Mehl ohne Klumpen

Jetzt bewerten:
1,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Natürlich kann man, wie Oma es uns gelehrt hat, das Mehl vor dem Verarbeiten (Kuchen, Pfannekuchen) sieben, um Klümpchenbildung zu verhindern.

Noch einfacher ist es, das Mehl in einem Schüsselchen mit 2 Prisen Salz zu vermischen - und dann zuzufügen.

Oder man kann das Mehl durch einen Trichter kippen, auch dann entstehen keine Klümpchen.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


10
#1 SonneSun
21.5.12, 21:42
Wo ist der Unterschied ob ich das Mehl durch einen Trichter gebe oder durch ein Sieb? Ich denke, dass wenn ich es sowieso durch ein 'Gefäß' durchlassen soll, dann kann es doch gleich ein Sieb sein...
Was bewirkt das Salz? Gibt es dazu eine Erklärung? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Salz Klümpchenbildung verhindern soll. Denn 1 Pise Salz kommt bei mir sowieso immer an den Teig.
#2
22.5.12, 16:49
Ich Rate jetzt mal , das mit den Salz , um in Mehl die Feuchtigkeit zu binden
4
#3 erselbst
25.5.12, 16:30
wieder mal so ein tip auf den die welt gewartet hat. warum siebt man das mehl?--damit es mit luft in berührung kommt und sich besser entfalten kann. mit klumpen oder nicht klumpen hat das gar nichts zu tun. auch gesiebtes mehl kann anschließend klumpen!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen