Maxls Johannisbeerlikör aus schwarzen Beeren

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für diesen leckeren Johannisbeerlikör braucht man

1 l Branntwein - also keinen Korn, sondern den braunen Branntwein
1 Gewürznelke
1 Zimtstange
750 g Zucker
10 Blätter von der schwarzen Johannisbeerstaude
1 kg schwarze Johannisbeeren

Die Beeren werden gewaschen, und dann gequetscht. (Wohl dem, der einen Kartoffelstampfer hat - ich mach das in einer Pfanne mit dem Fleischklopfer.)

Danach werden alle Zutaten gut vermischt, in ein Glas gefüllt und gut verschlossen. (Notfalls dient auch eine doppelte Alufolie als fester Verschluss.)

1 Monat durchziehen lassen, dabei immer wieder vorsichig schwenken, damit sich der Zucker auflöst. Danach abfiltern und bis Weihnachten reifen lassen.

Aber dann! Diesen schwarzen Johannisbeerlikör mit Prosecco - damit kann man die Gäste in der Winterzeit schwer beeindrucken! Denn, er schmeckt wirklich! Vollmundig, aromatisch, wie vom Profi!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


1
#1
30.6.12, 10:43
Noch gibt es hier ja keine reifen Johannisbeeren, aber wenn sie da sind, werde ich Deinen Likör ansetzen.
Mit Himbeeren mache ich das seit Jahren.
In hübsche Flaschen gefüllt sind das die allerbesten und beliebtesten Mitbringsel für nette Menschen.
1
#2 Cally
30.6.12, 11:09
@Frau-Lich: Ha! Dann komm' mal zu mir in meinen Garten :-P (den ich seit gestern hab *stolzbin*).

Ich hab gerade ein Schüsselchen gepackt und will pflücken gehen.
Ich will das mit dem Likör Ansetzen, sofern ich genug ernte, auch probieren. Klasse Idee, kam besonders mir gerade recht :o)
#3
30.6.12, 11:09
Frau Lich, wenn du mal in den Taunus kommst ... ich bin ein gaaanz netter Mensch :o)
#4 Oma_Duck
30.6.12, 12:52
Hier im trinkfesten Münsterland als "Aufgesetzter" oder "Roter" ein Volksgetränk, praktischerweise gleich in der Flasche produziert. Bestandteil der "Ampel" (je ein Roter Johannisbeerlikör, ein gelber Anislikör und ein grüner Pfeferminzlikör) - lebensgefährlich! Auch mit Eierlikör als "Blutgeschwür" sehr beliebt.
Allerdings ist mir die Variante mit den Blättern neu, und Ein Kilo Beeren und 750 g Zucker auf einen Liter kommt mir etwas viel vor. Das wunderbare Aroma der "Ölbeere" wird m.E. durch Zimt und Nelken nicht vorteilhaft ergänzt. Geschmackssache, wie immer.

Leider habe ich keinen Garten. Ein Kilo Schwarze Johannisbeeren sind auf dem Markt - wenn sie überhaupt im Angebot sind - teurer als eine Flasche Likör im Laden.
Es gibt auch die Möglichkeit, einen Johannisbeerlikör "Zweiter Wahl" aus Getränkesirup (TriTop o.ä.) zu brauen. Ist aber wirklich nur zweitklassig, auch wegen der künstlichen Aromen.
#5
30.6.12, 13:18
@Oma_Duck:
...es ist einfach ein erprobtes Rezept. Vermutlich gibt es XXX rezepte für Aufgesetzte, aber d i e s e s kann ich nur wärmstens empfehlen!
#6
30.6.12, 22:19
@Cally:
Huhu Cally, ich nehm grad Anlauf und Kurs auf Deine Johannisbeeren *mmmhhh, sabber*
und anschließend geht's in den Taunus zu Agnetha - klasse!
Ihr seid so lieb, danke für die Einladungen *treuherzigguck*
Ich hatte früher in einem anderen Leben auch Johannisbeer- und Himbeersträucher, ist leider nicht mehr so. Nun muss ich sie eben kaufen.
Obwohl - so wie frisch im eigenen Garten gepflückt schmecken sie ja nicht.
Immerhin hab ich noch Salate, Kräuter und Radieschen, mit Glück auch Hokkaido.
Könnt ihr dann auch bei mir ernten :-))
#7
30.6.12, 22:21
@Cally, @agnetha:
ich bring auch 'n Likörchen mit...
#8
27.4.14, 15:39
Hoffentlich bringt unser Johannisbeerstrauch dieses Jahr mehr Johannisbeeren als letztes Jahr. Den Likör würde ich nämlich schon gerne nachbrauen. Danke für das Rezept!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen