Nun streue ich noch viel frisch gehackte Petersilie auf die Kartoffeln.
  8. Die Speckböhnchen werden auch in eine Schüssel umgefüllt und nun darf der Tisch gedeckt und gegessen werden.

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

34 Kommentare


1
#1
17.12.18, 16:53
Ein deftiges Essen, ganz nach meinem Geschmack.
1
#2 viertelvorsieben
17.12.18, 17:10
Daumen hoch! :)👍
1
#3
17.12.18, 17:25
Das ist total lecker und ganz nach meinem Geschmack, könnte ich jede Woche essen👏
2
#4
17.12.18, 18:23
Das Rezept hört sich lecker an. Aber warum setzt du nicht erst die Kartoffeln auf und dann die Böhnchen? Meines Wissens haben die Böhnchen eine geringere Garzeit wie die Kartoffeln. Oder sehe ich das falsch?
1
#5
17.12.18, 18:34
@Orgafrau: Unter 2. habe ich geschrieben, daß die Böhnchen, nachdem sie dem Speck-Zwiebelgemisch zugegeben wurden, nach dem Zugießen von etwas Wasser bei kleiner Hitze garen können. Was kleine Hitze aussagt, weißt Du doch sicher. Du hast wohl wieder einmal etwas zu "flüchtig und nur grob" über den Zubereitungstext gelesen.👎
1
#6
17.12.18, 18:44
@Brandy: Doch, das habe ich wohl richtig durchgelesen. Trotzdem brauchen bei mir die Böhnchen nicht so lange wie die Kartoffeln.
1
#7
17.12.18, 18:53
@Orgafrau: Wenn ich die Bohnen auf Stellung "1" des E-Herdes ziehen lasse, sind sie weder matschig gekocht noch sonstwie nicht appetitlich, sondern genau so wie sie sein sollen!

Auch die Pellkartoffeln, die ich bereits mit heißem, gesalzenem Wasser aufgesetzt habe, sind in entsprechender Zeit perfekt gegart und wie man bei dem angerichteten Teller sehen kann, sieht das Gericht sehr ansprechend und lecker aus!

Wenn Du bei den diversen Kochvorgängen anders vorgehst, so bleibt Dir das unbenommen.
#8
17.12.18, 19:03
@Brandy: Du hast aber bei der Zubereitung "nicht" erwähnt dass du die Kartoffeln schon mit heißem Wasser aufsetzt. Dann ist das natürlich was anderes.
1
#9
17.12.18, 19:14
@Orgafrau: Gut, ich habe das nicht erwähnt, das ist wohl richtig!

Dir ging es aber doch hier um die Garzeit der Bohnen und die ist bei der niedrigsten Einstellung des E-Herdes lang genug, um auch die Kartoffel-Garzeit "aufzufangen", will sagen, beides - Bohnen und Kartoffeln - werden sozusagen gleichzeitig gar, selbst dann, wenn die Kartoffeln mit kaltem Wasser aufgesetzt werden, zumal es sich ja bei einer Kartoffelmenge für 2 Personen nicht um mehrere Liter Kochwasser handelt, die erhitzt werden müssen.
1
#10
17.12.18, 19:23
Ich mag Fisch nicht so gern, wenn er nicht gebraten oder gebacken wurde. Das tut dem schönen Rezept aber keinen Abbruch, zu den Böhnchen und dem Rest passt auch ein knuspriges Fischlein. Fotos und Rezept 👍🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌞☃️🌲
#11
17.12.18, 19:25
@Brandy: Damit hast du wohl Recht.
1
#12
17.12.18, 22:10
So kenne ich das auch. Super lecker!
2
#13
17.12.18, 22:15
Allen, denen meine Matjes-Zubereitung gefällt, sag ich ein liebes Dankeschön! 😘
Auch weitere User/innen bekommen vom Dankeschön was ab. 👍
1
#14
18.12.18, 10:10
bei uns in Hessen gibt es leider selbst beim Fischhändler keinen frischen sondern eingefroren gewesenen Matjes ... mangels Küstennähe und jetzt ausserhalb der Saison sowieso
1
#15
18.12.18, 10:22
@Agnetha: Das ist sehr schade! 😢

Ich wohne auch nicht direkt in Küstennähe, aber aber eher näher an den Niederlanden, so daß mein Fischhändler die holländischen Matjes von dort aus immer frisch in seinem Marktangebot hat. Das hat natürlich den absoluten Frischevorteil!
1
#16
2.1.19, 21:36
ich bin ein Liebhaber der frischen, abwechslungsreichen und gesunden Küche, da ich täglich koche, das Rezept mit den Matjes ist super und gleich eine Idee für Samstag.
Schade find ich nur deine Zeiteinteilung mit den abgeschreckten Kartoffeln die dann in die so ungesunde Mikrowelle müssen- versuch mal das nächste Mal die Kartoffeln in eine Decke einzupacken.😉
#17
2.1.19, 21:48
@Katrin 61: Ich denke nicht, daß der 1,5 minütige Aufenthalt der Kartoffeln in der Mikrowelle gesundheitsschädlich ist.
Die Kartoffeln werden ja unmittelbar vor dem Servieren und auch nur deshalb kurz kalt abgeschreckt, damit man zum einen die Pelle besser abziehen und zum anderen die Kartoffeln beim Pellen besser anfassen kann.
1
#18
4.1.19, 10:32
@Brandy: # 17 - Holländische Matjes mmhh, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Dein Rezept ist toll! Egal ob die Kartoffel noch kurz in Mikrowelle kommen, oder nicht.
1
#19
4.1.19, 11:04
👍Daumen hoch, hört sich total lecker an und sieht auch seeehr lecker und appetitlich aus. Ganz nach meinem Geschmack 
1
#20
4.1.19, 12:25
Sehr lecker, nicht deftig, sondern sehr lecker. Ich schwärme für Matjes, und natürlich nicht aus dem Kühlregal (igitt).
Warum das hier ein Problem ist, wann die Kartoffeln und wann die Bohnen aufgesetzt werden, verstehe ich nicht. Kann doch jeder machen, wie er will. Ich habe kein Problem damit, dass alles gleichzeitig warm ist, auch ohne Mikrowelle.Danke auch für den Tipp mit den Bohnen!
Koch ich nächstens wieder, mir läuft schon das Wasser im Munde zusammen.
1
#21
4.1.19, 13:19
Bei uns hier an der Nordseeküste gibt es natürlich frische Matjes zu kaufen. Trozudem essen wir sie sehr selten.
Dieses Rezept regt mich aber dazu an, mal wieder Matjes zu kaufen und zuzubereiten.
Danke dafür!
2
#22
4.1.19, 16:16
Dieses Rezept kann ich leider so nicht kochen , wir haben keinen Fischwagen hier mehr....müsste evtl. auf die Supermarktware zurück greifen....
Hering esse ich auch sehr gerne . Erinnere mich jetzt gerade wieder an früher , als meine Oma die frischen Heringe noch selber ausnahm oder auch das mein Opa sehr gerne die Heringsröllchen ( die mit dem Holzspieß und der Gurke drin) aß , oder auch gebratene Heringsröllchen.....lang ist es her .
2
#23
4.1.19, 16:28
@Schnuff: Vielleicht hast Du die Möglichkeit, in dem einen oder anderen großen Supermarkt (z. B. REAL oder Kaufland), zu schauen. Dort haben sie oft auch eine Abteilung mit Frischfisch und dann wirst Du auch die richtigen Matjes bekommen. Die sind dann immer noch etwas besser, als die abgepackten Heringe nach "Matjes-Art."

Deine Oma hat also aus den damals noch für kleines Geld erhältlichen sogenannten grünen  Heringen Rollmöpse bzw. Bratrollmöpse noch selbst gemacht....ja, das waren noch Zeiten. 😊 Lang, lang ist's her! 
1
#24
4.1.19, 17:21
@Schnuff: 
Das tat meine Mutter auch und die Marinade in die sie die Matjes einlegte..mit Zwiebel und Apfel schmeckte wunderbar. Ich kann es gut, aber ihre Marinade war doch noch besser..😉
1
#25
4.1.19, 17:39
@Brandy: 

Es gibt da eine nette Kartoffelgabel, die vermeidet, dass man die heißen Kartoffeln mit den Fingern anfassen muss, das hilft ungemein beim Schälen.
#26
4.1.19, 17:46
@Ingrid 771: Matjes kauft man bereits fertig "eingelegt", also gesalzen. Sie werden allenfalls noch in einer Sahnesoße mit Apfel, Gurke und Zwiebeln angerichtet, damit man noch eine leckere Soße zu den Pellkartoffeln hat.
Diese Zubereitung hat aber nichts mit dem Einlegen von Heringen zu tun.

#25: carancha

Ich kenne diese Gabeln, habe aber selbst keine. Das kurze Abschrecken der Kartoffeln reicht mir aus, ich kann die Kartoffeln dann gut auch ohne Gabel anfassen.
#27
4.1.19, 17:56
@Brandy: Ja, ich meinte das einlegen in die selbstgemachte Marinade damit.
Die Fische waren schon gesalzen.
 Wenn es Matjes gab, dann  sprachen wir halt von eingelegten Matjes. 
1
#28
4.1.19, 18:01
Wir haben so eine Gabel, aber ich kann damit nicht arbeiten. Ich muß die Kartoffel direkt anfassen, weil ich sonst das Gefühl habe, sie würde mir gleich runterfallen. Aber mein Mann benutzt sie immer, wenn er Kartoffeln pellt.
So sind die Menschen eben verschieden.
1
#29
4.1.19, 18:47
@Maeusel: klar , kann ich verstehen , dass Dein Mann die Gabel verwendet . Männer können nicht gut heißes anfassen . Mein Ex nutzte die auch und der war Koch .
Wenn ich abwusch und er mir helfen wollte , tat er noch kaltes Wasser hinzu .
@Brandy :
ja , ich weiß dass real.- eine Frischfischabteilung haben . Nur der nächste Laden ist für mich 25 km weit weg . Da fahre ich so gut wie nie hin zum einkaufen...Das ist mein Problem. Aber danke trotzdem dass Du Dein Rezept mit uns teilst .
#30
4.1.19, 18:55
@Schnuff: Das ist echt schade, daß Du offensichtlich nur kaum bis gar nicht Zugang zu frischem Fisch hast.😢 Da bleibt Dir wirklich nichts anderes übrig, als auf die abgepackte Ware zurückzugreifen. 👍
#31
4.1.19, 19:30
@Brandy: ja , das ist es leider . Hatte mich immer über den Fischwagen gefreut , der hier einmal in der Woche stand . Dann wurde die Bäckerei abgerissen wo er immer stand . Jetzt hat er hier in der Stadt keinen Standplatz mehr .
Verzichte deswegen auf grünen Hering und esse nur noch eingelegten in Sahnesoße . Der geht vom Geschmack her . Seltsamerweise ist es ein no Name Produkt , welches am besten schmeckt .
1
#32
4.1.19, 19:43
@Schnuff: Diese Erfahrung hab ich auch schon gemacht, daß gerade die no name-Produkte bei den Sahnefilets recht gut schmecken. Sie sind schön sahnig und vor allem nicht zu sauer, wie dies oft bei einigen bekannten Marken der Fall ist.
1
#33
5.1.19, 09:41
Gutes Rezept, klar angesagt! - Ich bin beim Kartoffelschälen sehr wehleidig! Abschrecken bringt mir viel zu wenig, weshalb ich zusätzlich oder anstatt die Kartoffel mi Küchenpapier anfasse. Die geschälte Kartoffel wird dann auf die heißen ungeschälten K gelegt usf., bis alles geschält ist. - Mikrowelle ist auch kein schlechter Tipp. - Zu frischen Matjes habe ich leider einen großen räumlichen Abstand. 🙂
1
#34
12.1.19, 00:01
Prima und wirklich mit wenig Aufwand machbares Rezept.  Geht auch lecker mit Fisch in Sahnesoße . Brauche immer Soße am Teller. 
Großartig das die Arbeitsschritte so gut erklärt sind. Nicht jeder ist da firm.  :-) 

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!